Lang, lang ist's her

Diskutiere Lang, lang ist's her im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; ... aber jetzt melde ich mich endlich wieder und bin froh, Gutes berichten zu können. Nachdem wir unsere Coco aus damals nicht so guter Haltung...

  1. #1 Cocolotta, 4. März 2014
    Cocolotta

    Cocolotta Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    ... aber jetzt melde ich mich endlich wieder und bin froh, Gutes berichten zu können. Nachdem wir unsere Coco aus damals nicht so guter Haltung übernommen hatten, habe ich hier sehr gute Ratschläge bekommen, die ich beherzigt habe und überwiegend auch umsetzen konnte. Coco ist ein tolles, äußerst freches Familienmitglued geworden. Wie wir alle, so hat auch sie ihre Macken aber sie ist unserer Familie eine große Bereicherung! Am liebsten spaziert sie im Sommer über die Wiese oder nascht im Obstgarten an den Himbeeren und Erdbeeren oder sitzt auf ihrer Lieblingssteinfigur und sonnt sich:-). Ich wollte Euch unbedingt über die Fortschritte berichten und darüber, dass aus der ehemals so schüchternen und traurigen Coco ein ganz aufgewecktes und lebensfrohes Tier geworden ist...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Hallo Cocolotta,
    ich kann es jetzt gerade nicht einordnen. Kannst du mir sagen, unter welchem Titel ich deine alten Berichte finde, damit ich mir die Geschichte von Coco durchlesen kann?
     
  4. #3 Cocolotta, 4. März 2014
    Cocolotta

    Cocolotta Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Uschi, ich habe mich "damals" vorgestellt im Bereich Graupapageien" - ich glaube, die Beiträge sind gar nicht mehr verfügbar, war 2012 ... Zwischendurch hatten wir mit Coco große Probleme und ich hab mich im Forum nicht mehr gemeldet, weil ich jede freie Minute verwendet hatte, um mich auf Coco zu konzentrieren. Vielleicht kann ei Moderator helfen? Die alten Beiträge habe ich auch schon gesucht, aber nicht mehr gefunden...
    LG Petra
     
  5. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Hallo Petra,
    wenn du oben rechts bei erweiterter Suche Cocolotta eingibst, dann findest du 2 Beiträge von dir.
    Ich werde sie mir gleich mal durchlesen.
     
  6. #5 Cocolotta, 4. März 2014
    Cocolotta

    Cocolotta Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Oh - vielen Dank für den Hinweis! Ist ja noch alles da :-)
     
  7. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.211
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    das ist kein Problem, einfach auf den Benutzernamen von Cocoletta klicken, dann auf Profil ansehen und "Themen anzeigen"

    Alle von Cocoletta eröffneten Themen sind aufgeführt, z.B. Coco betreffend: klick und klick

    ----------------------

    ups, ich hatte nur bis Beitrag Nr. 3 gelesen.... :zwinker:
     
  8. #7 Cocolotta, 4. März 2014
    Cocolotta

    Cocolotta Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Also, um Euch noch ein bisschen Input der vergangenen Zeit zu geben...Coco war eigentlich sehr schnell zutraulich und wir waren erstaunt, wie schnell sie sich damals an uns gewöhnt hatte. Mit Spielzeug hat sie's bis heute nicht, obwohl wir alles mögliche propiert und für sie gebaut haben. Am liebsten ist sie bei uns und mittendrin im Geschehen. Beim Staubsaugen genießt sie das ruckartige hin und her auf der Schulter, wenn ich im Garten werkle, ist sie ebenfalls mit draussen. Nur beim Rasen mähen nehm ich sie nicht mit - das Monster von Mäher ist zu laut. Auch bei Wind bleibt sie drin, den mag sie nicht. Ansonsten ist sie eigentlich überall mit dabei und unsere Hunde stehn bei ihr unterm Pantoffel. Sie liebt es, beim Frühstück mit dabei zu sein und läuft mehr als sie fliegt, obwohl sie es kann. Sie hat Sofas und Sessel geschreddert, meine Socken perforiert und meinem Mann den Käse vom Brot geklaut. Immer wenn mein Mann den Raum betritt, ruft sie "Opa", was ihn nicht wirklich begeistert. Wenn ich zu Hause Zumba mache, tanzt sie eifriger als ich und meine Tochter wurde von ihr krankenhausreif gebissen. Den Versuch, ihr einen Partner zu geben, ist gescheitert.
     
