Legezwang bei meinem Nymphie

Diskutiere Legezwang bei meinem Nymphie im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, bin mitlerweile echt verzweifelt, bei mir fing alles mit einem Vogel an. Da ich leider nicht so viel Zeit hatte, bekam er schnell einen...

  1. #1 kleopatraka, 2. August 2004
    kleopatraka

    kleopatraka Guest

    Hallo,
    bin mitlerweile echt verzweifelt, bei mir fing alles mit einem Vogel an. Da ich leider nicht so viel Zeit hatte, bekam er schnell einen Artgenossen. :)
    Nach dem meine beiden Lieblinge und ich auch den richtigen "Vogelpapa" gefunden haben und nun in einer größeren und gemeinsamen Unterkunft alle wohnen , wollte ich gerne noch einen Nymphensittich haben.

    Meine Nachbarin hat selber Nymphensittiche und da ihre Vögel sich fleißig vermehren, haben wir letztes Jahr Januar die 2 Jungen genommen. Nun haben wir 4 Vögel in einer großen Zimmervoliere, die von Vogelmama geliebt und gehegt werden. Freiflug haben sie auch, alles kein Problem.

    Nun hat einer der beiden Jungen, meine kleine Pinkie, vor ca. 2 Monaten das erste Ei gelegt. Aus einem wurden dann insgesamt 12 Eier und wie ich selber mich belas, habe ich sie auch im Käfig gelassen. Nur halt gegen künstliche Eier ausgetauscht, denn für mehr Vögel ist einfach dann kein Platz mehr.
    Es wurde auch fleißig dann zum Schluss Wachablöse gemacht. Erst nach ca. 1,5 Monaten waren die Eier dann uninteressant und ich habe sie - eventuell nun mein Fehler - aus dem Käfig raus gemacht.

    Nach einer Pause von 0,5 - 1,0 Monaten hat Pinkie aber wieder angefangen.

    Nun habe ich gelesen, dass weder die Eier wegnehmen noch mehr Eier reinlegen, was hilft. Man soll dem Vogel u.a. die Nistmöglichkeiten reduzieren. Aber das habe ich bereits. Ein Häuschen hat sie nicht. Ihre Eier legt sie in die eine Ecke im Käfig. Und was soll ich dann machen? Ich kann ja nicht die eine Ecke einfach ihr wegnehmen, denn dann leiden ja noch die anderen 3!

    Dann hieß es in einem anderen Beitrag, dass man den Tag des Vogels reduzieren soll. Für mich heißt das, dass ich das Rollo länger unten lassen soll. Nur dann wäre ja wieder das Problem, dass meine anderen 3 Lieblinge dann im Dunklen hocken müssten, was ihnen bestimmt wenig gefallen wird!

    Ich weiß auch, dass Pinkie vielleicht Einzelhaft bekommen könnte, so dass das mit der Tagverkürzung kein Problem wäre (sog. Schock-Therapie, wie manche es nennen). Aber meine 4 hängen aneinander, auf jeden Fall die Pinkie und die Lucy (meine beiden Jungen). Und ich bin mir eher sicher, dass Pinkie dann schon alleine wegen Depressionen und dem Alleinsein krank werden würde.

    Die Hormontherapie kommt bei mir wirklich erst im letzten Schritt zur Geltung, denn als Vogelmama möchte ich zum einen den Weg zum Tierarzt sowie die Spritze und das Ganze drum herum dem Vogel ersparren.

    Was soll ich dann machen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    die 12 Eier sind natürlich schon viel, aber als Legezwang würde ich das in der aktuellen Situation nicht unbedingt bezeichnen. Wie alt ist Pinkie? Das Gelege jetzt ist an sich kein Grund zur Sorge, Vögel schreiten nach der ersten Brut manchmal direkt zur nächsten. Was für ein Futter gibst Du denn üblicherweise und gibst Du jetzt mehr Ei- und Keimfutter und Mineralien sowie Obst / Grünfutter? Das ist wichtig um ihr die Eierproduktion zu erleichtern. Du solltest auch auf die Luftfeuchtigkeit achten, dass die bei der Wärme nicht zu stark sinkt.

