Lähmung

Diskutiere Lähmung im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo allerseits ! Ich habe im Juni 2 Wellis gekauft, ein Weibchen und ein 3 Monate junges Lutino-Männchen mit roten Augen. 9 Tage nach dem Kauf...

  1. Murielle

    Murielle Guest

    Hallo allerseits !
    Ich habe im Juni 2 Wellis gekauft, ein Weibchen und ein 3 Monate junges Lutino-Männchen mit roten Augen. 9 Tage nach dem Kauf konnte sich Minou plötzlich nicht mehr auf das linke Füsschen abstützen. Er frass aber normal, war nicht aufgeplustert und badete sogar. Ich habe ihn Mal gepackt, um das Füsschen genauer anschauen zu können. Es war keine Verletzung ersichtlich. Da es mir nicht gefiel, ging ich 4 Tage später zum Tierarzt. Der sagte sehr kategorisch: Das ist aber gar nicht gut, der Fuss ist gelähmt, man muss den Vogel einschläfern. Geschockt fragte ich: Kann man denn wirklich nichts machen, z.B. den Fuss amputieren ? Aber der Tierarzt wiederholte, dass man Minou einschläfern musste. Dieser Tierarzt geniesst übrigens einen guten Ruf, hat grosse Erfahrung, ist aber nicht Vogelspezialist. Aber er schien seiner Diagnose sehr sicher zu sein. Heute ging ich mit dem Weibchen zu einem anderen Tierarzt um sie kurz untersuchen zu lassen (Kotprobe und abtasten), bevor ich sie zu meinen anderen Wellis geselle. Ich erzählte ihm die Geschichte von Minou. Er meinte, es könne auch eine Nervenverletzung gewesen sein und er hätte ihn nicht sofort eingeschläfert. Lähmungen gebe es nur bei älteren Vögeln, oft als Folge von Nierentumoren. Nun bin ich doppelt traurig ! Was sind Eure Erfahrungen mit Lähmungserscheinungen ? Hat ein junger Welli wirklich keine Chance ? Normalerweise gehe ich zum Vogelspezialisten, aber ich dachte, es sei eine Bagatelle und ich müsste deswegen nicht 160 km fahren (wir haben keinen Vogelspezialisten in der Nähe). Jedenfalls mache ich mich nun Vorwürfe. Bin gespannt auf Eure Meinung dazu !
    Traurige Grüsse von
    Murielle
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 blondesGift, 12. Juli 2003
    blondesGift

    blondesGift Wellimama

    Dabei seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55131 Mainz
    Hallo Murielle,

    mein Kucki ist mir vor ca einem 3/4 Jahr unglücklich von der SChulter gesprungen und war zu 80% gelämt. Wir sind mit ihm zum Tierärztlichen Notdienst (war 22:00h) gefahren (leider kein Vogelspezialist). Dieser hat ihm Vit. B gespritzt, machte uns aber keine Hoffnung, das Kucki die Nacht überleben würde. Er hat die ganze Nacht in der Handmulde meines Freundes geschlafen und hat die Nacht überlebt. Am nächsten Tag gingen wir mit ihm zu DR. Steinmetz (unserem eigenlichen, vogelspezialisierten Tierarzt). Dieser hat ihm erneut Vit B gespritzt und uns eine Spritze mit dieser Tinktur zum in den Schnabel träufeln mit nach Hause gegeben. Er meinte, es sei ein Wunder, dass Kucki die Nacht überlebt habe. Von da an gingen wir 1x wöchentlich zum Spritze abholen/injizieren. Sehr langsam besserte sich Kuckis Zustand. Er konnte wieder aufrecht sitzen,. fing an wieder zu lernen wie man ein Füsschen vors andere setzt, wie man auf Ästen sitzt, wie man klettert usw. Das einzige was er nicht mehr gelernt hat und wahrscheinlich auch nie wieder lernene wird, ist das fliegen. Darin was er zwar auch schon vorher nicht sonderlich gut und eher nach unten als nach oben, aber er hatte es beherrscht.
    Jettz kann man seinen Zustand als relativ nah am Vorherigen beschreiben bis auf ab und zu wenn er unkontrollierbare Zuckungen in den -Flügeln hat oder im Schlaf vom Ast fällt.

    Wir hatten beide Tierärzte gefragt, ob es nicht besser für Kucki wäre ihn einschläfern zu lassen um ihm das Leiden zu ersparen, aber beide meinten, solange es ihm besser geht und er einen glüclichen Eindruck macht, könne er uns erhalten bleiben (worüber wir natürlich sehr glücklich waren).

    Ich finde, man sollte, bevor man ein Tier von einem Vogelunkundigen TA einschläfern lässt , erst die Meinung eines Vogelkundigen einholen. Somit wäre dir vielleicht viel Leid und Kummer erspart geblieben.
     
