Lilli ist aggressive gegenüber Männern

Diskutiere Lilli ist aggressive gegenüber Männern im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich hatte euch Anfang des Jahres schon einmal wegen der Vergesellschaftung meiner beiden Grauen gefragt. Das hat alles wunderbar...

  1. Joo

    Joo Nymphie Verwöhnerin

    Dabei seit:
    16.02.2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich hatte euch Anfang des Jahres schon einmal wegen der Vergesellschaftung meiner beiden Grauen gefragt. Das hat alles wunderbar funktioniert, es gibt zwar ab und an mal kleinere Reibereien, aber nichts außergewöhnliches mehr. Vielen Dank.
    Nun kommt allerdings das nächste Problem. Ich sollte vielleicht vorweg nehmen, dass wir seit 5 Jahren Nymphensittiche haben, und uns also nicht blindlings hier in etwas gestürzt habe ohne zu wissen, was auf uns zu kommt.:zwinker:
    Wie schon gesagt, Luke und Lilli verstehen sich gut. Wenn ich mit den beiden alleine bin, gibt es auch keine Probleme. Die beiden spielen zusammen, oder mit mir. :freude: Sie kommen kuscheln und alles ist sehr harmonisch. Das ändert sich allerdings, wenn mein Mann nach Hause kommt. Lilli ist sehr aggressiv gegen ihn, beist ihn und schreit sofort, wenn er näher als einen Meter an sie heran kommt. Wird sie müde, klappt es wieder besser, Luke kuschelt abends auf der Couche mit meinem Mann, Lilli mit mir (oder auch mal umgekehrt).
    Manchmal kommt es vor, dass sie auf ihm landet und erst später merkt, bei wem sie da eigentlich sitzt. Dann fängt sie an zu schreien, aber fliegt nicht sofort weg, das dauert dann noch etwas.
    Kommt eine fremde Frau zu Besuch, braucht sie zwar etwas, bis sie auftaut (ich denke mal ganz normal), aber dann kommt sie und ist total neugierig.
    Letzte Woche war ich in einem Zimmer, mein Mann in einem anderen, hellen Raum. Ich habe Lilli in den recht dunklen Flur zwischen den Zimmern gesetzt und die Tür zu gemacht. Mein Mann hat sie gerufen und sie ist sofort zu ihm gelaufen und auf seine Schulter geflogen.
    Ich habe teilweise das Gefühl, dass Lilli vielleicht unsicher wird, wenn mein Mann da ist. Aber warum? Und was können wir dagegen machen? Erkennt sie ihn nicht als Teil "ihres" Schwarms an und ist deshalb so aggressiv? Er versucht sich ja mit ihr zu beschäftigen, aber das lässt sie nicht zu.
    Ich weiß nicht, ob das wichtig ist:
    als sie erst 2 Tage bei uns war, ist mein Vater zu Besuch gekommen, dem sie nicht mehr von der Seite gewichen ist. Er kommt ca. alle 1-2 Wochen vorbei. Ist sie vielleicht "sauer auf die Männer", weil der von ihr auserkorene (also ihre bevorzugte Bezugsperson) sie alleine gelassen hat?
    Danke für eure Hilfe!!
     
  2. Art

    Art Stammmitglied

    Dabei seit:
    26.01.2011
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Weiß nicht ob ich da richtig liege, aber vielleicht ist sie einfach eifersüchtig auf deinen Mann, weil du so viel Zeit mit ihm verbringst und sie doch viel lieber mit dir allein wäre :)
     
  3. #3 Graupapa, 09.02.2011
    Graupapa

    Graupapa Guest

    für mich ein klarer Fall von einem vermenschlichtem Vogel!
    Der weiss nicht mehr was hinten und vorne ist!
    Evt wird sie Geschlechstreif und sucht einen Partner? Da du anscheinedn aber zwei Hennen hast wird das nichts.
    Nun kann sich der Vogel nicht endscheiden zwischen dir und deinem Mann.

    Ich würde vorschlagen dem Vogel einen richtigen Partner zu besorgen? EIner der akzeptiert wird? Und euch immer mehr zurück ziehen, auf lange Zeit sehe ich nur so einen Erfolg.

    Gruss
     
  4. #4 CocoRico † 2016, 09.02.2011
    CocoRico † 2016

    CocoRico † 2016 † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27.08.2005
    Beiträge:
    6.491
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    das erinnert mich irgendwie an meine Papageienanfangszeit. Damals war ich arbeitslos und daheim und mein Partner war Schichtarbeiter. Solange ich daheim war, war Seelenfrieden und sobald er da war, wurde Lisa eifersüchtig, denn er nahm sich ja auch das Recht, sich neben mich zu setzen, mit mir zu essen, .....

    Lisa duldete es nicht, wenn er sich auch nur in unsere Nähe wagte. Sie wurde aggressiv und er war der Leidtragende, der heftig gebissen wurde - mal ins Gesicht, mal in den Arm, mal in die Hände.

