LED Lampen

Diskutiere LED Lampen im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, In Zeiten der steigenden Stromkosten muss man ja auch etwas Energiebewusst denken :-D Kann man eigentlich LED Lampen/Strahler für die...

  1. mehus

    mehus Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heidelberg
    Hallo,
    In Zeiten der steigenden Stromkosten muss man ja auch etwas Energiebewusst denken :-D
    Kann man eigentlich LED Lampen/Strahler für die Vögel benutzen wegen dem flackern? Tuen diese das?
    Es geht rein um Lichtausbeute, nicht um UV Leistung.
    Somit kann man mit wenig Watt und geschalteten Lampen die Sonne aufgehen und wieder umtergen lassen. Würde das mit Zeitversetzung machen und somit zunehmende Beleuchtungsstärke und gegen Abend wieder abnehmende simulieren.
    Gruß
    Manuel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 31. Dezember 2013
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Manuel,

    Meiner Ansicht nach lohnen sich LED-Lampen nicht. Die stärkste von denen mit ca. 11 Watt entspricht einer 75 Watt Glühbirne und kostet 25€. Eine Energiesparlampe mit 23 Watt entspricht einer 120 Watt Glühbirne und kostet ca. 10€. Der Verbrauchsunterschied beträgt also nur 12 Watt. Wenn ich den Preisunterschied der Lampen von 15€ dagegen rechne dann brauchts Jahre um den auszugleichen. Dazu kommt ja auch noch daß die LED-Lampe bei weitem nicht so hell ist wie die Energiesparlampe. Man braucht also fast zwei LED-Lampen um den HElligkeitsunterschied auszugleichen. Und damit hat man dann kein Jota an Strom gespart aber 30€ unnütz versenkt. Dafür ist mir dann mein Geld doch zu schade denn so dicke habe ich es auch nicht.
     
  4. #3 Schorschi83, 1. Januar 2014
    Schorschi83

    Schorschi83 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18. April 2013
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Was sind denn das für Lichter in den beleuchteten Zuchtboxen die manche Hersteller verkaufen ?
     
  5. #4 Sittichfreund, 1. Januar 2014
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Nicht nur wegen den Kosten würde ich LED-Lampen nicht einsetzen, sondern auch wegen dem Flackern. Sie werden zwar mit Gleichspannung betrieben - im Prinzip also auch mit einer Batterie - sie werden aber doch getaktet, um die höhere Helligkeit produzieren zu können. In der "AN-Phase" wird ein enorm hoher Strom durchgejagt, bei dem die LED unweigerlich verglühen würde, und in der "AUS-Phase" hat die LED Zeit auszukühlen. Das dieses mit einer so hohen frequenz geschieht, das wir mi unseren trägen Augen das nicht sehen können ist ja klar - die Lampen werden für uns und nicht für die Vögel gemacht. Ob letztere das aber sehen können weiß ich nicht, zumindest gibt kein Hersteller derartige Details bekannt.

    Ich verwende Leuchtstoffröhren mit EVG. Diese gibt es bei dem großen Baumarkt dessen Name mit "O" anfängt und mit "BI" aufhört für ein paar Euro. Da meine Vögel gut mit Tageslicht versorgt sind, dienen die Lampen nur zur Tagesverlängerung im Winter. Daher betreibe ich hier auch keinen extremen Aufwand.
     
  6. mehus

    mehus Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heidelberg
    Genau um das Flackern gehts mir, keine Lust die Geier unter ein Discostroboskop zu setzen. Die Hersteller die verkaufen wollen vermitteln natürlich heile Welt, ob es diese ist habe ich niergendswo gefunden.
    Solange es da nix vertrauliches gibt das es nicht flackert halte ich vorerst auch Abstand.
    Man bekommt aber vernünftige LED auch unter 25 Teuros.
    Es wäre halt auch eine Altrrnative zu den ganzen Bird Lamps etc. wie die alle heißen. Diese sind einfach nur teuer und bei nichtbeachten des Abstandes auch nur eine einfache Tageslichtlampe.
    Werde warscheinlich auch wieder zur Energiesparlampe greifen. Die haben doch alle EVG ab Werk drinne oder?.
    So könnte ich zum günstigeren Fotobedarf gehen und diese dort holen.
    Gruß
    Manuel
     
