Led

Diskutiere Led im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich bin in der Planung für eine neue Zuchtboxenwand und möchte die neuen Boxen mit LED ausrüsten. In den jetzigen Boxen befinden sich...

  1. birder

    birder Mitglied

    Dabei seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Dresden
    Hallo,

    ich bin in der Planung für eine neue Zuchtboxenwand und möchte die neuen Boxen mit LED ausrüsten.
    In den jetzigen Boxen befinden sich teilweise t5 und große arcadia-Leuchten. Wie viele LED sind eigentlich für eine Box (80x50x50) nötig um die gleiche Lichtausbeute zu erreichen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Karin G., 29. April 2013
    Zuletzt bearbeitet: 30. April 2013
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.332
    Zustimmungen:
    162
    Ort:
    CH / am Bodensee
    so was doofes

    hallo frank

    wollte gerade deinen Titel auf LED korrigieren, aber das dämliche Programm schreibt das immer wieder klein, egal ob mit Punkt oder Bindestrich oder so..... :nene:

    ---------------------

    habe inzwischen bei Pat nachgefragt, seine Antwort:
    alles klar
     
  4. birder

    birder Mitglied

    Dabei seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Dresden
    Hallo Karin,

    hab es auch probiert und scheiterte....dann eben klein
     
  5. #4 Ingo, 30. April 2013
    Zuletzt bearbeitet: 30. April 2013
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.207
    Zustimmungen:
    185
    Ort:
    Groß-Gerau
    Wieviel Benzin braucht ein rotes Auto?
    Etwa genauso exakt wie diese Frage, lässt dich Deine Frage beantworten.
    Es fehelen Infos: Welche Automarke? welche Motorisierung?
    Sprich:
    Was für T5? HO oder HE?
    Wieviel Watt?
    Wieviel Röhren pro Box?
    Nehmen wir mal an T5 HE. In eine 80 cm Box passt maximal die 16 W Version. Um eine halbwegs akzeptable Grundhelligkeit hinzubekommen, brauchst Du mindesten 2 davon. Macht 32 W T5 HE. Bei ca 90 lm/W, der üblichenLichtausbeute dieser Röhren bringst Du damit ca 2900 lm in die Box.
    Nehmen wir mal weiterhin an, Du denkst bei LED an solche Produkte:
    http://direkt.jacob-computer.de/syn...124&adProd=1&gclid=CLW_86_W8bYCFUi33god7AEAOw
    Wie die meisten der heute als Fertigprodukte erhältlichen LEDs, deren Wärmeableitung so gelöst ist, dass sie eine befriedigende Lebensdauer haben, liegt die Lichtausbeute hier um 60 lm/W.
    Du brauchst also pro Box rund fünfzig Watt an solchen LEDs, um die gleiche Lichtmenge einzubringen, wie mit den zwei T5 HE, die insgesamt 32 W haben. Du musst also - natürlich- bei Umstellung von T5 auf LEDs einen merklich erhöhten Stromverbrauch einplanen.
    Aber bevor Du das umsetzt würde ich das Beleuchtungsregime noch einmal generell überdenken. Röhrenförmige Lichtquellen leuchten gleichmäßig und schattenarm aus, ohne irgendwo besondere Helligkeitsspitzen zu erzielen. Zum einen ist das die perfekte Simulation eines Schlechtwettertages(was sicher nicht unbedingt gewünscht ist), zum anderen entstehen dabei nicht automatisch schattige Rückzugsplätze und zum dritten fehlt ein heller Sonnenplatz mit wenigstens annähernd naturnaher Helligkeit.
    In beengten Boxen unter 150 cm Länge kann man ein artgemäßes Lichtregime am besten durch Kombination einer schwachen und einer starken eng begrenzte Lichtquelle schaffen. In der Praxis heisst das Kompaktleuchstofflampe oder Energiesparlampe (gut 35 W bei der genannten Boxengröße) plus eine Halogen Metalldampflampe (35 W mit EVG, HCI, CDM-R o.ä).
    Vor allem die Halogen Metalldampflampe ist IMHO ein Muss, da nur durch sie naturnahe Helligkeiten erreicht werden könnnen. Sprich: bis zu 100 000 Lux am Sonnenplatz. Zum Vergleich: Mit reiner T5 HE Beleuchtung erreichst Du in den Boxen an keiner Stelle mehr als 8000 Lux , aleo weniger als 10% naturnaher Helligkeit.
    Natürlich ist bei allen Leuchtmitteln auf ein artgemäßes Spektrum zu achten, das an das tetrachromatische Sehen der Vögel angepasst ist, also bei Niederdruck Entladungslampen Vierbandentechnologie verwenden, auf UVA Anteil, RA Wert über 80 und Lichtfarbe zwischen 4000 und 6000 K achten.
    Wenn Du Deine Tiere nicht gezielt mit D3 supplementierst ist ein hoher UVB Anteil im Sonnenspot zur Aufrechterhaltung der Vitamin D Homöostase natürlich extrem wichtig.
     