    Hast Du denn einen Nistkasten, damit sie in Ruhe brüten kann? Wenn sie sowieso legt kann man den ja auch anbieten. ;)

    LG
    Meike
     
  4. maxima

    maxima Guest

    hallo kleo + meike

    wenn du der henne eifutter und grünfutter und keimfutter gibst dann aht sie genau die idealsten futterbedingungen für nachwuchs.

    also genau das gegenteil vorerst nur körnerfutter, denn genau dann ahst du eine chance daß sie merkt daß die idealbedingungen nimmer da sind für nachwuchs.

    in der natur bekommen die vögel auch nur bei idealbedingungen nachwuchs, d.h. regenzeit, viel keim und grünfutter und halbreife samen, lange tagesstunden und viel wärme.

    lg maxima
     
  5. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Meinst Du nach der Brutzeit? Nymphen hören nicht mitten im Eierlegen auf, nur weil jetzt plötzlich nur Körnerfutter da ist? VORHER würde ich auch nicht mit so einem Futter anfangen, das wäre schon stimulierend :jaaa: Aber ich würde nicht jetzt plötzlich auf nur Körnerfutter umschwenken. Vielleicht haben andere ja noch mehr Erfahrung damit? Ich habe damit beim Wellensittich noch keine Erfolge gehabt, bei den Nymphen noch nicht ausprobiert.
    :0-

    LG
    Meike
     
  6. maxima

    maxima Guest

    sobald die ersten eier im kasten sind sollte man mit eifutter und keimfutter aufhören höchstens noch bischen obst.
    bei mir gibts ab dem ersten ei kein futter mehr daß die vögel triebig machen könnte denn erstens ist die agressivität der hähne größer und zweitens wird durch zuviel eifuttter der brutrhytmus der nymphen verkürzt und die eltern kommen dann wieder zufrüh in eine legephase das ist meistens so wenn die jungen ca 20-25 tage alt sind, dann rupfen sie die jungen weil sie den kasten für die näcshte brut benötigen.
    auch wenn die jungen da sind fütter ich nur ca 10 tage eifutter dann nur noch körner und ein wenig obst.
    das hat sich bisher bewährt und fast alle vögel in einem normalen thytmus belassen.

    viel wichtiger ist eine ausreichende mineralversorgung der henne, denn die menge calcium die die henne für jedes ei braucht wird dem knochenmarkt entzogen und hier muß unbedingt wieder ein aufbau erfolgen.

    lg maxima
     
  7. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Gilt das denn auch für die Brut auf Plastikeiern? Ich habs bisher so gehalten, wenn die von den Plastikeiern runter waren oder genau gesagt bereits einige Tage davor gabs immer weniger Eifutter bis gar nichts mehr. Ich mach das auch weil die ja einen halben Tag nichts fressen, wenn ich sehe wie sie während der Brut abnehmen denke ich immer Kraftfutter in ihrer "freien" Zeit wäre sicherer?
    Oder ist das jetzt Ansichtssache, der eine macht es so, der andere so? (Man weiss ja nie.. ;) aber als Nicht-Züchter lerne ich natürlich immer gerne dazu.) Meine Hennen legen so zwischen 4 und 6 Eiern, trotz der Fütterung.

    @ kleopatraka, gibst Du überhaupt (so viel) Eifutter usw. oder hat sie auch ohne zweimal gebrütet und beim ersten Mal so viele Eier gelegt?

    LG
    Meike
     
  8. maxima

    maxima Guest

    hallo meike

    immer an die natur denken

    meinst denen wird da eifutter vor die nase gestellt,
    und egal ob sie auf kunstoffeier brüten oder auf echten, eifutter ist wie bei pferden der hafer, gibst du zuviel dann spinnen sie.
    es soll aj auch nur zur jungenaufzucht genommen werden sonst hat eigentlich eifutter bei normaler volierenhaltung nichts zu suchen.

    lg maxima
     
  9. #8 Federmaus, 3. August 2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo kleopatraka :0-

    Erst einmal willkommen im Forum :jaaa: :+smiley: .


    Du hast leider keinen Wohnort angegeben. Falls Du in Deutschland wohnst brauchst Du (und auch der Nachbar) zum Züchten von Krumschnäbeln eine Genehmigung. Anderes macht Ihr Euch strafbar.