  7. #6 dragonheart, 2. Januar 2014
    dragonheart

    dragonheart Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    tiefstes Oberbayern
    Hallo,
    was ist denn mit sowas hier Volieren-Lampen-Leuchten-/_i.html?_fsub=1704699012&_sid=1015581492&_trksid=p4634.c0.m322"]http://stores.ebay.de/tageslichtlampeguenstiger/Volieren-Lampen-Leuchten-/_i.html?_fsub=1704699012&_sid=1015581492&_trksid=p4634.c0.m322[/URL]
    taugen die was?
    Lg, Kathi
     
  8. #7 die Mösch, 2. Januar 2014
    die Mösch

    die Mösch Guest

  9. El Hadji

    El Hadji Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juni 2010
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    8680
    Ich weiß ist schon geklärt, aber ich habe mal für die Uni normale Glühbirne, LED-Birne und Energiesparlampe miteinander verglichen. Alle sollten dass Licht einer 60 Watt Glühbirne entsprechen (12 Watt Energiesparlampe und 10,5 Watt LED entsprecchen 60 Watt einer normalen Glühbirne). Einmal habe ich die totale Nutzungsdauer und einmal die Schaltzyklen verglichen und beide male ist die Energiesparlampe die kostengünstige und was die Schaltzyklen betrifft ist die LED Birne mit 3,2€ pro Jahr die teuerste.

    mfg El Hadji
     
  10. #9 geierlady, 3. Januar 2014
    geierlady

    geierlady Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Düsseldorf
    Ich habe solch eine Lampe gekauft, und sie hat nur sechs Monate gehalten, Garantie ist bei den Dingern natürlich ausgeschlossen.
    Da habe ich dann doch zur Arcadia Bird lamp compact gegriffen.
    Kann man denn absolut sicher sein, dass Fotolampen für die Vögel nicht flackern?
     
  11. #10 Alfred Klein, 4. Januar 2014
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Geierlady,

    Dir ist aber hoffentlich bewußt daß die Bird-Lamp mit dem UV-Licht nur 40cm weit reicht. Weshalb sie so gut wie nutzlos ist. Und teuer obendrein. Da wärst Du womöglich mit einer hundsgewöhnlichen Energiesparlampe genau so gut bedient gewesen.
     
  12. #11 dragonheart, 4. Januar 2014
    dragonheart

    dragonheart Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    tiefstes Oberbayern
    Hallo geierlady,
    danke für deine Antwort, hab mir jetzt aber trotzdem mal eine bestellt und werde sie testen. Vielleicht hält die ja dann länger ;)
    Wenn die Geierleins irgendwann umziehen, baue ich sowieso oben an die Decke eine Leuchtstoffröhre dran...
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.453
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Selbstverständlich kann man LED auch für Tiere verwenden. Für Vögel, Fische und auch Reptilien. Die Frage ist, wieviel Geld willst du ausgeben? Die Herkömmlichen aus dem Bau/Elektromarkt sind nicht dafür geeignet.

    Eine LED Leuchte für den Einsatz in Volieren kostet über 100 €. Und das ist jetzt die untere Preisklasse. Im Prinzip gilt von der Technik her das gleiche wie für LSR und normale ESL und Glühbirnen, die Lichtfarbe und das ganze andere Gedöns muss auch passen.

    Eine normale LED für 50 € geht zwar in die richtige Richtung, reicht aber dennoch nicht aus. Ein Nachbar hat für sein Groß-Aquarium als Zusatzleuchte eine LED verbaut. Kostet über 150 € und taugt trotzdem nur als Zusatz.

    Hier muss man den Kosten-Nutzen Faktor abwägen und damit meine ich nicht den Stromverbrauch. Wenn ich herkömmliche Leuchten durch LED ersetzen will und der Grund herfür weniger die Stromrechnung ist, muss man tief in die Tasche greifen.

    Allerdings kann ich dann auch gleich bei den Konventionellen Leuchten bleiben. Die gescheiten Leuchten sind scheiß teuer und bleiben es auch vorraussichtlich auch im ganzen Jahr 2014. Die neuen Technologien zur Produktion bzw Ersatz von der LED sind noch nicht soweit.

    Es ist zwar schon viel passiert, aber wer eine schnelle Amortisierung im Allgemeinen möchte, der kann nur für den Wohnbereich auf LED umrüsten. Hier lohnt es sich schon auf alle Fälle. Für den Tierbereich verschiebt sich die Amortisierung auf ein paar Jahre.

    Wer Strom sparen will, belässt den Tierbereich auf Konventienelle Funzeln und rüstet den Wohnbereich mit vernünftigen LED aus. LED für den Wohnbereich lohnen sich ab Preisen von ca 10 € bis 25 €. Darüber ist es eher die Persönliche Abwegung, ob man jetzt 7000 K braucht oder nicht.

    Ich habe alle Wohnbereich Leuchten durch LED ersetzt und einiges an Geld gespart - allerdings verkackt die Rechnung ständig, weil der Strompreis und die EEG ständig angehoben werden und ich habe trotzdem ne höhere Rechnung als die Jahre zuvor mit normalen Leuchten.

    Mit normalen Leuchten, wie Glühbirne und ESL hätte ich aber eine noch höhere Rechnung.

    ERGO: Tiere: Konventielle LSR, ESL oder Glühbirne.
    Wohnen: LED.

    Wenn LED, achtet drauf, was für ne Marke das ist. Billigste LED machen keinen Sinn. Es muss nicht unbedingt Osram und Co sein, aber seltsame Marken muss sich niemand antun und auch nicht seinen Geldbeutel.

    Hier gilt das was auch überall woanders gilt, selber schlau machen ua durch google damit man nicht über den Tisch gezogen wird.
     
  15. #13 Alfred Klein, 5. Januar 2014
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Raptor,

    Ich persönlich halte die LED-Leuchten ohne Dich jetzt angreifen zu wollen für ungeeignet. Einfach weil sie zu teuer sind. Die stärkste LED-Leuchte entspricht 75 Watt Glühbirne. Die kostet aber auch gleich mal 25€. Eine Energiesparlampe gleicher Stärke gibt es für unter 10€. Jetzt rechne mal aus wie lange es dauert bis Du den Preisunterschied durch Stromsparen gegenüber der Energiesparlampe wieder drin hast. Das dauert Jahre. Und wahrscheinlich ist die LED-Lampe bis dahin auch hinüber. Im Endeffekt hast Du dann gar nichts gespart. So lange die LED-Technik derart teuer ist lohnt es sich meiner Ansicht nach nicht umzurüsten.
     
Thema: LED Lampen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. led lampe vogel

    ,
  2. nutzungsdauer arcadia bird-lamp

Die Seite wird geladen...

LED Lampen - Ähnliche Themen

  1. "Normale" Lampe zusätzlich zu UV-Lampe wirklich notwendig?

    "Normale" Lampe zusätzlich zu UV-Lampe wirklich notwendig?: Hey zusammen, ich habe eine Frage zum Thema Beleuchtung, in das ich mich momentan interessiert einlese. Wir wollen uns im Frühjahr gerne...
  2. Beleuchtung für Dummies

    Beleuchtung für Dummies: Seit dem ich auf das Forum gestoßen bin setze ich mich mit dem Thema der richtigen Beleuchtung auseinander. Mir wurden, für mein Vorhaben die...
  3. Welche UV-Lampe ist gut ?

    Welche UV-Lampe ist gut ?: Hallo, ich besitze seit fast einem halben Jahr 2 Blaustirnamazonen. Seit ein paar Tagen bin ich auf das Thema UV-Licht gestoßen. Habe mich auch...
  4. LED und UV

    LED und UV: Hallo, ich verwende für das Winterquartier meiner Vögel (keine Zucht. Nur Unterbringung von Mitte Nov. bis Mitte Febr.)...
  5. Beleuchtung

    Beleuchtung: Hallo :). Das ist wirklich mein letzter Beitrag zu dem Thema, versprochen :D. Aber ich brauche noch einmal dringend eure Hilfe. Ich habe mir bis...