lebendfutter

Diskutiere lebendfutter im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; ich bins mal wieder, nicht wundern, dass ich hier so vor mich hinquatsche - hab urlaub. :) meine nymphen genau wie die wellis und alle anderen...

  1. theres

    theres Guest

    ich bins mal wieder, nicht wundern, dass ich hier so vor mich hinquatsche - hab urlaub. :)

    meine nymphen genau wie die wellis und alle anderen (ausser die agas) fressen gerne mal mehlwürmer. ich gebs ihnen höchstens 1x im monat, aber wenn sie könnten würden sie sich davon ernähren.

    wie haltet ihr das?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    .In der Natur futtern sie schon auch mal Maden und Larven und so ein Zeugs. Ich konnte mich bis jetzt noch nicht dazu überwinden sowas zu verfüttern. Ich habe getr. Gammerus gekauft, da krabbelt wenigstens nichts mehr :p
     
  4. Dunja27

    Dunja27 Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rietberg
    Die getrockneten Gammarus bekommen meine auch ca. alle zwei Wochen einmal und sie lieben es.

    Die "Dinger" werden immer restlos aufgefressen - meine 6 können das also nur weiterempfehlen!

    Vor den lebenden Mehlwürmern habe ich auch ziemlichen Ekel. Außerdem sind da noch die Bedenken, wohin mit den Viechern, wenn die Nymphen sie doch nicht fressen sollten? Nee, nee - vorerst nicht.

    Lieben Grüße
    Dunja
     
  5. theres

    theres Guest

    die krabbeln nicht davon, wenn die schale einen ca 2 cm hohen rand hat, ausserdem sind sie im kühlschrank viel zu träge um sich zu bewegen und auch recht lange haltbar.

    wenn meine mätze mehlwürmer sehen, werden sie zu echten monstern vor gier.

    ausserdem kann im schlimmsten fall nur ein kleiner schwarzer käfer draus werden, und das ist ja sooooo schlimm auch wieder nicht oder? :D
     
  6. Dunja27

    Dunja27 Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rietberg
    Konntest du eigentlich eine erhöhte Aggressivität durch die Fütterung der lebenden Mehlrümer feststellen?

    Ich habe das in einigen Beiträgen gelesen, daß unsere "Geier" durch die Fütterung von Mehlwürmern u.U. aggressiver werden können.

    Was meinst du dazu bzw. was sind deine Erfahrungen?

    Liebe Grüße
    Dunja
     
  7. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Mehlwürmer sind wegen des hohen Fettgehaltes und der starken Sklerotisierung nicht so sehr zu empfehlen. Bei vielen Vögeln führen sie auch zu agressivem Verhalten, Nierenproblemen oder komischerweise (aber vermutl. Nierenbedingt) Bein"entzündungen", wenn zuviel von ihnen gegeben wird.
    Ich empfehle stattdessen Heimchen, Grillen oder Schaben passender Größe.
    Heimchen und Grillen kann man auch gefrostet oder in Dosen gekocht ordern.
    (z.B Faunatopics.de).
    An käuflichen Käferlarven sind erfahrungesgemäß Getreideschimmelkäferlarven und Zophobas verträglicher als Mehlwürmer.
    Für größere Birds sind Tebo Raupen udn Rosenkäferlarven meist der absolute Renenr.
    Aber auch Fliegenmaden aus dem Anglershop und die daraus entstehenden Brummer (Calliphora bzw Lucilia) kann man geben.
     
  8. theres

    theres Guest

    das ist zu 100 % ein märchen, dass nicht nur bei vögeln herumgeistert, sondern auch zB bei ratten.
    (die hab ich auch zu hause und obwohl sie manchmal frischfleisch bekommen, sind sie nie aggressiver geworden)

    wie sollte das auch kommen? blutrausch? weil es so lecker ist wird alles was lebt gefressen?

    dafür halt ich wirklich meine hand ins feuer
     
  9. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Tut mir leid, ich auch.
    Dann muß halt Aussage gegen Aussage stehen ;)
     
  10. theres

    theres Guest

    zophobas würd ich mich vögeln in nymphengrösse nicht getraun zu geben...
    also ich ne zeit als tierpflegerin gearbeitet hab, haben mich die zophobas (die ich nur grösseren echsen gegeben hab) dermassen oft gebissen wenn ich sie aus der box rausgeschaufelt hab... das tat richtig weh
    wer weiss, ob die nicht mit den vögeln um ihr leben kämpfen
    :s

    mit grillen hab ichs auch probiert - sind alle davongesprungen :D
     
  11. Ute Osse

    Ute Osse Guest

    Huh, da krabbelt es mich schon beim lesen!
    Tut es zur Not auch Eigelb und Quark?
    Ute
     
  12. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hm, m.E. auch tierisches Eiweiß, ist auf jeden Fall auch gesund. Bei Milchprodukten aber vorsichtig sein.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Korinna

    Korinna Guest

    Hallo!

    Ich habe es bei meinen Glanzsittichen mal mit Lebendfutter ausprobiert. Aber sie haben nur von ihren Plätzen aus dumm in die Schale geguckt. Sie waren ganz baff, dass sich da was bewegt. Sie haben nix angerührt. Ganz skeptisch waren sie.:D
     
  15. #13 Supernova82, 26. Januar 2004
    Supernova82

    Supernova82 Guest

    Das war bei meinen Hamstern immer so... die haben immer einen riesen Bogen um die Schale gemacht.... aber irgendwann haben sie es doch probiert :D

    Meint ihr wirklich, das man Welli Mehlwürmern geben kann??? Das hätte ich nie gedacht...

    Ich fand das schon immer bei meinen Hamstern so eklig... brrr
     
Thema:

lebendfutter