Lärmbelästigung wegen Aras?

Diskutiere Lärmbelästigung wegen Aras? im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich habe mal eine Frage an die Arahalter hier. Es ist nun seit Jahren mein Traum, einmal zwei Aras zu halten. Nächstes Jahr ist es dann...

  1. #1 Nadeapfel, 23.04.2019
    Nadeapfel

    Nadeapfel Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2017
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    ich habe mal eine Frage an die Arahalter hier. Es ist nun seit Jahren mein Traum, einmal zwei Aras zu halten. Nächstes Jahr ist es dann wahrscheinlich so weit :,) Keine Sorge, ich bin nicht uninformiert und plane, mich davor auch nochmal ehrenamtlich im Zoo um Aras zu kümmern.

    Allerdings bleibe ich mit beiden Aras hier im Einfamilienhaus, wo auch meine Eltern leben. Und die haben so ihre Bedenken mit den Nachbarn und der Lautstärke, da ein älteres Ehepaar ziemlich pienzig ist (die haben zwar Sicht auf unser Haus, aber sind nicht direkt neben uns). Und da die Hübschen Riesen auch mal schreien können, meinen sie, ich soll mal lieber eine schriftliche Erlaubnis von allen Nachbarn hier holen. Ist vielleicht nicht schlecht, aber ist das notwendig? Sie schreien immerhin nicht durchgehend, auch nicht grundlos und zur Not würde ich das Zimmer, in dem sie leben werden, mit Matratzen auspolstern, um die Lautstärke zu demmen.
    In die geplante Außenvoliere dürften sie sowieso nur, wenn ich daheim wäre und wenn sie dann anfangen würden zu schreien, kann ich sie ja schnell wieder reinholen.

    Musstet ihr eine Erlaubnis von den Nachbarn holen, oder hat gar jemand schonmal Probleme wegen Lärmbelästigung (oder generell den Nachbarn) bekommen?

    Ich würde mich über Euren Rat freuen!
     
  2. #2 Sammyspapa, 23.04.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    953
    Ort:
    Idstein
    So jemanden hatte ich auch als Nachbar. Das hat dann dazu geführt, dass wir die Aras auf die andere Seite des Hauses umsiedeln mussten. Schriftliche Erlaubnis haben wir keine eingeholt, die ist rechtlich wahrscheinlich auch das Papier nicht wert auf dem sie steht.
    Aras sind schon derbe laut stellenweise. Also meine hört man noch zwei Straßen weiter brüllen, obwohl sie in einem geschlossenen, gemauerten Anbau sitzen. Wenn sie draußen ihre Anfälle haben, weiß das jeder in 500m Umkreis. Zum Glück wohnen die Aras auf dem Dorf, wo aus jeder Ecke Hähne krähen und unsere restlichen Nachbarn sind da extrem cool drauf. Die fragen eher nach, ob was ist, wenn sie sie ein paar Tage nicht haben schreien hören.
    Ich hätte in meinem momentanen Domizil auch gern Aras, aber das kann ich hier echt nicht bringen. Da hagelt es Klagen aus allen Ecken.
    Hängt natürlich auch etwas vom Vogel selbst und der Art ab, wie laut sie sind.
    Ich würde vorher wirklich das Gespräch suchen und sicher stellen, dass das kein Problem gibt. Wobei man das nie ganz ausschließen kann.
     
    charly18blue und Nadeapfel gefällt das.
  3. #3 Nadeapfel, 23.04.2019
    Nadeapfel

    Nadeapfel Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2017
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    2
    @Sammyspapa Vielen Dank!
    Würde eine Lärmschutzwand im Falle der Fälle nützlich sein, oder bringt das nicht viel?
     
  4. #4 Sammyspapa, 23.04.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    953
    Ort:
    Idstein
    Was meinst du damit? Als Dämmung im Arahaus? Die würde keine zwei Tage überleben :D
    Außen bringt das glaube ich nicht viel... meine haben auf der einen Seite Hauswand und drei Meter weiter einen Flechtzaun zu den Nachbarn. Viel abhalten tut das nicht :D
    Höchstens hemmt es bei mir etwas die optischen Reize loszubrüllen. Elstern und Heißluftballons sind der Hauptfeind Nummer1. Der MUSS angebrüllt werden, bis er weg ist. Wobei auch bei neugierigen Fußgängern und lauten Schulkindern gern intoniert wird.
    Ich meine, dass man das ein bisschen in Relation sehen muss. Ich hab in der Nachbarschaft einen Hund der den ganzen Tag bellt und jault wenn er Fußgänger oder andere Hunde sieht. Vor seinem Gartentor führt die Haupt-Gassi-Route des Wohngebiets lang. Dementsprechend macht der den ganzen Tag Radau. Da sagt halt niemand was, weil es so gewöhnlich ist. Ein brüllender Ara ist halt keine gewöhnliche Geräuschkulisse und wird dementsprechend schneller als nervig und laut empfunden, obwohl der Hund des Nachbarn am Tag zeitlich mehr kläfft und ähnlich laut ist.
    Will sagen, man bringt mit exotischem Lärm irgendwelche Leute mehr und schneller auf die Palme.
     
