Lähmung bei einem Welli? Hat jemand Erfahrung damit?

Diskutiere Lähmung bei einem Welli? Hat jemand Erfahrung damit? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich brauche einen Rat.... Vor ca. einer Woche habe ich festgestellt, das mein Bazi mit seiner linken Kralle Probleme hat. Denn als er auf meiner...

  1. Pupsi1988

    Pupsi1988 Studentin aus Regensburg

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sarching, da wo die Engel wohnen:-)
    Ich brauche einen Rat.... Vor ca. einer Woche habe ich festgestellt, das mein Bazi mit seiner linken Kralle Probleme hat. Denn als er auf meiner hand saß, spürte ich schon das er das eine Beinchen nicht mehr ganz aufsetzte, und das er darin auch nicht mehr so viel Kraft hatte. Er rollt seine Zehen nämlich immer ein, sodass ein Stumpf entsteht auf dem er jetzt immer geht und mit dem er auch landet, aber klettern tut er mit seinem Beinchen ganz normal, er kann es also schon noch bewegen. es fällt also nur beim laufen auf.. Schmerzen denke ich hat er nicht, da er sonst sehr lebendig und fröhlich ist, normal Kot abgibt, normal frisst und immer noch Spielsüchtig ist. Es scheint für eihn also kein allzu großes problem zu sein. aber mir tut es im herzen weh wenn ich sein Beinchen anschaue, und deshalb bin ich gestern zum Tierarzt, da ich ihm helfen wollte weil ich im Internet bei meinen recherchen auf krankheiten wie Gicht und lähmungen gestoßen bin. Die vogelkundige Tierärztin meinte, er hätte eine Neuronale Störung, wisse aber nicht woher das kommen könnte. entweder Vitaminmangel, schlimmsten falls ein Tumor ( was ich nicht hoffe), äußerlich sei das Beinchen allerdings unauffällig, was auch farbe und Temperatur betrifft. Jetzt bekam er zwei Vitaminspritzen, ein Vitaminpräperat und ein Antibiotikum falls es sich um eine Infektion handelt.
    Auf meine Frage hin, wie die chancen stehen das sein Fu´ß wieder ganz in ordnung kommt, konnte sie mir keine antwort geben, da eine Lähmung immer schwierig sei.

    Und jetzt meine Frage: Hat irgendjemand Erfahrung mit einem solchem Krankheitsbild bei seinem Welli? Hat es bei jemanden hingehauen mit der Vitamintherapie? Hat ein Welli schon einmal eine solche Lähmung überstanden und wurde wieder vollständig geheilt???

    Schnelle Antwort wäre super, Danke schonmal im voraus!!!!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wurde der Vogel mal geröntgt?
     
  4. Pupsi1988

    Pupsi1988 Studentin aus Regensburg

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sarching, da wo die Engel wohnen:-)
    Hallo!

    Nein bis jetzt noch nicht, das hatte die Tieräztin gestern aber auch nicht erwähnt....Was kann man denn beim Röntgen eines Wellis alles feststellen? Die Tierärtzin meinte gebrochen ist nichts, und der Fuß wäre äußerlich weder auffällig noch heiß oder so.... es muss irgendwas mit den Nerven sein sagt sie...
    Entwede fehlen ihm Vitamine, hab aber auch schon gelesen das ein Tumor auf einen Nerv drücken könnte der den Fuß eben dann lahm legt.. ich hoffe halt jetzt das es mit den Vitaminen die er jetzt täglich bekommt besser wird, aber sicher ist das laut Tierärztin nicht....
     
  5. #4 Sandraxx, 12. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2008
    Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pupsi,

    beim Röntgen könnte man den eventuellen Tumor oder andere Organ-Grössen-Veränderungen sehen und in dieser Hinsicht sicher gehen (und evtl. behandeln - was aber bei einem Tumor mkaum möglich wäre).
    Was für Vitamine gibst Du denn?
    Wichtig wäre v.a. Vitamin B-Komplex, und das auch in "guter" Dosierung, also eher reichlich. Andere Vitamine, die Fettlöslichen, darf man aber nicht so viel geben - deshalb wäre ein Multivitamin-Präparat m.E. nicht unbedingt die erste Wahl.
    Hast Du hier schon gelesen?

    Hier kannst Du auch noch schauen.

    Liebe Grüsse,
    Sandra
     
  6. Pupsi1988

    Pupsi1988 Studentin aus Regensburg

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sarching, da wo die Engel wohnen:-)
    Ja er bekommt Vitamin B, das is laut Tierärztin das Beste.

    Mal schauen, ob es in den nächsten Tagen besser wird, wenn nicht werd ich mich mal erkundigen wegen dem Röntgen. Danke für den Tipp;-)
     
  7. Lucy Lu

    Lucy Lu Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    verschlafenes Städtchen
    Hallo!
    Es könnte auch von den Nieren kommen. Ich würde das schon mal genau prüfen lassen.
    LG Christine
     
  8. Pupsi1988

    Pupsi1988 Studentin aus Regensburg

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sarching, da wo die Engel wohnen:-)
    Ja, im Internet steht auch das Nierentumore die häufigste Krebsart bei Vögeln ist.Aber da steht auch, das Tumore, die von innen auf einen Nerv drücken, meist schlaffe Lähmungen verursachen. Das heißt, das das beinchen schlaff herumhängen müsste, was es (bis jetzt) nicht tut. es sieht eher aus, wie eine spatsische Lähmung, da er seine Zehen wie schon gesagt nach innen zieht, so dass es aussieht wie ein Knoten sobald er auf etwas flachem sitzt. Im Käfig jedoch sitzt er ganz normal und umgreift auch seine Stangen bis jetzt. Und eine schleichend kommende, spastische Lähmung ist bei Vitaminmangel häüufig der fall laut Internet.... Aber auf das will ich nicht unbedingt gehen, wenn es innerhalb einer Woche nicht besser wird dann werde ich dem Tierarzt noch einmal einen Besuch abstatten und weitere Untersuchungen machen lassen,ich will ja nicht das er leidet. Aber bis jetzt ist er sehr lebendig und scheint auch keine schmerzen zu haben, denn das Füßchen nimt er ja noch her, es ist halt bei einer flachen Unterlage zusammengezogen, aber aufsetzten tut er es noch und zum klettern nimmt er es auch noch ohne Bedenken her......

    Was des bloß ist????????
     
  9. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pupsi,

    eventuell könnte es auch ein Calciummangel sein, aber da bin ich nicht sicher, ob das so ein Bild geben kann.
    Falls es nicht besser wird und Du nochmal zum TA gehst, kannst Du ja auch danach fragen.
    Falls es wirklich ein Vit.-B.-Mangel ist, müsste es sehr schnell besser werden.

    Hier steht z.B.:

    "Unmittelbare Folgen von Calciummangel sind: verringertes Wachstum der Jungvögel und nach dem Absetzen, träges Reagieren auf äußere Reize, Unfruchtbarkeit. Schließlich wird, um die wichtigsten Körperfunktionen aufrechtzuerhalten, dem Skelett ein Großteil des Calciums entzogen, was wiederum zur Knochenweiche und letztlich zur Lähmung führt."



    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  10. Lucy Lu

    Lucy Lu Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    verschlafenes Städtchen
    Also mein Nymphensittich greift auch mit dem einen Beinchen nicht mehr so zu wie mit dem anderen. Deswegen war ich auch schon mit ihm beim TA. Der hat mit dann ein Mittel für´s Wasser gegeben (so ne Art Nierenspülung). Frag mich aber bitte nicht, wie das Mittel heißt. Das ist schon ne Weile her. Und Fuzzel läuft auch ganz normal mit dem Beinchen und sitzt auch ganz normal auf der Stange:prima:!
    Schau halt mal, wie´s wird und berichte uns wieder.
    LG Christine
     
  11. Caro <3

    Caro <3 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2008
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Eine Bekannte von mir hatte einen Welli vom Züchter, der total ÜBERzüchtet war.
    Seine Leber war überdimensional, sodass sie total auf sein Bein gedrückt hat; er konnte es auch nur noch hinter sich herziehen.
    Irgendwann ist er dann daran gestorben...
     
  12. #11 petra.2201, 12. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2008
    petra.2201

    petra.2201 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Nicht gleich das schlimmste befürchten, auch wenn es in Deinem Fall schöner wäre das Bein wäre heiß oder schmerzempfindlich, diese Sachen (Stauchungen, Zerrungen usw) sind besser zu behandeln.
    Untypisch für einen inwendigen Tumor ist die spastische Haltung des Beinchens. Auch haben Vögel mit einem störenden Tumor häufig Durchfall oder Gewichtsverlust.
    Für spastische Lähmungen gibt es viele Ursachen. Obwohl die Ursache bei Deinem Vogel unklar ist, wurde er von der Tierärztin schon umfassend behandelt, obwohl ich denke eine minimale einmalige Dosis Cortison ist in diesem Fall auch sinnvoll.-- Kannst Deine Tierärztin ja mal danach fragen.
    Sollte Diese verkrampfte Haltung im Fuß weiterhin bleiben, sollte Deine Tierärztin vorrübergehend in eine physiologische Haltung bringen und fixieren (einbandagieren).
    Ach so um weiteren fragen vorzubeugen, Cortison könnte insofern Sinnvoll sein, weil spastische Lähmungen auch durch eine Gehirnerschütterung vorkommen und in diesem Fall hilft Cortison, außerdem schadet eine minimale, einmalige Dosis auch nicht!
    Googel doch mal: Spatische Lähmung beim Vogel
     
  13. #12 charly18blue, 12. August 2008
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    das nennt sich Kußhandstellung, die Gründe dafür sind vielfältig, es kann ein Vitaminmangel sein, ein Tumor, eine Verletzung der Bänder und Sehnen...... Ich würde den Kleinen röntgen lassen um ein vergrößertes Organ oder einen Tumor, der auf Nerven drückt, ausschließen zu können. Wie ist denn sein Gewicht, wie sieht sein Kot aus?

    Cortison wäre das letzte Mittel meiner Wahl, ich würde es nicht anwenden. Es fährt das Immunsystem runter, hat jede Menge Nebenwirkungen und wird von Vögeln generell schlecht vertragen. Vögeln darf man, außer in bestimmten sehr schweren lebensgefährlichen Ausnahmesituationen kein Cortison geben. Das kann Deinen Vogel umbringen.

    Liebe Grüße Susanne
     
  14. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Also ehrlich, ich bin immer wieder erstaunt, was in einem Forum so als sinnvoll angeraten wird :nene:.

    Das einzig richtige in dem Fall ist, den Vogel röntgen zu lassen, der Ursache auf den Grund zu gehen und dann dementsprechend richtig zu behandeln :+klugsche!
     
  15. Pupsi1988

    Pupsi1988 Studentin aus Regensburg

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sarching, da wo die Engel wohnen:-)
    Danke euch allen!

    Es ist soweit alles normal, er hat weder durchfall, noch hat sein Kot eine andere Farbe als sonst. Er frisst und trinkt normal, und einen Gewichtsverlust kann ich bis jetzt auch noch nicht erkennen. Ich werde ihm jetzt eine Woche Zeitgeben, bis das antibiotika aufgebraucht ist und er die nötigen Vitamine bekommen hat, sollte sich nichts bessern werd ich ihn röntgen lassen beim TA..... Behalte ihn aber weiter im Auge, ob sich was verändert oder verschlechtert......

    Werde euch dann am laufenden halten wie es Bazi geht;-)
    Drückt die Daumen das mein gefiedeter Freund wieder auf die beine kommt...
    hänge sehr an meinem Tier.....

    glg, Sabrina
     
  16. #15 sunnytom, 13. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2008
    sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Hallo Sabrina,

    unser Batzi Wellensittich Jacky hatte ähnliche Symptome wie Deiner.......
    Erst schonte er den Fuss ... dann zeigte er Lähmungserescheinungen allerdings zeigt er nie die komplette "kusshand"... letztlich war lediglich die Daumenkralle(Heisst die überhaupt so, die Innere) fehlgestellt und zeigt nach vorne anstatt nach hinten .......... Wie sieht denn die Wachshaut von Batzi aus ?? Hat er eventuell leichten "unschönen" Belag bzw. Belag ist fast schon übertrieben wie minimal Verhornung auf der Nasen - wachshaut bzw Film .... oder hat sich etwas auch nur minimal an seiner Wachshaut verändert zu früher ?? Solange Deine Süsser fit und vital ist behandle Ihn wie immer gib Ihm viel Möglichkeit zum Fliegen und rnatürlich reichlich "Vitaminhaltiges" klar Obst und Gemüse....



    Röntgen lassen ist schon einmal nicht verkehrt .... Und selbst eine schlechte Diagnose wie ein Tumor kann aber muss schon lange nicht sofort das Ende für Deinen Süßen bedeuten.....

    Grüße und Viel Erfolg

    Thomas
     
  17. sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Blöder Timeout(zu Kurz)

    Sollte sich Batzi hart tun biete Ihm eventuell den einen oder anderen NaturStecken mehr im Käfig an um Ihm die Kletterei zu erleichtern ....

    Sehr positive Erfahrung haben wir mit traumeel Salbe gemacht zum einschmieren des Fuss)..... diese wirkte bei unserem Hahn super vitalisierend(Aber so weit bist Du ja noch nicht, warte erst einmal die Diagnose vom TA ab)

    Grüße Thomas
     
  18. Pupsi1988

    Pupsi1988 Studentin aus Regensburg

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sarching, da wo die Engel wohnen:-)
    Hallo!

    Ich habe meinem Bazi heute seine 3. Ration Antibiotika verabreicht, wie es mit dem Tierarzt abgesprochen war direkt in sein Schnäbelchen.
    Seit dem ist er besonders ruhig und schläfrig, und beachtet mich kaum,was noch nie der fall war. Sonst freut er sicher immer und hüpft rum wie ein Irrer wenn er mich schon hört.

    Könnte das an dem Antibiotika liegen das ihn das schwächt? is ja bei uns Menschen teilweise auch so.... Wie haben eure Vögel auf Antibiotika reagiert? Oder war die behandlung immer völlig ohne Reaktion?

    Hab nämlich Angst das sich die Krankheit (welche auch immer es ist!) verschlimmert haben könnte.Heute muss ich die Vitamine beim TA abholen, als ich Montags bei ihm war hatte er keine mehr.....

    Hoffe das es an dem Vitaminmangel liegt und er schon bald sein beinchen wieder benutzen kann. Wenn nicht dann muss es etwas schlimmeres sein....

    Drückt die Daumen für meinen kleinen Bazi , GLG Sabrina
     
  19. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabrina,

    das ist ja dumm, dass Du das Vit.B. erst heute bekommst. Hätte der TA Dir ruhig eine Alternative nennen können, die Du aus der Apotheke bekommen hättest.

    Manche Vögel vertragen Antibiotika in der Tat nicht so gut. Es könnte also daran liegen, auch wenn das nicht unbedingt der Regel entspräche. Es kann aber genausogut daran liegen, dass Dein Vögelchen doch einen Tumor hat, der sich langsam mehr bemerkbar macht.

    Oder irgend etwas anderes, es gibt sicher noch mehr Alternativen als Vitaminmangel und Tumor.

    Warum der Arzt das Antibiotikum gab, ist nicht ganz klar, oder? Sowas ist immer nicht so gut. Jetzt musst Du es aber zu Ende geben, weil sich sonst Resistenzen bilden können.

    Wie schaut denn der Kot aus? Frisst er genug?

    Eventuell - besser - pack den Vogel mit ein, wenn Du nachher zum TA gehst und lasse ihn direkt einmal röntgen!


    Viele Grüsse und alles Gute,
    Sandra
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Meine hängen z.T. auch ziemlich durch, wenn sie AB bekommen. Frag den Tierarzt mal nach PT-12. Unterstützt während der AB-Gabe die Darmflora bzw. baut sie wieder auf.

    Alles Gute!
     
  22. #20 Pupsi1988, 14. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2008
    Pupsi1988

    Pupsi1988 Studentin aus Regensburg

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sarching, da wo die Engel wohnen:-)
    Ich danke euch herzlich für eure Tipps.

    Ich bin aber sehr sauer wegen meiner Tierarztpraxis! Ich war gestern dort um das fehlende Vitaminpräperat abzuholen, da sagte man mir das es immer noch nicht gekommen wäre weil es Liefer-Schwierigkeiten gäbe, aber sie würden mich dann sofort informieren! Gut das morgen ein feiertag ist und dann Wochenende! Ich meine je länger er auf die Vitamine warten muss dsto geringer werden die chancen auf Heilung. Klar frisst er Salat und Äpfel, aber die Sprechstundenhilfe riet mir zu einem Multivitaminmittlchen aus der Zoohandlung Dehner, das würde derweil genau so gut gehen. Hab des natürlich gleich gekauft, aber hat jemand Erfahrung damit? ich hab ihm jetzt je 2 Tropfen in Trinkwasser, Futter und auf den Salat gegeben nd hoffe er nimmt genug davon auf.

    Heute hat er wie ein Weltmeister gefressen, und am schimpfen ist er auch die ganze zeit:-) Wenn er nicht gerade am spielen oder schmusen ist. Er kotet ganz normal...Kurz gesagt geh es ihm heute besser, solange bis ich ihm sein Antibiotika gebe, das mag er gar nicht und dann spielt er wie gestern beleidigte Leberwurst. Auch wenn sein Beinchen immer noch nicht besser geworden ist piepst er als ginge es um den ersten Preis bei Deutschland sucht den Superstar! Aber er pickt auch die ganze zeit an dem hinkebeinchen rum, und kratzt sich dort, es scheint also zu jucken, aber WARUM? könnte des ein zeichen von heilung sein? Beim Klettern hat er keine Probleme, er fällt nicht von der Stange und hüpft im Käfig hin und her, das laufen meistert er auch, auch mit zusammengerollten Beinchen. Wenn er im Käfig sitzt umgreift er die Stangen aber vollständig, und auf den ersten Blick scheint es als wäre alles ok. Ab und zu fehlt ihm ein wenig die Kraft, aber des hindert ihm nicht am laufen, es wirkt also nicht so als würde er das beinchen schonen...

    Übrigens: Das Antibiotika bekommt er zwecks Infektion oder Parasitenbefall, falls dies verantwortlich für seine Schwäche im beinchen ist.Einen bruch oder Sehnenverletzung denke ich mal kommt nicht in Frage , weil die Tierärztin sagte äußerlich sei das beinchen total unauffällig (könnte er sich aber doch trotzdem bei einem absturz verletzt haben???) ....d.h. das auch eine Gichterkrankung unwahrscheinlich ist... sie meinte das hätte er dann an beiden Füßchen und man könnte weiße Gichtknötchen an den beinen erkennen, außerdem hätte er dann große Schmerzen und würde das bein nicht mehr benutzen...bis jetzt tut er es noch, sieht halt nur bissl komisch aus wenn er läuft, aber wellis wissen halt sich zu helfen:-)

    Meine Eltern glauben nicht, das er einen Tumor hat oder etwas derartiges.... weil er noch relaiv vital ist und die Tierärztin hat gar nix von einem Tumor gesagt, ich habs nur im Internet gelesen.... aber dann müsste der Fuß doch schlaff herunterhängen oder? Spastische Lähmugen sind bei tumoren höchst selten steht da....aber typisch für Vitaminmangel....

    Wie lange müsste es denn dauern bis eine Besserung eintritt falls er die mangelnden Vitamine bekommt? Hat jemand Erfahrung mit Vitaminmangelerkankungen?

    Oder könnte es eine einfache Alterserscheinung sein, aber er ist erst sechs jahre alt, ich weiß ja nicht wie alt Wellis im Schnitt werden....

    Soll er seinen Fuß schonen oder soll ich ihn jeden Tag fliegen lassen, was meint ihr könnte für eine genesung besser sein?Habe trotzdem Angst das sich sein Zustand jeden Tag verschlechtern könnte....

    Danke im vorraus,

    Liebe Grüße Sabrina und Bazi *g*
     
Thema: Lähmung bei einem Welli? Hat jemand Erfahrung damit?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papagei spasmus

    ,
  2. vogelkrankheiten thrombose

    ,
  3. vogel mit Lähmungen

    ,
  4. KussHandStellung wellensittich,
  5. wellensittich kusshand,
  6. wellensittich verkrampft zehen,
  7. meine gans nach vitamin b nangel bein gelähmt ,
  8. wellensittich fuß schlaff,
  9. wellensittich fußlähmung mit gewichtsverlust