liebe Rosi, herzlich willkommen in unserer Familie

Diskutiere liebe Rosi, herzlich willkommen in unserer Familie im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; oohhhhhhhhhhhhhhhhhhhh die ist ja hübsch!!! Und ich kann dich verstehen, das es dir das Herz bricht, wenn du sie da alleine sitzen siehst, obwohl...

  1. solairemar

    solairemar Guest

    oohhhhhhhhhhhhhhhhhhhh

    die ist ja hübsch!!! Und ich kann dich verstehen, das es dir das Herz bricht, wenn du sie da alleine sitzen siehst, obwohl sie sicher gerne bei Rudi wäre...

    UnsereGefühle kann man da leider nicht wegrationalisieren!!! Ich kann dir nur die Daumen drücken, das es besser wird...

    Liebe Grüße
    Bianca
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Wenn es nur Schutzhaustemperaturen sind geht es natürlich nicht. Das wäre für einen Wohnzimmernymph viel zu gefährlich.

    Das Rudi nicht zurechtkommt da hätte ich keine Bedenken. Vielleicht gäbe es ja dort auch die Möglichkeit Rudi mit ein paar Solohennen in eine Volie zu setzen und nicht in den ganzen großen Schwarm. :idee: Frage doch mal nach vielleicht hat er ja einen Raum (z.B. Quarantäne, Keller) der einigermasen geheizt ist und eine Volie dort :?
     
  4. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Sonja,

    süß die Kleine. :beifall: Wie alt ist sie?



    Grüße, Frank :0-
     
  5. #24 owl, 15. Februar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2005
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Claudia, Bianca, Heidi und Frank

    vielen Dank für Eure guten Wünsche, Daumendrücken, Tipps und vor allem für die Komplimente an Rosi.
    Sie ist sehr hübsch, in der Tat :freude:

    Doch Schönheit alleine, ist noch lange nicht das Wichtigste, denn Rosi ist auch ziemlich clever. Den Eingang zum Käfig findet sie alleine, genauso wie das kleine Holzregal, wo man so ne schöne Aussicht hat. Am liebsten sitzt sie auf dem Wohnzimmerschrank. Dort stehen ein paar bunte Blechdosen, die sie gelegentlich mit ihrem Schnabel antippt, und dabei neugierig guckt.

    Hallo Bianca! Genau so ist es - Rosi würde den Rudi schon näher ranlassen, sie antwortet ihm auch manchmal. Bloss schade, dass Rudis Lautäusserungen an die Wellihenne Mausi und den Rest der Welt gerichtet sind, und keine Zurufe zu Rosi sind. Naja, wenn ich’s genau nehm, ein paarmal haben die beiden schon hin- und hergepfiffen, leider nur ganz kurz.
    Am Montag hat sich Rudi schon mal zu Rosi auf den Schrank gesetzt. Die Wellis haben den Tag in der Küche verbracht, und die Tür zwischen den Räumen war zu. Sonst wär Rudi nicht auf den Schrank zu Rosi geflogen. Da sassen die beiden nun, vielleicht 50 cm Abstand zueinander. Ich war so aufgeregt und neugierig, dass ich kaum zu atmen wagte. Doch dann hat Rudi die kleine Henne weggeschubbst. Dazu möchte ich sagen, dass dieser Bereich des Schrankes, immer Rudi’s Revier und Aussichtsplattform war. Seine verstorbene Hilde war selten ganz oben bei den Blechdosen.

    Wie auch immer, ich sehe nur darin eine Chance, wenn die Wellis und Nymphen in getrennten Räumen leben. Das ist bloss vorübergehend. Jetzt möchte ich den beiden Nymphen eine Chance geben, sich näher kennenzulernen. Langweilig dürfte unser Wohnzimmer nicht für sie sein, nicht nur wegen der Korkwände. Keine ganze Woche, da lebte bei mir ne kleine Nymphin, sie konnte sogar den Fernseher reparieren.

