küken sterben - wir sind ganz traurig

Diskutiere küken sterben - wir sind ganz traurig im Zebrafinken Forum im Bereich Prachtfinken; hallo an alle! ich bin ganz neu hier. wir haben seit jahren zebrafinken. mittlerweile haben wir 2 große käfige 180x100x80. zur zeit noch nicht...

  1. #1 trumpet mom, 27.04.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.04.2010
    trumpet mom

    trumpet mom Guest

    hallo an alle!
    ich bin ganz neu hier.
    wir haben seit jahren zebrafinken.
    mittlerweile haben wir 2 große käfige 180x100x80. zur zeit noch nicht miteinander verbunden über eine seitentür aber das wollen wir noch machen.
    da wir diesen winter den 2. käfig kauften, ergab es sich, dass in jedem käfig ein paar brütete.
    luzi und felix, beide grau, haben nun 4 prächtige kinder - 2x grau, 2x zimt
    nun das problempärchen: emmi weiß und leon zimt.
    wir waren uns nicht sicher, ob das klappt mit der vererbung der farben, da beide rezessiv sind. ich gebe zu, dass es für mich zu beginn schwer zu verstehen war aber wir waren uns dann einig, dass die beiden gesunde kinder bekommen müssten - auch, weil wir im internet keinerlei hinweise fanden, dass man weiß und zimt nicht paaren sollte...

    lange rede, kurzer sinn. die beiden hatten 5 kinder. 4 relativ große und ein kleines. sie fütterten tag ein, tag aus. waren total fleißig und bestimmt auch erschöpft. wir hatten uns so auf die kleinen trompeten gefreut...
    vor 3 tagen fanden wir das jüngste, tot. als dann mal ein küken aus dem nest fiel schien es nicht flugfähig zu sein. also legten wir es wieder nach oben ins nest. aber irgendwann war es dann wieder draußen und kurz drauf bewegte es sich nicht mehr. wir beerdigten es unter unserem schmetterlingsflieder. komisch kam uns vor, dass die federn nicht richtig ausgebildet schienen, denn an den kielen (nennt man den strunk so?) waren eine art abschuppung und teilweise fehlten einfach federn obwohl sie schon mehr als 3 wochen als waren und so langsam ja mal aus dem nest hätten kommen müssen. auch am hintern klebte immer kot und nackig war er obendrein. heute schaute ich ins nest und sah, dass ein küken immer versucht, sich im nest zu bewegen aber es nicht schaffte. wir holten das nest raus und fanden das 3. küken tot. nun sind es nur noch 2 und ich befürchte, dass sie es nicht schaffen werden. die eltern scheinen nicht mehr zu füttern. die füße der küken scheinen mir unterentwickelt, sie können kaum auf ihnen stehen. sie bewegen sich quasi auf dem bauch robbend weiter so gut es geht. es ist nur noch eine frage der zeit und die letzten beiden sterben auch. aus dem schnabel hängt fast schon die zunge und ich könnte nur noch heulen. die sind so süß. warum sind sie so unterentwickelt und krank?
    müssen wir die beiden alttiere trennen?

    danke für eure hilfreichen antworten.

