Laufsittiche und Papageien?Geht das gut?

Diskutiere Laufsittiche und Papageien?Geht das gut? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ihr Lieben, bin erst kürzlich auf dieses Forum aufmerksam geworden und habe nun einige viele Fragen zur Papageienhaltung. Vielleicht noch...

  1. Lydi01

    Lydi01 Ziegensittich-Besitzerin

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Leipzig
    Hallo ihr Lieben,
    bin erst kürzlich auf dieses Forum aufmerksam geworden und habe nun einige viele Fragen zur Papageienhaltung.
    Vielleicht noch kurz was zu mir: Ich halte nun seit knapp 9 Monaten ein Laufsittichpäärchen, genauer Ziegensittiche. Mit diesen haben wir schon viel erlebt und auch viel gelernt.
    Nun waren Papageien schon immer meine heimlichen Favoriten. Da wir Ende des Jahres in eine größere Wohnung ziehen und auch den Platz hätten, komme ich meinem Traum natürlich ein ganzes Stück näher. Ich möchte mich aber vorher intensiv mit der Papageienhaltung auseinander setzen, denn Papas sind ja doch was anderes als Sittiche.
    Nun zu meinen Fragen:
    Meine Ziegen gebe ich nicht weg. Nun ist das Thema ja schon häufiger diskutiert wurden, aber schlau bin ich da auch nicht draus geworden.
    Ist es möglich, meine Läufer zusammen mit einem Päärchen Papageien zu halten? Nur in einem Raum, aber getrennte Volieren!
    Können die zusammen fliegen und mit welcher Papageienrasse wäre das am besten??

    Ich fang erstmal klein an und stelle nur drei Fragen, will euch ja nicht gleich überhäufen :zwinker: aber ich hoffe trotzdem auf viele Antworten :)

    Vielen Dank schon mal dafür!
    Und liebe Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 FamFieger, 13. Mai 2005
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo,...

    Wieso erweiterst du dein Paar nicht zu einem schwarm??.. Oder bleibst zumind. bei den Laufsitticharten?!... *vorschlag*...

    Papageien in einer seperaten Voliere kannst du sicherlich halten, aber was ist für dich ein Papagei??... Agaporniden (unzertrennliche) sind auch schon papageien.. oder dachtest du eher an was GROßES?... Graupapgei etc.??

    Dann müsste man auch wissen wie Groß die Volieren werden bzw. sind...
     
  4. Lydi01

    Lydi01 Ziegensittich-Besitzerin

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Leipzig
    Ich gebe ja zu, dass ich daran auch schon gedacht habe, aber selbst wenn ich mir noch ein zweites Laufsittichpäärchen zu lege, komme ich, bitte nicht schimpfen, aufs selbe heraus, denn da brauche ich auch zwei Volieren. Die Läufer werde in der Brutzeit sehr aggressiv Artgenossen gegenüber und bei dieser Rasse ist eigentlich ständig Brutzeit :-/
    Nun ja und Papageien, die reizen mich schon. Aber eher die großen, bzw. mittleren. Also alles ab Größe der Mohrenköpfe.
    Die Volierengröße kann ich noch nicht genau sagen, da wir noch keine größere Wohnung haben. Ich möchte mich dennoch schon vorab informieren, denn so kann ich mir die Wohnung nach meiner Wunsch-Volierengröße aussuchen. ;-)
    Nein im Ernst, stellt sich am Ende heraus, dass die Wohnung zwar größer, aber dennoch zu klein für ein Päärchen Papas ist, dann begrabe ich meinen Wunsch freiwillig, denn ich möchte den Tieren ein schönes, aber vorallem Artgerechtes zu Hause schaffen.
    Aber ich werde schon alles dafür in Bewegung setzen, dass ich eine große Wohnung bekomme *fg*
    Möchte trotzdem schon vorher viel lernen und wissen!
     
  5. #4 Ziegenfreund, 13. Mai 2005
    Ziegenfreund

    Ziegenfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    2.235
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Oldenburg
    @ Jessy,

    weil man Laufsittich nicht im Schwarm halten kann. Laufsittiche sind sehr brutlustig. Sie sind in wohl temperierten Räumen das ganze Jahr in Brutstimmung. In dieser Zeit müssen die Paare getrennt werden da die Hähne keine anderen Hähne neben sich dulden. Da müsste die Voli schon Gigantische ausmaße haben.

    @ Lydi,

    Ziegen mit Papageien kann man eigentlich nicht empfehlen. Denn auch größeren Hähne werden von Ziegenhähnen in der Brutzeit nicht geduldet. Das kann natürlich sehr gefährlich für einen kleinen Ziegenhahn werden, wenn er die Amazone (Beispiel) angreifen und verscheuchen will...

    Wenn Du sie in zwei Volieren unterbringst dann sollte das gehen. Überleg aber bitte wie agil und aktiv Deine Ziegen sind. Sobald Du Platz für Papageien machst nimmst Du den Ziegen Platz weg.

    Ich würde also nur dazu raten wenn Du wirklich genug Platz hast um beide Arten zu trennen und ihnen trotzdem noch genug Flugraum zur verfügung steht...
     
  6. #5 FamFieger, 13. Mai 2005
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo Ziegenfreund,...

    kenn mich m it laufsittichen nicht wirklich aus, *zugeb*... aber ich lern doch gern dazu!! :zustimm:
     
  7. #6 Ziegenfreund, 13. Mai 2005
    Ziegenfreund

    Ziegenfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    2.235
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Oldenburg
    Kein Problem Jessy.... dafür sind wir ja da...
     
  8. Lydi01

    Lydi01 Ziegensittich-Besitzerin

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Leipzig
    Wußte ich gar nicht, dass die Ziegenhähne auf jeden Hahn, egal welche Art, so reagieren :nene: Aber das ist gut zu wissen.
    Ok, dann haben wir die Fragen geklärt, es kann also bei viel Platz und zwei großen Volieren gut gehen.
    Jetzt bleibt nur noch die Frage, welche Papa-Art am geeignetesten wäre :idee:
     
  9. #8 Ziegenfreund, 13. Mai 2005
    Ziegenfreund

    Ziegenfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    2.235
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Oldenburg
    Ich würde eine Ruhige Art wählen, die sich nicht so leicht provozieren lässt... leider bin ich bei Großpapageien nicht so der Fachmann...
     
  10. Pajaro

    Pajaro Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Auch ich bin eifrigst in der Infophase. Bei mir lebt ein Schwarm Sittiche und ein Paar Zwergara´s sollen dazu kommen.
    Ein Zimmer von 12m² mit zwei Fenstern, eins davon bis zum Boden. Ein Fenster Südseite eines Ostseite. Im Süden sollen die Innenvolieren mit zwei Aussenvolieren verbunden werden. Die Sittiche erhalten eine Voli (drinnen) 300/100, die Zwerge den Rest des Zimmers.
    Im Wohnzimmer steht jetzt eine Voli bei den Fenstern, 270/100/200. Dort soll später der Papageienbaum (Spielplatz) hin.
    Nachts, über Mittag und wenn keiner zuhause ist (wir sind zu sechst) sind alle Vögel in ihren Volis, drinnen. (Nachbarn nicht verärgern)
    Sind die Zwerge nicht in ihrer Voli, möchte ich die Sittichvoli zur Zwergenvoli hin öffnen.
    So haben sie im ganzen Zimmer Freiflug.
    Wie gesagt, das Ganze ist noch auf Papier und in meinem Kopf.
    Papageien sind nicht leise Tiere und ein nicht toleranter Nachbar reicht um einem das Leben mit Tieren schwer zu machen.
    Bellen von Hunden und das Schreien von Papageien bleibt nicht an der Grundstücksgrenze hängen.
    In einer Wohnung wirds noch etwas schwieriger.

    Pajaro
     
  11. Lydi01

    Lydi01 Ziegensittich-Besitzerin

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Leipzig
    Hey, deine Planung klingt ja richtig gut, täte mir auch gefallen! :daumen:
    Ansonsten ist mir bewusst, dass Papageien nicht die leisesten sind. Bevor ich mir ein Päärchen zu lege, werde ich auch um "Erlaubnis" fragen, bzw. die zukünftigen Nachbarn informieren.
     
  12. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    ich hatte ziegensittiche, ich hatte ne graupapadame, ich habe amazonen. die graue und die amas allerdings nacheinander. die papas und die läufer natürlich in getrennten volis, aber im gleichen raum.

    der hauptgrund, warum ich die ziegen abgegeben habe, war neben der ständigen brutaggressivität gegenüber meinen nymphen, mit denen die ziegen eine voli teilten, das risiko, daß ich bald einbeinige ziegen haben würde.

    die allermeisten großpapas, ähh eigentlich die meisten krummschnäbel überhaupt ;) , sind wesentlich weniger quirlig als die meckerköppe. meine nymphen hat das nicht gestört, wohl aber die amas und auch die graue.

    das wäre auch noch nicht das problem gewesen, wenn nicht noch die dreistigkeit und neugierde der ziegen gekommen wäre. jedenfalls sind beim (getrennten) freiflug die ziegensittichfüße sehr oft in sehr gefährliche nähe der papaschnäbel geraten und irgendwann hätte die ziegen wohl auch nicht mehr ihre schnelligkeit gerettet.

    auf keinen fall würde ich weißbauch- oder langflügelpapas dazu nehmen, da auch diese recht flink und wendig und auch neugierig sind... verbunden mit einem nennenswerten aggressionspotential. nicht so wie die amas, aber ich denke es dürfte reichen um den ziegen schaden zuzufügen.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Lydi,

    ich möchte dir für deine Pläne noch einen kleinen "Erfahrungsbericht" geben, damit du deine Entscheidung, ein Papageienpärchen zu deinen Sittichen dazuzusetzen (wenngleich in getrennten Volis aber dennoch im selben Raum). Ich habe unterschiedliche Papageien und bin froh, dass ich räumliche Ausweichmöglichkeiten habe. Die Unterbringung in getrennten Käfigen war von anfang an ja kein Problem, allerdings hätte ich nie gedacht, dass sich mein eher scheuer Mohrenkopfpapagei den ich habe, in eine wütende Furie verwandeln würde, der nicht einmal mehr vor Käfigtüren halt macht. Ohne Witz, eines Tages als ich in der Arbeit war, kam ich nach Hause und der kleine Racker hat sich und seinem Gefährten den Weg in die Freiheit "gebogen". Ich weiß bis heute nicht, wie er die Käfigtür aufgekriegt hat, jedenfalls hat er es geschafft. Das Problem ist, dass beide Käfige relativ gut in einem Raum stehen konnten, so lange es keinen Sichtkontakt gab. Auch das gegenseitige Anstacheln bei der Schreierei hielt sich in Grenzen bzw. hat sich im Vergleich zu jetzt, wo sie in unterschiedlichen Räumen untergebracht sind, nicht groß verändert. Problematisch war nur der Freiflug. So groß kann der Käfig, den du in ein Zimmer stellen kannst, gar nicht sein, dass die Pieper nicht Freiflug haben sollten. Ich hatte einerseits das Problem, dass die Mohrenkopfpapageien direkt "Angriffe" auf die in ihrem Käfig sitzenden Blaustirn-Amas geflogen sind (du siehst also, gemeinsamer Freiflug wird dann auch schon mal schwierig) und andererseits, dass die Amas angegriffen worden sind, wenn sie mal auf dem Mopa-Käfig gelandet sind. Da die Amas nicht nur auf dem Dach der Mopa-Voliere gelandet sind, brachte es auch nichts, nur das Dach mit einer Decke abzudecken, damit die Ama-Füße geschützt sind, sondern man hätte direkt den ganzen Käfig abdecken müssen. Nun kann ich aber nicht, wenn ich den Amas tagsüber Freiflug gewähre, die Mopas ständig abgedeckt lassen. Die Blaustirnamas hatte ich zu dem Zeitpunkt noch nicht so lange und die waren gegenüber den Mopas erstaunlich relaxt, aber ehrlich - darauf ankommen lassen wollte ich es nicht. Außerdem ist es ehrlich gesagt, nicht gerade wenig stressig, wenn man plötzlich zwei wahre Kampfpapageien sein eigen nennen darf. Im Moment wohnen also meine Mopas noch in der Küche, demnächst ziehen wir um und haben das Glück, eine Wohnung gefunden zu haben, wo wir die Blaustirnamas in einem Zimmer unterbringen können und die Mopas in einem anderen (und wir haben sogar noch ein vogelfreies Wohnzimmer :D ).

    Langer Rede kurzer Sinn: Natürlich kann es gut gehen, unterschiedliche Vogelarten miteinander in einem Zimmer zu halten, aber man sollte sich auch immer überlegen, was man macht, wenn es nicht so dolle klappt....
     
  15. Lydi01

    Lydi01 Ziegensittich-Besitzerin

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Leipzig
    Hallo,
    und vielen Dank für eure Erfahrungsberichte. Solche helfen mir immer am meisten weiter!!!
    In etwa dachte ich mir das schon, dass es entweder gut oder auch nicht gut gehen kann. Aber wie gesagt, ich wollte gerne eure Meinungen und Erfahrungen zu diesem Thema hören. Da ich mir noch nicht heute und auch nicht morgen die Papas zu legen möchte, habe ich auch noch viel Zeit meine Entscheidung in Ruhe zu überdenken und auch noch viele weitere Erfahrungsberichte zu lesen. Bzw. auch vieles über die einzelnen Papaarten zu erfahren und lernen.
    Aber ihr habt mir schon mal sehr weiter geholfen.
    Ich werde dann die einzelnen Artenspezifischen Fragen in den passenden Foren stellen.

    Bis dahin, nochmals vielen Dank und alles Gute

    Liebe Grüße
    Lydi

    P.S.: Ich bin natürlich noch nach wie vor an weiteren Erfahrungsberichten und Tipps interessiert, also ruhig fleißig weiter schreiben! :D
     
Thema:

Laufsittiche und Papageien?Geht das gut?