    Die Wellis werden vermutlich bei Sigy und mir in Schlafzimmer einziehen, Da drin kann ich heizen, und sie werden natürlich Freiflug und Spielplatz bekommen. Radio auch, klar. Ins Schlafzimmer ist mir Rudi noch nie gefolgt, es ist weiter vom Wohnzimmer entfernt. Gerne hat sich Rudi früher mit seiner kleinen in der Küche aufgehalten. Jetzt darf er plötzlich nimmer rein?
    Jetzt hat er sich bereits ein paarmal durchgedrängelt, denn ich muss mich ja auch in der Wohnung bewegen können. Dann habe ich seinem Bedürfnis nachgegeben, und er durfte sich bei Mausi ausheulen.
    Tja, warum habe ich das bloss zugelassen? Rudis innig geliebte Hilde ist gestorben, die beiden haben sich sehr geliebt. Als unser Welli Teddy letzten Oktober gestorben ist, da war Rudi auch sehr mitgenommen, schaute mich fragend und traurig an. Rudi hat binnen 4 Monaten seinen frechen, grünen Freund, und seine treue Partnerin verloren.
    Mausi ist seine einzige langjährige vertraute, die noch am Leben ist. Ausserdem ist Mausi grün, genau wie einst Teddy. Rosi und Bubi (Welli) sind für Rudi keine vertrauten, zum anlehnen und ausheulen. Ich versuche den Rudis Gefühle zu verstehen. Ob mir das gelingen wird :+keinplan
    Wir federlosen suchen auch manchmal Schutz und Trotz bei vertrauten Freunden.

    Bloss darf diese Ausheulerei bei Mausi nicht von Dauer sein, und ich möchte jetzt eine bessere räumliche Lösung finden.
    Rudis Pfeiffen an Mausi, hat dann jedesmal Bubi lautstark beantwortet. Bubi war total laut zu hören im Wohnzimmer, und hat jede Kommunikation der Nymphen irritiert. Schon deshalb werden die Wellis für ein paar Tage in unser Schlafzimmer einziehen, da die Schalldämmung besser ist.

    Stimmt genau! Und ist auch zutreffend für unsere Mitgeschöpfe, die Tiere.
    Meinen Mann habe ich gestern gefragt, wie er sich fühlen würde, wenn ein Tag nach meinem Tod eine „neue" Frau bei ihm einziehen würde? Klar, er würde wieder eine rothaarige und bloss 1,60 grosse Frau bekommen.
    Wenn eben erst die Welt für einen zusammengebrochen ist, das verkraften nicht „alle Lebewesen" gleich schnell, und sind schon garnicht in Laune zum Flirten oder Balzen.

    Rosi lebt erst seit 4 Tagen bei uns, und ich denke dass ich nichts überstürzen oder gar erzwingen sollte. Die beiden brauchen eine Chance und die Gelegenheit sich näher zu kommen.

    Hallo Heidi! Mit dem Züchter habe ich am Montag abend telefoniert und ihm die Situation erklärt. Er meinte, dass es durchaus einen Monat dauern könne, bis sich die beiden näher kommen. Es wäre noch zu kurzfristig um die Hoffnung aufzugeben.
    Die kühlen Temperaturen in seiner Anlage dürfte normal nicht schaden, sagte er.

    Rudi bleibt jetzt erstmal hier, genauso wie Rosi. Nach nur 4 Tagen möchte ich nicht aufgeben, sondern vielmehr die beiden unterstützen, oder es zumindest ausprobieren.

    Beim ersten Anruf, war der Züchter nicht zu Hause. Seine Frau hat mir am Telefon erzählt, dass sie auch Nymphen abgeben, die dann einzeln gehalten werden. Ein weiterer driftiger Grund, den beiden Zipfelmützen eine Chance einzuräumen.

    Hallo Frank! Die kleine ist 1 ½ Jahre alt, und hat unsere federlosen Herzen bereits erobert.

    Dankeschön auch in Rosis Namen, dass Ihr unsere Kleine so lieb begrüsst habt.

    Rosi auf der Schaukel, und ringsum sooo viel Kork :D
     

    Anhänge:

  6. solairemar

    solairemar Guest

    oohhh...........

    ........schön. Das ist ja das reinste Vogelparadies. Alles rundherum mir Kork!!! Das nenn ich jetzt mal eine klasse Idee!!! Und die süße Rosi scheint sich richtig wohl zu fühlen. Sie erkundet alles schon nach so kurzer Zeit. Süß!!

    Ich finde es richtig toll das du den beiden eine Chance gibst, denn 4 Tage sind wirklich nicht viel Zeit. Und bei den Argumenten vom Züchter und der Frau würde mir das Blut in den Adern gefrieren bei dem Gedanken, einer von beiden wieder dorthin / dorthin zu bringen...

    Du hast denke ich Rudis Gefühle erkannt, das er sich lieber an Mausi hängt! Sie ist seine Vertraute und beide haben den selben Schmerz durchlitten. Du hast ja selbst auch schon geschrieben, das wir uns lieber bei Freunden "ausheulen". Und Rosi ist leider noch keine Freundin!!! Aber ich drücke sämtliche Daumen, Zehen und meine 4 Geier sämtliche Krallen und Flügel damit die beiden sich bald verstehen. Dann können sie gemeinsam mit den Wellis die Bude unsicher machen!!

    Ist sicher ein hartes Stück Arbeit so konsequent zu sein und die Wellis ins Schlafzimmer ziehen zu lassen... Aber die Tage gehen rum und dann ist bestimmt alles viel besser!!!

    Wir umarmen euch ganz doll und wünschen viel Glück!!!!

    Liebe Grüße
    Bianca
     
  7. metalien

    metalien Nymphennärrin

    Dabei seit:
    6. Mai 2003
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    nicht aufgeben

    Hallo Rosi,

    und wie geht es Dir heute? Hat der Rudi wenigstens schon mal mit Dir gesprochen? Wenn nicht, gib nicht auf. Das kommt noch.

    Ich bin auch erst seit 2 Tagen hier und die anderen kennen mich noch nicht so genau. ABer sie werden schon noch merken dass ich ganz lieb bin.

    Und dem Rudi wird das auch auffallen. Ganz sicher. Grüss mal ganz lieb Deine Federlose.

    Es ruft nen lieben Gruss

    die Shy :0-
     
  8. #27 owl, 18. Februar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 18. Februar 2005
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Bianca, Hallo Christiane :0-

    Hallo Bianca! Vielen Dank für Deine lieben Worte, ich habe mich sehr gefreut.
    Hmm, alles rundherum mit Kork? Oha, das sind unsere Wohnzimmerwände.
    In 2 Räumen habe ich an verschiedenen Stellen Korkrinde plaziert, und Hilde hat auch da dran gerne geschreddert, nebst Wohnzimmerwand.
    Naja, Rosi könnte etwas mehr erkunden, das wäre mir ned unrecht. Doch die kleine Maus sucht Rudis Nähe. Während Rudi da sitzt, und sich putzt, frisst oder schläft, schleicht sie sich in leisen und vorsichtigen Schritten an den lieben ran. Rudi wehrt sie dann ab. Das sieht aber nicht wirklich gefährlich aus.

    Rudi und Rosi rufen sich seit 2 Tagen mehr zu, z.B. wenn Rosi in der Küche und Rudi im Wohnzimmer sitzt. Das find ich garkeinen schlechten Ansatz. Rudi ist einfach noch traurig, und ich kann ihn gut verstehen. 3 Jahre konnte ich Rudi und Hilde beobachten, jeden Tag - und die beiden hatten eine innige und eingespielte Beziehung.
    Eine Woche ist erst vergangen, da war Hilde noch nicht begraben, und Rosi nur wenige Stunden bei uns. Das ist eine ganze Menge, und warum soll ein Tier nicht auch weinen und trauern dürfen? Sie sind Lebewesen, die ihren Partner/Freund/Lebensinhalt verloren haben. Sie fühlen den Schmerz und in dieser Zeit sollte man versuchen behutsam zu sein. Jetzt achte ich darauf, dass nicht mehr vor Rudi weine, er darf mich nicht trauern sehen. Hildegard fehlt mir, und es tut so furchtbar weh :traurig:

    Rudi durfte sich ein paar Tage an Mausis Seite ausheulen, doch damit ist jetzt Schluss, seit die Wellis ins Schlafzimmer eingezogen sind. Es kann auch nicht angehen, dass er sich mit Mausi zusammenschliesst, und Bubi und Rosi dann einsam wären. Das würde mir garned gefallen. Ich musste das abstellen, dass er den ganzen Tag an Mausis Seite verbringt, sie ansingt und anheult.
    Trotzdem ist Rudi noch sehr traurig, und hat sich am Mittwoch und Donnerstag abend für eine Weile in seiner Höhle versteckt, und geklagt. Dann war Ruhe und ich glaub er hat da drin geschlafen. (Rudi und Hilde durften in Wohnzimmerschrank eine Höhle bauen, d.h. sie haben es einfach gemacht, ohne jemals um Erlaubnis gefragt zu haben) ;)
    Wenn sich Rudi mal zurückziehen und ein wenig trauern möchte, dann ist das schon okay, und ich werde ihn nicht belästigen. Doch das darf nicht von Dauer sein, und ich versuche ihn sanft von seiner Trauer „zu entwöhnen" - sorry, für die doofe Definition, doch mir fällt nix anderes dazu ein :~
    Rosi hilft dabei ganz lieb und würde gerne mit Rudi anbandeln. Rosi ist sooo süss und hätte es verdient, dass Rudi verliebt um ihre Krallen anhält und Melodien für sie singt.

    Vögel im Schlafzimmer hatten wir vor einigen Jahren schon mal. Damals sind der Nymph Rudi, und die beiden Wellis Teddy u. Willi ins Schlafzimmer eingezogen. Unser Wohnzimmer war wegen Renovierungsarbeiten total ausgeräumt, und Handwerker rannten aus und ein. Das Schlafzimmer ist ideal, man kann es schön heizen, und es gibt ein grosses helles Fenster, wo momentan Wildvögel auf den Fenstersims kommen, weil ich dort Futter anbiete.

    Hallo Shy

    vielen herzlichen Dank, dass Du mir geschrieben hast, ich rufe Dir nymphisch Danke zu,

    Du bist in der Tag eine total hübsches weisses Nymphenmädel :freude: und ich bin froh, dass Du nicht meine Nebenbuhlerin bei Rudi bist. So schön und lieb wie Du aussiehst, könnte das schnell gefährlich werden - und ich lass mir nicht gerne den Kerl wegschnappen. :D
    Ob der Rudi mit mir spricht? Ja, manchmal tut er das schon. Doch häufig bin auch ich diejenige, die ihm zuruft, und mehr Initiative zeigt. Es war nicht einfach die letzten Tage, und ich bin erst seit einer Woche von meinem Schwarm getrennt. Hier ist alles anders, und ich muss viel rumgucken. Rudi sitzt häufig auf Schränken drauf, und ich setz mich in seine Nähe und schau mir alles an, oder mach Annäherunsversuche. Also ein bissel netter könnte er schon sein. Naja, immerhin hat er mich nicht gebissen.

    Du also auch, Shy? Bist also auch erst aus Deiner Umgebung entführt worden? Auch in einem dunkeln Karton, gell? Zu fremden Vögeln und Federlosen, in einer anderen Welt gelandet? Tja, Shy, wie darf ich Dich jetzt nennen als Kosenamen, vielleicht „Sister" oder „Genossin" :D
    Meine Federlose sagt, dass ich Dich beruhigen kann, denn Du hast das grosse Los gezogen, und bist in einem kleinen Schwarm gelandet. Ausserdem würdest Du bei Deiner federlosen Christiane in sehr liebevollen Händen sein. Du konntest es besser kaum treffen, und hast ein klasse Zuhause gefunden.
    Wenn meine Federlose das sagt, dann glaub ich das schon. Warum? Hm, vielleicht weil sie mir Hirsekolben und Äpfel anbietet, oder Möhren gehobelt hat. Naja, manchmal gibt sie auch so komische Geräusche von sich, ich glaube dazu sagt man Vorsingen. Dabei nennt sie mich dann „Rosamunde" - doch mein Name ist Rosi - fauchfauch.

    Jo, der Rudi hat mich schon ein paarmal angeguckt, das habe ich gut bemerkt. Die Federlose passt immer auf wie ein Luchs, ich glaub sie freut sich, wenn der Rudi mich verstohlen anguckt. Zum Glück bin ich eine sehr hübsche Nymphin, und ein ausgesprochen liebes Mädel. Dumm bin ich auch nicht, und jederzeit bereit zu gemeinsamen Rundflügen, Schreddertouren und Köpfchenkraulen
    Das MUSS der Rudi doch mal checken, und ich bin voller Zuversicht und Hoffnung.

    So liebe Shy, jetzt möchte ich Dich, Deine Nymphenfreunde und Deine federlose Christiane lieb grüssen, und von meiner Federlosen auch liebe Grüssle rufen, Sie hat sich wahnsinnig gefreut, und sagt lieb Danke, genau wie ich, die Rosi :0-
     
  9. Gaggi

    Gaggi Guest

    Oh weh, da weiß man wirklich nicht was man raten soll.
    Es tut einem richtig weh, wenn man das liest und ich kann mir sehr gut vorstellen wie hilflos du dich jetzt fühlst.
    Vielleicht solltest du wirklich fürs erste den Kontakt zu den Wellis wieder herstellen und einfach nochmal abwarten, wie es sich weiterentwickelt. Ist zwar für Rosi (die ist übrigens absolut süüüß) nicht sehr toll, aber vielleicht ist an dem Satz "die Zeit heilt alle Wunden" auch bei Nymphies etwas dran und das Interesse für Rosi kommt danach...

    Ich drück euch auf alle Fälle ganz fest die Daumen
     
  10. mira

    mira Guest

    Hallo Sonja,
    wie ist denn inzwischen die Lage?
    Haben sich die zwei schon angefreundet?
    Das wäre schön!!!
    Liebe Grüße,
    Christine
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo :0-

    und danke für Eure Postings und guten Wünsche

    Bis zum jetztigen Zeitpunkt kann ich nicht sehr viele Fortschritte in puncto Verpaarung von Rudi und Rosi berichten. Naja, vielleicht gaaaanz zaghafte Mini-Fortschritte :+keinplan

    Ich weiss nur eins, dass Hilde’s Tod den armen Rudi total geschockt hat, Wenige Stunden nachdem seine grosse Liebe verstorben ist, haben wir dem völlig verwirrten und trauernden Nymphen ein fremdes Mädel geholt.
    Es ist nicht ganz einfach zu beschreiben, wie sehr Rudi noch am selben Abend als Hilde verstorben ist, zu weinen begonnen hat. Rudi hat viele Tage geweint, auch nachdem Rosi bei uns eingezogen war. Niemals werde ich diese Töne vergessen, und hoffe gleichzeitig, dass ich sie niemals wieder von einem Vogel hören muss. Es ist erschütternd, und wir können ihn sehr gut verstehen :(
    Täglich waren wir Beobachter dieser harmonischen und innigen Partnerschaft.

    Mir drängt sich immer mehr der Verdacht auf, dass wir zu schnell ein neues Mädel für Rudi geholt haben. Vielleicht hätten wir ein paar Tage länger warten müssen? Womöglich haben wir Rudi mit der Situation überfordert und überrumpelt. Da soll der Rudi eine völlig fremde Henne möglichst anbalzen, kraulen, mit ihr spielen und nymphisch sprechen - obwohl eben erst für ihn die gesamte Welt zusammengebrochen ist ?
    Wie kann ich sowas von meinem Vogel erwarten :?

    Wie auch immer, jetzt lebt unsere superliebe Rosi seit 2 ½ Wochen bei uns, und ich denke, dass es doch noch was werden könnte mit den beiden. Rosi ist nicht abgeneigt, soviel steht fest.

    Was sich wirklich schwierig gestaltet, ist die Tatsache, dass Rudi die Wellis aus dem anderen Zimmer hören kann. Bubi und Mausi können wellisch laut und ausdauernd kreischen. Wenn Rudi und Rosi sich mal nymphisch zurufen oder zaghaft annähern, und die Wellis von nebenan mitkreischen, dann ist’s vorbei. Rudi dreht dann durch und ruft lange und laut den Wellis. Die bleiben vorerst in unserem beheizten Schlafzimmer.

    Hallo Claudi!
    Sobald die Wellis im Wohnzimmer sind, weicht Rudi nimmer von Mausis Seite. Mausi kennt er am längsten, und sie ist nicht abgeneigt, Schabernack mit ihm zu treiben. Schon immer hat Mausi den Rudi gerne gehänselt. Das möchte ich auf keinen Fall fördern, dass Rudi sich zu sehr mit Mausi verbündet. Für Rosi wär das ziemlich frustrierend und für den zweiten Welli Bubi auch. Rudi möchte nur mit Mausi Kontakt haben.

    Die Umgebung habe ich umgestaltet. Mit Holunderästen aus dem Garten habe ich ne neue Schaukel gebastelt, und Rosi landet gerne drauf. Rudi sitzt indes auf dem Schrank und guckt nur.

    Hallo Christine!
    Auf der anderen Schaukel (Pic oben) hat er die Rosi allerdings schon besucht und ist zu ihr geflogen, um dann tatenlos dazusitzen. Häufig sitzen die beiden auf dem Wohnzimmerschrank, doch die Abstände zueinander werden kleiner. Seit ein paar Tagen biete ich Hirsekolben in einem grossen flachen Korb an. Inzwischen futtern beide Nymphen gleichzeitig aus diesem Korb. In einer kleinen Glasschale habe ich normales Körnerfutter hingestellt, und siehe da, auch hier klappt es zuweilen, dass sie gleichzeitig futtern. Überall stehen Töpfe mit Katzengras, Vogelmiere , Zitronenmelisse usw. rum....nur rangehen müssten die Geier. Nicht alles kann oder möchte ich auf dem Schrank anbieten, da ich jedesmal raufklettern muss, zum saubermachen.
    Manchmal habe ich das Gefühl, dass Rudi von Rosi erwartet, dass sie alles schon kann und weiss. So hatte ich die letzten Tage den Eindruck, dass er die Kleine schon gerne irgendwohin führen möchte zum Spielen. Leider ist er dabei sehr ungeduldig, Wenn Rosi nicht sofort folgt (wie er es gewohnt ist), dann gibt er zu schnell auf, denn alleine spielen in der Küche ist halt auch ned schön.
    Rudi und Hildegard hatten ihre eigenen „Rituale" und Rosi kann das beim besten Willen nicht wissen, was der Herr von ihr erwartet. Zum Schlafen sind die beiden gemeinsam in einem Käfig, und das geht ganz gut. Rosi ist’s am wohlsten, wenn sie irgendwo weit oben im Zimmer sitzen kann. Viele interessante Plätze befinden sich jedoch weiter unten, da traut sich die Kleine noch nicht hinzufliegen. Noch mehr Schaukeln, Leitern und Äste kann ich nimmer an der Decke aufhängen, und Rosi sollte etwas mutiger sein, und auch mal weiter unten landen.

    Jetzt möchte ich mal abwarten, und weder Rosi noch Rudi zum Züchter bringen. Wie gesagt, seine Räume sind sehr kalt. Unser Wohnzimmer ist immer schön warm, und schon deshalb hätte ich grosse Bedenken. Niemand kann mir garantieren, dass Rudi mit einer anderen Henne schneller Kontakt aufnehmen würde.

    Ich möchte den beiden eine Chance geben, und nicht nach so kurzer Zeit die beiden wieder trennen. Vielleicht ist’s bei Nymphen ähnlich wie bei uns federlosen, dass es mal schneller funkt, oder halt etwas länger dauert mit der Liebe. Genauso könnte es auch mit einem trauernden Vogel sein, dass jeder Geier individuell auf seine Weise die Trauer um den geliebten Partner durchstehen und verarbeiten muss.

    Gestern hat die Sonne ganz lange und schön in unser Wohnzimmer gescheint, und ich hatte das Gefühl, dass Rudis Hormone wieder in Schwung kommen. Jetzt liegt es an ihm, ob er seine Absichten der kleinen Rosi kundtut, anstatt den Büchern im Regal 8o

    Jetzt möchte ich die beiden weiterhin beobachten.

    Euch allen wünsche ich einen schönen und erholsamen Sonntag, lasst es Euch gut gehen. :0-
     
  13. Peppie

    Peppie Managerin Vogelpension

    Dabei seit:
    8. Mai 2003
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Liebe Sonja,
    es ist oft wirklich schwierig eine "richtige" Entscheidung zu treffen.
    Hättest Du es anders gemacht, hättest Du Dich vielleicht gefragt, warum Du nicht schon eher .....
    Zweife Deine Entscheidung bitte nicht an.
    Ich weiß, dass es für einen Außenstehen leichter ist, so etwas zu sagen/schreiben, denn die Gefühle/Handlungen Deines Vogels bekommst nur Du hautnah mit - und dass ist etwas anderes als "Theorie".
    Ich hoffe, Du verstehst meine Woret so wie sie gemeint sind, denn ich sitze heute hier und es will mir nicht so recht etwas einfallen, um passender/gefühlvoller/erklärender zu schreiben. :~
     
Thema:

liebe Rosi, herzlich willkommen in unserer Familie

Die Seite wird geladen...

liebe Rosi, herzlich willkommen in unserer Familie - Ähnliche Themen

  1. Aras oder GP oder lieber nichts ?

    Aras oder GP oder lieber nichts ?: Guten Tag ihr lieben, ich bin neu hier und habe direkt ein paar Fragen an die Papageienexperten hier im Forum :) Mein Name ist Christian ich bin...
  2. wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j

    wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j: wir möchten unsere aradame 16 j. nicht alleine halten und suchen nun den passenden arahahn . l.g. in 50189 elsdorf
  3. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  4. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...
  5. Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung

    Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung: Suchen Rosenköpfchen Hahn mit Behinderung! Haben seid einigen Jahren eine süße kleine Henne die leider nicht fliegen kann und leider auch keine...