    trompet mom
     
  2. #2 1860Madrid, 27.04.2010
    1860Madrid

    1860Madrid Guest

    hmm... das ist ne schwierige Sache. Das wird wohl schwierig sein das herauszufinden, aber es könnte evtl sein dass das Pärchen auf irgendeine Art und Weise verwandt sind. Das wird wohl auch daran liegen woher du die Vögel hast. Wenn du sie von einem bestimmten "Zoohandel" der auch einen Gartenbedarfhandel hat (ich werde wohl keinen Namen nennen dürfen und die "Vogelexperten" dort kennen sich auch kaum aus), davon habe ich schon von einigen Vogelzüchtern gehört dass die den Leuten nur kranke oder Fehlzüchtungen verkaufen. Was auch sein könnte ist, dass der Vogelzüchter evtl die Übersicht verloren hat und dir versehntlich Geschwister oder Verwandte gegeben hat. Ich denke dass es evtl Inzucht ist oder dass ein Vogel allgemein krank oder körperlich eingeschränkt ist.
    Ich denke mal dass es die anderen beiden Piepmätze voll leider auch nicht schaffen werden:( Ich bin kein Experte aber auch wenn man alles versucht die Vögel aufzuziehen werden sie wohl kaum glücklich werden. Ich denke mal dass es wohl kaum zu verhindern ist, die anderen Beiden noch zu retten. :traurig:
    Nur so allgemein denke ich dass es bei einer Zucht kaum zu verhindern ist, dass alle Vögel es schaffen. Ich hatte auch mal ein Pärchen und die Henne legte 3 Eier (was gewöhnlicherweise nicht gerade viel ist.). Wobei von den 3en es einer nicht schaffte (wobei mir immer noch nicht klar ist, an was es lag) Die anderen beiden hatten es geschafft. Nur leider starb eine von ihnen vor einem halben Jahr an Kokzidiose (weiß nich mehr wie man das schreibt)
     
  3. #3 Sirius123, 27.04.2010
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Hallo trumpet mom,

    Willkommen im Forum!
    Leider lassen Deine Angaben wenig Rückschlüsse auf die Haltung während der Brut zu. Welche Nisthilfen verwendest Du? Welches Nistmaterial wurde gegeben? Welches Zusatzfutter wurde während der Aufzucht gefüttert? Wie sieht die Fütterung allgemein aus?
     
  4. Moni

    Moni Guest

    Ich finde es ehrlich gesagt Quatsch, direkt als erstes irgendwelche genetischen Ursachen zu vermuten, vor allem weil wenn überhaupt mal Ausfälle aus diesem Grund vorkommen die Küken meistens bereits im Ei absterben. In 98% sterben Küken wegen Krankheiten oder Haltungsfehlern, nicht weil die Elterntiere verwandt sind oder der Züchter der Elterntiere "die Übersicht verloren hat" :schimpf:
     
  5. #5 IvanTheTerrible, 28.04.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Bei Jungensterblichkeit kann man sagen, das 90% Haltungsfeler sind, dazu gehört auch, das man zu junge Tiere in die Brut bringt.
    9% sind Erkrankungen und nur 1% schlechte Bruteigenschaften der Altvögel, dito Disharmonie. Also wird immer klar sein, wo man zuerst ansetzen muß!
    Dazu muß man die Haltungsbedingungen im Detail kennen, denn sonst werden alle vermutlich gut gemeinten Ratschläge zur "Kaffeesatzleserei"!
    Ivan
     
  6. #6 trumpet mom, 28.04.2010
    trumpet mom

    trumpet mom Guest

    hallo erstmal,

    danke für das willkommen heißen und für die antworten.
    gern gebe ich auskunft über haltung, nahrung etc.

    hatte den beitrag bereits das 2. mal geschrieben, war dann aber plötzlich nicht mehr angemeldet und der text war verschwunden....also ein 3. mal das ganze...

    kurz vorab: wir hatten 2 paare in verschiedenen volieren, die etwa gleichzeitig brüteten. beide paare bekamen das gleiche zu futtern, zu trinken und zum nisten.

    kauf:
    die vögel wurden mit 1 jahr abstand vom selben kleintierhändler gekauft.
    emmi ist weiß und schlank. leon ist zimt und kräftig.
    verwandschaft ist natürlich nicht ganz auszuschließen.
    emmi hatte aber bereits eine brut, mit einem anderen männchen. daraus kam felix, der jetzt mit luzi 4 gesunde junge hat.

    nest und nistmaterial:
    voliere im haus.
    halboffenes nest und geflechtnest (oder wie man das nennt).
    heu, kokosfasern, jutefasern. das zeitungspapier, das wir am boden auszuliegen haben, nahmen sie auch zum auspolstern des nestes.

    futter:
    normales körnerfutter, vogelmiere, frische vogelgräser, karotte, etwas quark, h2o.