    Wenn die Nymphen jünger als 2 Jahre sind sollten sie auch nicht zur Brut zugelassen werden da sie oft nicht die nötige Reife haben. Am einfachsten ist es die echten Eier gegen Plastik auszutauschen oder sie zu kochen.


    Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht mit Futter auf Magerkost (Wellifutter) umzustellen und kein Grünzeug oder Vitamingaben. Außerdem die Tageszeit auf max 10h (besser 8) zu verkürzen. Das alles schadet auch den anderen Nymphen nicht (die Natur macht es ja auch so). Denn in ~2 Wochen kannst Du wieder zur Normalität übergehen.
     
  10. #9 kleopatraka, 3. August 2004
    kleopatraka

    kleopatraka Guest

    Antworten auf Pinkies Eierlegen

    Hallo zusammen,

    ich habe gestern erst zum ersten Mal das Forum gefunden und mich wegen meinem Problem gleich mal als Mitglied angemeldet und bin nun ganz begeistert, wieviele Leute mir helfen wollen. Danke erst einmal!!!

    Nun zum Futter erst einmal. Ich gebe meinen 4 Racker ganz normales Körnerfutter. Ab und zu bekommen sie eine Knusperstange, aber wie gesagt nur ab und zu, denn diese sollen ja den Vogel nur unnötig dick machen. Anderes zum Essen bekommen sie noch durch ein paar Stangen Hirse, die ich Gott sei dank von einem bekannnten Bauer bekomme und somit ökologisch einwandfrei und nicht gespritzt oder so sind.

    Also kein Eifutter, dass womöglich das ganze nur fördern würde. Vitamintropfen werden auch den Vögeln gegeben.

    Nur mit dem Grünzeug, Obst ist das so eine Sache. Meine 4 verweigern das alles. Ich habe schon vieles ausprobiert. Es ihnen in den Käfig "spielerisch" hingehängt, um ihre Neugierde zu wecken. In eine kleine Klammer getan, wenn sie beim mir waren, Obst gegessen um sie zu animieren usw.
    Ich weiß einfach nicht wie ich die Vögel dazu bekomme, endlich auch Obst zu essen.

    Gina, meine Älteste, hatte früher noch Apfel gegessen. Aber seit Chicco, der Zweitälteste, da war, legte sich auch dies.

    Ach Federmaus, ich weiß bereits, dass man in Deutschland dann eine Genehmigung zum Züchten haben will, aber ich will ja gar nicht züchten. Und was du geschrieben hast ist ja auch mein Problem. Pinkie ist nun ca. 1,5 Jahre und - so find ich es - noch viel zu "babyhaft" um die Strapazen durchzustehen.
    Deshalb habe ich euch ja auch aufgesucht, um Hilfe zu bekommen.
     
  11. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Meine Nymphen futter auch kaum Obst und Gemüse. Dafür lieben sie Pflanzen aus der Natur wie Rispengräser, Hirtentäschel, Vogelmiere , Löwenzahn. Jetzt Weizen und Hafer, bald kommt der halbreife Mais.

    Lies Dir auch mal das und das durch.


    Hier findest Du viele Vogelfutterpflanzen und so die Du geben kannst. Und auch vieles andere zum Thema Nymph.
     
  12. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Kleo,
    lass die Henne machen, wie sie will, bei meiner Henne hat weder Lichtmangel noch Futterumstellung noch sonstwas geholfen, sie sitzt fleissig auf den Plastikeiern, brütet und gut ist. Im ersten Jahr hat sie auch 18 Eier gelegt ( 3 x 6), dieses Jahr ist sie angefangen mit 3 x 5 und sitzt nach einem viertel Jahr Pause momentan auf 4 Eiern. Schau nur, dass Du die Henne richtig mit Mineralien und Calcium versorgst, damit sie keine Probleme mit den Eiern hat. Achte drauf, dass sie mit den anderen drei Vögeln keinen Stress hat, notfalls stell einen kleinen Käfig daneben, leg die Eier darein (auf den Boden) und sie wird hinterherkrabbeln. So mache ich es mit meinem Paar, da gibt es dann keinen Stress wegen der Eier, die Henne hat ihre Ruhe, kann aber aus dem Käfig raus, wenn sie will, sie meldet sich dann. Tagsüber sitzt eh der Hahn auf den Eiern. Das Legen ist lt. TA nicht so stressig für die Tiere, wenn sie gut versorgt sind, viel anstrengender ist das Großziehen der Küken, aber da das bei Dir (wie bei mir) ausfällt, mach Dir nicht zu große Sorgen. Von einer Hormontherapie würde ich auf jeden Fall absehen, erst, wenn sie sich zu einer Dauerlegerin entwickelt, heisst, sie legt nur noch Eier, kann man darüber nachdenken. Aber solange sie immer wieder eine Pause dazwischen macht, ist alles völlig normal.
     
