Lautstärke Mohris und Kongos

Diskutiere Lautstärke Mohris und Kongos im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Jetzt beles ich mich schon seit Wochen und komm zu keinem Entschluss:traurig: Was ist den mit den Kappapageien? Wie sind den die Laute eines...

  1. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    Jetzt beles ich mich schon seit Wochen und komm zu keinem Entschluss:traurig:

    Was ist den mit den Kappapageien? Wie sind den die Laute eines Goldbugpapageiens und eines Braunkopfpapageien? Und wie groß werden sie?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    Die kleinen Langflügel sind sich alle ziemlich ähnlich. Nur sind die Möhrchen dabei die rabiatesten und lautesten. Größentechnisch unterscheiden die sich alle nicht viel. Die Laute sind auch ziemlich ähnlich. Nur das Aussehen nicht.

    Die Kap sind die zweite große Art, zu denen kann ich nicht allzu viel sagen.
     
  4. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    ich werde wohl auf eure aussagen vertrauen und mohrenkopfpapageien nehmen. auch wenn ich gestern mit jemandem telefoniert habe der zwei verkaufen wollte und das gegenteil behauptete. sie waren erst 5 monate und er meinte sie schreien sehr sehr laut. das gleiche meinte die zoofachhandlung und ein züchter zu mir. alle sagten und schrieben die erst die meyerspapageien dann die grünen kongos und am lautesten von den dreien dann die mohrenkopfpapageien. ich hatte schon mal wellensittiche und eine bekannte nympfen. ist die lautstärke zu vergleichen?
     
  5. #24 BirgitVaupel, 31. Mai 2006
    BirgitVaupel

    BirgitVaupel Mitglied

    Dabei seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    21337 Lüneburg
    Hallo Ziiiraa

    Ich kann sagen, dass unsere grünen Kongo's sicher mal ihre drolligen 5 Minuten haben oder sich auch mal streiten und dann wird es etwas lauter, aber im Großen und Ganzen gehören sie zu den leiseren Papageien. Auch spielt eine Rolle wie schrill die Stimmen sind. Wir hatten mal Rostkappenpapageien (Größe ca. wie MOPAS), die Stimmen waren schwer zu ertragen, weil hoch und schrill.

    Unsere Grauen schreien auch mal, aber meist nur im Freiflug vor Ausgelassenheit und Übermut. Sonst brabbeln sie den ganzen Tag und üben sprechen, dass aber doch so laut, dass der Fernseher lauter gestellt werden muss.
     
  6. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Lass dir den Vorschlag von Cassy nochmal durch den Kopf gehen, mit Goldbug und Braunkopf, wobei aus meiner Sicht die Braunkopf noch ruhiger sind wie Goldbug, aber sie sind auch recht einfach gefärbt und nicht an jeder Ecke zu bekommen.
    [​IMG]
    Und nochmal es ist eine individuelle Beurteilung der Lautstärke..... jeder sieht es anders. Mich nerven die Schreie der Nymphen, sie scheinen mir wohl desshalb lauter, andere reagieren genau anderstrum.... sie werden wohl in der Lautstärke recht ähnlich sein. Desweiteren kommt es auf das Vogelindividuum an wie laut oder leise sie sind.

    Diese Art kenne ich auch nur von Ausstellungen und von Züchterbesuchen, die fand ich auch wirklich schwer erträglich.... Mohren sind da ruhiger und die schreien auch wirklich nicht den ganzen Tag.
     
  7. #26 Tierfreak, 31. Mai 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Huhu ziiiraa,

    ich hab ja selbst Mohrenkopfpapageien, Graupapageien, Wellis und Nymphen.

    Für mein Empfinden sind die Wellis im Verhältnis zu den anderen am leisesten, dann kommen die Nymphen und Mohren, wobei die Mohren ein klein wenig lauter sind wie die Nymphen, aber nicht viel und am lautesten sind die Grauen, zumindest für meine Ohren,lol :D !
     
  8. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    hey und danke.

    ja also so lange es immer nur 5 minuten sind ist es ja zu ertragen. für mich sowieso aber für die nachbarn wirds dann wohl nicht schlimm. von draußen die vögel hört man ja auch.

    ich war gestern ja in einer zoohandlung. er hatte ein bekannten dessen grüne kongos gerade drei eier gelegt hatte. jetzt wollte er fragen ob er sie an mich geben würde. das wäre natürlich supi toll weil es hier in meiner umgebung keine züchter gibt. naja und sollte dies nicht der fall sein werde ich mich zwischen mohrenkopfpapageien oder braunkopfpapapgeien oder goldbugp. entscheiden. wobei ich gelesen hab, dass braun- u. mohrenkopfp. gleich laut sein sollen. naja ich werde sehen wie es kommt. das sind auch die einzigen arten die es hier in der nähe gibt und super süss sind sie eh alle!!! und meine nachbarn werden mich schon nicht gleich raus schmeißen. kann mir nicht vorstellen, dass man das so doll hört und es stört, diese 5 minuten.
     
  9. #28 Tierfreak, 31. Mai 2006
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Soviel ich weiß, sind Braukopfpapageien im Verhältnis zu den Mohrenkopfpapageien vom Verhalten und von der Lautäußerung doch eher ruhiger.

    Aber Moni kann Dir da gewiss näheres zu sagen können, da sie neben Kongos, Mohrenkopfpapageien, Sperlingspapageien und Goldbugpapageien auch Braunkopfpapageien hält.

    Wenn es klappen sollte, dann achte aber bitte darauf, das Du auch zwei gegengeschlechtliche Tiere bekommst, da diese auch nach der Geschlechtsreife untereinander verträglicher sind.
    Da sollte man schon auf einen DNA-Test bestehen um wirklich sicher zu sein, ob man auch wirklich ein Paar bekommt. Besser wären natürlich zwei blutsfremde Vögel.
    Man kann zwar auch Geschwister nehmen, aber dann muss man auch wirklich darauf achten, das sie später keinen Nachwuchs zeugen, um Inzucht zu vermeiden :zwinker:!
     
  10. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Ich bin ganz dagegen Geschwister zu nehmen, denn du weißt nicht was in einigen Jahren ist, für dich kannst du festlegen, dass sie nicht brüten dürfen aber was wenn sich bei dir was tut, Vögel müssen weg, dann werden sie entweder getrennt weil Geschwister und sie nicht zur Inzucht kommen sollen oder sie bleiben zusammen und Inzucht ist möglich.
    Lieber dann wenn man Geschwister hat sich jemand mit gleichem Geschlecht der Geierlein suchen und tauschen, dann können die Tiere vermutlich zusammenbleiben egal was ist.
    Niemand kann nun mal sagen was in 10 oder 20 Jahren ist, bitte versuche gegengeschlechtliche und blutsfremde Tiere zu halten und dann auch die Mindestgröße nicht vergessen unter 2 Meter geht da wirklich nichts.
     
  11. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    Hey und wiedermal hallo.

    ich war eben einkaufen. spaßenshalber bin ich in eine zoohandlung die unter anderem mohrenkop-, braunkopf- und goldbugpapageien anbieten. ich bin total entsetzt wieder gegangen. ich bat darum mir die drei arten etwas näher zu beschreiben und mir einen rat zu geben. erstens kannte sie nur 2 von denn dreien, die sie selber anbieten laut internet und dann konnte sie sich nichtmal die namen der papageien merken. letztendlich gab sie folgendes kommentar ab: "Also ich würde ihnen davon abraten. mohrenkopfpapageien sind sehr sehr laut, schreien, sind frech und fauchen auch mal. da ist ja ein grauer noch leiser. bei dem braunkopfpapageien ist alles identisch. nehmen sie doch einfach unseren grünflügel (damit meinte sie eine amamzone) da draußen. der ist ganz leise und kann auch alleine gehalten werden weil er mit der hand aufgezogen wurde :nene: "

    ich bin gerade total entsetzt. ich weiß ja auch noch nicht all zuviel aber sicher mehr als sie bloß mit dem unterschied, dass dies ihr job ist.

    wieso werden die mohrenköpfe in tierhandlungen immer als schreier die sehr sehr laut sind dargestellt und bei euch ist das nicht so?
     