    also die emmi hatte wie gesagt bereits schon einmal kinder. einer davon ist leon, der jetzt auch gesunde kinder hat.
    emmi und leon, ihr jetziger partner hatten schon mehrere male gebrütet, verloren dann aber noch eher die kinder. diese hatten noch gar keine federn und wir dachten lange, dass weiß und zimt sich einfach vererbungstechnisch nicht vertragen und die natur sich nicht entscheiden kann, ob weiß oder zimt, da beide rezessiv sind und dann einfach gar nichts tut. das dachten wir halt.
    jetzt sahen die kinder viel besser aus aber irgendwann blieben sie auf dem level. sie wurden nicht fideler und als einige dann aus dem nest vielen, sahen wir auch, dass die füße und flügel unterentwickelt schienen und der po ohne federn war.
    da fing unsere sorge langsam an.

    ich hoffe, die ergänzungen helfen für weiteren schlussfolgerungen.

    vielen dank euch!

    gruß
    trumpet mom
     
  7. #7 Sirius123, 28.04.2010
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Was bekamen, bekommen sie als Grundfutter? Wie ist denn dieses "Normale" Körnerfutter zusammengesetzt?
    Zeitungen sind weder für die allgemeine Haltung ratsam, noch zum Nestbau. Druckerschwärze ist giftig und hat die Eigenschaft auszugasen! Hier könnte eine mögliche Ursache der Entwicklungsstörung liegen. Halboffene Nester?? Du meinst doch nicht etwa Kanariennisthilfen? Siehe Foto:
    [​IMG]
    Diese sind ungeeignet für Zebrafinken.
    Solche Nisthilfen sollte man anbieten:
    [​IMG]
    Fotoquelle
     
  8. #8 trumpet mom, 29.04.2010
    trumpet mom

    trumpet mom Guest

    fehler im text. emmi hat felix als kind und nicht leon, mit dem sie brütete.
     
  9. #9 trumpet mom, 29.04.2010
    trumpet mom

    trumpet mom Guest

    Hallo Susanne,
    danke für deine antwort.

    versuche es mal mit dem zitieren...

    grundfutter. na das normale körnerfutter, das man lose zu kaufen bekommt. halt die kleinen körner für zebras. dann kräuter, bisschen möhre, wenig quark. wie ich schrieb.

    das mit dem papier hatten wir nicht bedacht. das andere paar hat aber auch das auslegpapier zerrupft und für den zubau des nestes verwendet. muss aber nichts heißen.
    gibt es eine alternative. der volierenboden ist immer schnell schmutzig und das papier hats uns recht einfach gemacht. was können wir noch nehmen?

    ok. war nicht ersichtlich, dass die nur für kanaries sind. gebrütet hatten sie in diesem peddigrohrnest. zur zeit schlafen die eltern wieder im halboffenen nest. können die das nicht als schlafplatz verwenden?

    lg
    trumpet mom
     
  10. #10 IvanTheTerrible, 29.04.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Wenn man PF züchten möchte, aber keinerlei Grundkenntnisse hat, sollte man sich ein Buch kaufen.
    So verfahren 90% aller Halter. dann treten solche Fehler garnicht erst auf...meine Empfehlung.
    Kein Schlafnest, keine Brut, also hat auch ein Schlafnest nichts im Käfig zu suchen, wenn nicht gezüchtet wird. PF sind mit den Webern verwandt, also bauen sie geschlossene Kugelnester, wenn sie einen geeigneten Halter, der sich zuvor informiert hat, finden.
    Gruß
    Ivan
     
  11. #11 trumpet mom, 30.04.2010
    trumpet mom

    trumpet mom Guest


    @ivan

    ich bin nicht sicher, ob ich dich richtig verstehe...
    welche fehler wurden in diesem fall denn gemacht hinsichtlich des nestes, dass ein sterben der küken zur folge hatte?
    ich hatte geschrieben, dass wir ein geschlossenes nest reingehängt haben, als wir sahen, dass die beiden brüten wollen. und da sind sie ja auch reingegangen.

    das kükensterben kann nicht auf das offene nest geschoben werden, in dem sie nicht brüteten.

