Leuchten-Mafia ?!

Diskutiere Leuchten-Mafia ?! im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Versteh ich den letzten Absatz so, dass man ausreichend beleuchtet nur dann, wenn die Nzten das wieder finanzieren und dass daher billige Vögel...

  1. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Versteh ich den letzten Absatz so, dass man ausreichend beleuchtet nur dann, wenn die Nzten das wieder finanzieren und dass daher billige Vögel daher nicht in den Genuss kommen?
    Das ist nicht meine Philosophie.
    Ein Hobby muss nicht Geld bringen, es darf absolut etwas kosten und den eigenen Kostenrahmen mit den Notwendigkeiten in Einklang bringen kann und muss man vor der Anschaffung.
    Tageslicht ist natürlich gut und umsonst.
    Aber eben mit heutiger Technologie durchaus sinnvoll zu ersetzen. Nicht jeder hat die Möglichkeit, AVs zu verwenden. Ich beneide Dich. Ich habe nur eine kleine AV und schon da gucken die Nachbarn schief. Wer indoor halten Muss,muss aber heute nicht auf lichtbedürftige Arten verzichten, sondern lediglich dei laufenden Strom und Leuchtmittelkosten tragen können (und wollen!).
    Deinen Freilandvöglen wird es zur Brutzeit mit nur einer Birdlamp sehr dunkel vorkommen. Aber so lange das nur saisonal so ist, ist es durchaus vertretbar.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ja wie läuchtest dann du bitte deine Vögel aus? 2x täglich ne halbe Stunge HQ seh ich das richtig?! Und was hast du dann den rest des Tages brennen? und wie lange?
     
  4. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    HQ ist kein Lampentyp. Meinst Du HQL? Oder HQI, HCI?
    Die Ultravitalux ist eine Mischlichtlampe und ich persönlich verwende sie nur sporadisch, da ich Vitamin D3 gezielt supplementiere.
    Ich habe wenige Vögel und vorwiegend Reptilien. Meine Vögel beleuchte ich mit HCI oder CDM-T (mit EVG natürlich) und T5 HO Lampen oder auch gar nicht -je nach Art und Standort.
    Bei meinen Reptilien verwende ich die selben Lampentypen und ausserdem T8, T5 HE, T4 und Energiesparlampen hiher Wattstärken.
     
  5. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Gabs nicht mal normale Glühlampen,die Tageslichtspectrum haben,oder täusch ich mich da jetzt?


    Was is CDM-T? Sagt mir gerade nix?!
     
  6. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Geht rein technologisch nicht. Mit maximal immer noch unter 3000K Wolframglühdrahttemperatur sind starke Lücken im kurzwelligen Bereich des sichtbaren Spektrums unvermeidbar.

    CDM-T ist das HCI Gegenstück von Philipps.
     
  7. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
  8. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Klar, das ist eine Energiesparlampe mit einem intelligenteren Fluorophormix als dei Baumarktprodukte. Wie bei jeder Energiesparlampe ist das EVG integriert und das Licht ist für die Vögel daher flimmerfrei. Die 40 W Version mit einem ordentlichen Reflektir versehen dürfte einen brauchbaren Sonnenspot für kleinere Behausungen abgeben. Ansonsten eignen sich die Lampen auch zur Grundbeleuchtung. Bezüglich der Lichtausbeute liegen sie in etwa auf dem Niveau von T5 HO und entsprechende Wattstärken sind einzusetzen. Schade, dass es schon bei 40 W aufhört. Eine 75 W Version fände ich gut.
    Vom Spektrum her absolut empfehlenswert, als UVB Quelle aber nicht einsetzbar.
     
  9. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Aber da steht ja das ne 40 Watt so hell is wie 150 Watt,und das is doch schon ziemlich hell oder? oder kann man das mit normalen Lampen mit so hoher Wattzahl nicht vergleichen?

    So wie dus schreibst,sind diese Lampen ja die bessere alternative zu T5 ,da sie im Grunde ohne Vorschaltgeräte und durch die nomalen fassungen viel Billiger sind,außerdem bringen sie im gegensatz zu Röhren ja viel mehr licht,wenn das mit den "wie 150 Watt" auch wirklich stimmt.
     
  10. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ich hab von diesen Lampen nochwas gefunden ,die gibts ja mit Ionisator auch.

    Hier der Link,da is sogar ein Video mit dabei,was mir aber ein bischen komisch vorkommt,das währe ja voll das Wunderteil wenn das so funktionieren würde.

    http://www.biolicht-sparlampen.de/produkte_sunnyair.html

    40 euro kostet die 40 Watt da.
     
  11. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Die Lampe ist so hell wie eine 150 W. Glühlampe. Die Lichtausbeute einer Glühlampe liegt aber ca bei 5%, das heisst, eine 150 W Glühlampe liefert 7,5Watt reine Lichtleistung und 142,5 Watt Abwärme. Das das nicht wirklich zum Ausleuchten größerer Flächen reicht, sollte einleuchten.
    Die Lichtausbeute der genannten Lampen ist der Lichtaubeute der T5 Röhren vergleichbar. Etwas schlechter als T5 HE, etwa so wie T5 HO. Wegen der Bauart-bedingten Eigenabschattung kommt de facto aber weniger Licht an den Wirkort als der eigentlichen Lichtleistung entspricht,. Ein gewisser Teil beleuchtet halt nur die nächste Wendel der Lampe.

    Zum Vergleich: Eine gute 28 W T5 HE erzeugt mehr viel Licht als eine 200 W Glühbirne.

    P.S.: Der eingebaute Ionisator ist ein Verkaufstrick ohne für mich nachvollziehbare Sinnhaftigkeit.
     
  12. #71 plassco, 10. August 2009
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2009
    plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.669
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen

    Tach Pappsack!:D
    Gehts noch??

    Geh bitte mal über mein Profil auf meine HP, schau Dir die 2 Kellerräume an und sag mir bitte nochmal, daß das eine "asslige" Vogelhaltung ist!! Über jeder 1,50 Box (jede Box ist 60 cm hoch), liegt eine 36W 1,20 Röhre außer in der Ruhephase, dann nur die Hälfte (geringere Lichtintensität, wie im Winter eben). Wenn Du meine Haltung also "asslig" findest, bin ich auf Fotos von Deinen Zuchträumen gespannt, Keule!

    Es hat nuneinmal nicht jeder die Möglichkeit eine Außenvoliere zu bauen, insofern finde ich es reichlich "uncool", wenn Du Kellerhaltungen als "asslig" bezeichnest. Ich kenne z.B. eine tolle Biotopvoliere in einem bayrischen Keller, in dem Lazulifinken, Wachtelastrilde und viele andere gebrütet haben (übrigens alles üppig mit tropischen Pflanzen bepflanzt).

    Sofern man bei fehlender UV-Versogung, Vitamin D3 gibt, bzw. 2 mal am Tag 30 min intensives UV-Licht bietet ist alles ok. Ein perfekter Sonnenersatz ist dies sicher auch nicht, aber es ist ein relativ guter Ersatz.
    Wenn Du aber einen perfekten Ersatz willst, um eine ultra-artgerechte Haltung zu bieten, solltest Du Dir bitte auch darüber im Klaren sein, daß jedes noch so tolle Futter nur eine Ersatznahrung ist und daß jede noch so große Voliere nicht mit der Freiheit zu vergleichen ist!!

    Ich denke uns alle interessiert nun also brennend, wo und wie DEINE Vögel untergebracht sind werter Godfather-of-Vogelhalting-and-Vogelzüchting!:zwinker:
     
  13. plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.669
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen
    Vergiss es!
    Ich habe auch einmal versucht, meine 36 W Neonröhren durch Energiesparlampen zu erstezen, um die Straomkosten von ca. 70 € im Monat etwas senken zu können. Ich würde diese Alternative nur für nachtaktive Vögel empfehlen.:D:D:D

    Sah aus wie bei einer Sonnenfinsternis.
     