  4. #3 Vogelnarr, 12. Juli 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Juli 2003
    Vogelnarr

    Vogelnarr Guest

    Vogellähmung

    Hi,

    ich hatte ja auch einen Vogel Der nach einem zusammenprall mit der Fensterscheibe Beide Füsse gelähmt hatte.
    Mein Fehler war, das ich sie zu einem "Vogelspezialisten"
    gebracht habe der ihr zwei mal zwei Spritzen gab.
    1. Vitamin B
    2. ? er wollte es nicht sagen was es war.
    Erst lief alles glatt,
    aber nun der Schock
    sie Starb einen Tag nach der zweiten Spritze.
    Und zwar hatte er ihr diesmal eine Überdosis Cordison gespritzt ( habe eine todesursachenuntersuchung machen lassen).

    !!!Und das nennt Sich Vogelspetzialist!!!

    Daisy ist jetzt tod und ihr Hahn trauert.
    Also Trau nicht immer einem Tierartzt sondern übe dich in Gedult und verabreiche deinem Welli immer Vitamin B.
    wenn es ihm sonst gut geht
    denn zu früh aufgeben ist falsch.
    Viel Glück mit deinem Welli

    Nicole
     
  5. #4 Vogelnarr, 12. Juli 2003
    Vogelnarr

    Vogelnarr Guest

    Vogellähmung

    Hi,

    ich hatte ja auch einen Vogel Der nach einem zusammenprall mit der Fensterscheibe Beide Füsse gelähmt hatte.
    Mein Fehler war, das ich sie zu einem "Vogelspezialisten"
    gebracht habe der ihr zwei Spritzen gab.
    1. Vitamin B
    2. ? er wollte es nicht sagen was es war

    aber nun der Schock
    sie Starb.
    Und zwar hatte er ihr eine Überdosis Cordison gespritzt ( habe eine todesursachenuntersuchung machen lassen).

    !!!Und das nennt Sich Vogelspetzialist!!!

    Daisy ist jetzt tod und ihr Hahn trauert.
     
  6. Evetina

    Evetina Guest

    Hoi Murielle,

    das ist ja wirklich traurig, und es tut mir sehr leid um deinen kleinen Welli.

    Ich muss gestehen, dass ich (als angehender Tierarzt) állen Kollegen, die schnell "einschläfern", sehr skeptisch gegenüber stehe.
    Vielleicht liegt es daran, dass ich selbst einmal Tierarzt sein werde, aber ich weiss, dass ich GARANTIERT NIE zustimmen würde, ein Tier von mir einschläfern zu lassen, wenn ich sehe, dass das Tier aktiv und munter ist und frisst. Wenn ein Kollege das vorschlägt und ich der Meinung des Kollegen nicht traue (eben, weil das Tier aktiv ist und frisst), dann hol ich aber garantiert eine zweite Meinung ein und lass mein Tierchen nicht einfach einschläfern.

    Mir tut es sehr leid um deinen Welli, aber ich denke, du brauchst dir eigentlich keine Vorwürfe zu machen - du wolltest ja das Beste für dein Geierchen und deswegen bist du ja zum Tierarzt (und an sich "vertraut" man ja bis zu einem gewissen Grad dem Tierarzt, dem man sein Tier anvertraut, ist ja logisch!) und hast dessen Diagnose auch nicht angezweifelt.

    Ich hoffe, dass deine anderen Geier ein laaaaaaaaanges und supergesundes Vogelleben vor sich haben und du einen Tierarzt findest, der nicht gleich einschläfert.
     
  7. Mary B.

    Mary B. Guest

    Hi Murielle,

    ehrlich gesagt verstehe ich nicht warum man den Welli gleich einschläfern will. Wellis können mit einer Behinderung gut leben.

    Letztes Jahr konnte ich das selber beobachten, ich hatte eine 13 Jahre alte Lutinohenne in Urlaubspflege, die schon seit 3 Jahren ein gelähmtes Bein hat, sie kam bestens mit der Behinderung zurecht und fliegen konnte sie ja.

    Ich verstehe, wenn die Ursache der Lähmung ein Tumor sein sollte und der Welli desshalb sehr starke Schmerzen hat, dann ist es wohl besser ihn zu erlösen er soll ja nicht leiden.

    Ein Welli von mir hatte eine kurzfristige Lämung des Beines, Ursache waren zentralnervöse Störungen, mit Vitamin-B Spritzen unter Anderem, ist die Lähmung zum Glück wieder weg gegangen. Sein gesamter Zustand war anfangs so schlimm, dass ihn die Ärzte auch schon einschläfern wollten.
     
  8. #7 ole olesson, 12. Juli 2003
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. März 2001
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Wen der eine von uns VogelfreundInnen ...

    Hi Vogelnarr

    ... bei Vorstellung eines Wellis als Vogelspezialisten bezeichnet, den mag der andere als Stümper bei Kanis oder auch Exoten bezeichnen können und Du wirst Dich wundern, ...

    ... denn beide können recht haben!

    Mir ist solches sogar in der selben Tierklinik beim selben Doc und beide Mal bei einem Welli geschehen!!!

    Lipome auch in extrem aussichtlosen Fällen operieren konnte der Mann zwei Mal "göttlich" - dafür war er dann eben hoffnunglos überfordert, wenn es um eine simple Kropfentzündung (mit leider tödlichen Folgen) ging.

    Wir alle sind nur Menschen!!!

    Deine Wut versteh ich gut, denn mir ging es damals genauso ...

    Einen TA zu finden, der sich mit den Krankheiten des Wellensittichs und Kanarienvogels und Silberschnäbelchens (um nur meine Viechervögel "namentlich" zu benennen) gleich gut auskennt und dazu auch noch in der Lage ist, eine schwierige OP bei den Tieren durchzuführen, das ...

    ... ist leider die Quadratur des Kreises!!!
     
  9. Pirotess

    Pirotess Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    @Yvonne: ich muß sagen....deine Geschichte hat mich ja wirklich mitgenommen...da hast du aber ein verdammt starkes Kerlchen mit viel Lebenswillen! Finde ich toll, dass er sich so gut erholen konnte!
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Murielle

    Murielle Guest

    Vielen Dank !

    Hallo !
    Vielen Dank für Eure Beiträge ! Natürlich habe ich jetzt erst recht ein schlechtes Gewissen, dass ich Minou so schnell habe einschläfern lassen. Das nächste Mal würde ich sicher eine zweite Meinung bei einem anderen Tierarzt bzw. bei einem Vogelspezialisen einholen. Ich kam mir aber auch völlig überrumpelt vor. Vielleicht hatte ich im Unterbewusstsein auch angst, er würde lange leiden und dann doch sterben, wie das bei meinen drei letzten Wellis der Fall war (Knochenkrebs, Leucose und Megabakterien). Wenigstens hat er nicht leiden müssen, das ist mein einziger Trost. Doch es versteht sich von selbst, dass mir ein Welli mit Behinderung nichts ausgemacht hätte, sonst hätte ich die Amputation nicht vorgeschlagen. Aber der Tierarzt war sehr bestimmt, als er sagte, es würde nur noch schlimmer werden. Was ich noch vergessen hatte zu erwähnen: Minou hat nie einen Pieps von sich gegeben, auch vor der Lähmung nicht. Sogar als ich ihn Mal gepackt hatte, gab er keinen Mucks von sich.... Gibt es stumme Wellis, oder ist das nicht normal ?? Ausserdem sass er nie ganz aufrecht auf der Stange, sondern immer ein wenig in horizontaler Lage. Ich habe dem keine grosse Beachtung geschenkt, erst im Nachhinein frage ich mich, ob das mit der Lähmung einen Zusammenhang haben könnte ? Doch eigentlich ist es müssig, sich noch gross Fragen zu stellen, da Minou nicht mehr lebt. Aber zu diesem Tierarzt werde ich sicher nicht mehr gehen. Er hat Minou keine Chance gegeben und hat mir gegebenüber wenig Einfühlungsvermögen gezeigt.
    Viele Grüsse aus der Schweiz von
    Murielle
     
  12. #10 Alfred Klein, 13. Juli 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Es wird viel zu viel eingeschläfert.

    Gestern abend spät hat mich noch jemand angerufen.
    Im Gespräch erzählte er vom eingeschläferten Welli wegen eines gebrochenen Beines.
    So ein Unsinn, das ist doch wirklich nicht erforderlich. In der Familie ging es jemandem vergangenes Jahr fast genau so. Nur durch striktes "Nein" konnte der TA vom Einschläfern wegen Beinbruch abgehalten werden.
    Anscheinend ist das die einfachste Lösung, macht am wenigsten Arbeit und überfordert den TA nicht.

    @Ole
    Trotzdem sollte jeder Tierarzt, und sei er noch so vertrottelt, wissen daß man beim Vogel mit Cortison mehr als nur aufpassen muß.
    Dieser TA hat eindeutig einen schuldhaften Behandlungsfehler gemacht und könnte deshalb zur Rechenschaft gezogen werden.
    Denn Tierärzte haften im Gegensatz zu Humanmedizinern für ihre Arbeit.
     
Thema:

Lähmung

Die Seite wird geladen...

Lähmung - Ähnliche Themen

  1. Vielfarbsittichweibchen - plötzlich lahm

    Vielfarbsittichweibchen - plötzlich lahm: Meine Vielfarbsittichdame ist auf beiden Beinen lahm, habe ich erst heute früh bemerkt. Sie kann normal fliegen, sich nur nicht auf Stangen...
  2. Verletzung oder Lähmung ?

    Verletzung oder Lähmung ?: Unsere Sperlingshenne ist im April zwischen Stange und Fressnapf gerutscht. Sie ist sofort nach oben auf eine Stange geflogen und hat ihr...
  3. halbseitige Lähmung

    halbseitige Lähmung: hi leute Habe gestern einen Vogel aufgenommen. Gesagt wurde mir, er könne nicht fliegen, da er eine Flügelverletzung hatte. Als ich ihn zuhause...
  4. Kranker Welli mit Lähmung

    Kranker Welli mit Lähmung: hallo ich habe einen welli der seit dienstag ein gelähmtes bein hat. war schon beim ta mit ihm und er gab ihm ne spritze gegen eine...
  5. Halbseitige Lähmung

    Halbseitige Lähmung: Hallo ihr lieben, meine Freundin hat mich eben angerufen, ihr wurde ein Blaukopfsittich gebracht, der seit gestern abend auf der linken Seite...