  13. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo maxima,

    Ich dachte wegen der tierischen Eiweiße? Statt den Insekten, die sie in freier Natur bekommen. Ich gebs auch nur sehr selten, dann auch nur einmal eine Schale, also nicht tagelang) und in der Brutzeit wie gesagt wegen dem anstrengenden (?) Brüten mehr.. aber ich werde das dochmal einschränken bzw. beenden, klingt ja logisch was Du schreibst. Und ich hab genug vom Brüten. ;) Danke für die Infos. :0-

    LG
    Meike
     
  14. #13 kleopatraka, 3. August 2004
    kleopatraka

    kleopatraka Guest

    mit dem Extra-Käfig ist das so eine Sache

    Bei dem letztem Mal, als Pinkie ihre 12 Eier gelegt hatte und dann auch eifrig mit Lucy Wachablöse gemacht hat, wurde das Ganze zum Schluss echt unerträglich. Pinkie muss so was von gefrustet und entnervt gewesen sein, dass sie echt auf jeden los gegangen ist. Gina oder Chicco mussten noch nicht einmal in der Nähe ihrer Eier sein, einfach auf dem Boden auf der ganz anderen Seite des Käfigs, da ist Pinkie los gerannt und wollte bzw. hat auch einmal richtig auf die anderen eingehackt. Da Gina weder auf dem Boden, noch auf der Leiter vom Boden auf die erste Stange sitzen durfte und auch sonst nie in der Nähe von der Pinkie (egal ob sie gerade irgendwo im Käfig hockte und futterte / putzte) sitzen durfte, wollte ich Pinkie mitteilen, dass sie zwar ihre Eier jederzeit verteidigen darf, aber dennoch auf die anderen Rücksicht nehmen soll.
    Somit ging Pinkie und Lucy mit samt ihren Eier in einen anderen Käfig. Pinkie hätte dann in Ruhe brüten können (auf ihren Plastikeiern) und Gina und Chicco hätten ebenfalls ihre Ruhe vor der gemeinen Pinkie.
    Nur das hat nicht geklappt. Pinkie und Lucy haben es einfach nicht verstanden, dass auf dem Boden ihre Eier sind. Sie haben die ganze Zeit nur geschrieen, weil sie glaubten, dass die Eier in dem Käfig von Gina und Chicco sind.
    Somit fand dann wieder der Umzug der beiden in den normalen Käfig statt. Und alle waren glücklich, denn Pinkie und Lucy waren fortan wieder lieb zu den beiden Älteren.
     
  15. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Einzelhaft sollte Deine Henne keinesfalls haben , aber Du kannst ohne Probleme das ganze "Magerprogramm" inclusive Verdunkelung auf 10-12 sStunden für alle machen , in der Natur brüten Nymphen eben in der nährstoffreichen Regenzeit und alle erleben auch die Trockenzeiten zusammen. Evtl. solltest Du die Badegelegenheit für die Henne auch weglassen ,alles andere ist bei Heidi prima beschrieben.
    Unsere Henne hatte im letzten Jahr 3 Gelege (wir wollten auch züchten) und das erste bestand aus 10 Eiern,die fogenden aus jeweils 5-nur beim letzen Gelege waren sie erfolgreich, die beiden anderen starben vorher ab.
    Die Eierlegerei hat die Henne nicht so erschöpft wie die Jungenaufzucht, also kannst Du erstmal versuchen , die Magertips durchzuprobieren. Wenn die Henne jetzt ein Gelege hat , wird sie sich natürlich nicht umstellen , aber das nächste Gelege läßt sich evtl. verhindern.
    Viel Erfolg !
     
  16. maxima

    maxima Guest


    hallo meike
    im eifutter ist normal kein tierisches eiweiß drin außer das aus den eiern.
    es besteht fast nur aus weißbrot und das ist mit vitaminen getränkt, gibt auch kräutermischungen, und ich glaube nicht daß die nymphen in der natur als körnerfresser viele insekten fangen und fressen so wie unsere wald und wiesenvögel, bzw die sogenannten weichfresser
    wenn man tierisches eiweiß füttern will sollte man denen fleisch oder hunde und katzenfutter anbieten. haben wir aber auch schon alles probiert, problem ist dann eher die zutaten die dort drin sind , die sind net ganz ungefährlich, das konnten wir durch analysen beweisen.


    @ kleo:
    du schreibst:
    Vitamintropfen werden auch den Vögeln gegeben.

    wieviel gibst du da und wie oft, denn auch hierdurch erreichst du das gleiche wie mit dem eifutter.

    im prinzip ist alles was die vögel triebig macht wegzulassen dann kannst eine chance haben die legerei abzustellen.

    eine methode die wir züchter machen ist auch den kasten wegnehmen und gleich die ersten zwei eier und die meisten hennen lassen dann nochmal eines von der stange fallen und dann ist ruhe, das haben inzwischen auch einige privathalter probiert und hat bei sehr vielen funktioniert.

    lg maxima
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 kleopatraka, 4. August 2004
    kleopatraka

    kleopatraka Guest

    vitamintropfen

    Hallo Maxima :0-

    ich gebe meinen Vögeln alle drei Tage nur Vitamintropfen. Und zwar genau soviele wie auch empfohlen wird.

    Nun war ich gestern gleich fleißig und habe den Alltag meiner vier Piepmätze gedrosselt. Ich musste sowieso am Nachmittag geschäftlich weg und habe dann ihr Zimmer verdunkelt.
    Meine beiden älteren Vögel waren zwar danach richtig müde und durcheinander, aber ich denke das ist normal bei dieser Umstellung.

    Auch frische Kräuter aus dem Garten wurde in den Käfig reingetan, wobei diese bisher nur Pinkie anrührt.
    Wie bekomme ich dennn die anderen am Besten dazu?
     
  19. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Wie schon von mir und Maxima geschrieben im Moment keine Vitamine, Kräuter, Obst, Gemüse, Keimfutter, ... geben. Da dies alles brutfördernd wirkt.

    In ~2 Wochen alles einfach immer wieder in unterschiedlichen Stellen und Darreichungsformen anbieten.

    Es wäre gut die Volieecke dicht zu machen und auch alles andere Hölenartige.
     
Thema:

Legezwang bei meinem Nymphie

Die Seite wird geladen...

Legezwang bei meinem Nymphie - Ähnliche Themen

  1. Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf)

    Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf): leider ist mein 25 Jahre alter Grisu am Mittwoch in meiner Hand gestorben... Jetzt ist Cinderello, 3 Jahre alt, ganz traurig und allein und ruft...
  2. Erfahrungen mit Verpaarung von Nymphies

    Erfahrungen mit Verpaarung von Nymphies: Ich grüße euch! Da unsere geliebte Nymphie Dame Pech leider verstorben ist, möchten wir nun auf keinen Fall, dass ihr Partner Schwefel das...
  3. Urlaubsbetreuung 2 Nymphies München

    Urlaubsbetreuung 2 Nymphies München: Hallo, wir suchen für 2 Nymphies Urlaubsbetreuung ab Anfang Sept. 2017 für knapp 2 Wochen. Das Vogelhotel gibt es ja nicht mehr. Wir würden auch...
  4. 61194 Niddatal (Mittelhessen), dringend Zuhause gesucht f 8 Nymphies, 2 Welli, 1 Maxi, 1 Amapaar

    61194 Niddatal (Mittelhessen), dringend Zuhause gesucht f 8 Nymphies, 2 Welli, 1 Maxi, 1 Amapaar: Liebe Vogelfreunde, liebes ModTeam Gabi und Manu, alle kamen aus Notabgaben zu mir, blühten in der Gruppe im Vogelzimmer auf, nun sind die...
  5. Wie Transport von 6 Nymphies

    Wie Transport von 6 Nymphies: Hallo, einer meiner Nymphen hat (woher auch immer) Milben (festgestellt durch vogelkundigen TA) und sich deswegen angefangen zu rupfen.Der TA...