    schönen abend

    trumpet mom
     
  12. #12 IvanTheTerrible, 01.05.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 01.05.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ganz einfach, wenn die Bedingungen durch den Halter schlecht sind, wird der Bruterfolg zur Lotterie.
    Hier weiß der Halter nicht einmal was er füttert..."kleine Körnchen".
    Was wäre, wenn kein ZF auf der Packung abgebildet wäre?
    Könnte man denn sonst die Saaten bestimmen, die enthalten sein sollten und welche nicht?
    Das ist mal eine Angelegenheit von 5 Minuten um das zu lernen! In diesen 5 Minuten lernt man mindestens 5 Hirsesorten zu bestimmen inclusive Grassamen.
    Man weiß selbst doch auch, ob man selbst ein Weizen-oder Roggenbrötchen ißt!
    Ist das Wort Keimfutter überhaupt ein Begriff, wie verhält es sich mit Eifutter, Gurke, Vogelmiere und viel andere Sachen die man zur Zucht benötigt, wobei ein anständig gebautes Nest dann den Vögeln die nötige Sicherheit gibt, ihr Brutgeschäft ohne Nervösität und Angst zu vollziehen? Je reichhaltiger die Futterauswahl, je besser füttern die Altvögel!
    Dann kommt die Käfigröße, wobei eine Länge von 80-100cm eigentlich ein Mindestmaß für ein Paar ist und je größer die Behausung, je ruhiger die Vögel und je erfolgreicher die Brut.
    Sagen wir mal so: hier erkennt man Kenntnisdefizite die eigentlich bei Zuchtversuchen nicht mehr relevant sein sollten, denn die Information steht vor dem Zuchtversuch und nicht nachher.
    Sicher, ZF kann man auch in der "Zigarrenkiste" züchten, aber nur diese verzeihen einige Halterfehler in Sachen Unterbringung und Ernährung, bei anderen PF-Arten würden die Tiere die Jv schon direkt nach dem Schlupf aus dem Nest feuern, wenn man versucht unter solchen Bedingungen zu züchten.
    Dabei müßte das alles nicht sein, wenn man sich vorher ausgiebig informiert, denn dann würden sich solche Ereignisse zu 90% gar nicht in Erscheinung treten.
    Also Bücher kaufen und die gibt es schon für wenig Geld aus der Lehrmeisterbücherei und die schlagen die Hochglanzbücher um Längen, was Information und den Preis angeht.
    Ivan
     
  13. #13 Anna1979, 01.05.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 01.05.2010
    Anna1979

    Anna1979 Guest

    Also - ich nicht!
    Mir ist es ehrlich gesagt sogar relativ egal, was für ein Brötchen es ist, hauptsache es füllt den Magen... :~ :D
    ------
    Bei meinen Zebra's weiß ich auch nicht aus dem Kopf, was sich da drin befindet - ich hole aber immer spezielle Exoten-Mischungen, und achte darauf, daß sich auf dem Bild mindestens ein Zebrafink befindet - besser empfinde ich es sogar, wenn nur Zebrafinken drauf sind.
    Und ist es eine vom Laden "selbstabgefüllte" Tüte ohne Bild, dann laß ich es lieber gleich stehen, wenn ich mir nicht absolut sicher bin; egal, wie preiswert die Verpackung kommt.

    Ich meine, auf den Tüten schonmal was von Negersaat und Jodkörnern gelesen zu haben - aber den Rest habe ich eben auch nicht im Kopf, wie du siehst.
    Gibt schließlich nicht umsonst die Hilfe mit den Bildern, wie ich finde.
     
  14. #14 Sirius123, 01.05.2010
    Zuletzt bearbeitet: 01.05.2010
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Hallo trumpet mom,

    "wer wird denn gleich in die Luft gehn!?"
    Wenn man aus der Sicht eines Züchters spricht der über 50 Jahre züchtet, dann sind die Worte vielleicht nicht immer in Watte gepackt, darüber sollte man hinwegsehn und den Kern der Sache betrachten.

    Ich möchte nocheinmal auf Peddigrohrnest und Zeitungspapier zurück kommen. Du sagtest, das erste Paar hatte auch Zeitungen im Nest, wohl nicht so viele!?
    Die Menge würde ich sagen macht es. Selbst, wenn die Nisthilfe ein großes Peddigrohrnest ist, gibt es häufig Platzprobleme

    Wo lagen, liegen denn die Unterschiede? In wecher Nisthilfe haben sie ihre JV gezogen?

