Lebendrupf von Gänsen

Diskutiere Lebendrupf von Gänsen im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; In Ungarn werden nach wie vor Gänse lebend gerupft, um die Daunen an ein bayrisches Bettfederwerk zu verkaufen. Die Aufkäufer der Bettwaren werden...

  1. peacock

    peacock Mitglied

    Dabei seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46325 im schönen Münsterland
    In Ungarn werden nach wie vor Gänse lebend gerupft, um die Daunen an ein bayrisches Bettfederwerk zu verkaufen. Die Aufkäufer der Bettwaren werden hier ebenfalls genannt:

    https://www.secureconnect.at/4-pfoten.de/protest/101119/index.php

    Bitte unterschreibt den Online-Protest bei Vier Pfoten und leitet den Link so großzügig wie möglich weiter.

    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Helga
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Das bringt alles gar nichts, da niemand letztendlich die Kerze hält beim Rupfen, und somit auch keiner weiß ob die Federn wirklich von toten Tieren gerupft wurden...Papier ist geduldig!
    Die Einzige Möglichkeit dieses Desaster dauerhaft zu unterbinden, man verzichtet konsequent auf jegliche Art von Federn oder Daunen...
     
  4. die Mösch

    die Mösch Guest

    Nicht nur in Ungarn.
     
  5. #4 IvanTheTerrible, 25. November 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Wurden in meiner Jugendzeit hier auch lebend gerupft, wieso nur immer das Ausland?
    Wird auch sicher noch heute gemacht!
    Ivan
     
  6. Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Mache ich schon seit Jahren, aber aus einem anderen Grund. Und zwar möchte ich meine Kopfkissen und Zudecken sehr gerne regelmäßig waschen können. Das geht nicht so einfach mit Gänse- und Entendaunen und -federn. Und wenn doch, kostet es ein Heidengeld.

    Werden Enten auch lebend gerupft? (In den billigeren Kissen stecken ja zumeist Entenfedern.)

    Grüße
     
  7. die Mösch

    die Mösch Guest

    Hallo,

    Lebendrupf wurde ja schon immer gemacht.
    Was ich allerdings absolut pervers finde, dass dies mittlerweile oft nicht mehr per Hand (kostet ja zuviel!) sondern maschinell gemacht wird. Vor einiger Zeit hatte ich einmal eine entsprechende Dokumentation im Fernsehen gesehen. Da blieb dann auch öfter ein mehr oder weniger großes Stück Haut an den Federn hängen.... Ich hätte da am liebsten die Typen, die die Gänse an diese Apparatur hielten, auch darein gesteckt.
     
  8. #7 animalshope, 25. November 2010
    animalshope

    animalshope Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Dezember 2007
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    665.. in der Pfalz
    Hallo,
    nur weil was früher auch so gemacht wurde, bedeutet das ja nicht,das es da nicht auch schon tierqual war,oder ?!
    Bin immer mal wieder froh,so einiges zu erfahren,was mit den tierchens so geschafft wird, um geld zu machen, so kann man wenigstens für sich selbst von diesen dingen abstand nehmen.
    kaufe schon lange nichts mehr mit federn, keine decken...keine kissen und auch keine kuschlig warme daunenjacke, gibt doch heute so gute dinge, für die *hoffentlich* kein tier leiden mußte.

    grüsschen

    birgit
     
  9. #8 Holger Günther, 26. November 2010
    Holger Günther

    Holger Günther Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Meine Großeltern haben es auch noch gemacht.Aber es wird zur Zeit der Mauser gerupft,wenn die Gänse und Enten sowieso ihre Federn verlieren.Soll man sie vorher schlachten,um an die Federn zu kommen?Holger
     
  10. #9 Katzenfreundin, 26. November 2010
    Katzenfreundin

    Katzenfreundin Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Ich habe bei 4 Pfoten auch unterschrieben und werde auch kein Geflügel aus solchen Ländern kaufen.
    Tierquäler unterstütze ich nicht.
     
