Leben in der neuen Voliere

Diskutiere Leben in der neuen Voliere im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; wieder mal einige fotos. die kolbenhirse ist vom stamm weg - es wird trotzdem fleissig genagt (vielleicht sind leckere krabbelviecher hinter...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.833
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Mittelfranken
    wieder mal einige fotos.

    die kolbenhirse ist vom stamm weg - es wird trotzdem fleissig genagt (vielleicht sind leckere krabbelviecher hinter der rinde)

    jeannie bei der arbeit

    das ergebnis kann sich sehen lassen (alle sind beschäftigt - auch ich mit dem beseitigen ihrer "leistung)

    jargo guckt gerne aus dem "fenster" und beobachtet mich
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jono

    jono Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Deine schreddern aber auch ganz schön!
    Das liegt wohl an der Rinde, die mögen meine auch gerne.Unter dem Birkenast bei mir ist auch immer so ein Häufchen Späne :)
     
  4. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.833
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Mittelfranken
    ja, die arbeiten fleissig - allerdings nur die rinde, das holz selber nagen sie nicht an.
    die weidenzweig lassen sie in ruhe. da wurden nur die blättchen gezupft. die länge der zweige ist noch ganz.
     
  5. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.833
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Mittelfranken
    eben habe ich diese beiden schmuser "erwischt"
    das fand ich niedlich und musste es festhalten

    jeannie und joshi
     

    Anhänge:

  6. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.833
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Mittelfranken
    um meine sperlis zu beschäftigen, haben wir etwas neues gefunden

    die weidenkugel wurde schon ziemlich zerfressen und es entstand ein loch


    die öffnung ist gross genug - - also kolbenhirse hinein

    mira und sammy haben es bemerkt

    mira entdeckt den eingang

    und kann zur belohnung futtern
     

    Anhänge:

  7. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.833
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Mittelfranken
    nun hat es auch sammy geschafft und hat den eingang gefunden

    die kugel wird nun paarweise von allen sperlis aufgesucht
     

    Anhänge:

  8. jono

    jono Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Nicht schlecht!
    Und bald hast Du noch kleine Ostereier in der Kugel :D
     
  9. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    oh isrin, das ist ja süss! die gehen ja richtig rein in die kugel 8o :D

    ich war auch schon mal kurz davor eine zu kaufen. hatte aber irgendwie angst, dass sie vielleicht mal mit ihrem köpfchen in so nem loch stecken bleiben könnten und sich dann das genick brechen :?
     
  10. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.833
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Mittelfranken
    brauchst keine angst zu haben susi, die kugeln sind so dicht geflochten, dass sie nicht hinein passen - diese ist nur schon 3/4 zernagt und somit hat sich das angeboten. die wissen auch genau, in welches loch sie hinein kommen, bei den kleineren versuchen sie es erst gar nicht.

    @ jono: kleine ostereier fallen aber unten durch :
    das wird wohl nix :traurig:
     
  11. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.833
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Mittelfranken
    Mittagspause

    jeannie und joshi haben es sich auf dem stamm gemütlich gemacht


    lara schlüpft in die kugel


    lara hat in der kugel geschlafen. leider bemerkte sie doch mein anpirschen und wurde wach
     

    Anhänge:

  12. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    wiedermal einfach nur klasse! :beifall: :zustimm:
     
  13. #112 ginacaecilia, 30. März 2007
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33106 Paderborn
    genial :beifall: :zustimm: :freude:
     
  14. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.833
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Mittelfranken
    ich habe mal wieder 2 paare erwischt

    erstes foto: sammy und mira
    zweites: jeannie und joshi
     

    Anhänge:

  15. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.833
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Mittelfranken
    und die weide wächst trotz der 6 schreddermonster
     

    Anhänge:

  16. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.833
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Mittelfranken
    was mir sehr positiv bei den sperlis in der grossen voliere auffällt ist, dass sie keine panikflüge in der nacht mehr starten.
    in der kleinen voliere kam es bis zu 2 mal pro woche vor, dass nachts ein wildes geflattere war - das gehört wohl nun der vergangenheit an :freude:
    eine erklärung habe ich allerdings nicht.
     