    Leider können wir nur Mutmaßen, denn wir können uns kein Bild machen. Auch sagtest Du
    Auch hier lässt sich vermuten, das etwas das Wachstum beeinträchtigt hat.
    Das bringt mich wieder auf die Druckerschwärze, wenn man den Chemicocktail aus Wärme, Kot und Druckerschwärze betrachtet der da im Nest "zubereitet" wurde, liegt der Verdacht doch sehr nah, das es sich um eine Vergiftung handelt. Zumal die Küken schon vor dem Flügge werden das Nest fluchtartig verlassen haben.

    Man sollte wirklich mehr darauf achten was man den Vögeln zu futtern gib nicht immer ist das drin was im Zebrafinken gesunden Exotenfutter drin sein sollte. Die Futtersorten soll und muss man kennen, auch dann, wenn man die Vögen nicht vermehren will!

    Ein Beispiel aus der Praxis: Da ich immer auf der Suche nach guten Futtermischungen für meine Prachtfinken, Täubchen und Wachteln bin, lasse ich mir hie und da von verschiedenen Anbietern Proben schicken. Ich habe erst kürzlich mehrere Proben "Exotenfutter" von diversen Anbietern bekommen. In 9 von 10 Proben waren Schwarzsaat (Negersaat) enthalten. In 2 von 10 Proben waren neben Negersaat auch Perilla, Hanf, Leinsamen, Distelsamen und Raps zu finden. Das soll nur ein kleiner Hinweis darauf sein wie unterschiedlich die "Exotenfutter" zusammengestellt werden. Und wie schädlich eine solche Mischung sein kann. Ölhaltige Sämereien dürfen NICHT im Exotenfutter enthalten sein. Exotenfutter besteht aus verschiedenen Hirsesorten, Grassamen und Spitzsaat, also aus kohlenhydratreichen Samen. Alles andere ist Mord auf Raten!
    Genau solche Aussagen lassen einen doch mit dem Kopf schütteln!
    Mich wundert da gar nichts mehr. Was ist denn, wenn sich der Futterhändler mal vertut und anstelle der "Exotenmischung" Waldvogelfutter einfüllt! Herzlichen Glückwunsch bei sowas bleibt einem doch der Verstand stehen.
     
  15. Moni

    Moni Guest

    Und was hat in einer Exotenmischung Negersaat zu suchen?
     
  16. #16 IvanTheTerrible, 01.05.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Nichts.
    Gruß
    Ivan
     
  17. finchy

    finchy Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2010
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Weiß ich nicht, aber in allen Exotenfuttern, die ich bisher in Zoohandlungen kaufte, war das Zeug drin - und landet bei uns stets auf dem Käfigboden. Mag zwar keine großen Kosten verursachen, aber Verschwendung isses trotzdem, wenn man Sorten mitkaufen "muss", die nicht gefressen werden.

    Hab mal bei Bird-Box angefragt, ob man nicht kleine Probeportionen der einzeln angebotenen Sorten bekommen kann, denn ne 1kg-Packung zu kaufen, um dann festzustellen, daß die Tiere die nicht anrühren, wäre mir zu teuer.
     
  18. #18 IvanTheTerrible, 01.05.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Das ist leider richtig, aber wer die Hirsesorten kennt, kann sich Einzelsaaten kaufen und selbst mischen, daher ist die Kenntnis über die Samensorten ja wichtig und erleichtert im Endeffekt die Haltung der Vögel. Auch sind oft Samen , wie gelbe Hirse oder russische Platahirse und andere in der Packung, die den Vögeln zu hart zum Entspelzen sind, ergo wird ein Teil nicht gefressen, da die Sorten eher für Sittiche geeignet sind. So gesehen hilft dieses Wissen auch noch Geld sparen.
    Ivan
     
  19. #19 Sirius123, 01.05.2010
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Also erstmal, es ist nicht in allen Futtermischungen enthalten! Wenn man gar nicht weiter weis, kauft man Wellensittichfutter ohne Hafer, oder man stellt sich sein Futter aus den einzelenen Komponenten selbst her. Ist meist teurer und man muss vor allem die Saatensorten kennen.
    Negersaat ist im Vergleich zu anderen Saaten wie Hirse recht teuer. Auch wird Negersaat durchaus gefressen, was am Boden landet sind die Spelzen!
     