  11. #10 peacock, 27. November 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. November 2010
    peacock

    peacock Mitglied

    Dabei seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46325 im schönen Münsterland
    Die Gänse werden mehrmals im Jahr maschinell gerupft. Berichte dazu gabs zur Genüge im Fernsehen, zuletzt vergangenen Montag in der Sendung "Report" der ARD. Das sich endlich was tut, zeigen die bei mir eingegangenen Mails:

    XXX
     
  12. peacock

    peacock Mitglied

    Dabei seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46325 im schönen Münsterland
  13. peacock

    peacock Mitglied

    Dabei seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46325 im schönen Münsterland
  14. #13 Holger Günther, 28. November 2010
    Holger Günther

    Holger Günther Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    In dem Aufruf von 4 Pfoten ist nur von Mauserrupf die Rede.Also was soll das ganze?Ein Gans außerhalb der Mauser zu rupfen geht überhaupt nicht.Hast Du das mal probiert?Du scheinst auch kein Vogelzüchter zu sein,sonst wüßtes Du,das man nach dem Rausfangen von Vögeln oftmals die Hand voll Federn hat.Aus tierrechtlicher Sicht ist es dasselbe ,wie das Scheren von Schafen .Auch da sind Verletzungen an der Tagesordnung,und obwohl ich Gielette Mach 5 benutze,passiert es mir sogar beim Rasieren.Wenn man es genau nimmt,müßte 4 Pfoten auch gegen die" Lebendkämmung" von Hunden sein(ich gestehe,ich kämme unseren Hund,vor allem beim Fellwechsel)-auch da werden Haare rausgerissen.Ob ich Federn oder Hundehaare rausreise ist ja wohl vom Tierschutz aus gesehen, dasselbe.Wenn man das ganze zu Ende denkt,seit ihr der Gegenendwurf von PETA-die wollen nicht,das Tiere wegen ihres Fells,was die Federn einschließt,getötet werden,während Ihr das fordert.Holger
     
  15. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Wenn ich mich kämme(lange Haare), wird gewiß auch mal das eine oder andere noch feste Haar mit rausgezogen. Das kann man aber nicht vergleichen mit heftigem Haareziehen(ich weiß wovon ich rede, wenn man lange Haare hat, ist das unter Geschwistern ein beliebter Angriffspunkt). Harre ausrupfen tut richtig weh, ziepen beim kämmen fast gar nicht.
     
  16. Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Selbstverständlich schmerzt Vögel das flächendeckende Rupfen auch während der Mauser.
    Seit wann ist das Scheren von Schafen verboten ?
    Das einfachste wäre, die EU-Gesetzgebung zu harmonisieren und für einen Import von außerhalb einen (zu) hohen Zoll festzulegen - man muß es nur wollen.
    Holger Günther, Deiner bestechenden Logik nach müßtest Du Dir die Barthaare ab sofort ausrupfen.
     
  17. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    :beifall:

    Das Scheren der Schafe hier als Vergleich anzuführen, ist etwas weit hergeholt.
    Das Schafe beim Scheren verletzt werden, liegt letztendlich am Akkord und an den mordsmäßigen Scherköpfen und der geringen Bereitschaft der Schafe, dieses über sich ergehen zu lassen ;)
    Weiterhin ist es ein Unterschied ob Vögel beim Fangen vor Schreck Federn verlieren/abwerfen, oder ob man sie ihnen ausreißt.
    Da Papier geduldig ist, lehne ich den Kauf von Federn ab.
    Da kann sich ja jeder brüsten er würde nur noch Mauserfedern oder von Toten Tieren Federn nehmen...Kann man das als Verbraucher kontrollieren?

    Das ist zwar arg für die, die wirklich nur Schlachtungsfedern nehmen, aber die werden auch andere Abnehmerbereiche finden ;)

    Zudem gibt es gerade im Bereich der Bettenausstattungen und Bekleidungen so innovative Produkte, das sie für den täglichen Gebrauch geradezu antiquiert sind.
    Schon allein die Reinigung wäre da für mich ein Ausschlusskriterium...:+klugsche
     
  18. peacock

    peacock Mitglied

    Dabei seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46325 im schönen Münsterland
    Nein, ich habe noch keine Gans gerupft, aber das ist sekundär, primär geht es um diese entsetzliche Tierquälerei:

    http://ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=5870456

    Nein, ich bin kein Züchter, sondern halte aus Liebhaberei Pfaue. Wenn ich die mal in Händen halten muss, verlieren sie schon mal ein paar Federn. Du dagegen sprichst von einem schockmauserähnlichen Zustand. Vielleicht hilft ein Lehrgang hinsichtlich schonendem Fang von Geflügel :?
     
  19. #18 Holger Günther, 30. November 2010
    Holger Günther

    Holger Günther Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe eine große Biotobvoliere und kann meine Vögel schonend höchstens Nachts,mit Taschenlampe fangen-wenn ich sie überhaupt finde.Die Vögel sind toppfit und alleine erwische ich sie nicht.Wie machst Du das mit dem schonenden Fang?Wäre da an Deinen Erfahrungen schon interessiert.Aber um beim Thema zu bleiben-in dem Beitrag sieht man tatsächlich eine Wunde.Wo sind die vielen anderen Wunden,die beim normalen Rausreisen,außerhalb der Mauser enstehen?Wo sind die Bilder ,die die "entsetzliche Tierquälerei" dokumentieren sollen.Der Beitrag lebt von der Sprache.Wenn ich beim Schafscheren zusehe,sieht es auch nicht anders aus,da fließt in der Regel mehr Blut-bloß ist wahrscheinlich noch keine Tierschutzorganisation auf den Dreh gekommen von entsetzlicher Tierquälerei zu sprechen.4Pfoten geht aber gegen einen Bettenhersteller vor,nicht gegen die Gänsehalter.Die Ungarn werden also weitermachen.Was hat das also mit Tierschutz zu tun?Genausogut kann man gegen einen Bäcker klagen,weil er Eier aus Käfighaltung verwendet-das ist auch nur in D verboten.Es ist wohl offensichtlich das es 4Pfoten um Geld geht und nicht um Tierschutz-ich wiederhole mich gern-sonst wären sie gegen das in Ungarn erlaubte Rupfen vorgegangen.Wenn ich solche Berichte sehe,muß ich immer an greenpeace und Lidl denken und 4 Pfoten hofft wahrscheinlich,das es genauso ausgeht.Holger
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. peacock

    peacock Mitglied

    Dabei seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46325 im schönen Münsterland
    Genau, ich fange meine Vögel auch nur im Dunklen, dass ist für mich die schonendste Methode! Völlig ruhig und ohne Stress.

    Ziel der Aktion ist: wenn die bayrische Bettenfirma keine Aufkäufer mehr für die Qualfedern aus Ungarn hat, haben die mit dieser Methode keinen Absatz mehr und werden zum Umdenken (hoffentlich) gezwungen. Natürlich gebe ich Vogelklappe vollkommen recht, dass das selbstverständlich auch auf EU-Ebene geschehen muss.

    Und weil Du grad Käfigeier ansprichst: bist Du wirklich der Meinung, dass die in D nun gängige Volieren- oder Bodenhaltung für die Exbatteriehühner eine ausgesprochene Lebensbereicherung ist? Wenn ja, dann schau Dich mal in entsprechenden Anlagen um! Denn da wären wir eigentlich wieder beim gleichen Thema.

    Ich bin nicht sicher, was Du mit dieser Argumentation meinst. Hinsichtlich der großen Discounter und Lohndumping wäre es das Gleiche: solange die Läden nicht boykottiert werden, müssen die Mitarbeiter den geringen Lohn und jede Art der Bespitzelung ertragen.

    Helga
     
  22. peacock

    peacock Mitglied

    Dabei seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46325 im schönen Münsterland
Thema:

Lebendrupf von Gänsen