Lebensbedrohliche Bleivergiftung meiner beiden Amazonen

Diskutiere Lebensbedrohliche Bleivergiftung meiner beiden Amazonen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Es ist was schreckliches passiert :-( Hallo liebe Amazonenfreunde, ich & mein Partner wir sind fix und fertig, es ist was schreckliches...

  1. #1 Alisia22, 13. Mai 2005
    Alisia22

    Alisia22 Paul wir vermissen Dich!

    Dabei seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Es ist was schreckliches passiert :-(

    Hallo liebe Amazonenfreunde,

    ich & mein Partner wir sind fix und fertig, es ist was schreckliches passiert.
    Wir haben 2 Amazonenmännchen beide gerade 2 Jahre alt, mussten wir heute früh nach Karlsruhe in die Tierklinik bringen, da sie auch stationär mit intensiver Pflege bleiben müssen.
    Die beiden haben gestern mittag, an unserem Fenster (älteres Modell) an einer Verriegelungsschiene Blei oder Zink abgenagt und leider gefressen. Es sind lange Vorhänge an meinem Fenster und trotzdem sind sie irgendwie nach dahinter gekommen.
    Mein Partner hat sie zufällig dabei erwischt, und hat sie verscheucht, und hat mir das dann auch mittags als ich von der Arbeit nach Hause kam, erzählt. Wir dachten uns leider nix dabei, - weil wir nicht wussten, wie gefährlich so etwas ist! Ich habe da gestern abend auch noch einges weg gesaugt, was auf dem Fensterbrett und auf dem Boden gelegen ist!
    Sie waren beide gestern abend noch putz munter, und frech wie Oskar, keine Anzeichen von Krankheit!!
    Doch heute frühh....da kam der große Schock!!
    Ich habe diese Woche Gott sei Dank Frühschicht...musste um 4 Uhr morgens aufstehen, bin dann ins Bad, habe mich angezogen und wollte dann meine beiden "Jungs" füttern....
    Paul sein Schnabel war voller Schleim, da wusste ich gleich da stimmt was nicht!
    Habe dann meinen Partner geweckt, der dann erst meinte, das wird schon nix schlimmes sein.... dann fing an Manni zu erbrechen. (sie waren eigentlich ganz munter)
    Dann kam der nächste Schock....das dann zum Auslöser morgens um halb fünf kam, das ich einige Tierärzte und eine gute Freundin aus dem Bett geschmissen habe.
    Paul hat reines Blut "geschissen"..... wir waren mit den Nerven am Ende!!
    Der Arzt in Karlsruhe hat sofort gesagt, wir sollen los fahren (wohnen 180km) weg davon....wir sind um 6 Uhr morgen los gefahren und waren um 7 Uhr in Karlsruhe.. rasante Fahrt...!!!!
    Es wurden Röntgenbilder gemacht und da war deutlich zu sehen, dass meine beiden Blei / Zink im Magen haben, und dass nicht wenig!!
    Das bedeutet schwere Vergiftung!!!!!
    Wären wir erst morgen gekommen, wären sie schon tot!!
    Jetzt bekommen sie Einläufe mit der Hoffnung das sie wieder ihr Geschäft machen können und somit das Zeug aus ihrem Magen entfernt wird!!
    Sie hängen nun auch an Infusionen und kommen in einen Raum mit 28° Temperatur!
    Durch so einen Scheiss sind meine beiden Lieblinge schwer Krank!!!
    Deshalb bitte ich Euch, wer auch alte Fenster hat....tut was dagegen, macht irgendetwas darüber, dass die Vögel niemals in die nähe davon kommen. Sie können das Leben Eurer Tiere kosten!!!
    Wir sind fix und fertig!!! Unsere Vögel haben eine Chance von über 50% dass sie es schaffen, weil wir sehr schnell gehandelt haben und sie noch körperlich sehr fit sind - ich hoffe sie schaffen das!!!
    Bitte drückt uns alle die Daumen - ich liebe die beiden so sehr!!!
    Danke, für Euer Mitgefühl!!
    Liebe Grüße
    Katja & Michael!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Hallo Katja und Michael,

    seid euch sicher, dass wir hier ganz fest die Daumen drücken, dass eure beiden es schaffen. :trost: :trost:
    Gott sei Dank habt ihr ja sofort reagiert und die beiden gleich zum Arzt gebracht.
     
  4. #3 thorstenwill, 13. Mai 2005
    thorstenwill

    thorstenwill Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fulda
    hallo ihr zwei,

    ich drück euch auch die daumen, die zwei schaffen es bestimmt. denke an euch und berichtet wieder.

    lg thorsten
     
  5. SarahM.

    SarahM. Guest

    Hallo Ihr beiden,

    wir denken ganz fest an euch und hoffen das sie es gut überstehen

    :trost: :trost: :trost: :trost:
     
  6. Chilli

    Chilli Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    75172 Pforzheim
    wir drücken euch auch alle Daumen und Krallen!! Hoffentlich erholen sich die beiden! :trost: :trost:
     
  7. #6 Die Geier, 13. Mai 2005
    Die Geier

    Die Geier Guest

    Hallo Ihr Vier,

    wir drücken Euch auch alle Daumen und Krallen und hoffen, dass die Beiden wieder gesund werden.
    Wir denken an Euch :trost: und berichtet wieder, wie es den Beiden geht.

    Mitfühlende Grüsse.

    Julia und Ronja mit gefiederlosem Anhang.
     
  8. #7 Gisela H, 13. Mai 2005
    Gisela H

    Gisela H Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. November 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    47249 Duisburg
    Mein Gott, das ist wirklich schrecklich. Aber wenn die beiden immer gesund waren, werden sie es bestimmt schaffen. Wie gut, dass ihr so schnell gehandelt habt. Wir drücken euch fest die Daumen und Krallen und denken an euch.
     

    Anhänge:

  9. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    auch ich drücke ganz doll die daumen daß die beiden bald wieder auf dem damm sind!
     
  10. #9 Karin G., 13. Mai 2005
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.192
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Und das am Freitag, den Dreizehnten.... hoffentlich ist keiner abergläubisch.

    Auch hier grosses Daumendrücken und mitfühlende Grüsse :trost:
     
  11. Alisia22

    Alisia22 Paul wir vermissen Dich!

    Dabei seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Hallo,

    vielen Dank für Eure Wünsche!! Wir haben gerade in der Klinik angerufen, der Zustand hat sich verschlechtert!! Sie bluten beide stark!! Wir müssen bis morgen früh warten!! Hab solche große Angst!!
    Hat jemand Erfahrung damit??? Das bluten muss aufhören, und die Medikamente müssen anschlagen!!
    Bin sehr sehr traurig!! Was mach ich nur....
     
  12. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Oh je Katja,

    was soll ich sagen... Ich bin ganz traurig über das, was ich hier gerade gelesen habe... :trost: :trost: :trost:
    Auch ich bin in Gedanken bei euch und v.a. bei den beiden Mäuschen, wünsche ihnen ganz viel Kraft und Lebenswillen und wir drücken Daumen, Pfötchen und Krallen, dass Paul und Manni es schaffen und schnell wieder geheilt nach Hause kommen! :trost:
    Ich hoffe ganz stark für die beiden!

    PS: Wegen deiner Anfrage in Bezug auf das Bluten verschiebe ich den Thread ins Krankheitsforum.
    Ich hoffe, dass sie in guten Händen sind, also bei einem guten vogelkundigen TA.
     
  13. #12 Gruenergrisu, 13. Mai 2005
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Katja,
    Deine Beiden können wirklich das Daumen- und Krallendrücken gebrauchen. Leider ist eine Vergiftung sehr ernst. Tut mir leid, dass ich das schreiben muß! Wir haben vor 3 Jahren eine Amazone durch eine Bleivergiftung (Ursache: eine Schrotkugel von 2mm im Buchenholzgranulat) verloren. Sie hat auch von jetzt auf gleich geblutet. Allerdings ist die Vergiftung nicht sofort erkannt worden, was bei Euren schon der Fall ist, da Ihr die Ursache kennt. Die Kugel war schon im Muskelmagen und konnte nicht mehr entfernt werden und unsere Kleine hat es nicht mehr geschafft, sie auf natürliche Weise loszuwerden.
    Wenn das Metall im Drüsenmagen oder besser noch im Kropf ist, dann kann man es noch entfernen, der Muskelmagen ist nahezu inoperabel.
    Allerdings müssen die Vögel dazu narkosefähig sein, also nicht zu krank!
    Medikamentös gibt es Möglichkeiten:
    Chelatbildner spritzen, die das Gift binden
    Bariumsulfat in den Verdauungstrakt
    Medikamente zur schnellen Ausscheidung des Verdauungstraktes
    Infusionen
    Die Blutungen müssen gestoppt werden. Vögel haben kein großes Blutvolumen.
    Sie sind schnell anämisch.
    In einer Klinik sind die Vögel richtig aufgehoben, denn sie brauchen eine intensive Behandlung, auch gerade, wo jetzt das lange Wochenende kommt.
    Auch, wenn Du Dich hilflos und verzweifelt fühlst, es wird sicher alles Mögliche getan. Ich hoffe so sehr, dass es morgen besser aussieht.
    Kannst Du telefonisch Kontakt halten?
    Ich hoffe mit Euch.
    Liebe Grüße
     
  14. #13 Kassiopeia, 13. Mai 2005
    Kassiopeia

    Kassiopeia Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Mai 2004
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchsal, Germany
    Hallo

    Mensch, das ist ja schrecklich. Seid Euch sicher, das auch wir alle Daumen und Krallen drücken und ganz fest an Euch denken. :trost:
     
  15. #14 Thomas B., 13. Mai 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Mai 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Katja und Michael,
    ich habe den Thread leider jetzt erst gelesen und schreibe daher erst jetzt dazu. Ich hoffe, die Tierärzte in der Tierklinik kennen sich aus.
    Sicherheitshalber fasse ich nochmal zusammen, was gemacht werden muß:
    1. Es muß oral Bariumsulfat gegeben werden, damit die Ausscheidung über den Darm erleichtert wird. Das Zeug wird sonst auch als Röntgenkontrastmittel gegeben. Es bildet einen Film um das Schwermetall. Alternativ geht auch Paraffin.
    2. Als unspezifisches Antidot muß Ca-EDTA 2 x tgl. über mehrere Tage in einer Dosierung von 35 mg/kg KM i.m. gegeben werden. Es ist ein Chelatkomplexbildner und fördert die renale Ausscheidung.
    3. Die Vögel müssen viel trinken, evtl. über eine Kropfsonde mit Flüsssigkeit versorgt werden. Besser als Wasser ist ein pflanzlicher Nierentee, z.B. Brennesseltee oder Solubitrat-Tee. Zusätzlich ist eine Elektrolytlösung wie Ringer-Lösung oral über eine Kropfsonde zu geben und s.c. Elektrolytlösung zu spritzen.
    4. Homöopathisch hat sich die Gabe von sehr hohen Potenzen des Schwermetalls als heilsam erwiesen. Zincum metallicum C 10000 oder C 50000 oder Plumbum metallicum in gleicher Potenz geben. Meine Lehrerin Rosina Sonnenschmidt hat mal einen Vogel, der gerade Zink gefressen hatte und erste zentralnervöse Ausfallerscheinungen zeigte, allein mit einer sofortigen Gabe von Zincum C LM (C 50000) gerettet.
    Ich wünsche Dir alles Gute und Euren Vögeln viel Glück sowie den Tierärzten eine glückliche Hand!
    LG
    Thomas
     
  16. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Katja und Michael,

    ich habe Euren Thread auch gerade erst gelesen und bin tief getroffen. Ich drücke Euch soooo fest die Daumen, daß Eure beiden Lieblinge es schaffen werden und wünsche ihnen, wie auch Euch unheimlich viel Kraft!!!

    Alles alles Liebe!
     
  17. Alisia22

    Alisia22 Paul wir vermissen Dich!

    Dabei seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Unser lieber kleiner Paul hat Gott nun zu sich geholt!! Wir sind fix & fertig! Bei unserem Manni hat das bluten aufgehört, wir hoffen er schafft es wenigstens! Ich bin am Ende mit meiner Kraft!!
     
  18. laura

    laura Guest

    das tut mir sehr leid um euren paul 8( !!
    ich drücke euch die daumen dass es manni schafft!!
     
  19. Flyer

    Flyer Guest

    Hallo!

    Das mit Paul tut mir schrecklich leid. Ich kann dich aber nur zu gut verstehen, wie du dich fühlst.

    Auch meine beiden wurden am Dienstag schwer krank. Die zwei Amazonen hatten schwere epileptische Anfälle. Es sah einfach furchtbar aus, sie fielen richtig auf den Rücken und schrien los.
    Als wir bei der Tierklinik ankamen wurden beide sofort gerönkt. Dann war klar was sie hatten, wie eure eine Bleivergiftung.
    Leider starb meine Blaustirnamazone noch am selben Tag an einen schweren Anfall. Coco, dem es eigentlich schlechter ging und mehr Blei verschluckte lebt noch immer. Seine Anfälle haben nun aufgehört und er ist angeblich auch wieder bei klarem Verstand und frisst. Jetzt würde man sich freuen und denken es geht aufwärts. Nein, bei uns nicht. Nun sind seine beiden Füsse gelähmt und wenn es ihm bis morgen nicht besser geht, so der Tierarzt müssen wir aufgeben. Wir werden ihn heute Nachmittag besuchen und schauen wie schlimm es ist. Aufgeben möchte ich ihn doch auch nicht!
    Ich wünsche dir mehr Glück mit deinen!
    Mfg Doris
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. laura

    laura Guest

    hallo doris!!
    das tut mir auch leid mit deinen zwei süssen!hoffendlich erholt sich dein zweiter wieder!! :trost:
     
  22. RieJac01

    RieJac01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Halle an der Saale
    Das ist ja schrecklich was mit euren Ama´s passiert ist!
    Drücke euch beiden die Daumen und Krallen, dass es wenigstens einer der zwei schafft! :trost:
    @Doris: Wie ist es bei euch passiert mit der Vergiftung?
     
Thema:

Lebensbedrohliche Bleivergiftung meiner beiden Amazonen

Die Seite wird geladen...

Lebensbedrohliche Bleivergiftung meiner beiden Amazonen - Ähnliche Themen

  1. Welche UV-Lampe ist gut ?

    Welche UV-Lampe ist gut ?: Hallo, ich besitze seit fast einem halben Jahr 2 Blaustirnamazonen. Seit ein paar Tagen bin ich auf das Thema UV-Licht gestoßen. Habe mich auch...
  2. Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif

    Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif: Hallo, habe ein gegengeschlechtliches Blaustirnamazonenpaar! Sie sind erst 7 Monate alt, aber was wenn sie Geschlechtsreif werden?! Vertragen sie...
  3. Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?

    Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?: Hallo in die Runde der Amazonen - Besitzer und Experten, In diesem Jahr ist mir besonders bei meiner weiblichen Blaustirnamazone aufgefallen,...
  4. Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften

    Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften: Vor einigen Jahren ist es uns gelungen einen damals ca. 13 Jahre alten Timneh-Graupapagei mit einer damals ca. 44 Jahre alten Blaustirnamazone zu...
  5. 21337 Lüneburg, Venezuela Amazone; Männchen sucht Weibchen mit einem festen Zuhause

    21337 Lüneburg, Venezuela Amazone; Männchen sucht Weibchen mit einem festen Zuhause: Hallo ihr Lieben, ich hatte schon einmal hier von Lora berichtet: Venezuela Amazone 'Lora', ich weiß langsam nicht mehr weiter (kann den Link...