  6. birder

    birder Mitglied

    Dabei seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Dresden
    Danke Ingo, ich war auch inzwischen fleißig und habe einige neue Ideen im Netz gefunden. Die LED-Technik ist halt noch relativ neu in diesem Bereich. Aber deine Ausführungen über die Lichtausbeute fand ich sehr interessant.
     
  7. #6 plassco, 7. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2013
    plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.669
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen
    Ein paar kleine Anmerkungen zu LED habe ich als Laie hier mal zusammengeschrieben, inkl. Fotos meiner fertig beleuchteten und dimmbaren Zucht-Anlage. Wenn Du weniger Strom verbrauchen willst und weniger Hitze produzieren willst, kann eine Umstellung auf LED durchaus hilfreich sein, aber die gleiche Lichtausbeute wie T5 wirst Du damit bei gleicher Wattzahl nicht erreichen, allenfalls subjektiv. Es gibt zwar LED-Lösungen (Typ 5050), die Dir in einer gewissen LED-Anzahl und bei geschickter Positionierung (eine Montage nahe der Rückwand, reflecktiert das Licht von der Rückwand zurück in die Box) subjektiv den Eindruck einer beinahe genauso hellen Box bieten, aber wenn man die Lichtintensität ganz nüchtern misst, wird man feststellen müssen, daß man deutlich unter der von T5-Röhren bleibt. Wenn Du also nicht unbedingt Strom sparen willst, die gleiche Lichtausbeute brauchst und auch keine Lust auf eine dimmbare Hauptbeleuchtung hast, kannst Du Dir die LED-Umstellung sparen. Natürlich sind T5-Röhren mit entsprechender dimmbarer Lichtleiste/dimmbarem EVG auch dimmbar, sie kosten nur deutlich mehr als normale.

    Ich beleuchte meine 1,50B x 0,50T x 0,60H - Boxen jeweils mit zwei 50cm-LED-Strips vom Typ 5050 (ca. 7 Watt pro 50cm-Strip) und bin zufrieden, insofern dürfte Dir ein 50 cm Strip in Deiner 80cm-Box das gleiche Licht wie bei mir bieten. Wenn Du es noch verbessern willst, kannst Du ja 2 davon nehmen und in der Box geschickt verteilen, das wird dann subjektiv schon ganz ordentlich hell, aber die messbare Lichtintensität wird dennoch klar unter der von T5 bleiben.
     
  8. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.207
    Zustimmungen:
    185
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ich bin vielmehr entsetzt als zufrieden. Du bringst in die Box damit insgesamt eine Lichtmenge von ca 840 Lumen ein.
    Das ist nur ca 2/3 von dem, was eine funzelige T5 HE mit 13 W liefern würde und schon die wäre eine unzumutbare Minimalbeleuchtung.
    In eine 150 cm Box gehören mindestens 2 x 54 W T5 plus 1 x 70 W Halgen Metalldampflampe als Sonnenspot, wenn Du nicht gerade Nachtvögel pflegst oder die Box an einer Längsseite komplett am Fenster steht.
    Zum Vergleich: Die genannten 2 x 54 W T5 liefern ca 8500 lumen, die Metalldampflampe nochmal 6300 Lumen. Damit kommen etwas unter 15000 lumen in die Box, das ist über 15 mal soviel wie mit Deinen LEDs und reicht dennoch großflächig gerade mal für 3-5000 Lux ausserhalb der Schattenzonen und immerhin naturnahe 100 000 Lux an einem eng begrenzten Sonnenplatz. Zum Vergleich: Schietwetter draussen= ca 20 000 Lux, Sonnenschien = ca 100 000 Lux.
    Du wirst in 90% des Volumens Deiner Box dagegen unter 1000 Lux messen. Hinzu kommt, dass die meisten LEDs unserem Auge zuliebe einen hohen Grünanteil haben- dann erscheint ihr licht uns erheblich heller und man misst auch mehr lumen, da diese Einheit für Menschen gemacht wurde und ebenfalls den Grünanteil überbetont.
    Für Vogelaugen ist das anders und wahrscheinlich fehlt Deinen LEDs auch noch der für das Vogelsehen so wichtige UVA Anteil
    Ich kann nur wiederholen: Ich bin entsetzt und kann das keinesfalls auch nur ansatzweise weiter empfehlen.
    Tagaktive Reptilien würden so etwas nicht lange überleben. Vögel sind diesbezüglich ja unendlich viel zäher. Aber artgerecht ist so ein Lichtgregime bestenfalls für Eulen und Ziegenmelker.
     
  9. #8 plassco, 7. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2013
    plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.669
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen
    Das kann ich alles nicht bestreiten Ingo, besser geht es immer irgendwie und dieses "besser" kann man dann auch bis zum Verbot der Tierhaltung und Wiederauswilderung treiben, muß man aber nicht. Solange es noch gänzlich unbeleuchtete und winzige "Zuchtboxen" in Deutschland/der EU gibt, stehe ich mit meiner Anlage für meinen Geschmack ganz gut da. Ich bin der Aufassung, daß es bisher noch anderen Handlungsbedarf in der Vogelhaltung gibt und daß Deine Aussagen, so belegbar die Zahlen auch sein mögen, durchaus ganz schnell zu einem generellen Verbot bzw. einer kaum noch bezahlbaren und deutlich schwieriger umsetzbaren Tierhaltung führen können, hier muß nur der richtige Spinner mitlesen. Wie Du weißt, züchte ich auch nicht gerade Arten, die sich unter jeden/schlechten Bedingungen nachzüchten lassen, insofern erlaube ich mir anzunehmen, daß meine Haltung nicht ganz so "entsetzlich" und "nicht artgerecht" sein kann, wie von Dir beschreiben. Ich will meine Lumenzahlen nicht größer reden und Deine Zahlen werden gewiss stimmen, aber etwas mehr Fingerspitzengefühl in der Wortwahl wäre meiner Ansicht nach dennoch angebracht, da man nie wissen kann, welchen Strick einem/uns allen solche Leute daraus drehen. :bier:
     
  10. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.207
    Zustimmungen:
    185
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ich weiss, dass viele Vogelarten ganz unabhängig vom Lichtregime dauerhaft gehalten und vermehrt werden können. Geflügel Massentierhalter machen sich das zB zu nutze.
    Für mich ist das keine Entschuldigung für objektiv belegbare und dem Halter bewusste Dunkelhaft, zumal dann nicht, wenn die mit einfachen Mitteln vermeidbar ist, wie oben geschildert.
    Machbar ist, was Du tust, aber von artgerecht ist es weit entfernt.
    Schlimmer geht immer gilt natürlich auch hier. Aber wie war das mit der Kette, die nur so stark ist, wie ihr schwächstes Glied?
    Ich schätze Dich nachem, was ich so von Dir lese durchaus als ehrlichen Vogelfreund ein und auch als einen, der sich Mühe gibt, seine Vogelhaltung gut zu gestalten.
    Beim Aspekt Licht scheinst Du aber von der Traditionalistenclique vereinnahmt worden zu sein oder Du scheust einfach die nötigen Geldausgaben.
    Ich verstehe einfach nicht, wie Du Dir ausgerechnet bei diesem Aspekt so dicke Scheuklappen aufsetzen kannst.
    Und die genannten Lichtmengen kann man wirklich nur entsetzlich nennen.
    Den Verweis auf absolut tierquälerische Haltung bei Anderen zur Rechtfertigung finde ich übrigens hier ziemlich daneben.
    Übertragen hiesse das ja auch, so lange Banken ausgeraubt werden, kann ich es mit meinem Gewissen gut vereinbaren, eine Supermarktkasse zu knacken.
    Tut mir leid, wenn Dir meine Wortwahl zu direkt erscheint, aber solche Situationen geben Peta und Co alle objektiven Argumente in die Hand die sie brauchen.
    Und wennd as dazu führt, dass angesichts solcher Haltungsbedingungen Verbote und Einschränkungen ausgesprochen werden, ist das absolut nachvollziehbar. Muss das denn heute noch sein?
    Die richtige Maßnahme ist nicht, solche Zustände vor solchen Leuten zu verheimlichen, sondern solche Zustände abzustellen.
    Sorry, aber da gehe ich nicht hinter zurück.
     
  11. #10 plassco, 7. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2013
    plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.669
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen
    Naja, so ganz stimmt das für mich nicht, zur "Traditionalistenclique" gehören die, die sich 1-2 Arcadiaröhren an die Raumdecke klatschen und den Raum vom Boden bis zur Decke voll mit Zuchtboxen haben.
    Die bessere Stufe sind die, die eine Lichtquelle in jeder Box haben, die jeden Bereich der Box ausleuchtet,
    noch besser sind dann die, deren Lichtquellen sich morgens und abends auch noch dimmen lassen,
    danach kommen dann die, die bei den Stadtwerken besonders beliebt sind und in deren Keller nahezu Deine empfohlenen Lichtverhältnisse herrschen,
    direkt gefolgt von denen, die das ganze morgens und abends auch noch dimmen.

    Aber abstinken werden sie alle gegen eine naturnahe Außenvolierenhaltung (sofern diese richtig ausgerichtet und konzeptioniert ist).

    Ich hatte zuvor ca. 25 normale 36 W-Lichtleisten in meinen Boxen, bei den Glasscheiben in der Boxendecke erübrigte sich jedes UV-Spektrum (bei Draht anstatt Glas verstaubt die Elektrik viel zu schnell). Die Hitzeentwicklung war enorm und ich bekam die Vögel allein aufgrund der Temperatur schlechter in einen jahreszeitlichen Rythmus (artgerechte Klimaanlage anschaffen??), dimmbar war das Ganze damals auch nicht. 800€ allein an Stromkosten fielen jedes Jahr an, Tendenz steigend. Nun zahle ich 300 € (Tendenz allerdings auch steigend), kann dimmen und bin mit der subjektiven Lichtausbeute dennoch zufrieden. Ich denke, daß ein Vogel in meinen -im Vergleich zu Deinen Empfehlungen- suboptimal ausgeleuchteten Boxen artgerechter gehalten wird als so manch anderer Ziervogel in Deutschland/Europa. Wenn wir schon beim Perfektionismus sind, müßten wir auch die Luftfeuchtigkeit "artgerechter" machen (trockene Heizungsluft), die Keimdichte und Staubbelastung der Luft darf ebenfalls nicht vergessen werden (Ionisatore, Lüftungsanlage), artgerechter Regen durch eine Sprinkleranlage, naturnahe Bepflanzung, ..., da sind wir ganz schnell bei einem indirekten/generellen Verbot der Vogel-/Kleintierhaltung, weil die Sachen zu aufwendig werden.

    Ich wollte damit nie sagen, daß schlechtere Haltungen meine dadurch optimaler machen, aber das größere Vogelleid in der breiten Masse ist mit einfacheren Maßnahmen (Boxenaufbau, Boxengröße, generelle Beleuchtung jeder einzelnen Box,...) zu beseitigen. Kannst Du mir auch nur 50 Vogelzüchter in Deutschland nennen, die Deine Empfehlungen derzeit umzusetzen? Wer wird sich noch Vögel anschaffen, wenn wir alle das Pech haben und jemand Deine öffentlichen Empfehlungen und Berechnung in Gesetze umwandelt?

    Bitte nicht falsch verstehen, aber ich werde mein Hobby ganz sicher aufgeben, wenn ich aufgrund Deiner empfohlenen Beleuchtung (2x54Watt T5 pro Box) inkl. Spots (jeweils 70 Watt) ca. 4.000 € (Tendenz steigend) an Stromkosten pro Jahr für eine noch bessere Vogelhaltung investieren müsste . Denn "mit einfachen Mitteln" -wie Du schreibst- lässt sich das Ganze dann doch nicht umsetzen, allein die Spots pro Box wären mir häufig im Weg. Wenn die Vogelhaltung dann wirklich zum Nobelhobby wird oder ich mich auf 2-3 Paare beschränken müsste, lasse ich es besser ganz sein. Dann sollen sich gern Besserverdiener den Vögeln widmen, ob die dann genauso viel Ahnung haben wie unsereins und ob die ihre Vögel genauso versorgen wird sich zeigen.

    Ich sehe es letztlich eher so Ingo:
    Bei einer Kette sollte man zuerst die schwächsten Glieder austauschen, um das Gesamtwerk zu verbessern. Man sollte daher zuerst die größten Mißstände beseitigen, hier ist mit wenig Geld und Aufwand eine schnellere Verbesserung der Gesamt-Haltungsbedingungen zu erzielen. Wie schön wäre es, wenn alle Kleinvögel wenigstens 80 cm breite und halbwegs gut ausgeleuchtete Zuchtboxen hätten?? Irgendwann kommen wir dann ganz von allein an den Punkt an dem Kosten- und Nutzen-Verhältnis kippen. Ich bin der Auffassung, daß meine Anlage beinahe an diesem Punkt angekommen ist (UV-A und UV-B könnten ggf. noch nachkommen). Zumindest beim heutigen Stand der Technik und den heutigen Strompreisen erscheint mir Deine (belegbare und sicher auch objektive) Einstellung zu diesem Thema allein schon finanziell für mich nicht umsetzbar.
    Ich respektiere Deine -aus genannten Gründen- leider öffentliche Meinung hierzu und begreife die objektiven Fakten, aber ich bitte auch zu respektieren, daß ein gewisser Unterschied zwischen 300 € und 4.000 € Stromkosten im Jahr liegt, mal ganz von der Anschaffung geeigneter dimmbarer "Hardware" abgesehen.:bier:

    Ich bin bei diesem Thema nicht beratungsresistent, sondern schlicht zu arm, um Deinen Empfehlungen nachzukommen, daher kann ich leider nur die Fakten dankend annehmen, im Hinterkopf behalten und auf bessere Technik warten. :zwinker:
     
  12. #11 plassco, 7. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2013
    plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.669
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen
    Was übrigens für die absolute Mehrzahl aller Vogelzüchter gelten dürfte... :D

    Ich spare ganz sicher nie am Futter, Zubehör, an den Heizkosten etc., mein Gefrierschrank ist voll mit mühevoll gesammelten halbreifen Sämereien, ich fahre auch mal 800 km um Vögel abzuholen. Für meine Zuchtanlage habe ich liebend gern auf einige Urlaubsreisen verzichtet, aber 4.000 € im Jahr allein für Strom, um 2 kleine Zuchträume mit geräumigen Zuchtboxen auszuleuchten wäre mir in der Tat zu viel, Ingo.
    Vom erhöhten Hausbrandrisiko ganz abgesehen...:bier:
     
  13. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.835
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Es gibt eine Faustformel wonach jeder als Energiearm gilt, der 10% seines Nettoeinkommens für selbige aufwenden muss. Bei uns hat sich dieses Wort noch nicht etabliert, es wird kommen...
    In den Energieverbrauch fließt Strom, Wärme, Warmwasser ein. Ich will jetzt nicht auf Einzelheiten eingehen, die kann man sich selber erlesen...
    Einjeder möge für sich selber mal errechnen, wie weit er noch nach der alten Formel von einer Energiearmut entfernt ist.
    Nettojahreseinkommen : durch 100 * 10.