    War ich aber außer Haus und er mit den Grauen alleine, da war er angesehen und man hätte meinen können, die beiden lieben sich heiß und innig. Sobald ich aber auch nur wenige Sekunden in der Wohnung zurück war, war er abgeschrieben und Lisa wieder ein kleines Mistvieh.

    Bei uns war das Problem definitiv Eifersucht.

    Bei meinem Pauli war es so, dass er auf Frauen heftiger reagierte als auf alle Männer. Der Hintergrund war einfach der, dass die Vorbesitzerin zwar seine Bezugsperson war, ihn aber mehr oder weniger misshandelt hat. Die Folge war, er mochte keine Frauen mehr und zog Männer vor. Daher haben wir auch über drei Jahren gebraucht, dass wir ein Vertrauensverhältnis aufgebaut haben.

    Ich kann deinem Partner nur den Tipp geben, es gelassen zu sehen, den Grauen nicht zu bedrängen und einfach zu akzeptieren, dass er vorerst nur geduldet wird, wenn du daheim bist und weniger, wenn ihr beide daheim seit. Er soll ihn dennoch mitversorgen, mit ihm spielen, sprechen, singen, ..., aber sehr genau auf seine Körperhaltung achten.

    Er soll es wirklich dem Grauen überlassen, das Vertrauensverhältnis aufzubauen und er kann mir glauben, irgendwann kommt der Graue auch in deiner Anwesenheit auf ihn zu.

    So bin ich mit Pauli verfahren und wir haben es geschafft. Heute vertrauen wir uns gegenseitig und Pauli kommt mich auch auf dem Sofa besuchen und lässt sich dort auch streicheln - war früher noch ein absolutes Tabu.
     
  5. #5 Boracay, 09.02.2011
    Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.08.2005
    Beiträge:
    1.102
    Zustimmungen:
    57
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Joo,

    was versteht du unter "aggressiv" deinem Mann gegenüber?

    Ich würde sagen, dein Weibchen mag deinen Mann einfach nicht und möchte auch nicht unbedingt seine Nähe, oder kommt sich
    zu stark bedrängt von ihm vor.
    Gehe selber nicht auf das Tier zu, sondern laß den Grauen von alleine kommen,
    und vorallem haltet euch beide ein wenig im Umgang mit den Tieren zurück, sonst kann (muss aber nicht) es auch möglich sein, dass die beiden
    sich trotz Vergesellschaftung, einen Menschenpartner aussuchen und beide voneinander Abstand nehmen

    LG
     
  6. Joo

    Joo Nymphie Verwöhnerin

    Dabei seit:
    16.02.2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    @Graupapa: Lilli ist jetzt 5 Monate alt, eine getestete Henne, Luke ist 9 Monate alt, ein getesteter Hahn. Sorry, wenn das vielleicht nicht so rübergekommen ist. Ich will die beiden nicht vermenschlichen. Ich will nur nicht, dass mein Mann Angst haben muss, attackiert und gebissen zu werden, sobald er nach Hause kommt.

    @CocoRico: Ich finde bei Lilli sehr interessant, dass sie typischen Anzeichen fehlen, wie Gefieder aufstellen und kleine Pupillen. Gibt es sonst noch Anzeichen? Meinst du es wird besser werden, wenn ich demnächst auch Arbeiten werde und somit genauso die 8 Stunden aus dem Haus sein werde wie meine Mann?

    Aus dem Käfig darf er sie mittlerweile rausnehmen, das ist ok für sie, da bleibt sie sogar kurz auf seiner Hand sitzen. Hatte ich eben ganz vergessen zu erwähnen.
     
  7. #7 CocoRico † 2016, 09.02.2011
    CocoRico † 2016

    CocoRico † 2016 † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27.08.2005
    Beiträge:
    6.491
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    soweit ich mich erinnern kann, stellte Lisa auch kein Nackengefieder auf. Sobald er einfach in unserer Nähe war, veränderte sie binnen Sekunden ihr Verhalten. Dabei spielte es eben auch keine Rolle, ob ich zu ihm oder er zu mir gekommen ist. Er war immer ihr Feind.

    Muss aber auch dazu sagen, dass er sich dann Respekt verschaffen hat, den ich absolut nicht tolerierte. Nachdem er das damals gemacht hat, war erst einmal Funkstille zwischen mir und ihm und wir mussten zum Tierarzt gehen. Lisa hatte damals eine Flügelprellung und Angst vor ihm. Hiernach änderte sich die Situation schlagartig. Erst hatte sie tagelang Angst und dann war es Anerkennung, wollte von ihm geknuddelt werden, ...

    So wie die anderen User schon geschrieben haben, vermute ich auch, dass du eben die absolute Bezugsperson bist. Dadurch wird Eifersucht gegenüber den anderen aufgebaut. Daher kann ich dir auch wirklich nur anraten, dich ein klein wenig zurückzuziehen, damit der Graue lernt, dass ein Graupapagei sein Partner ist und eben nicht der Mensch.

    Glaube mir, ich weiss wovon ich spreche, denn ich bin ehrlich und habe meine Lisa verzogen. Ich konnte zu ihren Lebzeiten nichts mehr ohne sie als Pappbonbon auf mir machen. Damals fand ich es teilweise schön, teilweise lästig. Heute, wo ich vier Papageien habe und die mehr oder weniger ihr eigenes Leben leben und ich nur deren Haushälterin und Futterspenderin bin und naja, hinundwieder auch die Streicheleinheiten verteilt, da weiss ich erst, dass ich damals meine Lisa viel zu sehr verwöhnt habe und ich dadurch meine Coco vernachlässigt habe. Mach diesen Fehler bitte nicht und behandle beide Grauen gleich und du wirst sehen, so macht die Papageienhaltung weitaus mehr Spass.

    Du solltest dich ohnehin etwas abseilen, wenn du in Kürze wieder eine Arbeitsstelle antreten wirst. Das wäre dann wohl eher der Untergang, wenn du von heute auf morgen, mal eben für Stunden weg bist als eben jetzt schon langsam damit anzufangen. Ob es dann besser wird, kann ich dir nicht sagen, denn letztendlich hat sie sich heute schon ihre Bezugsperson auserkoren. Aber ein Versuch ist es allemal wert.
     
  8. #8 Boracay, 09.02.2011
    Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.08.2005
    Beiträge:
    1.102
    Zustimmungen:
    57
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Joo,

    deine beiden Grauen sind im Grunde noch Babys, vorallem Lilli.
    Ein typisches Papageienverhalten würde ich sagen, kommt auch mit der Reife der Tiere.

    Bei unserem Weibchen heisst die Devise: "Nur kucken, nicht anfassen", wobei ich erwähnen muss, dass jeder, wirklich jeder
    diesen Vogel auf die Hand nehmen kann ohne gebissen zu werden, wenn du ihn allerdings steicheln möchtest, dann haste verloren.
    Gebissen wird nicht richtig, aber ordentlich gewart.

    Daher auch meine Frage, in welchen Situationen wird Lilli gegenüber deinem Mann aggressiv?
     
  9. #9 Marion L., 09.02.2011
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.04.2010
    Beiträge:
    2.293
    Zustimmungen:
    585
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, Joo
    kann es sein, das dein Mann zu forsch vorgeht? Er sollte sie ansprechen, bevor er ihr nahe kommt und wenn sie deutlich anzeigt, sie will nix, muß er es akzeptieren. Wenn sie ihn agressiv anfliegt, runterducken und ignorieren. Sie soll von selber kommen. Er sollte das Futter genauso verteilen und saubermachen, wie du. Bestimmt bist du alleine für alles zuständig? Es kann auch sein, es ist ihm nicht so wichtig? Die Vögel sind sehr sensibel und spüren es genau, wenn es ihm eigentlich wurscht ist. Das müsst ihr mal überdenken. Sind es für deinen Mann "DEINE VÖGEL"? Das ist jetzt leider tiefere Psychologie und er zeigt es den Vögeln dann in seinem Verhalten eben auch.
    LG
    Marion L.
     
Thema:

Lilli ist aggressive gegenüber Männern

Die Seite wird geladen...

Lilli ist aggressive gegenüber Männern - Ähnliche Themen

  1. Lilli und Mephisto

    Lilli und Mephisto: Dieses Thema ist bestimmt für die Information zwischan Marie und uns für die Dauer des Aufenthaltes von Lilli und Mephisto bei uns. Wenn also...
  2. Lilli ist aggressiv

    Lilli ist aggressiv: Halli hallo in die Grüne Runde, seid einiger Zeit haben wir ein Problem mit der Dame des Hauses: sie hat Phasen, in denen sie unglaublich...
  3. Henne Lilli verlässt häufig den Kasten, Brut gefärdet?

    Henne Lilli verlässt häufig den Kasten, Brut gefärdet?: Hallo ich schon wieder mit der nächsten Frage. Meine Lilli hat 5 Eier im Kasten bis jetzt sind drei sichtbar befruchtet. Nun kommt die gute aber...
  4. Lilli + Kai + Melon + Bienchen

    Lilli + Kai + Melon + Bienchen: LILLI kam am 1.1.15 zu mir, abgemagert und krank. Sie wird noch behandelt da noch nicht ganz klar ist was sie hat. fest steht aber, sie braucht...
  5. Wieder Probleme mit Lilli

    Wieder Probleme mit Lilli: Hallo, ich habe mal wieder bzw. immer noch Probleme mit meiner Lilli. Die Rangeleien zwischen meinem Mann und ihr haben sich mittlerweile soweit...