Kunststoffbeschlag

Diskutiere Kunststoffbeschlag im Pferde Forum im Bereich Tierforen; Huhu hat jemand von euch Kunststoffbeschlag oder Erfahrung damit??? Gruss Caro

  1. CaroS

    CaroS Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2004
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Huhu
    hat jemand von euch Kunststoffbeschlag oder Erfahrung damit???

    Gruss Caro
     
  2. Brego

    Brego Frodo-Fan

    Dabei seit:
    07.10.2004
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    daheim
    Als ich noch mein Pferd hatte, wollte ich ihn unbedingt mit Kunststoff-"Eisen" beschlagen lassen, da ich dachte, seine ständige stolperei liegt vielleicht an den Eisen, aber mein damaliger Hufschmied hat sich strikt geweigert (ohne aber richtige Gründe zu nennen) den Beschlag (ich hatte mir damals schon solche Kunststoffteile besorgt) aufzunageln.. 8(
    Am besten googelst Du mal, da finden sich bestimmt massenhaft Seiten darüber.
    Aber wie meißtens: die einen schwören darauf, die anderen verteufeln die Dinger.
     
  3. #3 Columbo, 07.09.2006
    Columbo

    Columbo Mitglied

    Dabei seit:
    16.05.2005
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Caro,

    was für einen Kunststoffbeschlag willst du denn benutzen? einen ohne "Innenleben" oder einen mit. Es gibt da nämlich himmelweite Unterschiede.
    Ich kann dir nur soviel sagen, dass wenn dein Pferd ein starkes Hufwachstum hat, dann kann so ein Kunststoffbeschlag nicht von Vorteil sein, denn der biegt sich einfach zu schnell mit. Ein Beschlag mit "Innenleben" aus Alu oder auch aus Eisen ist da schon von Vorteil.
    Soll der genagelt werden, oder willst du ihn kleben lassen. Vom Kleben würde ich dir abraten, denn wenn es wirklich mal abreißen sollte, dann kannst du Pech haben und der halbe Huf hängt noch dran. Das willst du ja nicht.

    Mein Schmied hat mir damals (als ich auch schon mal mit dem Gedanken gespielt habe) dringend davon abgeraten.

    Und mit Stolpern hat das Eisen nun wirklich nichts zu tun.

    Wenn du aber kein schweres Eisen beschlagen lassen willst, dann lass doch einfach ALU-Eisen draufmachen. Die halten doch mehr aus, als ihr Name verspricht.

    Ist es denn notwendig, dass dein Pferd beschlagen werden muss? Hufstellung, Bodenverhältnisse etc. oder war er einfach nur schon immer beschlagen und du hast es einfach beibehalten?
    Wie wäre denn die Alternataive: Hufschuhe. Davon hört man auch immer wieder sehr gutes.

    Ich füge dir einfach mal ein paar Links an, bei den Herstellern bestelle ich eigentlich alles für den Beschlag meines Pferdes. Vielleicht hilft es dir ja auch.

    http://www.marathons.de oder http://www.easy-walker.com

    Hier kannst du ach noch sehr viel erfahren: http://www.besw.de. Die bieten auch immer sehr interessante Schulungen bzw. Informationsveranstaltungen an.
     
  4. CaroS

    CaroS Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2004
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Hey

    vielen Dank fuer Eure Antworten und die ganzen Links.
    Warum ich mich informiere: es geht um die Fjordistute (16j) meiner Schwester. Sie laeuft eigentlich seit sie im neuen Stall ist seit 2 Jahren barfuss, bzw. teilweise mit Hufschuhe vorne fuer Ausritte.

    Allerdings hat sie in letzter Zeit immer mehr Probleme beim Laufen, autscht zum Teil schon bei den Holzspaenen in der Halle. Daher hat der Schmied jetzt mal zum Kunststoffbeschlag geraten....

    Kann auch sein, dass sie Probleme hat, weil das Paddock auf dem sie einen grossen Teil der Zeit sind mit Sand ist, was ja auch immer viel abreibt.
    Ausserdem ist sie, wie ja viele Robustpferde, den Sommer auch bissel Rehe-Anfaellig gewesen...
    Ich hoffe mal das droht bei den Isis ned auch noch...


    Werd mich mal mit den ganzen Links noch weiter schlau machen. Das man das ganze kleben kannn wusste ich auch nicht, aber klingt mir auch ehr unsympatisch....

    Liebe Gruesse
    Caro
     
  5. #5 Fritzifrau, 07.09.2006
    Fritzifrau

    Fritzifrau Foren-Guru

    Dabei seit:
    14.09.2001
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dort wo es mir gefällt.
    Hallo Leute,

    also, nun werd ich mal meine Erfahrungen zu dem Thema schildern.

    Ich hatte ein Pony (hab ihn noch immer), der hatte EXTREM schlechte und mürbe Hufe. Dadurch dass das Eisen kaum mehr länger als ein paar Tage hielt, und deshalb immer weiter rauf genagelt wurde, und er dann schon ein paar Mal vernagelt wurde weil die Nägel so weit oben schon drückten, wussten wir nicht mehr weiter. Da er ohne Eisen gar nicht gehen konnte, stand schon die Debatte im Raum, ihn erlösen zu lassen (da gehörte er noch nicht mir sondern der Firma in der ich arbeitete und ihn in Betreuung hatte). Ich hörte dann aber was von einem Schmied der einen Klebebeschlag machte und auch mit genagelten Kunststoffeisen arbeitete. Ich konnte die Firma dann überreden diesen Schmied kommen zu lassen. Er schliff dann das ganze kaputte Horn weg (er konnte ja, dadurch danach nicht genagelt wurde, viel weiter rauf gehen wo das Horn noch in Ordnung war), und brachte einen Klebebeschlag an. Am Anfang bekam er einen ganz weichen, der kein Innnenleben hatte, und unten geschlossen war. Der war nicht sehr widerstandsfähig, und wurde deshalb am Anfang alle zwei bis drei Wochen neu gemacht. Dann, als der Huf nachwuchs, stiegen wir auf einen stabileren Klebebeschlag um der dann auch länger hielt. Am Schluss (also nach einigen Monaten) hielt der Klebebeschlag schon genau so lange wie ein normaler Beschlag, also etwa 8 bis 10 Wochen. Allerdings brauchte er bei jedem neuen Klebebeschlag neue Eisen. Es gibt aber auch schon welche, die mehrere Perioden aushalten. Nach etwa einem Jahr (kann auch mehr sein, ich weiss das nicht mehr so genau), war der Huf von der Länge her wieder so weit hergestellt, dass wir wieder ein normales Eisen raufnageln lassen konnten. Allerdings, die Beschaffenheit seines Hufmateriales war weiterhin sehr mies; es war wohl nur ne Frage der Zeit bis er wieder nur noch aus Löchern bestand. Da allerdings fand ich dann eine Frau, die stellt aus ätherischen Ölen verschiedene Huföle her, die für die verschiedensten Sorten von schlechten Hufen helfen. Das Zeug ist zwar (wie auch der Klebebeschlag) sündhaft teuer, aber es ist das EINZIGE Mittel, dass dem Pony wirklich geholfen hat! Keine Biotinkuren, keine anderen Beigaben, keine anderen Hufschmieren; nichts half; wir hatten Jahre hindurch alles ausprobiert. Erst diese Öle verschufen dem Pony wieder wunderbare feste Hufe. Nun braucht er das Öl nicht mehr, denn die Eisen halten so gut dass sie lange genug oben bleiben können bis man genug wegschneiden kann um wieder gut nageln zu können.
    Wenn ich die Fotos finde werd ich sie einscannen und mal hier reinstellen. Vielleicht finde ich auch noch Links zu dem Schmied und der Frau.

    Und der zweite Fall den ich erzählen kann, das ist mein anderes Pony. Wenn er früher eingespannt war und vor einer ziemlich schweren Kutsche zweispännig gefahren wurde, legte er sich immer so sehr ins Zeug, dass er mit normalen Eisen auf dem Asphalt ausrutschte und dann noch hektischer wurde als er eh schon war. Und deshalb bekam er auch diese Eisen. Am Anfang geklebt weil er auch ziemlich schlechte Hufe hatte, und später genagelt. Innen in den Eisen ist auch eine harte Schicht, und aussen ist Polyorethan oder wie das Zeug heisst. Es ist sehr abriebfest. Das Pony ging ohne weiteres seine 10 Wochen im täglichen Einsatz auf dem Asphalt vor der Kutsche, und das Eisen hielt es problemlos aus.

    Also, unterm Strich gesagt, ich hab mit diesen Dingern, ausser dass sie wie gesagt sauteuer sind in der Anwendung wenn geklebt wird, wirklich gute Erfahrungen gemacht. Aber auch hier gibt es sicherlich gute und weniger gute Produkte, wie überall halt.

    Ich hoffe Ihr findet die beste Lösung für Euren Fjordi!

    P.S: Wenn er wirklich ein Problem mit Rehehufen hat, ist der Klebebeschlag auf jeden Fall besser als die genagelten Eisen, bis der Schub überstanden ist.
     
  6. #6 Fritzifrau, 07.09.2006
    Fritzifrau

    Fritzifrau Foren-Guru

    Dabei seit:
    14.09.2001
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dort wo es mir gefällt.
    So, hier mal der erste Link: Hier findest DU vieles über diverse Spezialeisen:

    http://members.aon.at/hufservice/



    Und bei diesem unteren Link findest Du alles über die Klebeeisen. Und wenn Du da auf dem ersten Foto einen kleinen Huf siehst mit einem weissen Pferdebein, das ist mein Pony mit diesen weichen Eisen, die er zu Beginn der Behandlung hatte, als der Huf total schlecht war. Die schlechten Stellen siehst Du aber nicht, die sind ja unter dem Hufschuh verborgen. Und später bekam er dann diese weissen Eisen mit den Kleberändern, die Du unterhalb siehst.


    http://www.members.a1.net/pferdemeister/Klebebeschlaege.htm

    Und hier unterhalb die Page wo dieses Öl herkommt:

    http://www.ecus.net/

    Und hier unten siehst Du nochmals den Huf meines Ponies. Wie oben beschrieben; schon wieder lang genug um ein Eisen zu nageln, aber mit sehr miesem Hufmaterial. Und auf dem Bildchen daneben dann schon die erste erkennbare Besserung. Also, hier kann ich bestätigen, dass diese Bilder nicht geschummelt oder so sind, denn es ist eben mein eigenes Tier von dem die Fotos sind.

    http://www.ecus.net/weich.html

    Ich hoffe ich konnte Euch ein wenig weiterhelfen! :trost:
     
  7. #7 Columbo, 08.09.2006
    Columbo

    Columbo Mitglied

    Dabei seit:
    16.05.2005
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,

    das was zum Thema Kunststoffeisen geschrieben worde ist, war super interessant. Ich wollte mit meiner vorherigen Antwort auch nicht total schlecht über den Kunststoffbeschlag reden, aber es kommt wirklich auf den einzelnen Patienten an.

    Mein Schmied hat mir damals zu Easy Glu Beschlag geraten.

    http://www.cottamhorseshoes.com/plastic_glue_on_horseshoes.htm

    Den macht man mit einem Heißluftföhn warm und klebt ihn dann auf den Huf. Das Ablösen funktioniert genauso.
    Nachteil ist aber, dass man immer 2 Paar benötigt, denn wenn man das 1. Paar ablöst, dann kann man es nicht gleich wieder verwenden.

    Es gibt auch verschiedene Variationen bei den Zusatzdingen für Kunststoffbeschlag - Keile, Stege, Vidiastifte etc. Also die Palette ist da sehr sehr umfangreich.
    Hast du den Huf mal röngten lassen? Ist die Empfindlichkeit auf der Sohle oder auch evtl. am Strahl? Es könnte ja sein, dass dein Pony eine veränderte Hufrolle hat und daher empfindlich auf den Untergrund reagiert.
    Ich kann da nur von der Erfahrung mit meinem Pferd sprechen. Der musste jahrelang einen Spezialbeschlag haben, mit Keilen und Platten damit er keinen Druck auf der Sohle bzw. dem Strahl bekommt.

    Ich muss dazu sagen, dass ich einen suuuuuper Schmied habe, der zwar nicht der zuverlässigste mit Terminen ist, aber vom Beschlag total die Ahnung hat.
    :prima:
     
  8. #8 Fritzifrau, 08.09.2006
    Fritzifrau

    Fritzifrau Foren-Guru

    Dabei seit:
    14.09.2001
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dort wo es mir gefällt.
    Hallo Sabine,

    ja, ein Röntgen ist sicher ne gute Idee! Da sieht man gleich entweder Hufrollenprobleme, oder bei Rehe ob es schon ne Rotation gegeben hat und kann den Beschlag dann danach anpassen. :zustimm:

    Weil hier in dem Thread schon ein paar Mal von der Angst gesprochen wurde dass Horn mitgeht wenn das Eisen mal runtergeht; also in meinen Fällen ist nie gutes Horn runtergegangen, keine Spur. Aber ich kenne nur diesen einen wirklich guten Mann der das eben gemacht hat; wie andere arbeiten und ob da die Gefahr grösser ist, kann ich nicht beurteilen.
    Aber ich denke, die Links die man hier in dem Thema nun findet, sind eh sehr informativ, da kann man sich schon ein ganz gutes Bild machen.

    Ach ja, diese Frau mit den ätherischen Ölen, die hat auch (natürlich nach Abklärung des Befundes; also im Fall dass es "nur" ne empfindliche Hufsohle ist), auch sehr gute Mittelchen zur Stärkung und Abhärtung von Hufsohle und der weissen Linie. Die ist auch sehr wichtig, dass sie in Ordnung ist. Denn wenn da Steinchen und so reinkommen, kann es auch zu Entzündungen und Schmerzen und allem möglichen kommen. Also auch hier genau schauen! :+klugsche
     
  9. CaroS

    CaroS Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2004
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Huhu ihr,
    das ist ja alles superinterssant was es zu dem Thema gibt.
    Werd euch auf dem laufenden halten, wie es weitergeht....

    Auch diese Huföl-Sache ist mal gut zu wissen, falls bei meinen auch mal was auftritt...

    @Fritzifrau: dein Pony mit den schlechtn/mürben Hufen - hatte er die schon immer oder hast du eine Idee durch was das gekommen ist??

    Liebe Gruesse
    Caro
     
Thema: Kunststoffbeschlag
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kunststoffeisen schlechte hufe

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden