Liebe auf den 1. Blick und für immer? (lang)

Diskutiere Liebe auf den 1. Blick und für immer? (lang) im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Heut fiel es mir wieder ein, dass ich das ja mal fragen wllte, ob es bei Wellis sowas gibt. Bei Vögeln kommt sowas ja häufig vor (Bsp. Kraniche),...

  1. #1 Wellifreak Mary, 14. Dezember 2008
    Wellifreak Mary

    Wellifreak Mary Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Heut fiel es mir wieder ein, dass ich das ja mal fragen wllte, ob es bei Wellis sowas gibt.
    Bei Vögeln kommt sowas ja häufig vor (Bsp. Kraniche), wo der Partner nicht mir nicht dir nichts ersetzt werden kann. Aber bei Wellis?

    Warum ich daurauf komme:

    Wir hatten vor langer zeit für eine Woche mal einen Vogel in pflege, da die Besitzer in den Urlaub gefahren sind. Damals war mein zahmer Welli Lui noch allein.

    Der andere war total verängstigt und traute sich daheim, wo er her kam nie aus dem Käfig (die Familie hatte ein Kind mit ADHS zu Hause). Er war auch allein, da die Fam. kaum Kenntnisse hatte.
    Wie auch immer, es war ein Männchen (die Fam. wusste das nichtmal -.-)
    Lui ist ein Weibchen, wurde aber von uns für ein männchen gehalten da sie sehr lange eine hellblaue Wachshaut hatte (damals wusste ich nicht, das Weibchen sowas auch haben können)

    Als wir Lui dann in das Zimmer zu dem Pflegevogel brachten flog sie ohne zu zögern gleich auf den Käfig zu und betrachtete den anderen Vogel interessiert. Nach kurzer Zeit kletterte sie am Käfig rum und baltze mit dem anderen Tier. Mein Bruder öfnete gegen meinen Willen öfneten den käfig, bald fand sie den Weg hinein und noch etwas später saß sie mit dem anderen auf der Stange und krauelte ihn. Ich war sehr ergriffen davon und fühlte mich zugleich schlecht, weil mir meine Eltern zu der Zeit keinen 2. erlaubten und Lui nach der Abreise wieder allein sein würde.
    1-2 Tag später traute sich der Neuling zusammen mit Lui auch aus dem Käfig und noch ein Tag später landete er mit Lui zusammen auf dem Arm meines Bruders.

    Leider durften wir den Vogel nicht behalten, was ich zugern getan hätte!
    Er musste wieder zurück in seine Raucherfamilie mit dem kreischenden hüpfenden Kind.
    Was jetzt aus ihm geworden ist weiß ich leider nicht...

    Doch die Entwicklung des verängstigten Tieres und Luis reaktion auf den 1. Welli seit langem gab mir Hoffnung, dass Jojo, mein Zweitvogel, der dann irgendwann folgte auch so reagieren würde.
    Doch Lui hatte Angst vor Jojo, wie andersrum auch. Als sie beide nach 2 Wochen in einen Käfig durften schien es auch mehr eine Zweckbeziehung zu sein.
    Nach einem Jahr reagierte Jojo auch auf meine Pfiffe. Er flog Lui zwar auch nach, doch traute sich nie auf Kopf oder Arm, er drehte vorher immer ab.
    Hab ich mich mit abgefunden, hauptsache ihm gehts gut und er flieg nicht mehr panisch im Käfig rum wenn man ranght um zB die Tür zu öfnen.

    Auch auf den dritten reagierte Lui (und Jojo) mit Angst. Das sei normal sagte man mir hier im Forum. Wares denn dann unnormal mit dem Pflegevogel? Gibt es bei Vögeln sowas wie ""Liebe" auf den 1.Blick"? Sowas wie "Chemie die einfach stimmt"?

    Übrigens, Jojo war der 1., der sich dem neuen näherte.





    LG
    Nicole
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andrea70

    Andrea70 Guest

    Hallo Nicole,

    ich denke schon, dass es so etwas wie Sympathie auf den ersten Blick auch bei den Wellis gibt, jedoch nicht unbedingt für immer. Kann sein, muss aber nicht. So nach dem Motto, drum prüfe wer sich ewig bindet, ob sich nicht noch was bessres findet :zwinker::D.

    Aber ist natürlich wirklich schade, wenn man so ein Pärchen dann wieder trennen muss.
     
  4. #3 scotty, 14. Dezember 2008
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dezember 2008
    scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Ich denke schon dass es bei wellis sowas gibt ;)

    Hier hat es jedenfalls bei 2 meiner Hennen lange gedauert bis sie ihr Partner gefunden hatten. Sie haben wohl gewartet bis 2 neue Hähne einzogen.
    Seitdem sind sie immer noch zusammen.

    Doch auch hier muss ich sagen,Wellis sind ganz und gar nicht treu :o
    Die Hähne vor allem,sind andere Hennen gegenüber nicht abgeneigt :D
     
  5. D@niel

    D@niel Guest

    Hallöchen,

    von ''Liebe'' würde ich im Bezug auf Wellensittiche eventuell nicht sprechen. In der Natur ''verlieben'' sie sich nicht in ihren Partner, sondern suchen sich den Vogel aus, mit dem sich am ehesten der beste Nachwuchs zeugen lässt. Man geht davon aus, dass einige optische Signale wie beispielsweise ein stark fluoreszierendes Gefieder nicht ganz unbeteiligt an der Partnerwahl sind. Sicherlich gibt es dennoch Antipathien und Sympathien unter den Tieren. Ich erlebe das in meinem kleinen Schwarm nahezu täglich, dass sich manche Individuen gut verstehen und andere weniger.

    Was die Sache mit der lebenslangen Treue angeht, so gilt auch hier: Hahn A und Henne A haben jahrelang erfolgreich Junge aufgezogen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie vielleicht zusammen bleiben, ist groß. Hahn B und Henne B hatten im Bezug auf Jungtiere nicht allzu viel Glück, sodass es sehr wahrscheinlich ist, dass sie zur nächsten Brutsaison hin getrennte Wege gehen. Übrigens ist meine Sittichtruppe nicht die einzige, die die Sache mit der lebenslangen Treue widerlegt: Sina lässt sich grundsätzlich von allen Hähnen füttern, besteigen darf sie nur Ares. Der kopuliert hingegen noch mit zwei anderen Hennen.
     
  6. #5 Wellifreak Mary, 14. Dezember 2008
    Wellifreak Mary

    Wellifreak Mary Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0

    Darum hab ich "Liebe" im Beitrag auch in "..." geschrieben. :)

    Wirklich schade, dass ich die zwei wieder trennen musste :(


    Das mit den Farben hab ich auch schonmal im WP-Magazin gelesen und mit der Partnerwahl aufgrund von zuchterfolgen auch :)


    Aber finde es schon sehr interessant. Vllt unterschätzt die Wissenschaft auch teilweise die Emotionen der Tiere, wer weiß...
    In dem einem Artikel wurde ja auch gesagt, die Tiere könen sich in freier Naur den Luxus der "Liebe" nicht erlauben, weil es da ums überleben geht und um Arterhaltung.
    Aber vllt ist soetwas (eine ähnliche Gefühlsregung wie die, die der Mensch gerne als "Liebe" bezeichtet) in Gefangenschaft ja möglich, wo nicht gezüchtet wird und wo das Überleben größtenteils sicher ist, ... wer weiß. :)
     
Thema:

Liebe auf den 1. Blick und für immer? (lang)