  12. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Mohrenkopfpapageien habe leider oft einen schlechten Ruf.
    In Zoohandlungen sind leider sehr oft Importvögel, total verängstigt usw.
    dass die mehr rumschreien usw. ist für mich klar.
    Auch im Buch von Herrn Wagner: Unser Mohrenkopfpapagei, schneidet er eher schlecht ab.
    Warum?
    Ein Grund ist sicher auch, dass er wegen der Größe verkannt, bzw. unterschätzt wird, leicht mit Agas verglichen und das passt einfach nicht.

    Aber nochmal zum Zoogeschäft, kann ich mir fast nicht vorstellen, dass die Braunköpfe hatten, Goldbug sind da oft schon selten anzutreffen. Bist du da wirklich sicher?
    Weißt du da zufällig die Preise noch?

    Und scheint auch wieder mal ein Paradebeispiel zu sein wie es nicht sein soll. Jemand ohne Fachwissen der auf die Kunden losgelassen wird.8(
     
  13. #32 ziiiraa, 31. Mai 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Juni 2006
    ziiiraa

    ziiiraa Guest

    hey ja geh mal auf die seite von denn, die lauet *****.

    da sind die alle auf der liste mit drauf. frag mich bloss warum wenn sie die eh abraten.

    ja aber gesagt hatte sie, die haben ihre züchter, die sie ihnen bringen. vom großmarkt nehmen sie wohl keine an.

    der braunkopfpapagei steht dort mit 149,00 € drin
    der mohrenkopfpapagei mit 65,00 €
    und der goldbugpapagei mit 149,00 €
     
  14. gigi

    gigi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo,


    da du schon Wert auf weniger lautstarke Papageien legst, solltest du vieleicht Abstand von den Mohren nehmen. Ich muß sagen, daß sie mir auch manchmal auf die Nerven gehen, wenn sie ihre Schreiphasen haben...aber ich habe sie ja sooo gerne:trost:

    Für eine Wohnung sind diese Papageien gerade so an der Grenze geeignet, was die Lautstärke betrifft.
    Wenn du Nachbarn hast, die das nicht unbedingt mögen, könntest du Probleme bekommen. ,Ja...und was macht man dann, wenn sich die Mohren schon an dich gewöhnt haben:?


    Ich habe ,mir Mohren und Goldbugpapageien angeguckt. Es waren sehr viele Vögel in zwei Volieren voneinader getrennt. Die Mohren waren deutlich aktiver und auch aktiver am kreischen. Die Goldbug habe ich aber so gut, wie nicht gehört.


    Schöne Grüße,
    Gregor
     
  15. murphy

    murphy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Lautstärke

    Hallo,

    innerhalb der Gattung der Langflügelpapageien gibt es keine wesentlichen Unterschiede in der Lautstärke; die großen Graukopfpapageien sind im allgemeinen nicht wesentlich lauter, als die kleinen Braunkopfpapageien. Innerhalb der Arten kann man aber individuell gewaltige Unterschiede feststellen. Relativ zahme Exemplare schreien seltener und auch ein Angstkreischen hört man kaum. Im übrigen gehört die Stimme, mitunter auch eine laute Stimme, zur natürlichen Verhaltensweise von Papageien. Da muß man durch, oder auf die Papageienhaltung verzichten.

    Gruß

    murphy
     
  16. R.M.

    R.M. Guest

    Hallo,
    also ich hatte da auch so meine Bedenken bevor ich mir meine zwei angeschafft habe, da ich auch in einer Mietwohnung wohne.
    Ich hab mich dann für die Braunköpfe entschieden, ich denke zwar das sie genauso laut wie die Mohren sein können, allerdings sind sie vielleicht von der Art her etwas ruhiger und ich denke es kommt auch sehr auf den einzelnen Vogel an. Unsere Lisa hat schon eher mal ihre Schreiphase (aber die dauert in der Regel auch nur 5 Minuten) und unsere Maggie hört man eigentlich kaum.
    Die erzählt eigentlich mehr vor sich hin.
    Und wenn sie draußen sind und wir uns mit ihnen beschäftigen sind sie eh ganz leise und aufmerksam.
    Also ich finde die Lautstärke erträglich und ich denke meine Nachbarn auch.
    Ich hab mich auch eher wegen der ruhigeren Art, und weil sie nicht so "beißfreudig" wie die Mohren sind für die Braunköpfe entschieden.
    Und süß sind sie allemal.
    Viele Grüße
    Rita
     
  17. #36 A.Bockrath, 4. Juni 2006
    A.Bockrath

    A.Bockrath Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ja ich glaube,dass es dir immer schwerer fällt, zu entscheiden was für einen Papa du nehmen sollst, da ja fast jeder eine andere Meinung dazu hat.
    Aber ich denke, dass du die Vogelwahl nicht nur allein darauf entscheiden solltest wie laut sie sind.
    Es gibt auch noch anderer wichtige Punkte, die du beachten solltest. Z. B. die Größe,ist die wirklich egal? Oder wieviel Geld kosten sie imUnterhalt?...
    Natürlich ist die Lautstärke auch sehr wichtig,aber entscheide es nicht nur danach!
    Und wegen des Zoofachgeschäftes:
    Ich habe da eher die Vermutung, dass sie dir einen teureren Vogel anbieten wollten. Denn Amazonen sind doch teurer als Mopas. Und auch die Aussage, dass die Amazone auch allein gehalten werden könnte, zeigt, dass die in dem Geschäft keine Ahnung haben. Dases sowas noch gibt...8(

    Ich wünsche dir noch viel Glück mit deiner Vogelwahl! Ich bin gespannt für welchen Papa du dich entscheidest!

    Viele Grüße Anke
     
  18. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    Dankeschön für eure Hilfe

    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten und Berichte.

    Nach reiflicher Überlegung steht es nun fest: In zwei Wochen bekomm ich 2 süße Blaugenicksperlingspapageien in grün von einem Züchter.

    Ich denke, dass ich mir das gut überlegt habe. Sie sind denke ich in ihrem Verhalten sehr gut geeignet, von der Lautstärke her auch okay und sonst soooo super süüüüß!!! Ich freue mich schon sehr auf sie und werde mir jetzt im Sperliforum noch ausreichend Informationen besorgen, weil nächstes Wochenende fahr ich mir einen schönen Käfig aussuchen mit allem drum und dran. Ich freu mich schon rießig und danke nochmal euch allen.

    Liebe Grüße von mir.
     
  19. #38 Tierfreak, 4. Juni 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Nichts zu danken und viel Freude mit Deinen Sperlingspapageien :D !

    Das sind ja auch wirklich niedliche Wichtel :jaaa:.

    Bist doch sicher schon aufgeregt, gell.
    Dann wünsch ich Dir mal, das die zwei Wochen Wartezeit ganz schnell rumgehen :D !
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 Mohren-Freundin, 10. September 2006
    Mohren-Freundin

    Mohren-Freundin Guest

    Also ich hab ja auch 2 Mopas, und manchmal sind die Ziegensittiche um einiges Lauter als die Mopas...Die beiden Mohris werden eigentlich nur richtig laut wenn sie mal wieder i.was haben möchten bzw. wenn sie beschäftigung wollen...(dann kann es schonmal lauter werden und bei geöffnetem Fenster hört man sie bis zum 25 meter entfernetn Garagenhof(aber seltenst))
    Sons sind die beiden die Ruhe in Person und super süß :)
     
  22. Naddel

    Naddel Mitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2006
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Celle
    also schreien eigentlich nie. Heut standen sie den ganzen Tag im Garten und haben die anderen Vögel nachgemacht , Pfiffe nachgemacht laut durch den Garten geküsst und geschnalzt. Ab und zu wenn einer den anderen ärgert wird auch kurz gekreischt aber nicht störend. Könnten ruhig noch nen tick lauter sein aber in meiner neuen wohnung haben sie einen lautstärke vorteil da es in dem raum wo sie stehen so schön hallt.
    Aber über mir wohnt einer der hat Amazonen da werden die Mohren kaum stören.
    Hoffe nur sie ahmen nicht die Amazonen nach , die haben so eine komisch rauhe stimmlage. klingt immer wie ein ganzer zoo die beiden Amas.
     
Thema:

Lautstärke Mohris und Kongos