  20. #20 trumpet mom, 01.05.2010
    trumpet mom

    trumpet mom Guest

    freund von trumpet mom schreibt:

    hallo,

    vielen dank für eure zahlreichen aber teilweise nutzlosen hinweise.

    wir hatten nach hinweisen gefragt, weshalb eins von zwei pärchen solch massive probleme mit der brut hat. die nachfrage nach den haltungsbedingungen gab zunächst anlass zur hoffnung, hier einen hilfreichen rat zu erhalten.
    leider ist dieser beitrag abgeglitten in eine grundsatzdiskussion zur haltung von zf.
    kein einziger rat ist uns neu!

    die haltungsbedingungen sind den tieren gerecht.
    hier geht es ausschließlich um die frage, was die ursache für scheinbar missgebildete küken, die sterben, sind und nicht um die frage, wie man zf hält.
    alle parameter, die beiden brutpärchen betreffend, haben wir geschildert, sie sind identisch und gem. literatur angemessen.

    emmi hatte bereits kinder, - felix ist es jetzt 2 jahre alt und hat jetzt selbst nachwuchs.

    das einzige, was sich geändert hat, ist, dass wir ein weiteres männchen aus demselben zoofachhandel kauften: leon.
    die erste brut von emmi und leon starb letztes jahr, die küken bekamen keine federn - wie schon geschildert, bzw. wurden nicht alt genug, um welche zu entwickeln.

    da hatten wir kein zeitungspapier ausgelegt und dennoch das gleiche brutergebnis wie jetzt.

    der jetzigen brut gehts ähnlich. zwar ein paar federn - wie geschildert - allerdings unterentwickelt und verkrüppelte beine.

    auch, wenn nur ein paar % auf genetische ursachen zurückzuführen sind, liegt der verdacht nun nahe, dass die beiden verwandt sind.
    möglicherweise geschwister, mit 1 jahr abstand.

    servus
    trumpet dad
     
Thema: küken sterben - wir sind ganz traurig
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. küken sterben plötzlich

    ,
  2. zebrafinken bewegt sich nicht

    ,
  3. zebrafinken lassen ihre kinder sterben

    ,
  4. zebrafinken haltung
Die Seite wird geladen...

küken sterben - wir sind ganz traurig - Ähnliche Themen

  1. Küken unterentwickelt

    Küken unterentwickelt: Hallo Ich habe ein kanarienvogel küken das 10 Tage alt ist aber unterentwickelt ist. Seine Mutter füttert ihn nicht richtig daher hab ich...
  2. Küken sterben im Nest

    Küken sterben im Nest: Hallo, ich frage für eine Bekannte, ich selbst bin bei den Kanarien völlig unerfahren. Zum zweiten Mal sind ihr die Küken im Nest gestorben. Sie...
  3. Nesthaus mit Küken und die jetzt aufkommende Hitze

    Nesthaus mit Küken und die jetzt aufkommende Hitze: Hallo, Ich habe heute den Garten eines Verwandten besucht und mir das von einer Vogelfamilie besetzte Nesthaus zeigen lassen. Heute war der erste...
  4. Küken hat Verstopfungen????

    Küken hat Verstopfungen????: Hallo ich brauche dringend hilfe. Diesen Montag sind aus unserer Kunstbrut sechs Küken geschlüpft. Eins davon hatte krumme Zehen was wir mit tape...
  5. Küken hat ein riesigen Kropf, HILFE!

    Küken hat ein riesigen Kropf, HILFE!: Vorgeschichte Mein Küken hat ein riesigen Kropf. Es ist dick aber weich.Es scheint auch keine Schmerzen zu haben, weil es sich dort ohne Probleme...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden