Lilly(und Silver)

Diskutiere Lilly(und Silver) im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Kurze Einleitung: Als erstes hatten wir Bonny und Silver mit einem dreiviertel Jahr ist Bonny gestorben:heul:Dann war Silver erstmal...

  1. #1 Graupapagei1, 21. Mai 2011
    Graupapagei1

    Graupapagei1 Guest

    Kurze Einleitung:
    Als erstes hatten wir Bonny und Silver mit einem dreiviertel Jahr ist Bonny gestorben:heul:Dann war Silver erstmal alleine.Unser Züchter hat dann noch einen Graupapageien zu uns geholt.Es war Lilly.Wir dachten dass sich die beiden gleich verstehen was aber nicht so war und auch noch nicht so ist:traurig:

    Jetzt geht es los:
    Wir habe ein Problem mit Lilly.Wir hatten sie seid Mittwoch nicht mehr außerhalb des Käfigs.Seid dem setzt Lilly sich immer in ihren Fressnapf rein und scharrt wie ein Huhn dass die ganzen Körner im hohen Bogen rausfliegen.Wir schimpfen :schimpf: schon immer wenn sie dass macht aber helfen tut dass nicht:traurig:
    Wisst ihr was wir machen können?

    Graupapagei1
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Marion L., 21. Mai 2011
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Hey,
    warum darf der Vogel denn nicht mehr raus? Sie wird Stinkelangeweile haben und sich zurückgesetzt fühlen!? Wie alt ist eure Lilly denn? Will sie eventuell ein Ei hineinlegen und scharrt deshalb alles aus dem Napf? Habt ihr das Futter gewechselt und sie mag es nicht und sucht unter den Körnern etwas, was ihr schmeckt? Oder macht sie das nur, weil ihr schön laut mit ihr schimpft und sie sich dann eurer Aufmerksamkeit (endlich) mal sicher ist. Ist sie da alleine im Käfig? Du schreibst ja, sie verträgt sich nicht mit dem Hahn! Hockt sie da etwa eingesperrt alleine in Einzelhaft? Dann freut sie sich sehr über euer Geschimpfe und über jedes Wort, das ihr mit ihr sprecht. Laßt sie raus; sie muß sich doch bewegen und an eurem Leben teilhaben. Oder wollt ihr einen Vogel erzeugen der verhaltensgestört ist???
    Grüße
    Marion L.
     
  4. #3 Graupapagei1, 23. Mai 2011
    Graupapagei1

    Graupapagei1 Guest

    Hi...
    Wir hatten keine Zeit:(Wir haben Lilly diese Woche rausgenommen:)aber sie scharrt immer noch:(Lilly ist ca. ein halbes Jahr alt.Wir kümmern uns gut um Lilly und sie bekommt sehr viel Aufmerksamkeit:)Wir nennen sie auch manchmal Baby-Lilly.Silver ist ca. ein dreiviertel Jahr alt und ist mit Lilly in einem Käfig:)
    Silver ist auf mich fixiert und Lilly auf keinen sie mag eigentlich alle:)
    Liebe Grüße
    Graupapagei1 :)
     
  5. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Sehr junge Papageien scharren, wenn sie aus dem Käfig wollen. Das machen sie auch, wenn sie gerade draußen waren. Das ist ein Zeichen dafür, dass sie nicht eingesperrt sein wollen. Bei manchen ist es stärker, bei anderen schwächer ausgeprägt.
    Ihr solltet darauf gar nicht eingehen, sonst weiß sie ganz schnell, was sie damit erreichen kann. Lasst sie raus, wenn sie nicht scharrt. Nehmt den Futternapf raus, wenn sie anfängt darin zu scharren.
    Es ist natürlich sehr wichtig, dass Papageien oft Freiflug haben. Gerade junge Papageien haben einen enormen Bewegungsdrang.
    Ich habe auch so einen Kandidaten, der das macht, allerdings nicht im Futternapf, sondern am Boden.
    Junge Papageien sind sehr anstrengend und müssen wie kleine Kinder erzogen werden. Aber keinesfalls dadurch, dass man sie lange eingesperrt hält.
    Habt Geduld, ab etwa einem Jahr werden sie ruhiger und gelassener!
     
  6. #5 Marion L., 25. Mai 2011
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Die kleine Maus ist ja noch sehr jung und möchte alles miterleben und will deshalb immer bei euch sein. 2 Jungvögel können da schon drauf aufmerksam machen. Mit rufen oder kreischen oder eben auch scharren. Geht da nicht drauf ein und laßt sie eben viel draußen, wenn es möglich ist. Gebt ihnen kniffelige Spielsachen und Schredderzeugs, wenn sie länger im Käfig bleiben müssen. Obstspieße reinhängen, dann haben sie auch zu tun. Ich habe gerade Gitterbälle entdeckt, die eigentlich für Hasen gedacht sind. Große Gitterbälle zum reinhängen sind das. Da kann man unterschiedlichste Sachen reinmachen. Von Obst, Gemüse, Holzstückchen, Papier.... Können sie sich auch gut beschäftigen mit. Dein Graues hat Langeweile und sehr viel Energie in diesem Alter. Gib ihr viel fürs Gehirn und laß sie viel Fliegen.
    LG
    Marion L.
     
  7. #6 Graupapagei1, 3. Juni 2011
    Graupapagei1

    Graupapagei1 Guest

    Hi,

    Lilly und Silver waren die letzten Tage jetzt regelmäßig draußen, meistens waren es so 45 min. :0- teilweise auch länger oder 2 mal am Tag.
    Wir sind sehr fürsorglich mit Lilly umgegangen und versuchen auch beide Graupapageien zusammen auf einen Tisch zu setzen. :zwinker:
    Lilly will dann aber meistens noch auf dem Arm bleiben, also legt derjenige der Lilly hat dann meistens den Arm auf den Tisch. Sie kommt dann teilweise schon runter, aber wenn Silver ihr zu nahe kommt, dann fliegt sie weg oder krabbelt ganz schnell wieder auf die Schulter. :nene:
    Außerdem haben wir 2 kleine neue Spielzeuge in den Käfig gehängt, was die beiden auch sehr freut. allerdings spielen sie nie zusammen daran, sondern wenn Silver kommt, dann muss Lilly weg und Silver verjagt sie:heul::heul:

    Lilly beißt sich leider immernoch manchmal die roten Schwanzfedern unten ab, aber nur im Käfig, wir schimpfen dann mit ihr:schimpf: oder spritzen sie ein klein wenig mit der Wasserpistole ab, dann hört sie meistens auf.

    Was sollen wir machen, damit sich beide besser vertragen und wie kriegen wir Lilly dazu dass sie ihre roten Federn in Ruhe lässt????:?

    P.S: Lilly hat vorgestern schon schön gebadet :+party:

    lg Graupapagei1
     
  8. #7 papageienmama1, 3. Juni 2011
    papageienmama1

    papageienmama1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nrw
    wie gross ist der käfig in dem die beiden leben?
    haben sie ausreichend platz zur verfügung?
    2 x 45 minuten freiflug am tag ist schon ein wenig knapp
     
  9. #8 Marion L., 4. Juni 2011
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Eventuell könntest du beiden je einen separaten Käfig anbieten, dann kehrt ja etwas Ruhe ein und sie können im Freiflug miteinander raus.Da habt ihr das Geschehen dann im Blick. Wenn euer Käfig oder Voliere (wir wissen ja keine Maße) zu winzig ist, wird sie sich bald auch andere Federn rausreißen oder abbeißen. Weißt du, 45 Min sind sehr wenig Zeit zum Austoben für so junge Vögel. Haben sie ein Kletterteil oder Sitzstange, Schaukel oder ähnliches im WZ? Da können sie sich dann prima außerhalb des Käfigs beschäftigen, wenn ihr im Zimmer seit und sie euch sieht. Dann geht mir ihr dahin und laßt sie draufklettern. Bleibe dabei, dann traut sie sich auch zu spielen. Sie wird dann immer mutiger und wenn ihr den Hahn im Blick habt, kann sie ungestört auf Wanderschaft gehen. Eure Grauen brauchen wesentlich mehr Zeit als 2x tägl. 45 Min. Es sei denn, sie haben ein VZ oder Raumvoliere in der sie etwas fliegen, kraxeln und sich aus dem Wege gehen können? Ob beide sich jemals verstehen, willst du wissen? Das steht in den Sternen. Es gibt Liebe auf den 1.Blick genauso wie STIRB auf ewig. Im ungünstigsten Fall habt ihr dann 2 Einzelvögel und jeder wird auf den anderen eifersüchtig sein und ihn nicht wirklich mögen. Da hat man wenig Einfluß. Ist bei uns Menschen auch nicht anders. Wenn man jemanden nicht leiden kann, ändert sich das auch nicht über Nacht, oder?
    LG
    Marion L.
     
  10. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Ein Tag hat 12 Stunden. 45min oder bestenfalls 90min Freiflug davon abgezogen muss ich dir jetzt sicher nicht ausrechnen. Das ist für Graupapageien und ganz besonders für Jungvögel eine Katastrophe!
    Die langweilen sich ja fürchterlich. Kein Wunder, dass sie sich gegenseitig auf die Nerven gehen!
    Lilly beißt aus Stress oder Langeweile ihre Federn ab.
    Ihr müsst dringend etwas ändern, warum dürfen die beiden nur so kurze Zeit aus dem Käfig? Habt ihr die Möglichkeit ein Vogelzimmer für die beiden einzurichten?
    Ob sie sich jemals sehr gut verstehen, da hat dir Marion auch schon was dazu gesagt. Ich möchte ergänzen, sie werden sich bei den bisherigen Bedingungen nie verstehen, weil der Stressfaktor und die Unzufriedenheit viel zu hoch sind.
    Sei bitte nicht böse über meine Antwort, aber ihr solltet wirklich etwas ändern, sonst werdet ihr keine Freude an euren Grauen haben und die nicht an euch.
     
  11. #10 Graupapagei1, 4. Juni 2011
    Graupapagei1

    Graupapagei1 Guest

    Hi,
    Vielen dank erstmal für die ehrlichen Antworten.

    Der Käfig ist einer von Montana und ist ca. 125cm breit, 100cm tief und 190cm hoch.
    also eigentlich sollten sie da genug Platz haben um sich aus dem Weg zu gehen.
    und sie verhalten sich auch recht ruhig, es kommt da so gut wie nie zu streitereien, außer der große (Silver) will irgendwo hin wo Lilly gerade ist. dann verjagt er sie kurz und Ruhe ist.

    Was schlagt ihr denn vor, was man ändern müsste?
    Wir sind am überlegen ob wir ein Papageienzimmer in unserer Wohnung oder einfach unsere Laube dazu einrichten. Macht das Sinn?

    Aber mehr Zeit als 45-60min pro Tag unter der Woche für die Vögel aufzubringen ist fast nicht drin. Am Wochenende ist dann natürlich mehr Zeit.

    Ich bin für Tips, Kritik und Vorschläge dankbar.

    lg
     
  12. #11 Stephanie, 4. Juni 2011
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Graupapagei 1,
    ein Vogelzimmer ist schon nicht schlecht.

    Vielleicht gibt es auch Tipps, wie man Graue in einem bewohnten Zimmer mit Beschäftigung (zum Nagen) so halten kann, dass man sie unbeaufsichtigt freilassen kann.

    Vielleicht reicht auch schon ein Bündel frischer Zweige über der Voliere, in dem sie klettern und nagen können, oder ein selbstgebauter Vogelbaum.

    Wenn Ihr etwas Geld aufbringen könnt:
    Es gibt auch User, die eine Hälfte eines Zimmer mit Volierengitter abgetrennt haben, so dass der Vogel dort fliegen kann, ohne Schäden an der Einrichtung zu verursachen oder in Gefahr zu geraten. Möglicherweise kann man so etwas wie eine Fliegengitter anbringen, so dass man das Gitter zur Seite schieben kann, wenn man das Zimmer mit benutzt.
    Finde gerade die Bilder nicht mehr; vielleicht kann ja jemand, der sich erinnert, ein Bild von so etwas verlinken.
     
  13. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Wenn ihr ein Zimmer mit Volierenteilen abtrennen könntet, wäre das für die beiden optimal. So muss man keine Angst haben, dass sie Türen oder Fenster annagen.
    Euer Käfig ist nicht groß genug für 2 Graue.
    Ich habe in einem Zimmer 2 Seiten mit Volierenteilen abgetrennt. ich stelle euch mal 4 Bilder ein, damit ihr es euch besser vorstellen könnt.
    Ich kann euch nur Ausschnitte zeigen, da ich nicht weit genug zurückgehen kann, um die ganze Voliere auf das Bild zubekommen.
    So groß wie bei mir müsste es nicht sein, aber 2mx2m würde ich schon wählen.
     

    Anhänge:

  14. #13 Marion L., 4. Juni 2011
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    2m x 2m wäre schon eine erhebliche Verbesserung. Wenn sich die beiden nicht so grün sind, brauchen sie ihren Individualabstand einfach um sich nicht auf die Nerven zu gehen. Wichtig ist die Ausstattung darin und der tägliche Wechsel von manchen Dingen. Heute Obstkörbchen, morgen Spieße mit Mais und Kloorollen. Päckchen aus Papier mit was Leckerem drinnen oder viele Spielzeuge zum Austauschen. Ein Körbchen mit allerlei Spielzeug (kann auch prima aus kaputten Einzelteilen sein), Duplo Figuren oder bunte Holzsachen, 1 Sektkorken oder Weinkorken, Überraschungseier (Innenleben, die gelben Teile) gefüllt mit etwas Nussstückchen. Am Besten alles 2x, dann gibt es keinen Zoff um ein Teil. Glaube mir, das kann echt Spaß machen (nicht nur deinen Grauen). Ich mache meine Hausarbeit sogar mit meinen Vögeln, sie lieben es beim Saugen auf meinem Allerwertesten zu hocken. Setze sie beim Duschen auf die Duschwand und singe was vor, Zeit miteinander zu verbringen, das ist toll. Auch, wenn du nicht permanent daheim bist. Wenn du da bist, mache alles mit ihnen. Wäsche aufhängen (Püppi sortiert mit und zieht auch kräftig alles aus der Waschmaschine), Spülmaschine ausräumen (Pedro klettert auf den oberen Gitterteil und quatscht mich zu). Spaß gemeinsam haben, das ist toll und entspannt und deine Vögel gehören einfach dazu. Das wollen sie. Nicht weggesperrt sondern am Ort der Dinge. Meine beiden machen wirklich wenig kaputt und wollen einfach dazugehören und dabei sein. Das hat mit Zeit kaum zu tun, die Dinge würdest du auch ohne Vogel machen müssen. Vorraussetzung ist natürlich ein gewisser Grundgehorsam und Vertrauen in deine Person. Gib ihnen Vertrauen und mute ihnen Dinge zu. Du wirst erstaunt sein, was ihnen Freude macht. Wäscheklammern sortieren; Schraubdeckel aufdrehen.... Und, quatsche sie zu. Singe was vor, sei lustig und manchmal laut. Sei einfach etwas experimentierfreudig. Zur Not nimm immer nur einen Vogel und beim nächsten mal den anderen.
    LG
    Marion L.
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Graupapagei,dein Käfig ist,wie schon geschrieben, viel zu klein für einen dauerhaften Aufenthalt darin.Wenn ihr nicht viel Zeit zum rauslassen habt dann müsst ihr denn zwei schon ein Vogelzimmer zur Verfügung stellen,und das auch abwechslungsreich einrichten.Sie sollten schon ein paar Flügelschläge fliegen können.Das eure Haltungsbedingungen nicht optimal sind zeigt euch schon einer durch das abbeissen seiner roten Schwanzfedern,lass es nicht noch schlimmer werden.Ich finde es sehr schade das so ein junger Vogel schon erste Anzeichen einer Verhaltensstörung zeigt.
     
  17. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Hallo Uschi,

    es ist toll, daß Du Dir die Mühe gemacht hast, die Bilder von Deiner Haltung zu zeigen.
    Genau das sollte der Maßstab für Graupapagei1 sein !
    Wenn Graupapageien den größten Teil ihres Lebens im Käfig verbringen müssen, dann sollten 2x2x2 die untere Grenze des Lebensraumes sein.
    Und die Voliere sollte so interessant gestaltet werden, daß sie diesen intelligenten Vögeln genug Abwechslung bietet.
    Es gibt hier im Forum ja genug Threads zur Gestaltung von Volieren.
    Stichwort : Frische Äste, Natursitzstangen in verschiedenen Stärken, Spielzeug, Treattoys, Fruchtspieße, Kolbenhirsehalter, etc.
     
Thema:

Lilly(und Silver)

Die Seite wird geladen...

Lilly(und Silver) - Ähnliche Themen

  1. Vorkehrungen für Silvester

    Vorkehrungen für Silvester: Hallo ihr Lieben, morgen ist es dann mal wieder soweit :-) erstmal einen guten Rutsch an alle. Ich feiere morgen in einer kleinen Runde zu...
  2. Wie macht ihr das an Silvester?

    Wie macht ihr das an Silvester?: Hallo ihr Lieben, bald ist es ja wieder soweit. In 5 Wochen wird ins neue Jahr gefeiert und "gefeuerwerkt". Wir feiern natürlich daheim, weil...
  3. (vermittelt) 45257 Essen Henne Lilly, ca. 1 1/2 Jahre, gelb

    (vermittelt) 45257 Essen Henne Lilly, ca. 1 1/2 Jahre, gelb: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung herangetragen: Wellensittichhenne Lilly, ca. 1 1/2 Jahr alt Lilly ist eine...
  4. (vermittelt) 53844 Troisdorf Wellensittichhenne Lilly, ca. 1 Jahr

    (vermittelt) 53844 Troisdorf Wellensittichhenne Lilly, ca. 1 Jahr: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung herangetragen: Wellensittichhenne Lilly, ca. 1 Jahr alt Lilly ist eine...
  5. Lilly und Carl die zweite

    Lilly und Carl die zweite: Moin! Ich hoffe das ist okay wenn ich ein neues Thema anlege, das alte Thema war mir ein bisschen zu PBFD lastig. Wer möchte kann gerne hier...