Kupieren ...

Diskutiere Kupieren ... im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; verboten? Nein es ist generell verboten ,für ein jedes Tier Hallo Roland, dann teil uns doch mal bitte die gesetzliche Grundlage mit auf die...

  1. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    verboten?

    Hallo Roland,
    dann teil uns doch mal bitte die gesetzliche Grundlage mit auf die sich deine Behauptung bzieht!
    Verboten, also Gesetz, also irgendwo geschrieben.

    Ich kenne auch einige Hundehalter, die ihren Jagdgerauchshund nicht kupuiert haben. Diese sind aber in der Regel auch vorsichtiger, wo Sie ihren Hund reinschicken oder vielleicht lieber nicht. Ich habe nie behauptet, das alle Jagdgebrauchshunde kupiert sind. Finde es aber für unsere Gegend für einen "Volleinsatzhund" unpassend wenn nicht. Auch ist es bei einigen "Spezial-Hunde" nicht erforderlich aufgrund ihres besonderen einsatzes.

    mfg

    aday
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rosi.N.

    Rosi.N. Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. August 2002
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dorsten NRW
    Tierschutzgesetz

    Zweiter Abschnitt Tierhaltung
    §2 Wer ein Tier hält,betreut oder zu betreuen hat,

    1. muß das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren,pflegen und verhaltensgerecht unterbringen.
    2. darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so einschränken,daß ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden,oder Schäden zugefügt werden.
    3.muß über die für eine angemessene Ernährung,Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung des Tieres erforderliche Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen.
    bb)"Verhaltensgerecht"bedeutet keine Einschränkung oder Erweiterung sondern akzentuiert einen Teilbereich artgemäßen den Bedürfnissen entsprechenden Lebens.Verhaltensgerecht ist die
    Unterbringung eines Vogels,wenn er nach seiner Art hüpfen,springen und fliegen kann; eines Äffchens,wenn es klettern,eines Wildschweins,wenn es herumlaufen,wühlen und sich scheuern kann.
    Weitschwingende Vögel müssen die Möglichkeit von Flugbewegungen haben(BeispielBayObLGNuR 1980 ,84 zu Greifvögeln in einer Voliere)Dem Flugbedürfnis anderer Arten ist gegebenenfalls durch zeitweilige Entlassung aus dem Käfig zu genügen.Bei wildlebenden Tieren kommt es auf die Lebensbedingungen und-Umstände an,die das Tier in Freiheit gewohnt ist;es genügt nicht,daß das Tier unter den angebotenen Bedingungen überleben kann,aber seine angeborenen Verhaltensmuster so weit ändern muß,daß es praktisch mit seinen wildlebenden Artgenossen nicht mehr viel gemeinsam hat(OVG SchleswigNuR 1995)
    dies mit besonderen Grüßen an unseren so gesetzes
    treuen"Tierbenutzer"
    rosi.n.
     
  4. Flocke

    Flocke Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. Februar 2003
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    :0-

    Hallo Roland, bei mir funktioniert dein Link :p

    Super der Schwanz sieht ja richtig niedlich aus.
    Ich weiß garnicht warum der stören kann :?
    Und die Ohren................................. mmmmmmmmmmmmmmmm
    wie Niedlich die aussehen :)
    Kannst du dir vorstellen, wie der große lange Schwanz wackeln kann wenn dieser Hund sich freut?
    Ich schon, und so sollte es auch sein.
    Egal ob mir ein Gesetzt erlaubt ihn abzuschneiden, ich finde es
    sch................e. 0l 0l
    Hund mit Schwanz geboren, soll auch mit Schwanz wackeln können!!!!!!!!!!!!!!!
    Man muß das Herz auf der richigen Seite tragen ;)

    Der Herr hats gegeben, der Jäger hats genommen.
    Dem nach müßte er ja seinen Engeln auch die Flügel stützen,
    könnte ja sein das sie Ihm wegfliegen .
    Flocke
     
  5. #24 tamborie, 25. Februar 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Februar 2003
    tamborie

    tamborie Guest

    Re: Re: @aday

    Hallo Malte,

    Jadghunde sind nicht nicht schlechter oder besser als andere Hunde.
    Wenn man aber hier von Gebrauchshunden spricht, meint aber Jagdgebrauchshunde sind das zwei verschiedene Sachen.

    Viele Hunderassen welche keine "Gebrauchshunde" sind leisten wertvolle Arbeit im Rettungshundewesen, Zoll und der Rauschgiftfahndung. Haben sogar eine wesentlich bessere "NASE" für die Fährtenarbeit.

    Die einzigen Hunde, welche Ihr Leben auf Spiel setzen im täglichen Einsatz sind die Polizeischutzhunde.
    Man hat festgestellt, dass ein Polizeischutzhund bis zu 20 Polizeibeamte ersetzt.

    Seinen Hund aber hinter eine Wildsau herzuschicken, halte ich für verantwortungslos, nur um sein Hobby zu fröhnen.
    1) Soll doch der Jäger ins Gestrüpp gehen.
    2) Kein Hund kann es mit einem angeschossenen Eber aufnehmen.
    Als wirkliche Ausnahme aktzeptiere ich eigentlich nur den Förster welcher zum Bsp. ein angefahrenes Wildschwein finden muss, zum Schutz der Allgemeinheit.

    Hier wird sinn- und achtlos mit Mitgeschöpfen umgegangen.

    Tamborie
     
  6. tamborie

    tamborie Guest

    Re: Tierschutzgesetz

    TIERBENUTZER!
    Ja dies dürfte es treffen!!!
     
  7. Addi

    Addi Guest

    Eben erreichte mich ein Anruf

    des hiesigen Tierschutzvereins

    In einem Waldstück bei mir in der Naehe : / 7 vergiftete Bussarde

    und zahlreiche Totfallen entdeckt Waidmannsheil

    in diesem Zusammenhang gefragt ; Inwieweit ist Jagdpaechter für das was in seinem Revier geschieht verantwortlich zu machen


    Denn er , er war es natürlich nicht,


    so sind die Unterschiede adday wir machen uns Kopf wenn wir einem nicht helfen können, Andere mit andererer Einstellung :::::0l


    Hatte gerade Kranichüberflug fantastisch waren nicht so hoch ca 50 Vögel kreisten über meinen Africanischen Kranichen
     
  8. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Tierschutzgesetz

    Hallo Rosi.N.,

    Interresante Auslegung des Tierschutzgesetzes. Aber wo geht bei dir das verbot vom Stutzen von Federn beim Huhn hervor?
    Vielleicht solltest du z.B. auch mal die § 5 - 6 anschauen. Da steht nämlich auch ausdrücklich drin, was man darf und wie.
    Wenn ich jetzt mal dein angedachtes verbot des stutzen auf das Schaf übertrage, dann dürfte dieses nicht mehr geschoren werden, da es ja vielleicht frieren könnte.

    Zum "Schwanz" des Hundes :
    Auszug §6
    Sogar unsere jetzige Regierung ist sich über diese "unerlässlich" erscheinende Maßnahme im Klaren, zum Schutz der Hunde.

    von tamborie, der sich scheinbar auskennt?
    Anmerkungen:
    1. Aufgrund der Schweinepest sind wir in letzter Zeit angewissen worden verstärkt Wildschweine zu erlegen, zum wohle der Allgemeinheit!
    2. Bei der Sauenjagd werden in der Regel mehrere Hunde eingesetzt, die die Tiere auf die Beine bringen sollen. Im Einzelfall stellen meist mehrere Hunde auch schon ein Wildschwein (selten einer).
    3. Ein Hoch auf unsere Förster, die das dürfen und machen sollen, was du einem Jäger nicht zutraust. Bei uns in den Revieren gibt es keinen von deinen hochgeprissenen Förstern die sowas tun. Die Jäger sind hier diejenigen, die angefahrenes Wild mit ihren Hunden Nachsuchen. In jedem Revier muß dafür mindestens ein Hund dafür zur Verfügung stehen (vorgeschrieben).
    Tamborie, ich muß leider immer wieder feststellen, wie gut du bescheid weist über die Sachen die du uns hier erzählen willst.

    Hallo Addi,
    halte uns doch mal auf dem laufenden über die Bussarde und die Fallen.
    Was sind sonst noch für Tiere vergiftet gefunden worden? Nur Bussard ist zu selektiv und für die Schar der Aasfresser etwas ungewöhnlich. Welches Gift wurde verwendet? Welche Köder? Über die Köder kann man nähmlich meist die "Verursacher" ermittel (kleiner Tip).
    Totschlagfallen sind frei zu kaufen. Es gibt aber Gesetze im Bezug auf die Aufstellung usw.
    Ich gehe einfach mal davon aus, das diese Fallen auch frei ohne Bunker standen.
    Persönlich kenne ich auch viele Geflügelzüchter, die diese Fallen nutzen. Da einige nicht über die bei uns geforderter Ausbildung verfügen, betreue ich auch zwei von ihnen mit. Fallen sind allesamt geprüft und stehen ordnungsgemäß. Im Grundsatz spricht für mich nichts gegen den Einsatz. Illegalle Fallenstellerei, auch von Jägern, ist verboten und gehört unter Strafe.
    Wieviele Fallen waren es den? Wie weit vom Ort?
    Ein Züchter hat meist nur eine, höchstens zwei. Sind auch nicht gerade billig in der Anschaffung.
    Würde mich freuen, nähere Informationen von dir zu bekommen. Gehe davon aus, daß es auch in der Zeitung stehen wird. Würde mich über einen Link freuen.

    mfg

    aday
     
  9. Addi

    Addi Guest

    werde ich tun

    sollen auch tote tauben und dergleiche gelegen haben .wird in presse gehen ist vom jaeger auszugehen werde berichten
     
  10. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Aasfresser

    Hallo Addi,

    Tauben wohl weniger (keine Aasfresser), aber vielleicht Rabenvögel oder andere Greife.

    mfg

    aday
     
  11. #30 Addi, 25. Februar 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Februar 2003
    Addi

    Addi Guest

    telefoniere gerade

    deswegen tauben kaninchen thunfisch usw dienten als köder,desweiteren stand da eine Gehegefalle gross genug für rehbock tote dohlen usw .die bussarde baumten alle noch auf und vielen dann von den baeumen
     
  12. tamborie

    tamborie Guest

    Jägerlatein!

    Zitat:
    1. Aufgrund der Schweinepest sind wir in letzter Zeit angewissen worden verstärkt Wildschweine zu erlegen, zum wohle der Allgemeinheit!

    Aday die Regierung hat uns doch genug verarscht tue Du dies nicht bitte auch noch.
    Mir ist kein totes Wildschwein bekannt, das nachweislich die Schweinepest hatte! (Wohlgemerkt nach den letzten Vorfällen)

    2. Bei der Sauenjagd werden in der Regel mehrere Hunde eingesetzt, die die Tiere auf die Beine bringen sollen. Im Einzelfall stellen meist mehrere Hunde auch schon ein Wildschwein (selten einer).

    Du siehst mich in wahrer Begeisterung und Ehrfucht hier knien!
    Die Jäger Helden des Alltags!!!!
    Wiso müssen die Hunde das Tier auf die Beine bringen, traut Ihr euch da nicht ran????

    3. Ein Hoch auf unsere Förster, die das dürfen und machen sollen, was du einem Jäger nicht zutraust. Bei uns in den Revieren gibt es keinen von deinen hochgeprissenen Förstern die sowas tun. Die Jäger sind hier diejenigen, die angefahrenes Wild mit ihren Hunden Nachsuchen. In jedem Revier muß dafür mindestens ein Hund dafür zur Verfügung stehen (vorgeschrieben).
    Tamborie, ich muß leider immer wieder feststellen, wie gut du bescheid weist über die Sachen die du uns hier erzählen willst.

    So lieber Aday, wenn Du etwas weltoffnener wärst und lesen könntest, wirst Du merken dass ich ausdrücklich gesagt habe weder von der Jägerei noch in die tiefergehende Jagdhundeausbildung große Kentnisse zu besitzen.
    Ich bin Tierliebhaber und aus diesem Grund in dem Forum.

    Aber ich kenne mich ein wenig aus mit Jagdhunden und ich kenne mich aus mit deutschen Wäldern.
    Und in einem
    WALD benötigt man keinen Hund ohne Rute!!
    Ausser lächerlichen Brombeersträuchern konntest Du nichts, aber rein gar nichts anbringen was auch nur im geringsten das Kupieren rechtfertigt!
    Um Schwarzwild zu stellen ist es nicht nötig den Hund zu kopieren, Wölfe erlegen auch Schwarzwild und es gibt keine Fälle von Rutenverletzungen beim Wolf!
    Das ist Fakt mein Lieber!!!

    So nun zu meinen Wissen. dies trete ich normalerweise nicht breit. Ich hatte zwei große Hobbys, einmal die Vogelzucht welche ich mittlerweile aufgegeben habe.
    Auch betreibe ich seit ich denken kann Hundeleistungssport.
    Hier vertrete und praktiziere insbesondere die Methode der Erziehung und Ausbildung ohne Schmerz. (Lind und andere haben es vorgemacht)
    Das heißt ich habe nie ein Stachel benutzt, nie ein Teletaktgerät, meine Ausbildung beruht auf LOB und dem Spiel- und Beutetrieb.
    (Ich weiß, das dürfte neu sein für viele Jäger)
    Ein Hund der nicht für den Sport geeignet ist, bleibt bei mir!
    Ich stelle niemals den Sport über das Tier, auch wenn dies für mich bedeutet kein "Deutscher Meister" zu werden.
    Damit kann man leben, wenn man sich selber nicht ganz so wichtig nimmt!!
    Anders als bei euch "Hobbyjägern"!!

    Desweiteren arbeite ich seit Jahren als Figurant unter anderem auch für Polizeidiensthunde.
    Duch diesen meinen Sport bin ich fast täglich im Gelände, zum einen um Fährten zu legen oder selber abzusuchen und anderen dabei behilflich zu sein.
    Hierdurch habe ich zu manchen Jagdpächter und "Förster"über die Jahre eine Freundschaft aufbauen können.
    (Womit ich weiß das Dein "Gedankengut!"keineswegs unter den Jägern verbreitet ist!! Diese riefen mich oft bei verletzten oder aus den Nest gefallenen Vögeln an! Während Du ja Totschlagfallen noch betreust und für gut heisst!! )
    Wie Du weißt oder wissen müsstest, kann und darf man nicht überall Fährten legen ohne Einwilligung.

    Hinzu kommt, dass ich desweiteren Kurse geleitet habe, in welchen wir Menschen geholfen haben welche Probleme mit Ihren Hund hatte.
    Nach bestehen dieses Kurses bekommen die Teilnehmer eine Bescheinigung. Sie haben dann so eine Art Hundeführerschein und können diesen auch beim zuständigen Veterinäramt vorlegen.
    (Dies mache ich sehr wohl ehrenamtlich)
    In diesen Kursen sind mir genügend Jagdhunde begegnet. hier waren aber keine Jäger dabei!!!!
    Aber Hunde welche halbfertig ausgebildet waren und dann abgegeben, weil damit keine großen Preise zu machen waren.
    Tickende Zeitbomben!!!!!!!!!

    Ok alles was man sagen kann ist, ich habe lediglich ein paar Jagdhunde wieder normal im Kopf gemacht!!!! Mehr Ahnung habe ich nicht!!!

    Aber muss ich Ahnung haben, um Dir sagen zu können, man nimmt keine Totschlagfallen um Vögel zu töten.