  17. #116 frechdachs10, 10. April 2007
    frechdachs10

    frechdachs10 Tiernarr

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    ...die ist aber ganz einfach. In einer kleinen Voliere suchen die Vögel den für sie günstigsten (sichersten) Schlafplatz auf (dieser angeblich sichere Schlafplatz ist aber nicht unbedingt sicher, aber es ist ja nichts anderes da).

    In einer großen Voliere ist die Auswahl erheblich besser und vermittelt einem Vogel auch zu den Wachzeiten schon das Gefühl von Sicherheit (Fluchtmöglichkeit ist weniger eingeschränkt).

    Vögel in größeren Volieren sind im Normalfall immer erheblich ausgeglichener und auch die Nächte sind dann ruhiger. Etwaige Beunruhigungen in der Nacht werden als "weniger störend" empfunden und lösen nicht zwangsläufig eine Flucht aus.
     
  18. jono

    jono Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Man kann sicher Vögeln auch in kleineren Behausungen einen sicheren Schlafplatz zur Verfügung stellen, verschieden dicke Äste in verschiedenen Höhen oder ein Schlafhaus.
    Ich denke es kommt viel auf den Standort an.Durchgang ja nein, zweiseitiger Wandkontakt (Rückwand und eine Seite),Lichtreflektionen (vorbeifahrende Autos etc.)
    Meine haben auch in einem kleineren Käfig bislang immer durchgeschlafen. Es ist meiner Meinung nach einfach "vogelindividuell", wie sicher sich dieser in seiner Behausung fühlt und wie dieser dementsprechend auf Störungen reagiert.
     
  19. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.517
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    auch wenn ich im moment selten hier bin, erstmal herzlich willkommen. streiten lohnt sich nicht und worte können immer, egal von wem, zweideutig ausgelegt werden, leider redet man hier ja nicht wirklich sondern schreibt nur!!

    reden wäre einfacher, weil alle unstimmigkeiten sofort geklärt werden könnten.

    inhaltlich habe ich gegen deinen text nicht einzuwenden, denn natürlich fühlt sich ein vogel in einer größeren voliere sicherer, aber gleich mit der axt in den wald zu gehen, kann schnell falsch ausgelegt werden.

    weiterhin viel spass hier und beissen tut "jono" oder wer auch immer hier eigentlich fast nie (es sei denn, es gibt gründe). wie man in den wald hineinruft, so schallt es heraus (oder so ähnlich ging doch der spruch)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. jono

    jono Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Uwe,
    ich meine jedoch, dass die Fluchtdistanz mit weiteren Faktoren zusammenhängt ( Gewöhnung, Domestikationsgrad, Das Fehlen von Prädatoren etc.).
    Deshalb ist die Fluchtdistanz, auch wenn Vögel generell Fluchttiere sind, wie Frechdachs schrieb, individuell unterschiedlich.
    Hab keine Lust mich zu streiten.
    @Frechdachs :bier: :D
     
  22. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.517
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hallo jono,

    da sind wir uns absolut einig, es gibt viele faktoren und es gibt natürlich auch in meinen augen individulle unterschiede von vogel zu vogel.
    aber ein :bier: hilft manchmal weiter! :zustimm:
     
Thema:

Leben in der neuen Voliere

Die Seite wird geladen...

Leben in der neuen Voliere - Ähnliche Themen

  1. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  2. Volieren

    Volieren: Hallo, Ich möchte gerne im Frühjahr mit dem Bau neuer Volieren beginnen! Kennt jemand Seiten wo man Bilder mit schönen Volieren sehen kann oder...
  3. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  4. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  5. edelstahlgitter für Volieren

    edelstahlgitter für Volieren: Hallo ihr lieben, ich suche Anbieter für Edelstahlgitter. Brauche eine größere Menge, da unser Grauer ein neues großes Zuhause bekommt. Habe...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.