  9. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.390
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo Cocolotta,
    schau mal oben auf das andere postings von dir das ich rausgekramt habe und dir eine frage stelle...:))
     
  10. #9 Cocolotta, 4. März 2014
    Cocolotta

    Cocolotta Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Papugi, das tut mir leid, aber was das für ein Darmparasit war, kann ich nicht mehr sagen. Aber er hat dafür gesorgt, dass Coco das Futter nicht richtig verwerten konnte, dadurch zu dünn war und der Kot ganz wässrig war. Aber ich muss in Kürze mit Coco zur Maniküre, die Krallenspitzen kappen lassen an einem Zeh. Die Tierärztin kann mir das sagen, steht ja in der Kartei. Stell ich dann rein :-). Coco bekam damals 10 Tage lang ein Medikament übers Trinkwasser und heute ist sie kräftig und kackt schöne Bollerchen :-)
     
  11. #10 Cocolotta, 4. März 2014
    Cocolotta

    Cocolotta Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
  12. #11 Cocolotta, 4. März 2014
    Cocolotta

    Cocolotta Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
  13. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.211
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
  14. #13 Cocolotta, 4. März 2014
    Cocolotta

    Cocolotta Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Den Anhang IMG-20140304-WA0003_1.jpg betrachten Sorry, ich muss noch üben...schäm...ich probiere noch ein letztes, war vor ein paar Minuten. Das mit den hängenden Flügeln macht sie seit zwei Tagen. Dazu noch hoch aufrichten, mit den Flügeln schlagen und ich hab das Gefühl, sie würde mich gerne füttern. Balzt mich das Weib etwa an??? OmG!!!
     
  15. #14 papugi, 4. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2014
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.390
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    absolut! das ist innige liebe. Jetzt must du nur eine grosse nestbox fur euch beide bauen und dann 28 tage am eingang sitzen damit ihr beim bruten nicht zu langweilig wird...lol


    p.s.
    ok
    vielen dank...
    dann warte ich mal auf den parasitennamen...
    vergisst du es auch nicht ok?
    denn ich hasse die viehcher aber sie faszinieren mich...:))
     
  16. #15 Cocolotta, 5. März 2014
    Cocolotta

    Cocolotta Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Morgähn Papugi :-)...28 Tage vor der Nistbox? Na wunderbar, dann werd ich mich im Schlafsack gemütlich einrichten und der werdenden Mutter Mango und Banane und mir Prosecco reichen!
    An den Parasiten werde ich denken! Und ich spreche jetzt nicht von jemanden, den ich nich leiden mag :-)))
     
  17. #16 Tierfreak, 5. März 2014
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    danke für die schönen Bilder, deine Coco ist wirklich eine ganz Süße :).

    Wie genau wurde den bei den Versuch vorgegangen ?
     
  18. #17 Cocolotta, 5. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2014
    Cocolotta

    Cocolotta Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Manuela,
    der beabsichtigte Partner für Coco (nachgewiesen männlich) gehörte einem Bekannten. Aus Zeitgründen sollte das Tier abgegeben werden. Wir haben die Voliere ans gegenüberliegende Raumende von Cocos Voliere gestellt. Sie konnten sich sehen und hören, aber es war schon eine recht große Distanz zwischen beiden. Es wurde viel geguckt und gepfiffen und beide haben sich die Hälse verrenkt. Wir haben die erste Woche so verstreichen lassen und die Volieren immer ein Stückchen weiter zueinander gestellt. Nach gut zwei Wochen dann dicht aneinander und dann ging der Zirkus los. Am Hahn hats nicht gelegen. Coco hat sich vor lauter Aufregung den Fuß im Gitter eingeklemmt, und so fest gegen das Metall gehackt, dass die Schnabelspitze geborsten ist. Auf einem der Bilder kann man das glaube ich, auch ein bisschen sehen. Sie hat si heftig geatmet, dass ich dachte, sie fällt tot vom Ast. Also die Käfige wiederauseinander. Aber dann hat sie tagelang ganz laute, schrille Pfiffe von sich gegeben oder aufgeplustert in der Käfigecke gesessen und auch das Futter vetweigert. Da war für mich die Testphase vorbei. Wir haben den Hahn wieder zurück gegeben - er hat sich anderweitig trösten können. Ein paar Tage nach seinem Rauswurf waren wir für Coco echt tabu und sie hat auch uns gedroht und gehackt. Ich werde keinen weiteren Versuch starten. Sie war 20 Jahre alleine, davon die meiste Zeit allein - also ohne große Ansprache, halt zum schön aussehen, und immer im Käfig. Ich bin froh, dass sie sich überhaupt so entwickelt hat. Es wäre mir auch lieber, wenn's geklappt hätte. Aber ich glaube, hier würde ich mehr verkehrt machen, würde ich auf Biegen und Brechen versuchen, ihre Persönlichkeit zu untergraben. Das einzige, was mich tröstet ist, dass ich es nicht zu verantworten habe, dass sie so gehalten wurde. Aber es macht mich auch heute noch stinkesauer. Während ich das schreibe, schwillt mir schon wieder der Kamm...:-(
     
  19. #18 Tierfreak, 5. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2014
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    ich werte den Vorfall ehrlich gesagt etwas anders und möchte das auch gern etwas erläutern :zwinker:.

    Das sich zwei unbekannte Graue erst mal gegenseitig sicherheitshalber bedrohen und auf Abstand halten ist völlig normal, von daher ist die Beschreibung des Verhaltens deiner Henne absolut nicht ungewöhnlich.
    Sie wollte damit nur klar machen, dass er erst mal ihr und ihrem "Revier" nicht näher kommen soll, wobei da meist auch viel Unsicherheit mitspielt, weil die Vögel ihr Gegenüber in solchen Situationen noch nicht kennen und den anderen noch nicht einschätzen können.
    Daher wird sicherheitshalber meist in der Anfangszeit erst mal gedroht um den anderen einfach auf Abstand zu halten, bis man ihn besser kennt.

    Mit der Zeit gibt sich das aber in der Regel, wobei die Annäherung zweier sich fremder Papageien auch generell viel Geduld erfordert und auch weit über ein Jahr dauern kann.
    Die meisten Grauen lassen sich aber selbst trotz jahrelanger oder gar jahrzehnte langer Einzelhaltung durchaus noch mit Artgenossen zusammenbringen, es gibt kaum Vögel, wo das nicht gelingt, wenn man entsprechend vorgeht ;).

    Das Einklemmen habt ihr vielleicht nur der Aufregung zugeordnet weil es gerade dann passiert ist, das kann aber leider immer wieder passieren, auch ohne weiteren Vogel. Man kann es daher nicht der Anwesenheit des Hahns alleine zuschreiben. Hier liegt ein Sicherheitsproblem am Käfig vor.
    Daher bitte unbedingt den Käfig nachbessern, wenn sich der Vogel daran irgendwie einklemmen konnte.

    Mach doch bitte mal ein Bild vom Käfig und insbesondere der betreffenden Stelle. Dann können wir gern mal gemeinsam schauen, wie man speziell diese Stelle optimieren könnte oder in wie weit der Käfig überhaupt für Graue geeignet ist.
    Ich denke sie wird einfach nur Schmerzen gehabt haben, nachdem sie sich eingeklemmt hat, weshalb auch dieses Verhalten nicht wundert und nicht unbedingt mit dem Hahn im Zusammenhang stehen muss.

    Das kräftig auf den Käfig rumhacken kann in diesem Zusammenhang auch deshalb passiert sein, weil sie sich halt eingeklemmt hatte und einfach nur wieder dort weg wollte, aber nicht so konnte wie sie wollte.

