Kurze Frage zu einer Rotlichtlampe

Diskutiere Kurze Frage zu einer Rotlichtlampe im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Was haltet Ihr von dem Einsatz einer Rotlichtlampe in einer kleinen Außenvoliere? Ich bin durch Zufall auf so einen Rotlichtlampeneinsatz...

  1. tun.

    tun. Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. August 2006
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Was haltet Ihr von dem Einsatz einer Rotlichtlampe in einer kleinen Außenvoliere?
    Ich bin durch Zufall auf so einen Rotlichtlampeneinsatz gestoßen.
    Die Rotlichtlampe ist immer an und soll wohl für die Vögel eine Wärmequelle sein.
    Wie ist Eure Meinung dazu?

    tun.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Ist es eine Außenvoliere wo die Rotlichtlampe den ganzen Tag draußen brennen soll?

    Können die Tiere das Kabel anknabbern und hat die Lampe ein Gitter so wie es die Wärmelampen haben, die man zB bei anderen Tieren einsetzt (Schweine, ect) damit Verbrennungen beim drauf setzen minimiert werden könnten?

    Eine reine Rotlichtlampe oder ein Infrarot Dunkelstrahler?



    Ich nutze momentan eine Rotlichtlampe sowie einen Infrarot Dunkelstragler in meinen Innenvolieren. Letzten winter hatte ich 2 Rotlichtlampen d.h. pro IV eine. Beide scheinen in dem Wellihaus (jeweils eine) auf eine Innenvoliere da ich 2 IV dadrin habe, so dass die Tiere nicht die Möglichkeit haben, an einem Kabel zu knabbern.

    Diese Lampen gehen über einen Schaltautomaten Temperatur gesteuert bei ca. + 2°C an und bei 4°C aus.
    Im Wellihaus habe ich bisher noch nie Temperaturen unter =°C gehabt. Dadurch kann das Trinkwasser nicht einfrieren und die Luftpiraten haben im Schutzhaus eine wärmere Temperatur als draussen.
     
  4. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo tun, ich weiss nicht, wie es bei einer Bestrahlung von oben ist, aber ansonsten sollte man Rotlichtlampen nicht zu lange auf die Vögel richten, da diese doch sehr hell sind und längerfristig den Augen schaden könnten.
    Ein Dunkelstrahler von Elstein gibt genauso warme Infrarotstrahlung ab, aber kein Licht.
    Rein theoretisch können diese Birnen irgendwie "platzen", aber das passiert wohl nur sehr sehr selten und vor allem, wenn sie im ständigen Dauerbetrieb sind. Wenn man es über so eine "Uhr" regelt wie Micha, sollte das Problem nicht bestehen.
    Bedenken würde ich auch, dass auch die Metallschutzkörbe recht warm/ heiss werden können; weiss nicht, wie das ist, wenn die Vögel da mal "aus Versehen" anecken oder gar landen wollen oder so.
    Vielleicht kann man ja auch die Strahler hinter ein Gitter (Volierendraht) "sperren"?
    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  5. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    Ich hatte in meinen ganzen Volieren (Frostwächter) installiert und die Zuleitung wurde in einem Rohr gelegt (wegen anknappern). Aber nur bei sehr strengen Frost.Der Wellensittich hat sich aber nie in der Nähe von dieser Wärmequelle aufgehalten.Der Wellensittich kann schon sehr gut Minusgrade vertragen.
     
  6. tun.

    tun. Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. August 2006
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank Michael, Sandra, Dustybird.

    Ich werde sehen, was sich machen läßt, um es optimal hinzubekommen.
    Es ist alles nicht so einfach...
    Eure Antworten helfen mir aber schon weiter.

    Wißt Ihr auch, wie in einem Schutzhaus, das bei kalten Temperaturen durch einen Ölradiator beheizt wird, die Belüftung auszusehen hat?

    Danke Euch im voraus.

    tun.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht bzw Gedanken machen müssen.

    Zu warm sollte es in einem Schutzhaus nicht sein, da die Tiere dann vom warmen ins kalte (AV) ja fliegen können und bei einem zu großen Temperaturunterschied würde das sicherlich nicht von Vorteil sein bezüglich des Gesundheitszustandes.

    Wie gesagt ich habe mich darüber noch nicht informiert genauso über die Kosten für Strom, was da eher vom Vorteil wäre bei einem Radiator oder Wärmelampe.

    Wie Dysta schon schrieb:
    Wellensittiche können auch Minusgrade ohne Probleme überstehen. Im Winter sitzen sie tagsüber eher draussen als im Schutzhaus.
    Gem. Literatur (Harry Hironimus, wenn der sich so schreibt) sind - 15°C keine Probleme für die Luftpiraten.

    Die Wärmelampen setze ich ein um das einfrieren des Trinkwassers zu verhindern.
    Natürlich müssen die Wellensittiche den Sommer (Haltung in AV) daran gewöhnt werden, aber das setze ich mal vorraus.
     
  9. tun.

    tun. Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. August 2006
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Genau Michael,

    ich werde mich da einmal vorarbeiten in Richtung Belüftung, denn ich stelle
    mir vor, daß, wenn nur eine Einflugluke da ist, es doch im Schutzhaus keine Sauerstoffzufuhr geben kann.
    Nur durch eine Luke, das wird doch nicht reichen...:?:?:?

    tun.
     
Thema: Kurze Frage zu einer Rotlichtlampe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rotlichtlampe platzen

    ,
  2. kann eine rotlichtlampe platzen

    ,
  3. wellensittich gewöhnt sich an rotlicht