    Astrid Timm gefällt das.
  5. #5 Nadeapfel, 23.04.2019
    Nadeapfel

    Nadeapfel Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2017
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    2
    @Sammyspapa Ja, außen meinte ich. Habe jedenfalls gelesen, dass das mal eine Maßnahme war. Aber ob das geholfen hat... :huh:
    Dass man bestimmte Zeiten ausmacht, wann die Vögel raus dürfen und wann nicht, würde ja auch gehen, aber ich kann meine Nachbarn da absolut nicht einschätzen. Zur Not frage ich die Tage da einfach mal nach, wer weiß, vielleicht geben sie mir ja doch grünes Licht :+keinplan
    Wenn man sie nur drinnen halten würde, kann niemand was sagen, wenn ich das richtig verstanden habe?
     
  6. #6 Nadeapfel, 23.04.2019
    Nadeapfel

    Nadeapfel Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2017
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    2
    Achso, und einen Blick auf die Straße hätten sie garnicht, rund um den Platz, an dem ich bauen möchte, sind Büsche, Bäume, Gras und meine Hauswand. Nachbarn würden sie auch nicht sehen.
     
  7. #7 Sammyspapa, 23.04.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    953
    Ort:
    Idstein
    Wenn man die Ruhezeiten einhält, ist das kein Problem. Zu viel mehr kann einen ein Gericht auch nicht verdonnern. Ein Haltungsverbot gibt es nicht.
    Eine reine Innenhaltung würde ich nicht anstreben. Dafür sind Aras einfach keine geeigneten Vögel schon aufgrund der Größe und der Nagefreude.
    Was und wie groß planst du denn eigentlich?
     
  8. #8 Nadeapfel, 23.04.2019
    Nadeapfel

    Nadeapfel Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2017
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    2
    Das beruhigt mich schonmal, denn das wäre ja selbstverständlich kein Problem.
    Wir haben im Garten einen Pavillon, um den würde ich dann ein Volierengitter spannen. Mit der Zeit dann vielleicht noch erweitern, je nachdem, wie das mit den Nachbarn klappt. Durchmesser von 2 Meter, auch nur geschätzt.
    Für Innen plane ich, einen Bereich von, oh Gott, gemessen habe ich noch nicht :huh: Müssten aber so so 2,50m × 3,00m × 2,50m sein, ich bin mir absolut nicht sicher. Auf jeden Fall ist der Raum aus Stein.
    Ich weiß, es ist nicht viel und vielleicht fällt mir auch noch was besseres ein, aber auch wenn nicht bekommen sie täglich Freiflug, wie meine anderen Vögel auch :D
    Irgendwann würde ich sie sowieso hoch holen, aber dazu muss ich erstmal alleine hier hausen
     
  9. #9 Sammyspapa, 23.04.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    953
    Ort:
    Idstein
    Also ich will ja kein Spielverderber sein, aber der Lärm ist dein kleineres Problem...
    Der Platz reicht nach meinem Empfinden hinten und vorn nicht für Aras. Drei Meter sind für einen Ara zwei Flügelschläge. Der Innenteil ist noch okay, aber für außen ist es meiner Meinung nach deutlich zu wenig. Unter 4-5m Länge und 3m Breite geht da garnichts finde ich. Tatsächlicher Freiflug ist für einen Ara in einem Haus kaum möglich, da es zu verwinkelt und eng ist.
    Ich persönlich würde sie auch nicht in der Wohnung haben wollen. Einen Kakdu-Haufen wischt man mal eben mit einem Tempo weg. Ein handtellergroßer Ara-Fladen verlangt eher nach einem Wischmopp :D
    Mit den Abmessungen der Außenanlage würde ich mir nochmal Gedanken machen :)
     
    charly18blue gefällt das.
  10. #10 Nadeapfel, 23.04.2019
    Nadeapfel

    Nadeapfel Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2017
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    2
    Danke, dann überlege ich, wie ich das von vornherein noch ausbauen könnte 8)
    Ich wollte erst nicht sagen, wo der Freiflug stattfindet, da das Thema "Aviator" oft nicht gern gelesen wird. Also, sie würden draußen fliegen :roll:
    Aber auch wenn sie mal im Haus mit dabei sind, habe ich bestimmt nicht so das Problem mit Wischen (okay, sag ich jetzt :kehren:)

    Ich hoffe, dass das okay ist, dass ich so viel frage. Ich weiß, dass man sie irgendwo anmelden muss (Naturschutzbehörde war das, glaube ich). Gibts da noch irgendwas, was man braucht? Vielen Dank für die Hilfe!
     
  11. #11 Sammyspapa, 23.04.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    953
    Ort:
    Idstein
    Für den Aviator wird man hier nur von manchen gesteinigt. Von mir nicht :p Finde ich für Aras sogar überaus sinnvoll, wenn die richtigen Voraussetzungen gegeben sind.
    Ich würde allerdings sehr dringend abraten zu Handaufzuchten zu greifen. Das macht nur Ärger auf lange Sicht.
    Natürlich ist das okay. Frag ruhig, dazu gibt es sowas hier :) lieber 10 mal gefragt, als einmal bereut.
    Anmeldung erfolgt bei der unteren Naturschutzbehörde mit dem Herkunftsnachweis und je nach Art mit der CITES. Die Vögel müssen einen Herkunftsnachweis und einen Ring oder Chip haben und teilweise eben noch eine CITES.

    Welche Art Aras nimmst du denn ins Visier? Weil z.b für Hahns Zwerg reicht dein Platz dicke aus und für Rotohren würde ich es auchnoch als okay betrachten.
     
    charly18blue gefällt das.
  12. #12 Nadeapfel, 24.04.2019
    Nadeapfel

    Nadeapfel Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2017
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    2
    Puuh, Gott sei Dank!
    Was für Ärger denn? Ich hatte in Planung, sie bei "Papageien Wolfgarten" zu holen. Anschauen und beraten lassen ist für nächsten Monat geplant. Ist auch wichtig, gerade für meinen Vater, der denkt, sie würden dann in Feld auf Leute drauf fliegen und diese attackieren :nonono::hahaha: Er hat leider keine Ahnung und würde deswegen auch einem Züchter eher glauben als mir.
    Mit dem Gedanken, abgegebene Vögel zu holen, habe ich auch schon gespielt. Ich finde nur nichts und man kann nie die Vorgeschichte wissen. Gelesen habe ich auch, dass man mit einer NB nie so eine Bindung aufbauen kann, wie mit einer HA :huh:
    Es sollen ein dunkelroter/Grünflügelara und ein Gelbbrustara werden :~ Falls ich sie doch "gebraucht" (tut mir Leid für das Wort, das passt garnicht, mir fällt nur gerade kein anderes ein...) hole, wäre mir das natürlich egal, ob es jetzt zwei Gelbbrust oder zwei Grünflügel wären.
     
  13. #13 Alfred Klein, 24.04.2019
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    12.690
    Zustimmungen:
    696
    Ort:
    66... Saarland
    Das ist nicht richtig. Mein Freddy, der auf dem Bild, war eine Naturbrut, möglicherweise Wildfang, Abgabevogel, und der beste Freund den ich je hatte. Eine derart starke gegenseitige Bindung habe ich ansonsten bei keinem meiner anderen Vögel erlebt.
    Umgekehrt weiß ich von einem Fall mit zwei Handaufzuchten bei dem der Halter als diese erwachsen waren nur noch mit Motorradhelm und -jacke ins Vogelzimmer gehen konnte.
     
  14. #14 Sammyspapa, 24.04.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    953
    Ort:
    Idstein
    Genau das meine ich. So einen Fall kenne ich auch, wo mit Geschlechtsreife der Hahn schon langsam ungemütlich wurde und in der Brutzeit hochgradig aggressiv und dem Besitzer bei jeder sich bietenden Gelegen versucht hat die Nase zu entfernen. HZs sind viel viel distanzloser und gefährlicher als NB. Bei kleineren Arten halt schmerzhaft und ärgerlich. Bei Aras wirklich gefährlich.
    Ich muss es jetzt mal so sagen. Du machst dir ein vollkommen falsches Bild von Arahaltung fürchte ich. Ich stimme zu, dass Freiflug und Aviator eigentlich nicht ohne HZ gehen. Aber die Zeit in der das geht ist nicht selten nach 5 von 60 Lebensjahren vorbei. Und ein Vogel der es gewohnt ist, wird psychisch auffällig, wenn er es nicht mehr kann. Weiterhin wenn sich das Paar bindet, bist du weitestgehend abgemeldet oder wirst gar als Konkurrenz und Gefahr betrachtet und angegriffen.
    Mach dir bitte bitte nochmal genau über deine Beweggründe einer Haltung Gedanken und ob das tatsächlich so realistisch ist. Sonst fürchte ich erlebst du in relativ kurzer Zeit ein Waterloo, das es nur so kracht.
     