    Am Schnabel kann ich auf den Bildern auf den ersten Blick ehrlich gesagt nichts ungewöhnliches erkennen. Vielleicht meinst du die abschilfernden Hornplatten am Schnabel, die als etwas hellere Ränder erkennbar sind.
    Fall ja, so ist das völlig normal, da sich der Schnabel ständig erneuert und alte Schichten abstößt bzw. sie sich abnutzen.
    Die Ränder dieser Hornplatten sind oft etwas heller, da sich dort leicht etwas Gefiederstaub festsetzt und manchmal kann sich auch ein dünnes Plättchen davon lösen, was hier durch das mit dem Schnabel hacken passiert sein könnte.
    Der Papageienschnabel ist halt ständig im Wachstum und erneuert sich durch diese Abschilferung der Hornplatten, ähnlich wie es unsere Haut auch durch abschuppen tut.

    Hier könnte auch Frust mitgespielt haben, weil der andere Vogel plötzlich wieder verschwunden war, über den Coco insgeheim vielleicht doch froher war, wie ihr vielleicht vermutet ;).

    Letztendlich wurde der Versuch aus meiner Sicht auch zu vorschnell abgebrochen, weil er höchtstens einige Monate angedauert haben kann.
    Geschlechtsreife Papageien brauchen wie schon gesagt oft viel Zeit, um sich anzunähern, erst recht, wenn ein Tier auf den Menschen fehlgeprägt wurde.

    Das alles nur mal allgemein zu besseren Verständnis, weil die Lage in solchen Situationen aus menschlicher Sicht teils auch unbewußt anders eingeschätzt wird, wie sie wirklich oft ist :zwinker:.

    Du hattest mal geschrieben, dass Coco flugunfähig ist.
    Wurde sie diesbezüglich schon mal tierärztlich untersucht ?
    Sind denn alle Schwungfedern komplett vorhanden oder fehlen welche oder wirken welche abgeschnitten oder abgebissen und Federkielreste stecken noch in der Haut ?

    Ich frage deshalb nach, weil das schon sehr wichtig zu wissen ist, weil ihr den Vogel wohl auch mit in den Garten nehmt.
    Je nachdem kann es nämlich passieren, dass der Vogel doch irgendwann wieder flugfähig wird und euch entwischt und dass möchten wir und sicher auch ihr nicht :trost:.
    Es könnten auch gesundheitliche Ursachen dafür verantwortlich sein, weshalb es auch deshalb sicher wichtig erwähnen und zu wissen ist.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.390
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo Cocolotta,
    als ich deinen posting gelesen habe, kamen mir immer wieder bilder von einer verpaarung die ich erlebt habe...

    deswegen kann ich aus erfahrung sagen das das benehmen nicht so einfach zu verstehen ist..

    am besten ich schildere dir was bei mir passiert ist...

    Charlotte, die henne war damals zwar noch nicht so alt wie deine henne aber total menschenbezogen, hat mich angebalzt, naive besucher bis blau, gekniffen...mit mir war und sie ist es immer noch total suss.

    Als ich zwei hahne gekauft habe, habe ich sie getrennt und fur quarantane einquartiert.

    Nach einiger zeit, ungeduldig, habe ich Charlotte auf meiner hand zum kleinen kafig gebracht wo der neue (und wilde) hahn war.

    Sie ist von meiner hand auf den kafig gesprungen, hat gezittert und die beiden waren total ausser kontrolle...
    Obwohl ich damals schon keine anfangerin mit grauen war, konnte ich nciht verstehen was los war...denn, es konnte gut attacke-agressivitat sein oder elektrisierende liebe auf den ersten blick...

    Der unterschied war fur mich wirklich nicht klar.

    Nacher habe ich so ein paar tests gemacht um dieses zu verstehen...heute ist Charlotte immer noch mit ihrem Copain, total suss mit mir obwohl ich sie nie zu mir nehme...und das schon seit vielen jahren.

    Den rest hat Manuela schon beschrieben ...nur wurde ich mehr alarmierend sein wie sie was das nach draussen bringen betrifft...auch wenn der vogel nicht fliegt wurde ich nicht sagen: "es kann passieren das er doch flugfahig wird" aber eines tages wird er wegfliegen...Etwas wird ihm angst machen das du vorher nicht siehst und die adrenaline die die angst auslost vermehrt die starke xx mal, genug das er auf nimmerwiedersehen wegfliegt.
    Gerade weil der vogel jetzt nicht fliegt macht das die gefahr sich sofort zu verlieren noch grosser da er eine schlechte kontrolle des fliegens hat, in panik geraten wird und direkt in einer freien linie losgehen wird ohne im stande zu sein anzuhalten.

    Weisst du das du ihm fliegen beibringen kannst? :))
     
  22. #20 Cocolotta, 5. März 2014
    Cocolotta

    Cocolotta Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ihr Lieben! In diesem Forum bin ich richtig! Vielen Dank für die Schilderung Eurer Sichtweise, es kann mich nur schlauer machen! Ich lass mir das alles mal in Ruhe durch den Kopf gehen - Eure Tips und Erfahrungen zu dem Thema. Ich werde Eure Aussagen mit dem von mir erlebten vergleichen und abwägen, denn auch wenn wir unsre Coco jetzt im dritten Jahr haben, so bin ich noch immer ein Anfänger und ganz sicher nicht belehrungsresistent! Zum Thema Flugfähigkeit: Als wir sie anfangs bekamen, konnte sie nicht fliegen. Ich war ja schon ganz bald mit ihr beim TA und habe sie durchchecken lassen. Bis auf diesen Darmparasit wurde ihr Gesundheit bescheinigt. Die Flugmuskulatur jedoch war vollkommen verkümmert. Heute kann sie fliegen - wunderbar sogar. Aber sie ist ein Fußgänger, warum auch immer. Sie fliegt dann, wenn sie mich hört,, aber nicht sieht und wenn's offenbar schnell gehen muss. Dann aber ganz zielgerichtet und ohne ab zustürzen. Zum Thema Käfig: Als wir sie bekamen, wurde sie uns in einem Käfig für Nymphensittiche gebracht. Ich dachte, das wär der Transportkäfig, aber es war ihr zuhause. Wir haben am nächsten Tag einen anderen gekauft. Bild folgt. In diesem Käfig ist sie nur, wenn niemand zuhause ist - ansonsten kann sie nach eigenem Ermessen raus, denn kein Käfig kann gross genug sein für ein Tier, das seiner Natur entsprechend eigentlich nicht eingesperrt gehört. Ich versuche alles richtig zu machen aber ich freu mich über jede konstruktive Kritik und Anregung. Danke :-)
     
Thema:

Lang, lang ist's her

Die Seite wird geladen...

Lang, lang ist's her - Ähnliche Themen

  1. Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?

    Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?: Hallo in die Runde der Amazonen - Besitzer und Experten, In diesem Jahr ist mir besonders bei meiner weiblichen Blaustirnamazone aufgefallen,...
  2. 22117 Hamburg: 1 Singsittichhenne zu vermitteln – fahre auch längere Strecke zwecks Vermittlung

    22117 Hamburg: 1 Singsittichhenne zu vermitteln – fahre auch längere Strecke zwecks Vermittlung: Vogelart: Singsittich – weiblich Alter: ca. 3 – 4 Jahre Farbe: wildfarben Gesundheitszustand: gesund, keine Behinderungen abzugeben weil:...
  3. Klein, laut & lange Beine- was ist es?

    Klein, laut & lange Beine- was ist es?: Hallo, habe einen Vogel bekommen, welchen ich nicht so zuordnen kann. Im Augenblick füttere ich nur Insekten und Nutribird aber was bekommt er...
  4. Wie lange das Buchenholzgranulat im käfig haltbar

    Wie lange das Buchenholzgranulat im käfig haltbar: Hallo, eine Frage an alle die buchenholzgranulat benutzen oder mal benutzten. Ich habe es mir jetzt für Zeit nach der brut und vor der mauser...
  5. Wildente brütet seeehr lang

    Wildente brütet seeehr lang: Hallo Ich bin neu hier und hab mich registriert weil ich total ratlos bin und hoffe hier Antworten zu finden: Wir haben einen großen Teich, auf...