  14. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Wobei festzuhalten ist, dass die Lichtausbeute der Energiesparlampen der Deiner T8 (ich gehe mal davon aus, Du hast daran gedacht, EVGs zu verwenden, sonst flimmert T8 für die Vögel furchtbar) Röhren in etwa gleichwertig ist. Für gleich viel Licht brauchst Du also auch gleich viel Watt. Da spart man daher nix. Bemerkt hast Du, dass Du mit den Energiesparlampen keine gleichmäßige Ausleuchtung, sondern Lichtakzente hinebkommst. Beide Leuchtmittel haben also unterschiedliche Anwendungsoptima und ersetzen sich daher gegenseitig nur schlecht.
    Die gleichmäßige Schattenarme Beleuchtung durch Leuchtstoffröhren allein entspricht allerdings den Lichtverhältnissen bei völlig bedecktem Himmel unter dichter Bewölkung, etwas, was als Dauersituation bestenfall für Dämmerungsaktive artgerecht ist. Bei Sonnenschein gibt es dagegen helles Licht und harte Schatten. Um gutes Wetter zu simulieren braucht man also zusätzliche stärkere Lichtakzente. Die kann man mit hochwattigen Energiesparlampen setzen (das braucht allerdings voluminöse Reflektoren, wenn man nicht viel Licht durch eigenabschattung verlieren will) oder einfacher durch Halogen- Metalldampf (HCI, CDM-T etc ) Lampen erzielen.
    Fpür Waldbewohner wiederum kann man auf die Röhren verzichten und nur Halogen-Metalldampf Spots einbauen, da so die sehr wechselhafte Lichtsituation im Wakldesinenrn ma besten simuliert wird und die Vögel so dennoch immer die Möglichkeit haben, sich zu sonnen.
     
  15. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Habe ich gemacht.:)

    Dabei kam mir der entsetzliche Gedanke:
    Was macht man denn mit so einer Anlage, wenn es im Haus einen Brand gibt?

    Die Boxen kriegt man da doch nicht mal raus.

    Gibt es dafür einen Notfallplan?

    (Bin immer noch selbst mit der Frage beschäftigt, aber 2 könnte man, irgendwer :o ja im Notfall vielleicht noch fangen!?)

    P. S. "Asslig" von Asseln!?:p
     
  16. #75 plassco, 11. August 2009
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2009
    plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.669
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen
    ... und deswegen stecke ich alle in kleine Käfige, damit ich schneller fluchtbereit bin oder was???:nene:

    Dieses Problem hat jeder ernsthafte Züchter, der mehr als 10 Vögel hat, egal ob im Keller oder sonstwo, wenns brennt zählen erstmal die Menschen. Eine Außenvoliere am Haus hätte genauso schlechte Karten.

    Ich möchte Dich mal sehen, wenns brennt:
    Suchst Du erstmal nach allen Kindern, Menschen, Sparbüchern, Papieren oder läufst Du mit nem Kescher durch die brennende Bude???? Du solltest dringend mal Deine Prioritäten orden.:D:D
     
  17. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Oje wie gehst du den ab?:nene:

    Erst mal,schöne saubere Anlage hast du da!

    Du bist aber auch eine Ausnahme was zumindest die Sauberkeit betrifft.
    Was mir garnicht gefällt sind diese sterilen Zuchtboxenanlagen,wo isn das bitte Artgerecht?

    Oder gibts auch irgendwo Fotos,von ner Voliere die Größer is als 2x2 Meter,wo deine finken auserhalb der Brutsaison untergebracht sind?




    Für die Finken,und Zeisige usw mag es ja noch relativ leicht sein deine Boxen auszuleuchten,Ich habs leider nicht erwähnt,meine Gedanken waren aber bei den von mir bekannte Sittichzüchtern,und da sind die Dimensionen der Käfige bzw Volieren doch etwas größer.Und ich hab noch nie eien gut ausgeleuchtete anlage gesehen die irgendwo im Keller stand.Es gibt aber sicher immer ausnahmen der Regel.

    PS:Befor du mich nochmal anpisst,schau mal bei den Fotos bei den Südamerikanern,da sind Bilder von einer meiner Volieren!;)
     
  18. #77 plassco, 11. August 2009
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2009
    plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.669
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen
    Du hast angefangen mit "assligen Kellerhaltungen" oder??:zwinker:

    Deine Volieren sind hübsch, aber was soll ich als Mieter machen? Im Garten ist keine AV möglich/erlaubt und die 2 Kellerräume sind voll mit Boxen.

    Klar hätte ich gern eine große AV für die JV und zum Mausern, aber das wird wohl erstmal nix.

    Bei Zeisigen kommt es eben auch auf viel Sauberkeit an (es sei denn man gibt ständig Medikamente), daher sehen die Boxen recht steril aus. 1-2 mal pro Woche gibt es frische Weidenzweige, die diagonal in den boxen stehen, das mögen die Burschen sehr und knabbern und turnen den ganzen Tag, aber mehr Natur ist für mich nicht möglich.

    Ich könnte sicher noch Baumwurzeln, Steine, Naturäste, Grasbüschel, Erde, etc. einbauen, aber wer soll das bei allein 50 Zuchttieren sauber halten?? In einer Voliere wäre dies kein Ding, nur leider kann ich nicht z.B. 10,10 Zeisige in eine 2x10m-Voliere tun, da die vor lauter Revierzankereien gar nicht zum Brüten kämen bzw. sich killen, daher müßte ich dann doch wieder 10 kleine Volieren abteilen. Boxen sind für mich viel praktischer und verbrauchen weniger Platz, sind dafür aber auch viel arbeitsintensiver als Volieren (zumindest was den Reinigungsaufwand anbelangt).

    Ok, hab's verstanden, Sittichboxen/Volieren im Keller brauchen schon ein paar mehr Neonröhren an der Decke der Boxen/Volieren, als meine "kleinen" Boxen. Die Biotop-Kellervoliere in Bayern ist etwa 5x4m groß und hat etwa 20 Neonröhren an der Decke, das passt bestens. Leider geizen manche Züchter da und nehmen 1-2 "tolle" Arcadias pro Raum:nene:

    Das ist sicherlig "asslig":bier:
     
  19. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ja siehst genau das meine ich! Es ist aber wenn mann wirklich mehrere Zuchtpaare Sittiche hat heutzutage fast nicht mehr leistbar einen Kellerraum so auszuleuchten,das man an Tageslichtbedingungen hinkommt. Erstens sind zb die ganzen Australier fast nix mehr wert,und sie werden auch nicht gekauft.Außer man hat irgendwelche XY neuen Mutationen,das ganze Standart Programm,lässt sich kaum zu nem vernünftigen Preis verkaufen.Bei Afrikanischen Finken und Waldvögeln mag sich das ganze sicher rechnen,da die Preise ja mittlerweile exorbitant sind.(Siehe Nachtigall früher 10DM jetzt 200Euro+ soweit ich das mitbekommen hab)
    Da kann man auch mal leicht 20 Röhren laufen lassen,das rechnet sich trotzdem.

    Und falls mir jetzt wieder einer meine Worte um die Ohren haut. Das richtige Licht is schon wichtig für die Vögel,genausowie die Sauberkeit usw,und ja es is auch ein Hobby,das kostet nunmal Geld.Das ist genauso meine Meinung.
    Auch meine Vögel kosten im Winter ne Menge an Heizkosten,da man ja mit Ausenvolieren praktisch zum Ausflug rausheitzt!:D



    Jo wollt dich sicher nicht angreifen,da dus wirklich sehr sauber hast,und schlecht geht es ihnen bei dir sicher auch nicht,vorallem mit dieser genjalen Drehsonne! Das is mal echt ne coole Idee,darauf muß man erst mal kommen!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Dann darf man sich eben nur soviele Geier anschaffen wie man vernünftig halten kann und ganzjährige Zuchtbox-Haltung kommt ja wohl mal gar nicht in die Wertung. Ein Vogel is' zum Fliegen da und in diesen Schächtelchen is' das kaum möglich.

    Daß das auch anders geht, hat mir letztes Jahr ein Aymarazüchter bewiesen, denn der hat im Keller drei große Artenvolieren und setzt die Geier nur zur Brut in Zuchtboxen um. Er hat sich aufgrund des Platzmangels auf drei Arten beschränkt, um diesen auch "Freiflug" anbieten zu können. Und auch dessen Anlage war sehr sauber und gut ausgeleuchtet.
     
  22. #80 plassco, 12. August 2009
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2009
    plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.669
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen

    Wie hieß es damals im Deutschunterricht in Schillers "Wilhelm Tell":

    "Saudumms Gefretz, saudumms!"



    Willst Du MIR allen Ernstes sagen, daß meine "Geier" nicht "vernünftig" gehalten werden??? Dann solltest Du aber dringend mal andere Züchter bzw. "richtige" Profi-Züchter" sehen, da sind die Boxen deutlich kleiner. 1,1 Kanarien werden teilweise auf 0,40m Breite gehalten, bei Wellensittichen geht es oft ähnlich zu.

    2 Zeisige/Prachtfinken jeweils ca. 10-14 cm groß können in einer 1,50Bx0,60Hx0,50T-Box nicht richtig fliegen? Teilweise sind 4 Vögel auf 3,00B, wenn ich alle Schieber ziehe, das findest Du schlimm???

    Ich sage mir eben immer 1 Paar ist kein Paar, daher versuche ich immer mindestens 3 Zuchtpaare einer Rasse zu haben, daher werde ich Dir zuliebe ganz sicher nicht auf 1-2 Rassen reduzieren und auch meine ca. 25 Boxen nicht gegen 2 Volieren eintauschen, zumal sich die Zeisige darin gegenseitig killen würden.

    Es gibt übrigens offizielle Richtlinien, wonach 1,00m Breite offiziell voll ok wären für meine Vögel (übrigens ganzjährig), insofern bin ich deutlich "netter" zu meinen "Geiern".

    Was sagst du zu den tausenden Käfighaltern/Liebhabern, die Ihren "Hansi" hin und wieder im Wohnzimmer fliegen lassen, der aber dennoch sein Dasein einsam und allein fristet?? Wobei die Käfige/Zimmervolieren meist eher hoch als breit und deutlich kleiner als meine Boxen sind!

    Wenn Du natürlich davon ausgegangen bist, daß ich auch ein Sittich-/Großsittichzüchter bin, dann verstehe ich Deine Argumente natürlich und unterstütze sie sogar, aber bei mir ist der größte Vogel eine Gouldamadine (14 cm wegen des langen Schwanz-spießes der 1,0)!
     
Thema: Leuchten-Mafia ?!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. welche farbtemperatur wellis

Die Seite wird geladen...

Leuchten-Mafia ?! - Ähnliche Themen

  1. Bio Vital T5 + digitalem EVG im Selbstbau? Abstand zur Leuchte ?

    Bio Vital T5 + digitalem EVG im Selbstbau? Abstand zur Leuchte ?: ---------- wir haben in unserem Zimmer zwei AVIAN SUNs installiert wegen ihres höhen Anteils an UVB-Strahlung (5%) im Gegensatz zu der sonst auch...
  2. Flackern LED-Leuchten?

    Flackern LED-Leuchten?: Hallo, ich weiß, das Thema ist schier unerschöpflich, aber ich habe mit der Suchfunktion nichts Eindeutiges dazu gefunden. Kann ich im...
  3. 2 Fragen zum Thema Beleuchtung: Sonnenspot und LED-Leuchten

    2 Fragen zum Thema Beleuchtung: Sonnenspot und LED-Leuchten: Hallo miteinander Ich habe 2 Fragen zum Thema “Beleuchtung”: 1) Ich möchte gerne meinen Gouldamadinen einen „Sonnenplatz“ einrichten. Ist...
  4. BirdLamp wie lange soll sie leuchten???

    BirdLamp wie lange soll sie leuchten???: Hallo meine Lieben, ich kriege morgen meine BirdLamp und wollte wissen wie lange sie brennen kann. Mein Plan war es eigentlich sie von 8h bis...