Kueken geschluepft, viele Probleme

Diskutiere Kueken geschluepft, viele Probleme im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo! Also jetzt hab ich auch mal wieder ein Nymphi Problem :~ Ja ich gebs zu es ist wohl auch meine Schuld irgendwie. Naja jedenfalls haben...

  1. #1 Regina1983, 11. Juli 2009
    Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Also jetzt hab ich auch mal wieder ein Nymphi Problem :~ Ja ich gebs zu es ist wohl auch meine Schuld irgendwie. Naja jedenfalls haben wir ein Kueken. Und dann noch ein Ei was so eine Woche lang bebruetet wurde. Ich wollte das Ei vorhin wegwerfen bevor da auch noch was schluepft aber ich habs dann doch nicht uebers Herz bringen koennen irgendwie.

    Also das Kueken ist heute geschluepft. Ich hab das Ei letzte Woche durchleuchtet und es war kalt und sah aus als ob es tot war. Ich hab es mit Bildern aus meinem Buch verglichen und es sah genauso aus wie ein Ei wo das Kueken abgestorben ist und war ganz kalt. Also dachte ich mir ich lass es ihnen ein bisschen damit sie etwas brueten koennen. Dann haben sie noch ein neues Ei gelegt und ich weiss nicht genau warum aber ich hab es ihnen gelassen weil ich dachte die brueten das eh nicht aus. Ich hab es schon im Abfalleimer gehabt am 1. Tag aber dann hatte ich so ein schlechtes Gewissen dass ichs wieder rausgeholt hab :nene:

    Das Kueki schaut munter aus, es piept auch schon ganz arg. Das Problem ist ja dass wir am Dienstag alle Voegel aus dem Haus haben muessen fuer 24 Stunden weil gegen Termiten gespritzt wird. Die sagen zwar dass es ungiftig ist aber ich trau denen nicht so ganz. Es wird um das Haus herum gespritzt und dann noch im Keller Loecher gebohrt und Sachen in das Fundament gegossen und dann wieder mit Zement zugemacht. Das Zeug heisst Termidor, ist fast dasselbe wie Frontline wo auf die Hundis gemacht wird.

    Ich hab grad oben meine Kaefige zusammen gebaut als ich das verdaechtige Piepen hoerte...

    Naja, dann noch ein zweites Problem, wir fahren in den Urlaub vom 24. Juli bis 9. August. Mein Mann faehrt erst am 29., er kommt nach, aber vom 29. Juli bis 9. August passt mein Schwiegervater auf die Voegel auf.

    Achja und ich weiss auch nicht wirklich wer der Vater vom Kueken ist. :? Die Nici (Mutter) hat mit July (ihr Mann) Sex gehabt als ich rein kam vor ein Paar Wochen, aber ihr gemeinsamer Sohn Sammy sass genau daneben, wie immer. Jetzt brueten Sammy und Nici zusammen. Aber ob Sammy der Vater ist weiss ich nicht, ich denke eher nicht. Der wollte schon immer Eier ausbrueten, egal wem seine, der hat da so einen Fimmel. Also bruetet er sozusagen seinen Bruder oder seine Schwester aus...

    Die haben erst in der Ecke vom Vogelzimmer auf dem Boden gebruetet, damit sie sich nicht immer so erschrecken wenn ich reinkomm hab ich einen Nistkasten hingestellt letztes Wochenende und das "tote" Ei und das andere da rein gelegt. Irgendwer hat dann noch neben dem Nistkasten ein Ei gelegt, das hab ich grad weggeworfen (das ist erst von gestern und war auch kalt).

    Ja ich bin wirklich grad am ueberlegen wie mir auch immer so ein Mist passieren kann :k

    Also was soll ich machen?

    Termiten verschieben geht schlecht weil die ja sonst das Haus aufessen waehrend wir im Urlaub sind.

    Mein Schwiegervater hat vorgeschlagen dass ich noch einen Kaefig kauf und da Sammy und Nici reintu fuer die 2 Tage naechste Woche, mitsamt Nistkasten. Werden die dann das Baby noch fuettern und das Ei fertig ausbrueten? Oder soll ich das Ei doch lieber wegwerfen bevor es sich noch weiter entwickelt? Aber ein Einzelbaby ist auch doof.... Wir haben eigentlich genug Voegel. Mein Mann weiss noch gar nicht dass da ein Baby ist. Aber er hat mir ja dazu geraten dass Ei liegenzulassen, weil er denkt wenn es einer mehr oder weniger ist machts auch nix aus. Ringe hab ich noch von D, aber hier braucht man eh keine, da ist es egal.

    Bin mal gespannt was ihr mir ratet. Hat einer von euch Erfahrung mit umquartieren von Baby und Eltern?

    LG
    Regina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Regina1983, 16. Juli 2009
    Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Schade dass keiner dazu geschrieben hat. Es ist alles gut verlaufen, Kueki und Eltern gehts gut und das Ei wird auch bald schluepfen.

    LG
    Regina
     
  4. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.246
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Regina

    Das finde ich allerdings auch, und schliesse mich von den Nichtschreiberlingen keineswegs aus. Wie denn auch :~

    Deshalb erst einmal....

    Herzlichen Glückwunsch zum Nymphi Nachwuchs, ich freue mich sehr, dass alles so gut verläuft :freude:

    Küken hatte ich noch nie, und somit stellte sich natürlich auch nie die Frage wegen der Alimente, und wer der Vater sein könnte. Zumal hier "nur" ein Männchen lebt.
    Desweiteren hatte ich auch noch nie den Termitenjäger hier, und konnte dir aus Unkenntnis auch dazu nix gscheites schreiben.

    Ich denke, das hat niemand wirkich böse gemeint, dass bislang noch nicht geantwortet wurde. Manchmal gehts halt drunter und drüber, sowohl bei dir und deinen Nymphen, als auch hier im Forum.

    Insofern, trage es mit Fassung Regina, und freue dich über deine Nymphis, über dein Küken und dein bald schlüpfendes Ei. Ich freue mich mit dir, und wünsche euch allen einen weiteren guten Verlauf. Mögen alle gross und stark werden :zustimm:

    P.S: besonders amüsiert hat mich die Tatsache, dass du nicht weisst wer der Vater ist. So lieb wie die Nymphen auch gucken können..... sie haben's faustdick hinter der Haube :D
     
  5. kimika

    kimika Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    1.395
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Raum Ulm
    Ja, auch von mir Glückwunsch zum Mini-Nymph! Ich drück Dir die Daumen, dass weiter alles gut verläuft! Auch ich hatte nicht geantwortet, da ich mit Kücken leider keinerlei Erfahrung hab. Ich dachte, es gibt hier sicher genug Leute mit Ahnung von sowas... Sorry!

    Freut mich aber echt sehr, dass es dem Kleinen und den Eltern gut geht. Wer auch immer der Vater ist! Ist ja echt witzig!!!

    Liebe Grüße
    Kiki
     
  6. Cloodz

    Cloodz Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    2201 Gerasdorf
    Hi
    Ich bin neu hier im forum und habe den beitrag leider erst jetzt gelesen!

    Ich kann dir nur sagen die meisten Nympheneltern wissen was zu tun ist und werden das bestmögliche für das kücki machen!

    Ich habe zur zeit auch 2 Junge Nymphen sind schon 1 monat alt. ich hatte schon öfters kücken und wenn eines wirklich sterben sollte dann gibt es oft einen Grund dafür zb. weil die eltern gemerkt haben, dass es krank war oder so! Es ist zwar traurig und grausam aber die Natur weiß schon was sie tut!

    Ich wünsche dir ganz viel Glück mit dem süßen! und würd mich freuen wenn ich wieder was von dem kleinen hör!

    LG
    Cloodz
     
  7. #6 Regina1983, 26. Juli 2009
    Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Ich hatte ja schon oefter Kueken, ich weiss schon dass die das selber machen usw. Aber wenn man die mitten drin umquartiert kann es ja schon sein dass sie aufhoeren zu brueten, deswegen hab ich mir Sorgen gemacht. Ich bin jetzt in D im Urlaub und wenn irgendwas mit dem Kueken ist dann kann ich auch nix machen. Naja das ist dann halt natur.

    LG
    Regina
     
  8. Espana

    Espana Mitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spanien / Gran Canaria
    Hallo Regina, ich kann leider nur von meiner Nachbarin schreiben. Sie hatte 3 Nymphenbabys im Nistkasten. Beide Eltern waren abwechselnd im Nistkasten. Sie waren ca. 2 WOchen alt (nicht ganz) Aus welchen Gründen auch immer hat sie das Pärchen samt Nistkasten und Küken aus der Gemeinschaftsbrut / Koloniebrut rausgenommen und in einen separaten Käfig - sorry, Voliere untergebracht. Nach 2 Tagen waren alle 3 Küken tot, keiner der beiden hat mehr gefüttert, obwohl sie geschriehen haben. Ich weiß nicht ob es immer so ist, aber bei meiner Nachbarin war es leider so
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Meine ersten 2 Nymphenbabies hab ich ja damals mit der Hand aufgezogen. Jetzt wollte ich mal Fragen wie lange das dauert bis das kleine endlich mal selber isst? Es wird immer noch von den Eltern gefuettert und macht einen Krach da oben im Vogelzimmer, man hoert es im ganzen Haus :+schimpf Soweit gehts ihm super, fliegt auch ueberall rum und weiss auch wo der Futternapf ist, aber irgendwie ist es etwas faul :D Sein Schwanz geht auch nicht gerade runter, der steht nach rechts weg, aber es hat keine Probleme beim Fliegen. Kann es sein dass das wieder weggeht oder hat es jetzt sein leben lang einen krummen Schwanz? Kann das ein Zeichen von Rachitis oder so sein? Ein Stueck von einem Zeh fehlt auch, aber das hatte es schon als es aus dem Ei kam wo es noch ganz klein war. Geschluepft ist es ja am 11. Juli, dann ist es jetzt 2 Monate alt.

    LG
    Regina
     
  11. welli1990

    welli1990 Mitglied

    Dabei seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0

    Hi,

    also bis Nymphen selber fressen kann es schon etwas dauern, meine fangen zwar schon nach 3-4 Tagen an ein kleines bisschen selber zu fressen (zumindest sitzten sie dauernd in der Schüssel drin und nagen etwas rum:D) aber bis sie selber genug fressen, um von den Eltern getrennt zu werden, kann es schon 2-3 Wochen dauern.

    Außerdem betteln Nymphen auch noch, wenn sie eigentlich schon selber genug fressen würden, sich von den Eltern füttern zu lassen ist aber bequemer:D:D

    Und das mit dem Schwanz könnte von selber wieder weggehen. Junge Vögel "zerrupfen" sich im Nest den Schwanz (ist einfach oftmals zu eng, oder eins der Geschwister trampelt daraun rum^^), nach der ersten Jungmauser, sollte die Federn aber wieder normal nachgewachsen sein
     
Thema: Kueken geschluepft, viele Probleme
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich krummen schwanz

Die Seite wird geladen...

Kueken geschluepft, viele Probleme - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  3. Goulds haben Eier gelegt

    Goulds haben Eier gelegt: Hallo Leute, Bin bei neu hier und habe mir im Frühjahr zwei gouldamadinen Paare geholt. Eines ist jetzt angefangen Eier zu legen, ich meine 4...
  4. Küken Hilfe !!!

    Küken Hilfe !!!: also liebe Leute meine Zebras haben Küken seit ca 2 Wochen. Nach einigen Komplikationen hat sich jetzt alles geregelt (siehe anderen Thread) Aber...
  5. Zebras nehmen Küken nicht mehr an

    Zebras nehmen Küken nicht mehr an: hallo liebe Leute Ich bin ziemlich verzweifelt. Ich habe für meine zwei Zebra Pärchen eine größere voliere bauen lassen (150x70x150). Ein Pärchen...