Küki Malte wird doch gerupft

Diskutiere Küki Malte wird doch gerupft im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Als ich Malte eben aus dem Kasten geholt habe, ist mir mit Schrecken aufgefallen, daß Max, der Papa, ihn jetzt doch ganz schon gerupft hat,...

  1. #1 Lindi, 27. April 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. April 2003
    Lindi

    Lindi Guest

    Als ich Malte eben aus dem Kasten geholt habe, ist mir mit Schrecken aufgefallen, daß Max, der Papa, ihn jetzt doch ganz schon gerupft hat, nachdem er gestern anfing, Luisa, seine Frau, ein wenig zu rupfen 8o

    Jetzt wird sie allerdings auch heftiger gerupft. Warum macht er das überhaupt ??

    Nun ist ja gestern das erste Ei vom neuen Gelege gekommen, das ich direkt ausgetauscht habe. Ich denke, die wollen Malte dann so schnell wie möglich aus dem Kasten haben, wie Bell auch schon sagte.

    Was kann ich jetzt tun :? kann ich überhaupt was machen? Die Kiele beißen sie glücklicherweise nicht ab. Wenn er den Kasten verlassen sollte, kann er doch als gerupftes Huhn gar nicht fliegen. Obwohl es hauptsächlich die kleinen Deckfedern sind, die Max rupft und nicht die Schwungfedern.

    Und überhaupt, wie ist das, wenn Küki den Kasten verläßt? Ich habe Angst, daß er dann einfach beim ersten Flugversuch von der Voliere plumpst. Vermutlich mache ich mir zu viele Gedanken, denn in Australien werden die auch nicht ständig aus der Bruthöhle fallen und sich die Knochen brechen, sonst gäbe es ja nicht so viele Nymphen. Aber irgendwie bin ich doch etwas unsicher :?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Homer

    Homer Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Februar 2002
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Hi Linda,

    bei meiner letzten Brut hatte ich das selbe Problem. Als die Küken 1 Monat alt waren (also fast schon fertig) hat die Henne von einem Tag auf den anderen begonnen die Hauben abzubeißen. Da meine Jungvögel schon voll befiedert waren habe ich sie aus dem Brutkasten getan und auf den Boden der Voliere gesetzt. Dort lies das Gerupfe fast ganz nach, nach ca. 10 Tagen habe ich die Mutter rausgenommen und extra gesetzt. Der Hahn hat sich dann alleine um die 4 fast selbstständigen Jungvögel gekümmert und knapp 2 Wochen später waren alle kahlen Stellen wieder befiedert.
    Ich kann dir deshalb nur den Rat geben auch deinen Jungvogel auf den Boden der Voliere zu setzen und zu beobachten, ob er noch gefüttert wird, was normalerweise der Fall ist.
    Dein Kleiner müsste ja scjon etwas befiedert (ist schon über 20 Tage alt, oder?) sein und so wäre das die beste Lösung würde ich sagen.
    Ich habe auch gelesen, dass man keine gekeimten Körner, keine (wenig) Sonnenblumen, kein Eifutter usw. geben soll, da das den erneuten Bruttrieb steigert und es so zum Rupfen der Jungen im Nistkasten kommen kann.
    Komisch war auch bei meiner Henne, dass sie schon mal gebrütet hat und da ihre 6 Küken nicht gerupft hat und ohne Probleme mit ihrem Hahn aufgezogen hat.

    Ciao, Homer
     
  4. Bell

    Bell Guest

    Linda, wie groß ist denn die Voliere, wo der Kleine drin sitzt ?
    Sind die anderen Vögel von den Eltern und dem Küken getrennt ?

    Du kannst ihn in dem Alter ruhig schon auf den Boden setzen. Die Wellis würde ich aber "aussperren", falls sie Zugang haben.
    Du könntest auch den Papa trennen, so daß die Henne Malte allein groß zieht, aber das ist mit Streß für die Vögel verbunden.

    Wenn Malte nicht begreift, daß er "verschwinden" soll kann sein Vater ihn innerhalb von Stunden oder Tagen so ziemlich ganz auziehen, wobei die Schwung und Schwanzfedern meistens verschont bleiben.

    liebe Grüße

    Bell
     
  5. Lindi

    Lindi Guest

    Ups...

    Also, die Voliere ist 150 lang, 100 breit und 120 hoch. Ich könnte sicherlich ein kleines Plätzlich für ihn zurechtmachen auf dem Boden.

    Ich bin mir eigentlich sicher, daß die Wellis ihn in Ruhe lassen, aussperren geht allerdings aus Platzgründen nicht.

    Mit dem Füttern ist es so eine Sache: bisher habe ich nur Max füttern sehen, niemals Luisa. Diese sitzt zwar nachts im Kasten und hudert noch, aber tagsüber ist Malte meist allein, wenn Max nicht füttert. Auch sitzt niemand auf dem neuen Ei, außer Malte ;)

    Meinen Beobachten zufolge geht Luisa in den Kasten, das Küki bettelt, bekommt nix von ihr, dann kommt Max und füttert. Allerdings wird Max auch viel stärker angebettelt...

    Vermutlich bin ich morgen nachmittag recht früh zu Hause, versuchen sollte ich es wohl, bevor der Kleinen ganz kahl ist...

    Frieren tut er dann nicht???

    Blöde Situation :(
     
  6. Lindi

    Lindi Guest

    Nachdem ich eben in diesem Thread gesehen habe, daß ein 24 Tage altes Küki voll befiedert ist, mache ich mir jetzt echt Sorgen, denn Malte sieht noch lange nicht so aus, oder nicht mehr... Von der Federmenge sieht er eher nach dem 18 Tage alten Küki aus, allerdings ist er größer.

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=7029&highlight=flugversuch*

    Nachdem er heute 25 Tage alt ist und noch lange nicht so aussieht, sollte ich ihn wirklich raussetzen. Was mache ich, wenn Max das nicht rafft und nicht füttert? Mit Spritze zufüttern???? Glücklicherweise arbeite ich halbtags, d. h. gegen 15.00 Uhr bin ich meist zu Hause, zumal die nächste Woche nur 3 Arbeitstage für mich hat.

    Ich habe einfach Angst, daß er dort unten friert oder verhungert....

    Hilfeeeeeeee!!!!!
     
  7. Bell

    Bell Guest

    Hmm, Problem ! Eine Wärmelampe außerhalb der Voliere für Malte hinstellen kannste dann wohl auch nicht oder ? Dann müßten ja alle drinnen bleiben, damit sie nicht an die Lampe kommen.

    Da bleibt Dir nicht viel übrig an Alternativen. Normalerweise müßte Malte ein deckendes Federkleid in dem Alter haben. Lediglich die Enden der Federn könnten noch in der Hülle stecken.

    Wie sieht er denn nu aus ? Kann man die Haut sehen ?
    Sind die Schwungfedern unversehrt ?

    liebe Grüße

    Bell
     
  8. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Hallo Lindi

    Bei Dir ist das Problem ja anders als bei unseren (Piwi und Shiwa) gelagert. Nach dem wir bei den Beiden alles mögliche probiert und untenommen habe mussten wir die jetzt für immer trennen . Shiwa hätte diese sehr agressive Knabberei sicher nicht mehr lange überstanden . Er war schon sehr abgemagert weil er kaum noch Ruhe fand.

    Ich denke auch , das Du den Kleinen auf den Volierenboden lassen kannst. Ob er dann nicht mehr beknabbert wird kann man allerdings nich vorhersagen. Es kann durchaus sein das er in Ruhe gelassen wird und trotzdem noch ab und an Futter von den Eltern bekommt. Da must Du sehr aufpassen. Wiege ihn am besten täglich. Eventuell must Du zufüttern. Die Wellis solltest Du solange er noch nicht ordentlich fliegen kann separieren eventuell mit einer Trennwand in der Voliere.:?
     
  9. Lindi

    Lindi Guest

    Ach Karin, schön, ich hatte Dir eine PN geschrieben, Dein Postfach ist aber leider voll..

    Also, Maltes Rücken ist nackt, ebenfalls ein Teil der Flügel. Schwung- und Schwanzfedern sind alle da. Blutige Kiele gibt es keine. Der Nistkasten ist übersät mit grauen Federn.

    Malte wiegt ca. 70 g, ist das ok? Gefüttert wurde er ja eigentlich gut.

    Ich habe ihn jetzt auf den Boden gesetzt, ich kann ihn mit einer gepolsterten Kiste abschotten, aber so, daß die ELtern ihn noch sehen.

    Aber wegen der Wärme mache ich mir schon Sorgen. Und Max hat ihn zwar entdeckt, aber er weiß wohl noch nicht, was er damit anfangen soll...
     
  10. Lindi

    Lindi Guest

    DAnke Bernd für die schnelle Reaktion :)

    Mal abwarten, ob sie füttern, sonst muß ich auf jeden Fall gleich noch zufüttern.

    Aber wie? Ich habe Quiko Aufzuchtfutter würde das für heute reichen? Habe mir den Bericht von Doris durchgelesen über Handaufzucht, ist ja sehr informativ.

    In welchen Abständen muß ich dann weiterfüttern?
     
  11. Lindi

    Lindi Guest

    Alles Roger, vielen Dank an Piwi :)

    ich werde wohl heute abend zufüttern müssen, aber unter Piwis Anleitung sollte mir das gelingen.

    Ich halte Euch auf dem Laufenden :)
     
  12. Bell

    Bell Guest

    Ja, das reicht für heute. Warte aber, ob die Eltern nicht doch genügend füttern.

    In diesem Alter müßten 4 Fütterungen am Tag reichen. Mußt Du aber beobachten, wie schnell sich der Kropf leert und wieviel die Eltern tatsächlich füttern. Ich hatte mal welche, wo die Kröpfe der Küken nie ganz voll wurden und sie waren immer hungrig. Dort mußte ich allerdings ganz von Hand aufziehen, denn den Küken wurden alle Federn zerfetzt.

    Geht das Eifutter von Quiko denn durch die Spritze ?

    Besorge Dir auf jeden Fall vor der nächsten Brut und Aufzucht ein Handaufzuchtfutter. Das von Kaytee kann man prima portionieren und einfrieren. So hat man immer was da für den Notfall.

    Komplette Handaufzucht ist ja für Dich keine Alternative, da Du nur das eine Küken hast.

    Beobachte ob Malte friert. Vielleicht braucht er nur nachts eine Wärmelampe.

    liebe Grüße

    Bell
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Antje

    Antje Guest

    Hallo Lindi,

    bitte unterschätze die Wellis nicht. Die können wirklich kleine Kanibalen sein... 8o

    Ansonsten drücke ich Dir und Malte die Daumen, das schaffst Du schon.

    Ich habe ja auch so ein kleines "Opfer" zuHause, das von seinem Papa gerupft wurde. Julchen hatte auch ein paar kahle Stellen. Heute siehst Du davon absolut nichts mehr.
     
  15. #13 Lindi, 28. April 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. April 2003
    Lindi

    Lindi Guest

    Maltes erste Nacht allein

    So, die erste Nacht ist überstanden :)

    Irgendwie tat er mir ja leid, als ich ihn gestern zum Schlafen schickte, und er ganz allein in dem Kasten saß, ohne Muttis Nähe, so klein und schutzlos *schluchz*

    Und: als ich den Tee gekocht hatte für die erste Spritze und mir überlegt hatte, wie das nun alles vonstatten gehen soll, hörte ich Malte elendig laut betteln auf dem Boden (ohne schalldämmenden Holzkasten ist das ja wahnsinnig laut 8o ).
    Und tatsächlich: Max hat ihn dann doch noch gefüttert *jubel*
    Diese Lautstärke kann man aber auch gar nicht ertragen, da muß man Füttern, damit wieder Ruhe einkehrt :D
    Den Kamillentee habe ich dann selbst getrunken ;)

    Also alles im Lot, sogar die Wellis sind leise, man sollte meinen, sie erkennen die Situation und wollen ihn nicht erschrecken ...

    So schlimm scheint es da unten auch nicht zu sein, Malte hat schon den ersten kleinen Spaziergang hinter sich, allerdings ist er beim ersten Geräusch schnell wieder zurückgehuscht. Und daß er in einer Woche fliegen soll, kann ich mir so gar nicht vorstellen :?
     
Thema:

Küki Malte wird doch gerupft

Die Seite wird geladen...

Küki Malte wird doch gerupft - Ähnliche Themen

  1. Rupfung - Wer hat gerupft und wer wurde gerupft?

    Rupfung - Wer hat gerupft und wer wurde gerupft?: Hallo Zusammen, leider hatte ich nur mein Teleobjektiv dran. Daher konnt ich die Federn nur von weitem Weg fotografieren. Habe einen Ausschnitt...
  2. Gerupfte Flügel

    Gerupfte Flügel: Hallo, ich bin absolut ratlos warum unsere Henne ihre federn am Flügel so dermaßen kaputt "frisst". :traurig: Könnt ihr mir einen Rat geben? Hier...
  3. DAUERBRUT Sperlingspapageienweibchen und gerupft, bitte dringend um Hilfe

    DAUERBRUT Sperlingspapageienweibchen und gerupft, bitte dringend um Hilfe: Mein Sperlingspapageienweibchen brütet ständig. Bin schon ganz verzweifelt den sie ist richtig schwach schon. Ich gebe immer neben dem Futter das...
  4. Nestküken wird gerupft

    Nestküken wird gerupft: Hallo zusammen, ich müsste nch Bilder machen, aber ich habe ein Nestküken von Paul und Emma dazu bekommen. Ich habe nicht aufgepasst. Nun ist...
  5. Vergesellsch. v. Handaufzucht-Henne/ Schreit und hat gerupft, will mich als Partner

    Vergesellsch. v. Handaufzucht-Henne/ Schreit und hat gerupft, will mich als Partner: Hallo, ich muss meine Kongo Graupapagei Henne dringend neu vergesellschaften mit einem neuen Partner. Die allgemeinen Vorgehensweisen bei der...