Links zu Farbmutationen der Agas

Diskutiere Links zu Farbmutationen der Agas im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; das meinte ich nicht sie sind in wildfarben ganz anders und wieso sind dann Sk Blau normaler weiße sind sie es ja nicht also musste man sie schon...

  1. Bellchen

    Bellchen Mitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    das meinte ich nicht sie sind in wildfarben ganz anders und wieso sind dann Sk Blau normaler weiße sind sie es ja nicht also musste man sie schon mit was anderem paaren denn vonSchwartz gelb grün wird kein blau und weiß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Hallo Bellchen, das sehe ich anders.. Auch bei Sks können Albinos fallen.. ist eine laune der natur..
    Sicher gab es Züchter die Wahrscheinlich andere Arten reinmixten um das gewünschte zu erreichen! Abetr seien wir mal ehrlich wie soll das gehen den alle Agas mit Augenringe sind id Natura grün schwarz gelb orange usw.. Wie denkst du ist dan das blau endstanden? Ich für meinen teil behauote sicher nicht durch Artenmisch masch.. wie wäre es dan bei den Wellis zu erklären!!?? Dort gibt es nur eine Art von Wellis, bin auf deine Antwort gespannt..

    gruss
     
  4. Bellchen

    Bellchen Mitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    So ich habe jetzt mal was nachgelesen es ist richtig was du sagst das es in der Natur vorkommen kann aber; BUCH: Bei diesen Mutationen,die seit 1927 bekannt sind ist die ürsrüngliche Schwarzer Kopf grün gefärbt und gelber schwanz, Schwarz blau bis ins Türkis. Im laufe der Zeit haben die züchter bei den Schwarzköpfchen die FArbvarianten herausgebildet.
     
  5. Fabian75

    Fabian75 Guest


    Buch Quelle?
    Und was willst du mir jetzt mit dem beweisen? Steht ja nichts drin das blaue durch bastarde endstanden sind, oder?
    Wohl eher durch inzucht usw.. ansonsten wie gesagt eine Laune der natur die sich dir Züchter zu nutze gemacht haben.. Auf jeden Fall endstanden Farbmutationen nicht durch kreuzen von verschiedenen Arten ;) das ist doch der Wesentliche Punkt, oder?

    Grüsse
     
  6. Bellchen

    Bellchen Mitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    mit sicherheit nicht Quelle ich lass es einfach du weißt bescheid ich nicht ok DAnke!

    Ach ja nur mal kurz am Rande Bastarde so nennst du also H.
    Was für ein mitgefühl hast du denn ?....... Menschen sind dran schuld Schluss aus fertig!
     
  7. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Bastarde kommt nicht von mir, sie Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Hybride

    Ausserdem habe nie gesagt das du keine Ahnung hast, habe dir nur wiedersprochen, den am Anfang hast du behauptet das Farbmutationen aus Kreuzungen verschiedener Arten hervor ging, was schlicht falsch ist ;)
    Nicht mehr nicht weniger
     
  8. Bellchen

    Bellchen Mitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    Dann erkläre mir wie es möglich ist wenn 2Sk paaren das dann auf einmal ein Blauer rauskommt schwachsinnig oder nicht?
     
  9. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Auf diese Frage habe ich dir keine Antwort! Wie erklärst du es die dan bei den Wellis, denkst du auch dort hätte mal eine andere Art mitgemischt? Sorry muss lachen...:D
    Da ich kein "ProfitFarbzüchter" bin..
    Da müssen dir schon die Leute antwort geben die sich mit der ganzen Farbenlere auskennen, für mich ist dieses Thema unwichtig.
    Für mich sind Grundlegende Dinge wichtig..

    - gesunde Vögel
    - Artreine Vögel
    - Artgerechte Haltung
    - usw..
     
  10. BennySp

    BennySp Guest

    Hallo

    Also mit den Welli´s ist wohl so ziemlich das beste Beispiel!
    Wie kann es sonst kommen, dass es gelbe, blaue und weisse gibt - woraus dann diese ganzen schecken etc. entstehen?
    In der Natur ist die Farbe der Welli´s grün - grün x grün ergibt aber auch Lutino´s !!! Es gibt ganz wenige blaue in der Natur - wie sind diese entstanden? Wer hat welche Farbe mit was für einem Tier einegkreuzt, damit blau entstand? :zwinker:

    Bei den Agaporniden wird es nicht anders sein - die WF Personata werden genauso Lutino´s ziehen können.
    Ich frage mich aber, mit welcher Art diese eingekreuzt sind, damit blaue entstanden???
    Es gibt weder blaue Personata, noch Nigrigenis, noch Fischeri in der Ur- und Naturform.
    Warum ist es dann nicht möglich, dass auch aus WF x WF ein blauer heraus fällt?

    Ich habe mal ein Pärchen Fischeri in WF x Weiss gehabt - es sind aus allen Bruten über 4 Jahre immer nur WF Jungtiere heraus gefallen. Zwei Jungtiere habe ich an einen Bekannten abgegeben, der hat damit ungewollt eine Brut erlebt, wo gelbe schecken heraus gekommen sind!
    Ich denke genau wie Fabian, die Natur geht ihren Weg, auch wenn es nicht verständlich ist.

    MfG
     
  11. geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    das ist nicht so leicht erklärt.
    ich entfehle dir das buch " die agapornis arten und ihre mutationen" von Gottlieb Gaiser und Bodo Ochs
    dort ist das entstehen von mutationen gut erklärt. hängt mit Chromosomen und Genen zusammen, mit Defekten bei der Einlagerungen vom Farbstoffen, und mit aufeinandertreffen verschiedener Chromosomen,........

    das ist hingegen leichter erklärt

    verpaarst du zwei fischeri bei dem einer (reinerbig) wf ist mit zb. einem blauen so ergibt das

    wf --> blau = 100% wf/blau phänomentyp wf
    das heisst die jv sind wf spalt in blau schauen aber wie wf aus

    verpaarst du so einen jv mit einem blauen also

    wf/blau --> blau = 50%blau und 50% wf/blau (phänomentyp wf)

    das gleiche gilt auch bei deinem beispiel! war also kein zufall oder laune der natur dass du nur wf bekommen hast!

    auch das und vieles mehr kannst du in oben genannten buch nachlesen!


    auch dir entfehle ich das buch!
     
  12. w.2006

    w.2006 Guest

    Hallo zusammen,
    entschuldigt wenn ich mich in eure Diskusion einmische.
    Als erstes es gibt keine Grünen Federn bei den Vögeln, die erscheinen dem Menchlichen Auge nur so.
    Grün ist eine Mischfarbe die durch die Federstruktur und Lichtbrechung nur so erscheint. Sie setzt sich aus der gelben Lipocromfarbe und der Blauen Pigmentfarbe zusammen.
    Wenn nun durch einen Genetischen Defekt eine der beiden Farben Teilweise oder ganz ausfällt erscheint der Vogel Blau oder Gelb.

    MfG w.2006
     
  13. wessellouw

    wessellouw Guest

    Hallo:

    >>Als erstes es gibt keine Grünen Federn bei den Vögeln, die erscheinen dem Menchlichen Auge nur so.
    Grün ist eine Mischfarbe die durch die Federstruktur und Lichtbrechung nur so erscheint. Sie setzt sich aus der gelben Lipocromfarbe und der Blauen Pigmentfarbe zusammen.
    Wenn nun durch einen Genetischen Defekt eine der beiden Farben Teilweise oder ganz ausfällt erscheint der Vogel Blau oder Gelb.>>

    Leider stimmt nicht alles hier oben.
    Agaporniden haben nur zwei Pigmente: schwarz (eu)Melanine und gelb bis rot psittacofulvine (das rote zeigt sich normalerweise nur am Kopf und Schwanz).

    Ein Durchschnitt von ein Federast von ein Feder vom Körper zeigt 3 Zonen:
    (von aussen nach innen):
    Der Kortex von durchscheinend Keratin mit darein gelbes psittacofulvine. ( Eure Fingernagel sind aus Keratin)
    Die Schwamm Zone (spongy zone)
    In die Schwamm Zone wird durch Interferenz blaues licht produziert, aber nur gegen ein dunkler Hintergrund.
    Die Medulla, mit darein Melanine.


    Das Tagelicht fall auf der Kortex und die gelbe Lichtwellen werden reflektiert. Das Licht dringt weiter in de Federast und blau licht wird reflektiert.
    Gelbes Pigment + blau Licht gemischt gibt grün oder verkürzt:
    (blau und schwarz) + gelb = grün

    Wenn es kein schwarz gibt wird kein blaues licht produziert.
    (kein blau und kein schwarz) + gelb =
    (weiß und weiß) + gelb = gelb

    Wenn kein gelb produziert wird gibt es:
    (blau und schwarz) + kein gelb =
    (blau und schwarz) + weiß = blau.

    Wen auch kein schwarz produziert wird gibt es
    (weiß und weiß) + weiß = weiß

    Ein Produktion Fehler isst dass erfolg von ein Genetischer Fehler. Die Pigmente werden geformt durch eine Kette von Aminosäure, wenn irgendwo etwas Falsch bekommt man nicht
    dasselbe Endresultat.
    Z.b. Melanine ist schwarz; wenn nicht völlig oxidiert wird es braun.

    Man findet ein bestimmtes Gen (ein Kette wie oben) auf dieselbe platz von die Chromosomen.
    Weill Chromosomen nur in gleiche Paaren vorkommen (1 Ausnahme) gibt es auch zwei Identische Genen

    Ein Menge der genetische Fehler ist rezessiv: dass heißt die original Farbe isst starker den die mutierte Farbe

    So wenn ein gen codiert für blau und dass andere für Wildfarbe ist der Vogel Wildfarbe.
    Mann nennt das Wildfarbe spalterbig für blau oder (bei Agaporniden) grün / blau .
    Das Zeichen „/“ ist International in der Genetik anerkennt als „spalterbig“.
    Grün / blau / pastel isst dann grün spalterbig für blau und pastel.

    Entschuldigungen wenn es zu viele Fehler gibt: Deutsch ist eine Fremdsprache für mich.

    Wessel van der Veen.
     
  14. wessellouw

    wessellouw Guest

    Hallo:

    Hier ein Antwort auf eine alte Frage:
    >>habe mir auch geraden die seite angeschaut, kann mir einer sagen wie sich ein schwarzköpfchen lutino von einem pfirsichköpfchen lution unterscheidet?>>

    Mann soll sich immer zuerst der grüne Vogel ansehen.
    Schwarzköpfchen:
    Schwarze Kopf, Hals und Nacken.
    Bürzel: dunkel blau auf grünen Untergrund. Die Bürzelfedern sind etwa 1/3 blau; 2/3 grün.

    Wenn Mann die Melanine entfernt (wie bei ein lutino) bekommt Mann:
    Kopf, Hals und Nacken: rot
    Bürzel: gelb mit zu meistens ein weiße Anschlag.

    Jetzt:
    Pfirsichköpfchen:
    Brust und Stirn rot, Hinterkopf gelb-grün nach grün
    Bürzel: violett-blau.

    Lutino:
    Brust und Stirn: rot
    Hinterkopf: gelb
    Bürzel: ganz weiß.

    Wessel van der Veen.
     
  15. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Danke Wessel für deine Erklärung :zustimm: Sehr Interessant..

    grüsse
     
  16. Uwe W..

    Uwe W.. Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. November 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    44803 Bochum
    hallo zusammen,

    hat jemand die Möglichkeit, die beiden Arten als Lutino nebeneinander mit Foto einzustellen?

    Gruß
    Uwe W.
     
  17. wessellouw

    wessellouw Guest

    Hallo Uwe:

    Ich habe einige foto's, habe aber noch nicht heraus gefunden wie die auf zu laden sind.

    Wessel van der Veen.
     
  18. Uwe W..

    Uwe W.. Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. November 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    44803 Bochum
    Hallo Wessel,

    wäre aber schön, sie mal im Vergleich sehen zu können. Oder würdest Du sie mir auch per Mail schicken?
    Vielleicht trifft man sich ja mal wieder auf einer IG Tagung?

    Gruß
    Uwe W.
     
  19. wessellouw

    wessellouw Guest

    Hallo Uwe:

    Kein problem.
    Ich brauche aber ein email adresse.
    Bitte schicken Sie mal ein mail nach lilianae@agapornisclub.be.
    Ich kann aber Heute und vielleicht auch Morgen nicht mehr antworten.

    Wessel van der Veen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Richard

    Richard Guest

    Hallo!

    Ich würde auch gerne die Bilder sehen!

    Eine einfache Variante ist es die Bilder bei www.directupload.net hochzuladen und dann mit einem Link hier einzustellen!

    VG,
    Richard
     
  22. SHUSUI

    SHUSUI Guest

    Hi Geo!<
    Schaue dir einfach mal die beiden Vögel in der Wildfarbe an. Daran kannst du dann auf die Inos schliessen. Die Schwarzköpfchen haben einen kompletten schwarzen Kof ich meine Vorne wie hinten, was bei den Fischeris nicht der Fall ist. Nun fällt ein Lutinoder einen kompletten orangen oder ziemlich hell roten Kopf und Nackenbereich hat kann mann davon ausgehen das es sich um schwarzköpfchen handel oder zumindest irgendwann mal Schwarze ein gekreuzt wurden Fischeris haben keinen kompletten orangen Kopf. So ich hoffe ich konnte dir helfen.
    Gruß SHUSUI
     
Thema: Links zu Farbmutationen der Agas
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Agaporniden olive aussehen

Die Seite wird geladen...

Links zu Farbmutationen der Agas - Ähnliche Themen

  1. Agas schlafen draußen ....

    Agas schlafen draußen ....: Also letzten Woche waren bei uns ein paar verwante zu Besuch es war schon etwas später und ich habe die voliere mit meinen beiden pfirsichköpfchen...
  2. HILFE! Meine Agas zoffen sich!

    HILFE! Meine Agas zoffen sich!: Hallo Ihr Lieben!:0- Ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe seit zwei Tagen zwei Pärchen aus einer Zoohandlung gekauft. Mir wurde versichert es...
  3. kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.

    kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.: Liebe Forenleser und Vogelliebhaber, seit einigen Monate beobachte ich Euer Forum und habe mir schon viele interessante Infos von der Plattform...
  4. agas zähmen

    agas zähmen: [ATTACH] Also ... dass wird sich jetzt ziemlich komisch anhören,aber ich habe seit kurzem zwei agas (pfirsichköpfchen) Und ich wollte sie ja auch...
  5. Ich habe mir neue Agas zugelegt

    Ich habe mir neue Agas zugelegt: Hallo Ich habe mir 2 Agas zugelegt´- ein Pfirsichköpfchen und ein Rosenköpfchen das sinsdse :))[ATTACH]