    Lieber Ingo, ich schätze dein Engagement wirklich :trost:, aber bedenke bitte bei deinen Empfehlungen, nicht jeder von uns Liebhabern hat Wohneigentum, nicht jeder kann zusätzlich Energie aus Kollektoren gewinnen, und nicht jeder hat ein Einkommen auf einem höheren Niveau :blume:
     
  14. #13 Ingo, 7. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2013
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.207
    Zustimmungen:
    185
    Ort:
    Groß-Gerau
    Das ist in der Tat in etwa, was zB ich im Jahr an Strom ausgebe- allerdings gesamt, für Haushalt UND Hobby..
    Aber niemand redet von vornherein von solchen Summen.
    Bei Terrarianern ist eine Ausleuchtung, wie ich sie geschildert habe im übrigen eine Selbstverständlichkeit und eher ein akzeptiertes Minimum als üppig.
    Und Terrariner sind auch nicht automatisch reich.
    Energiearmut passt hier IMHO auch nicht als Schlagwort, denn die zusätzlichen Aufwändungen für Strom in der Vivaristik sind ebenso Hobbykosten, wie zB Sportclubbeiträge oder Reisekosten und sollten im Kopf auch so verbucht werden.
    Zur Risikominimierung gibt es Fehlerstromschalter, Sicherungen und Brandmelder...
    Es geht also.
    Bei Dir ging es ja auch vorher mit T5 und wenn schon nicht mit Sonnenplätzen, so doch zumindest mit erheblich höheren Lichtmengen als jetzt. Warum musstest Du das dann unbedingt noch reduzieren?
    Und wenn ich mir nur leisten kann, eine bestimmte Menge an Boxen auszuleuchten, dann begrenzt sich damit halt automatisch meine Vogelhaltung. Punkt.
    Wobei Begrenzung auch heissen kann, ich widme mich zumindest zum teiö dämmerungsaktiven Arten oder Arten aus den unteren Etagen dichter Wälder.
    Um auf Deinen Vergleich einzugehen: Zwei LED Funzeln in der 150 cm Box ist nun auch nicht wirklich besser als zwei Arcadia an der Decke. Die sorgen wenigstens noch für eine Licht/Schattenzonierung.
    Aber unter 1000 Lumen Gesamtlichtmenge in einer 150 cm Box...da lohnt es sich wirklich nicht, sich zu rechtfertigen. Das ist einfach nix.
    Eh ich mich noch uffrech ziehe ich mich mal aus diesem Thread zurück. Meine Meinung habe ich gesagt, die Daten sind ebenso objektiv wie Du fest entschlossen, Dir das schön zu reden.
    Wir fangen nur an, emotionaler zu werden, eine Annäherung erscheint unmöglich. Daher Tschüs an dieser Stelle. Alles wesentliche ist nachlesbar gesagt.
    Ich hoffe nur, Peta liest mit.

    P.S.: Ich bezweifel, dass eine großzügige Indoorhaltung mit argerechter Beleuchtung und Klimasteuerung gegenüber Aussenvolieren abfällt. Ich erwarte vielmehr Vorteile bei Arten, denen unsere Wetterverhältnisse eigentlich zu exotisch sind, die in Aussenvolieren aber gedeihen, weil sie innen eben oft zu simpel untergebracht werden.
     
  15. #14 plassco, 9. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2013
    plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.669
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen
    Ok, meinetwegen! :bier:

    Auf diese Aussage möchte ich allerdings bitte noch mit 2 Fotos antworten dürfen, da sonst noch jemand auf die Idee kommt, daß eine Arcadia an der Decke quasi genauso gut ist wie meine zwei "LED-Funzeln" pro 1,50m-Box.:

    Leuchtstoffröhre an der Decke und gut, wie leider noch in vielen Zuchten:
    (Vögel in den unteren Boxen haben so richtig Pech)

    Den Anhang Leuchtstoffröhre an Decke.jpg betrachten


    Meine mit jeweils zwei 50cm-LED-Strips beleuchteten 1,50m-Boxen:
    Den Anhang LED-Beleuchtung.jpg betrachten

    Eine Licht-/Schattenzonierung bekomme ich durch Kunstgrün, welches teilweise die LED-Beleuchtung von oben eingrenzt und Schatten wirft.
     
  16. #15 Asker87, 24. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2013
    Asker87

    Asker87 Mitglied

    Dabei seit:
    25. April 2013
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    hi

    die ide mit den LED Stips gefehlt mir sehr gut
    wo bekommt man gute LED Strips
    hat jemand ein link für mich

    ist das nur normales weiss oder ist es kalt weiss

    und reicht es wenn ich nur die boxen mit den led strips beleuchte
     
  17. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.207
    Zustimmungen:
    185
    Ort:
    Groß-Gerau
    Nein, es reicht nicht. Lies Dir den Thread doch bitte mal durch.
     
  18. Asker87

    Asker87 Mitglied

    Dabei seit:
    25. April 2013
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    den thread habe ich gelesen in mein zuchtraum kommt genug sonnen licht
    nur in den boxen ist es etwas dunkel deshalb währen die strips für mich ideal
     
  19. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Sitzen deine Vögel im Zuchtraum, wo das Sonnenlicht hinkommt, oder in den Zuchtboxen.... :nene:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Asker87

    Asker87 Mitglied

    Dabei seit:
    25. April 2013
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    meine kanarien sind in meiner zuchtwand
    der raum wird mit der sonne beleuchtet nur
    in den zuchtboxen ist es etwas dunkel

    wenn ich an die decke ne lampe befestige dann bringt es wider
    nix
    Den Anhang 1.jpg betrachten
     
  22. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.207
    Zustimmungen:
    185
    Ort:
    Groß-Gerau
    Miss bitte mal die Luxwerte in den Boxen. Ein geeignetes Luxmeter bekommst Du für unter 50€ und da unser Auge absolut nicht dazu taugt, Lichtparameter objektiv einzuschätzen, ist ein Luxmeter bei der Planung und Gestaltung von Beleuchtung sowei der Analyse des istzustandes in Vivarien eigentlich ein unverzichtbares Hilfsmittel.
    Ich persönlich würde in jede Box einen 35 W HCI Strahler und eine T5 HE von 13 W einsetzen. Meine Kanaris finden diese Variante toll.
     
Thema: Led
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kanarien zuchtanlage

    ,
  2. zuchtbox gestaltung

    ,
  3. kanarienvögel zuchtanlage

Die Seite wird geladen...

Led - Ähnliche Themen

  1. Beleuchtung für Dummies

    Beleuchtung für Dummies: Seit dem ich auf das Forum gestoßen bin setze ich mich mit dem Thema der richtigen Beleuchtung auseinander. Mir wurden, für mein Vorhaben die...
  2. LED und UV

    LED und UV: Hallo, ich verwende für das Winterquartier meiner Vögel (keine Zucht. Nur Unterbringung von Mitte Nov. bis Mitte Febr.)...
  3. LED-Beleuchtung Frequenz

    LED-Beleuchtung Frequenz: Hallo Kann leider noch keinen Link posten Bei Amazon gibt es verschiedene Typen von LED-Pflanzenlampen rechteckige mit 250 leds und Strips mir...
  4. Beleuchtung der Voliere mit LED Lampen

    Beleuchtung der Voliere mit LED Lampen: Hallo Zusammen, ich möchte in mir in meinem Keller ein paar Volieren für Wildtauben und Vögel einrichten. Derzeit befinde ich mich auf der...
  5. LED-Strahler

    LED-Strahler: Hallo an alle Lichtexperten, in einem anderen Forum hatten wir vor kurzem eine kleine Diskussion über die Volierenbeleuchtung und da kamen mir...