    Du nimmst Sätze in den Mund wie: Im Grundsatz spricht für mich nichts gegen den Einsatz von Totschlagfallen; und kannst gleichzeitig ruhig schlafen???
    Wohl sehr gut, aber gerade das macht für mich verständlich wieso es so viele Jagdgegener gibt!
    Von Dir gibst es leider viel zu viel!!
    Tamborie
     
  13. tamborie

    tamborie Guest

    Was mir auffiel.........

    Hallo,

    ich habe mir nun mal ein paar Artikel von Aday durch gelesen und festgestellt:
    1) Er behauptet öfters andere schmeißen mit falschen Zahlen umher!!
    2) Er selber bringt aber keine anderen Zahlen, sondern schmeißt seinerseits auch nur mit Zahlen so um sich!
    3) Ist ein Verfechter der Jagd und deren Produkte!
    4) Führt immer wieder Gesetze an, selbst wenn sie aus Sicht der Tiere verkehrt sind!
    Und aus Sicht eines tierliebenden Menschen.
    Nach dem Motto: Massentransporte von Pferden über 1000 von Kilometern sind ja vom Gesetz gedeckt, da nicht verboten.
    Fairerweise, hat er dies so nicht gesagt, dies ist meine Schlussfolgerung!
    5) Wirft dann anderen vor nicht informiert zu sein oder keine Ahnung zu haben!
    Geht dabei auch bis kurz an die Gürtellinie!

    Tamborie
     
  14. Addi

    Addi Guest

    soetwas erlebe ich auch taeglich

    Hallo
    Ich suche eine junge Elster,muss nicht umbedingt zahm sein wäre aber schön wenn sie es wäre. ich finde Elstern so toll und stelle mir eine Haltung vor
    Ich würde mich freuen wenn sie mir
    antworten würden.

    Abgeschickt von roland am 25 Februar, 2003 um 12:34:58

    Antwort auf: Ich suche eine Elster von ... am 25 Februar, 2003 um 09:51:56:

    dein wunsch ist nachvollziebar .

    elstern unterstehen dem naturschutz und dürfen nicht der freien natur entnommen werden. setze dich mit örtlichen natur und tierschutz in verbindung ,die haben manchmal Findlinge, die hilfe gebrauchen


    Der Gleiche:

    Abgeschickt von roland am 25 Februar, 2003 um 14:03:20

    Antwort auf: Ich suche eine Dohle von.... am 25 Februar, 2003 um 13:33:53:

    weist du ohne dich belehren zu wollen

    ich bin kein supermarkt und die tiere keine ware wenn ich vögel abgebe dann weiss ich gern wie sie untergebracht sind werden ,wie verantwortungsvoll der neue halter ist usw, wenn du dieses vorab berichtest sehen wir weiter ok?

    hallo
    du wolltest wissen wie der vogel untergebracht wird? er wird in einer Außenvoliere untergebracht. wir haben Erfahrung mit einem Beo.
    aber was fressen Dohlen und wie kann man sie am schnellsten zähmen?
    schüss
     
  15. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Ihr

    Mit dem ursprünglichen Thema hat der Thread leider nicht mehr
    viel gemein . Warum macht ihr nicht einfach ein neues Thema
    auf. Denn jetzt driftet das Thema wieder ab - Richtung Jagd.
     
  16. tamborie

    tamborie Guest

    Irgendwo hast Du Recht !!!!!!!!:0- :D :0- :D
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Addi

    Addi Guest

    was

    macht das driften schon aus .ist doch egal wohin es geht , hauptsache man teilt sich mit
     
  19. #37 Pine, 26. Februar 2003
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2003
    Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Ihr


    @ Roland

    Bea und ich ,die beiden Modis des Forums, haben überlegt,wie man den ursprünglichen Thread "Flügelschneiden " erhalten
    könnte. Denn das Thema ist ausgezeichnet.

    Deshalb teile ich den Thread,und mache aus dem Jagdtteil
    ein neues Thema.

    Das neue Thema bekommt einen vorläufigen Titel von mir .
    Roland - wenn Du eine andere Überschrift möchtest,mache ich das dann .
    Einige Post sitzen noch nicht an der richtigen Stelle, das werde ich noch ändern .
     
Thema:

Kupieren ...