Künstliche Besamung bei Papageien

Diskutiere Künstliche Besamung bei Papageien im Aras Forum im Bereich Papageien; Ich habe die Tage im Fernsehen gesehen das im Loro Park angefangen wird,das Papageien künstlich besamt werden bzw das Verfahren da...

  1. #1 Dullkopp, 22.10.2010
    Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe die Tage im Fernsehen gesehen das im Loro Park angefangen wird,das Papageien künstlich besamt werden bzw das Verfahren da erfolgversprechend getestet wird!
    Leider sind die Informationen darüber selten,weiss da evt jemand mehr bzw weiss wo man Infos über das thema bekommt?
    Es wird zwar gesagt das man das Verfahren nur anwendet um seltene Arten wie zb den Spix etc erfolgreicher zu vermehren,aber ich denke dann wird es nicht lange dauern bis jder Zugriff auf dieses Verfahren durch Tierärzte hat,und somit viele Arten als "Massenzucht" enden und am Ende verramscht werden,oder?
     
  2. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.475
    Zustimmungen:
    1.202
    Ort:
    Groß-Gerau
  3. #3 Dullkopp, 22.10.2010
    Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    0
    aha weil es wurde in der serie so hingestellt als sei es neuartig und man erprobt das Verfahren?!
     
  4. #4 Papagilla, 23.10.2010
    Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.11.2006
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    Hi Dullkopp,

    ich vermute mal deswegen weil gerade der Loro Parque genug "Material" hat um diese Methodik zu testen. Es geht ja nicht nur darum den Samen beim Männchen abzugreifen sondern das Weibchen damit zu befruchten. Das hatten sie im Beitrag meines Wissens aber nicht erklärt. Ich hoffe, daß diese Methode nur zur erfolgreichen Nachzucht von bedrohten Papageien eingesetzt wird und nicht noch mehr "Stubengeier" dadurch produziert werden.

    LG
    papagilla
     
  5. #5 jensen, 23.10.2010
    Zuletzt bearbeitet: 23.10.2010
    jensen

    jensen Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.07.2009
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    6
    Hi ;
    dieses Thema wurde auch auf der Fondstagung 2008 angesprochen . Wie die Samengewinnung funktioniert wurde in Bild festgehalten . Ich will mich gar nicht festlegen , aber müßte nochmal nachschauen ----------------------ich glaube es ist bei Sittichen und Edels gelungen .

    Ingo ; das wird sicher nicht nur für Arten in Betracht kommen die " höchste Präorität " haben . Andere Vermehrer werden auf diese Methodik zurückgreifen um ihr Handeln zu rechtfertigen -------welches dann nichts mehr mit Arterhalt zu tun hat .

    MFG Jens
     
  6. #6 Geierhirte, 23.10.2010
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20.04.2004
    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Moin.

    Künstliche Besamung ist in Falknerkreisen Gang und Gebe. Worin besteht der Unterschied zur Besamung Papagei - Greifvogel ? Würde mich mal interessieren.

    Gruß
     
  7. #7 Dullkopp, 23.10.2010
    Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    0
    Na das Hauptproblem ist der Unterschied in den Haltungsanforderungen,bzw jedermann einen Papagei halten darf einen Greifvogel aber nicht!Durch die künstliche Befruchtung bei Papageien würde gerade die seltenere Arten in massen produziert werden und somit verramscht werden!Zumindest ist das die Befürchtung die ich habe bei der ganzen Sache!Letzendlich erwarten zb Hyas dann das gleiche Schicksal wie viele Gelbbrustara´s in derzeitigen Haltungen!
     
  8. #8 Geierhirte, 23.10.2010
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20.04.2004
    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Moin noch mal.

    Auch einen Greifvogel darf "jedermann" halten, wenn entsprechende Genehmigungen/Scheine vorzuweisen sind. Natürlich ist das deutlich aufwendiger und schwieriger, keine Frage. Aber darum ging es mir nicht.

    Deiner Antwort entnehme ich, das es zur Zeit nicht erlaubt sein muss, Psittaciden künstlich zu Besamen ?!? Wenn doch, worin besteht die "Schwierigkeit", bspw. Spix/Leararas künstlich zu vermehren ? Rein anatomisch dürfte es zu Greifvögeln doch keine wesentlichen Unterschiede geben, oder ?

    Gruß
     
  9. jensen

    jensen Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.07.2009
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    6
    Ja Olli , da fragst Du was . Stichworte dazu wären : Balzzeit ( Hormone ) , Samentaschen usw. . Ich selber habe dazu auch nur " gefährliches Halbwissen " . Papageien können in Samentaschen die befruchtete Eiablage hinauszögern . Wie und was , oder unter welchen Parametern kann ich nicht sagen . Aber eins ist sicher , " er " turnt auf seiner Flamme rum ,----------------------in 4 monaten ( nach Trennung vom männlichen Vogel ) -----------------hört man piepsen .

    MFG Jens
     
  10. jensen

    jensen Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.07.2009
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    6
    Jo Olli ;

    das ist gerade das seltsame , bei einem Papagei ( der noch Schutzstatus hat ) ............kann jeder in den Laden kommen und sagen : wickeln sie ihn ein , ich nehm ihn mit . Da juckt es herzlich wenig wie hoch die Parameter stehen für Anhang A oder B .

    MFG Jens
     
  11. #11 Dullkopp, 23.10.2010
    Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    0
    @geierhirte.....meinst du denn das das Verfahren nach erfolgreichen Bruterfolgen nur in den "Fachkreisen" bleibt um Spix-Ara´s zu ziehen?Ich vermute das es dann nicht lange dauern würde und dieses Verfahren jedermann durch Tierärzte angeboten wird,und dann bevorzugt bei Hyas bzw allgemein Anhang A tiere angewandt wird,und dementsprechned voller wird der Markt mit diesen Tieren sein!
    Und der Unterschied zwischen Falke und Papagei ist aus meiner persönlichen Sicht der das ich nur zwei leute kenne die Falken halten aber bestimmt 50 und mehr die Ara´s halten,sprich der Papageien-Markt ist auch wesentlich gefragter!

    Wodrin nun der Unterschied bei der Besamung von Falken und Papageien liegt kann ich dir nicht sagen!Und ob es vorher nicht machbar war weiss ich auch nicht,denn ich habe die Tage das allererstemal davon gehört.Aber ich werde nächste Woche einen VK TA treffen,wenn ich dran denke kann ich ihn ja mal danach fragen!!
     
  12. jensen

    jensen Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.07.2009
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    6
    Das ist nicht nur eine Vermutung ; es würde so kommen . Aber in wie fern würdest Du Dich von solcher " Fortpflanzungstechnik " distanzieren ? Es geht ja immerhin um " Arterhalt " . Wenn die Eier dann zum Schlupf kommen würden ; Hz ? Wegen des Arterhaltes ? -------------------und so könnte man den Faden immer weiter spinnen ............... ( im Interesse derer , die dies glaubhaft machen wollen )

    MFG Jens
     
  13. #13 Dullkopp, 24.10.2010
    Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    0
    Na ich würde mich insofern distanzieren das ich dann die Zucht aufgebe sobald so ein Verfahren standard wird......denn das hat nix mehr mit Zucht und Arterhaltung zu tun!
     
  14. #14 mäusemädchen, 24.10.2010
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    359
    Ort:
    NRW
    Na - mit Arterhaltung hat das Ganze schon seit geraumer Zeit nichts mehr zu tun. Es geht doch nur noch um das Image (Darstellungssucht) und um die "Kohle" - um das seelenvolle und leidvolle Individuum doch leider weniger :+shocked:.

    Gruß
    Heidrun
     
  15. #15 Dullkopp, 24.10.2010
    Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    0
    Na Darstellungssucht halte ich bei Hyas und Co für übertrieben denn die wenigstens Hya-züchter bzw gleich seltener Arten,outen sich auch als solche!Und wenn man um die ganzen Ivestitionen bescheid weiss,die bei hyas/palmkakadus/Ambiguas/Caninde definitiv anfallen und das bis zur sehr späten einsetzenden Geschlechtsreife,ca.10 Jahre ,es auch noch keine Garantie gibt überhaupt Jungtiere zu haben ,halte ich den Aspekt der Kohle auch nicht für zutreffend!
    Darstellungssucht unterstelle ich manchen,nicht allen,Papageienschützern,bei einigen von denen haben manche Tiere ein extrem schlechtes Leben,denke aber auch der Umstand ist hier bekannt!
     
  16. Moni

    Moni Guest

    Und wo ist dann das Problem? Bei der künstlichen Besamung ist doch vermutlich auch keine 100%ige Garantie gegeben dass tatsächlich die Eier befruchtet sind. Man braucht evtl. kein harmonierendes Zuchtpaar mehr, keine Ahnung ob Arahennen auch allein ihre Jungen aufziehen? Und Handaufzucht ist ja schon jetzt gang und gebe, was würde sich also ändern? Man kann doch dadurch auch nicht mehr Junge erhalten als auf "normalem" Weg, oder? Die Henne muss ja auch bereit zum Brüten sein, das ist sie dadurch auch nicht öfter als wenn sie auf natürlichem Weg befruchtet wird.
     
  17. #17 Dullkopp, 24.10.2010
    Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    0
    @Moni...Hz wird derzeit ja nur bei Küken betrieben die eh schon da sind,sprich nicht künstlich erzeugt wurden!Und natürlich würde die Legeleistung verdoppelt/verdreifacht werden,denn dieses Verfahren wird bestimmt nicht bei guten Zuchtpaaren angewendet sondern bei den vielen Paaren die noch nie Jungtiere hatten oder nur ein einiziges!Von letzteren beiden gibt es wesentlich mehr als gute Zuchtpaare!(bei seltenere Arten)
     
  18. jensen

    jensen Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.07.2009
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    6
    Hi Moni ;
    den Satz fand ich gut :
    Ja wie den nun ? Ich denke es sind alles Nothandaufzuchten ?

    Dullkopp : Kücken die da sind , und nicht mehr versorgt werden ? Warum giebt es solche ? Gefangenschftshaltung daran schuld ? Nein ! Natürlich nicht . " Arterhalt " geht im WZ los -----------------weil dahin werden die meisten / das Gro vermittelt .
    " Ironie ------------------------man kann ja nur vor den Kopf schauen , nicht weiter . Ironieende "
    Wo man die Tiere aber hingegeben hat weiß man sehr genau ! Naja , man hat eben alles gelaubt was einem der zukünftige Großarahalter alles erzählt hat . Kohle spielt dabei keine Rolle .

    Man hat es eben geglaubt , weil man eben nur vor den Kopf kucken ..............................usw.usw.
    Faziet : der Züchter würde keine Schuld haben , immer nur der , bei dem der Vogel landet !
    Oh Ja ; künstliche Befruchtung ------------------das wär was !

    MFG Jens
     
  19. Moni

    Moni Guest

    Du verwechselst mich anscheinend ;). Ich habe noch nie irgendwas zum Thema Nothandaufzucht gesagt.
     
  20. jensen

    jensen Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.07.2009
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    6
    Moni , ich meinte auch nicht dich damit . Diejenigen ziehen sich den Schuh schon alleine an .

    MFG Jens
     
Thema: Künstliche Besamung bei Papageien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. künstliche befruchtung papageien

    ,
  2. vogel künstliche befruchtung

    ,
  3. künstliche besamung bei vögeln

    ,
  4. künstliche Befruchtung bei Vögeln,
  5. falken besamung,
  6. kunstbefruchtung bei vögel,
  7. graupapagei besamen
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden