Lähmung bei einem Welli? Hat jemand Erfahrung damit?

Diskutiere Lähmung bei einem Welli? Hat jemand Erfahrung damit? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Sabrina, zu den meisten Deiner Fragen kann ich leider nichts sagen, aber einen kleinen Rat: gebe von dem Multivitaminpräparat nur wenig...

  1. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabrina,
    zu den meisten Deiner Fragen kann ich leider nichts sagen, aber einen kleinen Rat: gebe von dem Multivitaminpräparat nur wenig (ruhig etwas weniger als auf der Verpackung empfohlen) und hole Dir dafür aus der Apotheke Vitamin-B-Komplex (wo alle Vitamin-Bs drin sind). Vitamin B zählt zu den wasserlöslichen Vitaminen, d.h. ein Zuviel scheidet der Körper einfach aus, daher gibt es hier so gut wie keine Probleme was die Dosierung angeht. (Bei anderen Vitaminen sieht das anders aus). Schlimmstenfalls wird der Kot gelb und evtl. dünnflüssig, denn es ist gelb. - Ich weiss nicht, in welcher Form Du das in der Apotheke bekommst, kann sein als Tabletten. Diese müsstest Du in Wasser auflösen und am besten dem Vogel ein paar Tropfen direkt in den Schnabel geben (dazu gleich auch eine Spritze ohne Nadel mitkaufen). Ansonsten kann es auch ins Wasser (eine Prise), übers Futter etc. - Natürlich keine Unmengen, aber wie gesagt, eine Überdosierung ist nicht ohne weiteres möglich, vor allem keine schädliche.
    Normalerweise müsstest Du relativ schnell eine Besserung bemerken, wenn es das ist. - Ansonsten vielleicht beim nächsten Mal zu einem anderen Arzt gehen, wenn Du die Möglichkeit hast?

    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pupsi1988

    Pupsi1988 Studentin aus Regensburg

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sarching, da wo die Engel wohnen:-)
    Hallo!

    Ich denke das sich die Lähmung bei meinem süßen ein bißchen verschlimmert hat..... aber sonst ist sein Zustand völlig ok, ich würde sagen sogar sehr gut!
    fröhliches zwitschern, fressen , fliegen , paarungsbereitschaft*g* , alles normal!

    Aber ich hab heut festgestellt beim spielen mit ihm, das er beim kranken beinchen ganz oben, am knieballen (heißt des so? wie ist ihr was ich meine?) einen roten fleck hat, mit einem schwarzen punkt... sieht aus wie schwarzes Blut... jetzt frag ich mich ob des evtl. verantwortlich für die lähmung sein kann??

    Es könnte aber natürlich auch sein, dass es die Einstichstelle von der spritze der TÄin ist, bei der ich letzten Montag war... aber bekommen die Vögel die Injektion direkt in die beine? Ich hab beim spritzen nicht hingesehen, konnte das nicht mit anschauen.....aber er bekam in jedes beinchen eine spritze glaub ich....auf jedenfall waren es zwei.....das andereBein ist an der stelle völlig normal.
    Aber hätte des die TÄin nicht schon vorher sehen müssen???? Sie sagte äußerlich sei das beinchen unauffällig......

    Werde am Montag auf jedenfall nochmal zum TA gehen, hab angst das es immer schlimmer wird. aber zu Welchem? Kann mir jemand vogelkundge Tierärzte in regensburg sagen? ich finde keinen auch über Internet nicht!
    Mein alter Tierarzt hatte nicht mal das wichtige Vitamin-B in der Praxis und hat es immer noch nicht seit ner woche! Hab ihm dann am Donnerstag beim Dehner ein Multivitamin-Präperat gekauft, aber da ist halt alles drin.... vielleicht zu wenig Vitamin-B hab ich mir gedacht... deswegen auch keine Besserung, hoffe immer noch auf Vitaminmangel als Ursache, oder das es an der Verletzung liegt die ich heut entdeckt hab (falls es nicht die Spritze war).

    Deshalb hab ich ihm heut aus der Apotheke einen Vitamin-B-Komplex gekauft....

    Kann mir jemand sagen wie viel es kostet wenn ich meinen Bazi röntgen lasse um einen evtl. Tumor hoffentlich ausschließen zu können???????

    Schnelle antwort wäre super, danke schon mal im vorraus, liebe Grüße Sabrina*
     
  4. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabrina,

    dass ein Vogel ins Bein gespritzt wird, habe ich noch nicht gehört.

    Rötgen kostet nach meinen Erfahrungen zwischen 40 und 70 Euro für zwei Bilder (von oben und von der Seite - Standard).
    Manchmal (selten) sieht man da nicht genug und es muss noch einmal mit Kontrastmittel geröntgt werden - dann wäre es der doppelte Preis.
    Dazu muss man natürlich auch die "normale Untersuchung" bezahlen, meist so um die 15 Euro.
    Hier noch die genaue Gebührenliste. Die Ärzte dürfen das 1 - 3fache des angegebenen Preises nehmen + Mehrwertsteuer!! Es gibt da also von Arzt zu Arzt grosse Unterschiede, wobei der Preis nichts über die "Qualität" aussagt....

    Ich hoffe, es wird sich etwas finden, damit ihr dem Vogel helfen könnt.


    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  5. Pupsi1988

    Pupsi1988 Studentin aus Regensburg

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sarching, da wo die Engel wohnen:-)
    Also es steht außer zweifel, seine Lähmung wird immer schlimmer....
    vielleicht hat es wirklich was mit dem rotem, entzündeten Fleck zu tun.......

    Ich glaube aber mittlerweile dass es ein Tumor ist... aber wenn man sieht wie lebendig er noch ist glaubt man kaum das er schmerzen haben könnte! Aber wenn der Tumor (Niere oder Hode?) schon so groß ist, das er Nerven abklemmt, müsste mein Piepmatz dann nicht auch schon relativ große Schmerzen haben? Oder träger sein als vorher?

    Ich geb ihm jetzt seit heute direkt Vitamin-B-Komplex in seinen Schnabel, 2x täglich einen Tropfen.. reicht des?
    Hoffe immer noch auf Vitaminmangel oder das es sich doch bloß beim klettern verletzt hat(roter Fleck) und die TÄin es übersehen hat........

    Ich kann den besuch beim Tierarzt morgen früh kaum erwarten.. will ihm endlich helfen.... das wochenende mit feiertag war schrecklich für mich!!!

    drückt die Daumen bitte!!!

    Danke, Liebe Grüße Sabrina mit Bazi^^
     
  6. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabrina, eventuell kannst Du hier nochmal lesen und Dich mit MaVita kurz schliessen. Sie hat sich ja leider nicht wieder hier gemeldet.
    Zwei Tropfen vom Vit.-B. sollten okay sein (hochkonzentriert), und ins Trinkwasser kannst Du noch zusätzlich eine gute Prise geben.
    Liebe Grüsse,
    Sandra

    PS: Wenn Du ein gutes Bild vom Beinchen hinbekommst, kann Dir vielleicht noch jemand anderes was dazu sagen.
     
  7. Pupsi1988

    Pupsi1988 Studentin aus Regensburg

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sarching, da wo die Engel wohnen:-)
    Hallo! Ich komme grade vom Tierarzt!

    Der Arzt dachte zuerst an Gicht, aber er sagt dann müssten die Gelenke verschoben sein und Gichtknötchen konnte er auch nicht finden...

    Er rät mir weiter zur Vitamin-B-Therapie, da er sagt der kleine hat durchaus noch Kraft in dem Beinchen, und an dem roten Fleck hat er sich aufgescheuert...

    Einen Tumor konnte er bis jetzt nicht ertasten, aber das muss natürlich nichts heißen sagt er.

    Er würde nichts mehr machen riet er mir außer den Vitaminen, weil er ganz fit ist, möchte ihn aber in 10 Tagen aber wieder sehen......Er hat auch keine Abstriche gemacht.....Hätte er vielleicht sollen?

    Was sagt ihr, ist der Arzt kompetent genug? ist es vernünftig mit dem röntgen noch zu warten? Git`s noch eine chance für meinen kleinen? ich mein auch wenn das beinchen nicht mehr ganz funktionsfähig wird, solange er damit klar kommt und alles so weitermachen würde wie bis her wäre des auch nicht soooo schlimm, er leidet ja definitiv noch nicht, sagt der er arzt.

    Des erste was er sagte als er ins Zimmer kam war: Des is aber ein lauter!

    Hauptsache er hat nichts tödliches und muss nicht sterben.......

    Ich werde weiter berichten, LG Sabrina mit bazi^^
     
  8. petra.2201

    petra.2201 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Ich mache mir wirklich sorgen um Deinen Piep Matz, warum hat der TA ihn denn nicht geröntgt???
    Das ertasten eines Nierentumors ist im Frühstadium absolut nicht zuverlässig.
    Gicht, passt Null zu den Symptomen Deines Vogels.
    Da ist ja ne Thrombose noch wahrscheinlicher.
    Wenn Dein Vogel sehr zahm ist, versuch doch nochmal ein wenig Krankengymnastik.
    Bewege das Beinchen vorsichtig in einer natürlichen Bewegung, auch mal anwinkeln und vorsichtig die Zehen massieren.
    Auf diese Weise würdest Du auch merken, ob dem Vogel nicht doch irgendeine Bewegung weh tut. Achte auch auf Temperaturveränderungen im Bein.
    Warst Du bei einem Vogelkundigen Tierarzt???
     
  9. sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Mach mal was

    Ertasten - Meine Güte ....... es gehört ein Röntgenbild gemacht.... im übrigen gäbe es jede Menge Möglichkeiten sollte der Vogel Schmerzen haben Ihm zu helfen .... Vorraussetzung Du suchst Dir einen "vogelkundigen" Arzt.

    Offensichtlich scheint der TA mehr an einem positiven Eindruck seinerseits interessiert zu sein als Dir und Deinem Bazi helfen zu wollen. 10 Tage ist für einen Welli 1.Jahr und bis dahin kann der kleine schon sonst wo sein.....
    Denk an Dein Vogerl

    Grüße und viel Glück

    Thomas
     
  10. petra.2201

    petra.2201 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Ich sehe das ganz genau so, Du solltest wirklich einen VK Tierarzt aufsuchen, ich glaube auch das Du mit Vitaminen allein nicht weiterkommst, vorallem weil das mit dem Bein ja offensichtlich schlimmer wird.
    Warte nicht die 10 Tage ab, es könnte zu sät sein!!!!
    Woher kommst Du denn, vielleicht können wir Dir ja einen VK Tierarzt empfehlen!
     
  11. Pupsi1988

    Pupsi1988 Studentin aus Regensburg

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sarching, da wo die Engel wohnen:-)
    Ich bin aus Regensburg!

    Ich finde hier in der Nähe keine vk. TA!
    auch übers Internet nicht....... wäre super vielleicht könnt ihr mir helfen!
     
  12. Pupsi1988

    Pupsi1988 Studentin aus Regensburg

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sarching, da wo die Engel wohnen:-)
    Hallo! nächsten Mittwoch geh ich mit Bazi nochmal zum TA....
    Da es mit seinem Bein weder besser noch schlechter wird....
    Es hat sich jetzt seit fast 3 wochen nix geändert, seit mir das 1. Mal seine verkrampften Zehen aufgefallen sind....
    Er ist aber weiterhin fröhlich, fliegt viel, piepst in einer Tour und verhält sich wie immer, es ging ihm nie besser (abgesehen vom Bein) ehrlich! Er frisst auch jeden Tag brav sein Salatblatt und "Treppen steigen" tun wir auch das er weiterhin sein beinchen zum greifen benützt, und es wenigstens so beweglich bleibt wie es noch ist. denn er klettert und läuft ja noch damit, ohne die Hilfe des Schnabels oder so...

    Und ich kann bis jetzt weder erkennen das er leidet oder Schmerzen hat. er nimmt das bein her, ohne Notiz davon zu nehmen das er es teilweise auf flachen Boden in der Kußhandstellung benützt. aber hätte er schmerzen würde er es doch vermeiden zu laufen oder zu klettern und so oder? und er würde nicht mehr piepen und seine tägliche Körperpflege durchführen? Und auch am boden des käfigs sitzen.... aber des tut er alles nicht.Er wiegt auch genau 54 gramm, und da brauch ich mir keine sorgen machen das er an gewicht verloren hat... muss man aber halt beobachten!

    Weiß nicht ob ich in röntgen lassen soll.... habe angst vor der diagnose... weil es kann ja nur ein Tumor sein fast eigentlich.... und wenn ich des dann mit sicherheit weiß, dann würde ich eh nur denken wann es wohl so weit ist das er sterben muss..... wie lange könnte denn ein Welli mit Tumor noch leben wenn schon ein lahmes Bein als symptom aufgetreten ist? habt ihr erfahrung... hab angst das es nach der diagnose rasend schnell geht.... und dann kann ich ihm eh nicht mehr helfen außer es noch so schön wie möglich für ihn zu machen..... ich liebe meinen welli sehr, er ist so ein zahmer Vogel und ich könnte immer mit ihm lachen.... mache mir sehr viele Gedanken......

    sorry wenn ich euch so zutexte:-(
    drückt weiterhin die Daumen^^

    Liebe GRüße Sabrina mit Bazi^^
     
  13. MaVita

    MaVita Guest

    Liebe Sabrina,

    ich habe Ende Juni erstmals festgestellt das Gigi "Gleichgewichtsprobleme" auf der Stange hatte, die erste Kleintierärztin stellte darauf hin an meinem Geburtstag am 01.07. die erleichternde Diagnose "Stauchung des linken Beinchens" fest und verkaufte ein Stärkungsmittel für Katze und Hunde (das angeblich aber auch für Vögel geeignet ist) und meinte wenn es in einer Woche nicht weg ist sollte ich wieder kommen... leider konnten wir wegen eines Todesfalls und anschließender Arbeiten (Beerdigung organisieren etc) erst am 29.07. wieder zum Tierarzt, diesmal sind wir auf Rat hier gleich zur Kleintierklinik nach Wülfel gefahren und da ich erfuhr ich sofort nach dem Röntgen die schonungslose Wahrheit...

    Am 20.08. habe ich ihn dann einschläfern gelassen. Vielleicht hätte er noch 1-2 Wochen länger (gut) durchgehalten, aber ich wollte / konnte nicht verantworten das er Schmerzen hat / bekommt... soweit zum (möglichen) zeitlichen Ablauf, nachdem du gefragt hast.

    Aber ich empfehle dir, trotz deiner Angst zum Röntgen zu gehen, vielleicht kannst Du deinen Schatz noch retten wenn der Tumor ( sollte es wirklich einer sein) noch nicht zu gross ist.. aber warte nicht mehr ab damit !!!

    Ich drücke die Daumen !!
    Liebe Grüße
    MaVita mit Gigi im Herzen
     
  14. petra.2201

    petra.2201 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Sorry, aber die Kopf in den Sand Politik hat noch niemandem geholfen!
    Natürlich ist eine schlechte Diagnose immer niederschmetternt, aber Du denkst doch jetzt auch schon die ganze Zeit daran, daß es ein Tumor sein könnte, oder??
    Ist es dann nicht besser Gewissheit zu haben und sich auf die Zukunft einzustellen?
    Vielleicht kommt ja auch heraus, daß es kein Tumor ist!
    Ich finde es immer besser zu wissen was auf einen zukommt, auch wenn es manchmal schwer ist.
    Sollte es tatsächlich ein Tumor sein, heißt es ja auch nicht das Dein Vogel sofort sterben muß, vielleicht könntest Du ihm bei Gewissheit noch passender behandeln und ihm einiges ersparen und intensiver Eure gemeinsame Zeit geniessen!
    Als ich vor 4 Jahren durch Zufall bei einer routine Untersuchung erfahren habe, daß mein Kater Chucky das Katzenaidsvirus hat, wünschte ich zuerst ich hätte es nie erfahren, als er jetzt Anfang des Jahres das Virus ausgebrochen ist, war ich in der Lage schnell die Erlösung zu entscheiden, da ich reichlich Zeit hatte mir genau über diesen Zeitpunkt gedanken zu machen.
    Natürlich war es dann immer noch ganz schlimm aktiv zu entscheiden, aber hätte ich nicht all die Jahre gewußt was auf mich zukommen wird, wäre das alles viel zu plötzlich und unerwartet gekommen. Für Chucky war es sicher besser das ich es wußte, wir hatten sehr schöne Jahre miteinander und ich habe über so manchen Streich hinweggesehen und nicht geschimpft.
    Aber nun wieder zu Dir, versuche mal Deine Gefühle kurz auszuschalten und überlege was für Deinen Vogel sinnvoller ist: Gewissheit oder weiterhin sorgenvolle Ungewissheit mit "Versuchsbehandlungen" ???????
     
  15. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    ist dein welli eine henne oder ein hahn?
    und welches beinchen ist es denn?
     
  16. Pupsi1988

    Pupsi1988 Studentin aus Regensburg

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sarching, da wo die Engel wohnen:-)
    Hallo!

    @Papugi

    Mein Bazi ist ein Hahn:-)
    Es ist sein linkes Beinchen!
     
  17. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pupsi,

    ich kann es auch nur wiederholen - lasse den Vogel doch einmal röntgen. Wenn es doch etwas ist, bei dem man helfen kann, ist es sonst irgendwann (bald) nämlich wirklich zu spät.
    Bei Birds-online u.a. auch ein Bericht, dass eine Zyste ähnliche Beschwerden hervor rief. Klick.
    Wenn es ein Vitaminmangel gewesen wäre, hätten diese schnell angeschlagen.
    Falls es von den Nieren oder auch von der Leber kommt, sollte man diese vielleicht unterstützen.
    Etc.
    Gibt es denn keinen Arzt in Deiner Reichweite, der ein Röntgenbild anfertigen könnte? Wenn der Arzt daraus nicht schlau wird, könntest Du ja das Bild mitnehmen und evtl. noch woanders hinschicken, wo Dir das Hinfahren zu weit ist?


    Beste Grüsse,
    Sandra
     
  18. WelliLocke

    WelliLocke Guest

    Hi Pupsi,

    war mit meiner Süßen neulich bei Frau Dr. Götz in Pentling. Eine ganz Nette und hat sich (nicht wie die letzte TAin) die Welli-Dame genau angeschaut, abgetastet und zwar nicht geröntgt, aber durch plausible Erklärungen Tumor, Eiteransammlung etc. ausgeschlossen. Sie hat Antibiotikum gespritzt und meine Kleine ist wieder das gleiche Energiebündel wie sie vorher war - kein Anzeichen von Unwohlsein, die Schwellung ist zurückgegangen bis schon fast weg, die Kloake nicht mehr verklebt. Eine zweite Vorstellung war gar nicht mehr notwendig.

    Laut einem Welli-Züchter ist Dr. Götz vogelkundig. Und der sollte sich eigentlich auskennen, wir fühlten uns auf jeden Fall gut bei ihr aufgehoben.

    Frag doch mal bei der an! Sie hat sicher Möglichkeit, deinen Schatz zu röntgen.

    Die Nummer: (09 41) 79 15 57

    Alles Gute und gib bitte Bescheid, was deim Schatzerl fehlt!

    LGe,
    Sandra, Chino und Joey
     
  19. Pupsi1988

    Pupsi1988 Studentin aus Regensburg

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sarching, da wo die Engel wohnen:-)
    Hallo !!!

    Danke für den Tipp @welliLocke!!!

    aber seit gestern konnte ich kleine Fortschritte erkennen! War heute morgen beim TA und der meinte das Bazi schon viel mehr Kraft in dem Beinchen hätte seit dem letzten Besuch, und tatsächlich läuft er schon (fast) wieder normal, d.h. er setzt das Füßen jetzt meistens auf wie es sich gehört (d.h. die zehen sind wieder richtig gestellt), zwar noch zaghaft aber es ist kein "klumpfuß" mehr wie es vorher war. Das hat der TA auch gesehen und wollte ihn deswegen auch nicht röntgen (hab ihn drauf angesprochen) aber er sagt ich soll die nächsten Tage kucken ob es wieder Verbesserungen gibt und das Gewicht bei seinen stolzen 55gramm (ist angeblich sehr gut für einen welli) bleibt und wenn nicht dann soll ich wieder kommen.

    Bin natürlich bissl erleichtert, aber des heißt natürlich nicht das es kein Tumor ist. aber nächste Woche fahr ich dann doch nach Pentling, weil des is ned mal so weit von mir! sonst hätte ich nach Deggendorf müssen zum röntgen und des sind 70km, zu weit für ein kleines Tier glaub ich......

    Schaun wir mal was sich übers Wochenende tut!

    @welliLocke:
    sagstest du nicht dein welli hätte ein Geschwulst an der Kloake? warst du nicht bei einer TÄin in der Margeretenstr.???
    Super wenn es Joey jetzt besser geht, freut mich!!!

    Liebste Grüße von mir ein herzliches Bussi von Bazi^^ (is übrigens der kleine blaue Freund neben mir auf dem Foto:-) )
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sandra, das ist schön zu lesen! Dann war es vielleicht wirklich eine Entzündung im Legedarm, ähnlich wie bei birds-online.
    Vielleicht kannst Du jetzt nochmal in dem Thread "suche TA bei Regensburg..." antworten und die genaue Adresse des Arztes angeben. Falls mal wieder jemand sucht, wird derjenige sich freuen (und hier geht es ja unter).
    Liebe Grüsse,
    Sandra
     
  22. melissa90

    melissa90 Guest

    hallo,

    ich hab mir mal alles durchgelesen und falls es dir noch hilft:

    für mich hört sich das so an dass dein welli eventuell eine zink vergiftung haben könnte (die kann dadurch entstehen, wenn dein vogel irgendetwas anknabbert was zink enthält ( zB spielzeug, metall, manche käfiggitter, kartons,papier,wenn er viele Sonnenblumenkörner isst usw...
    ( manchmal kann es auch passieren ,dass wenn in make up zink drin ist und dein vogel oft ganz nah an deinem gesicht ist, er davon eine vergiftung bekommt))

    mein vogel (ich habe einen agaporniden) hat zur zeit nämlich auch eine vergiftung und ist schon zum 3. mal in behandlung weil sein zink-wert so hoch ist. sein rechtes bein verkrampft oft und zur "faust" und mehrmals täglich ist sein fuß für ein paar minuten gelähmt und er fällt fast von der stange...

    falls es deinem welli noch nicht 100% besser geht, würde ich das mal überprüfen lassen.
    (bei einer zinkvergiftung können vögel sehr schnell sterben...)

    sonst wünsch ich deinem Bazi noch alles gute!

    liebe grüße, melissa
     
Thema: Lähmung bei einem Welli? Hat jemand Erfahrung damit?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papagei spasmus

    ,
  2. vogelkrankheiten thrombose

    ,
  3. vogel mit Lähmungen

    ,
  4. KussHandStellung wellensittich,
  5. wellensittich kusshand,
  6. wellensittich verkrampft zehen,
  7. meine gans nach vitamin b nangel bein gelähmt ,
  8. wellensittich fuß schlaff,
  9. wellensittich fußlähmung mit gewichtsverlust