  15. #15 Nadeapfel, 24.04.2019
    Nadeapfel

    Nadeapfel Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2017
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    2
    Okay, Danke für die Richtigstellung.
    Die späteren HA klingen ja wirklich ziemlich böse...
    Wo bekommt man denn einen Abgabevogel her?
    Zeit zum Nachdenken habe ich auf jeden Fall noch und aus dem Grund möchte ich mich erstmal um Aras kümmern. Wer weiß, vielleicht ist es doch nichts für mich.
    Wird der Vogel nach 5 Jahren Aviator oft aggressiv oder welche Gründe gibt es da, dass die Aviator-Zeit so schnell vorbei ist?
     
  16. #16 Sammyspapa, 24.04.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    953
    Ort:
    Idstein
    Das hat nicht unbedingt was mit dem Aviator zu tun, die Vögel werden in diesem Alter einfach geschlechtsreif und beginnen eine feste Partnerschaft. Vorher sind sie halt noch anhänglich, jung und gefügig und eher Spielkumpel. Wenn sie sich allerdings verpaart haben, lässt die Zutraulichkeit oft stark nach und die Mitarbeit lässt dann oft zu wünschen übrig. Deswegen bekommt man dann Probleme mit Aviator etc.
    Schau doch mal bei z.b ebayKleinanzeigen. Dort findet man oft junge Aras mit 1-2 Jahren auch teilweise schon Aviator-Trainiert.

    Ich finde es sehr gut, dass du dich informierst und wirklich überlegt an die Sache herangehst und auch vorher Erfahrungen sammeln willst! Das ist eine super Basis für eine erfolgreiche Haltung zu beiderseitigem Vergnügen. Weiter so :)
     
  17. #17 Nadeapfel, 24.04.2019
    Nadeapfel

    Nadeapfel Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2017
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    2
    Achso, ich verstehe 8o
    Ich werde da mal Ausschau halten, Danke!

    Das sehe ich auch so, hoffe nur, dass das klappt mit dem ehrenamtlichen Helfen
     
  18. #18 Sammyspapa, 24.04.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    953
    Ort:
    Idstein
    Je nach dem wo du her kommst, gibt es bestimmt auch die Möglichkeit einer Papageien-Auffangstation. Ich weiß nicht, ob Zoos ehrenamtliche Helfer nehmen. Die Stationen freuen sich eigentlich immer über helfende Hände.
     
  19. #19 mäusemädchen, 24.04.2019
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    1.742
    Zustimmungen:
    232
    Ort:
    NRW
    Wie laut können Papageien ungefähr werden? Schau mal hier!
     
  20. joerg

    joerg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2015
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    209
    Ein wirklich guter Beitrag, denn hier macht sich jemand wirklich mal Gedanken darüber, welchen Einfluss das eigene Hobby auf andere haben kann und vor allem werden die Erfahrungen anderer endlich mal ernst genommen!

    Finde ich wirklich gut!
     
    Sammyspapa gefällt das.
Thema:

Lärmbelästigung wegen Aras?

Die Seite wird geladen...

Lärmbelästigung wegen Aras? - Ähnliche Themen

  1. Suche Ratschlag wegen Zwischenfall Vogel & Katze

    Suche Ratschlag wegen Zwischenfall Vogel & Katze: Hallo vor einigen Stunden ist ein recht kleiner Vogel in mein Schlafzimmer gekommen (Fenster war auf Kipp) und regelrecht auf mein Bett gefallen,...
  2. Aras futterfest

    Aras futterfest: Gestern, sagte eine bekannte die um die 17 paare besitzt das ein arakuken 6-7 monate braucht um futterfest zu werden...also langer als die anderen...
  3. Allgemeine Informationen zu verschiedenen Aras

    Allgemeine Informationen zu verschiedenen Aras: Hallo, liebes Forum! Ich habe einige Fragen, welche diese Arten von Papageien betreffen: • Gelbbrustara (Ara ararauna) • Blaulatzara, Blaukehlara...
  4. Verkauf

    Verkauf: Kann ich hier auch verkaufen bzw. zum Kauf anbieten ?
  5. Ratlosigkeit wegen Kurzatmigkeit bei meinem Nymphensittich

    Ratlosigkeit wegen Kurzatmigkeit bei meinem Nymphensittich: Hallo, liebe Tierfreunde, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Mein Nymphensittich ist seit fast zwei Wochen kurzatmig, schläft viel und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden