Löwenzahn für schöne rote Kapuzen

Diskutiere Löwenzahn für schöne rote Kapuzen im Cardueliden Forum im Bereich Wildvögel; Durch die intensive Sonneneinstrahlung gepaart mit erhöhten Ozonwerten, ist der vorhandene Löwenzahn in der Natur sehr hartblättrig geworden,...

  1. #1 georg_47, 20.04.2007
    georg_47

    georg_47 Guest

    Durch die intensive Sonneneinstrahlung gepaart mit erhöhten Ozonwerten, ist der vorhandene
    Löwenzahn in der Natur sehr hartblättrig geworden, sodass jüngere Vögel,(z.B. Kapuzen ) , für die ja gerade der Löwenzahn sehr wichtig bzw. wertvoll ist., Probleme haben dürften, diesen von den dargebotenen Blättern abfressen zu können. Aber zu guter letzt habe ich schließlich unter Sträuchern wo ganztags keine Sonneneinstrahlung einwirken kann
    und zugleich auch noch im höheren Gras vor Wind geschützt, jede Menge äußerst zarte
    Löwenzahnblätter gefunden. Unter solchem Geäst ist die Gefahr aber sehr viel höher, dass
    einzelne Blätter mit Vogelkot behaftet sind. An solchen Pflanzen dann lieber nichts
    abpflücken, den auch kleinste Spuren von diesem Vogelkot können zuhause für die Vögel
    sehr gefährlich werden. Ich wasche diese Blätter dann noch einmal unter dem Wasserhahn
    gründlich ab, was am besten geht, wenn man die Löwenzahnblätter dabei in gleicher
    Länge als Strauß in der Hand hält, auf diese Weise kann man auch gut das Wasser von diesem
    Strauß abschütteln und in das mit Wasser gefüllte bereitstehende Trinkröhrchen so reinstecken, dass die Vögel keine einzelnen ganzen Blätter herausziehen können .Darüber-
    hinaus kann man sich ja noch ein paar der gleichen Sträuße zusammenstecken, ein1mm
    dünnes rotes Gummi mehrfach um die gebündelten Stengel drum herum wickeln und als
    Reserve in Wasser stellen, sodass man die dann später bei Bedarf (umfangmäßig stramm in
    das Röhrchen passend ) schnell und bequem wieder anbieten kann.
    Gruß Georg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 georg_47, 25.04.2007
    georg_47

    georg_47 Guest

    Bitterstoffe

    Hallo
    Da nach der Blüte die Bitterstoffe in die Blätter des Löwenzahns wandern,
    eine Frage:
    Sind die Blätter einer noch nicht verblühten Löwenzahnpflanze für die
    Vögel atraktiver oder ist das egal ?
    Gruß Georg
     
  4. iskete

    iskete Guest

    Hallo Georg!

    Ich habe bisher nur Löwenzahnsamen und -blüten für meine Cardueliden verfüttert. Und noch nie einen Blatt vom Löwenzahn gegeben. Aber ich habe einmal diese Blätter für meine Prachtfinken gegeben, aber sie haben sie verschmäht. Meine Cardueliden fraßen die Blüten. Du kannst auch die Blätter mit oder ohne Blütenstoff verfüttern.

    Wenn die Hunde reduziert würden und die Viehzucht aufgegeben würde, dann würden die Wildkräuter wieder reich wachsen, dann könnte ich die Löwenzahnblätter zu verfüttern ausprobieren.....
     
  5. #4 georg_47, 25.04.2007
    georg_47

    georg_47 Guest

    Löwenzahnblüten und Samen

    Hallo Danny
    Löwenzahnblüten und halbreife Samen gebe ich meinen jetzt auch,die sind alle
    ganz wild darauf. Und für nächsten Winter habe ich auch schon cirka 3000
    Stück eingefroren.Aber hauptsächlich für die Gelbbauchzeisige.
    Der Löwenzahn wurde ja irgendwann einmal von Amerika nach Europa einge-
    führt. Zuerst als Blume und später hat sich das Ganze dan nur noch äußerst
    erfolgreich vermehrt.Ich will aber damit sagen, das den Neuweltzeisigen der
    Löwenzahn als Nahrungspflanze ( in welcher Form auch immer ) instinktiv und
    biologisch deshalb so sehr zusagt.Wenn Deine zeisige die Blatter nicht nehmen,
    dann wurde ihnen das von ihren Elterntieren nicht übermittelt.
    Ich sehe immer zu, zumindest bei den Kapuzen,das schon deren Nestlinge den Löwenzahn kennenlernen, dann nehmen sie ihn auch später immer gerne an.
    Und er ist auch ein wertvolles Grünfutter.
    Gruß Georg
     
  6. Soepke

    Soepke Neues Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2004
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Georg,

    Löwenzahn stammt aus dem westl. Asien und aus Europa.

    Gruß Soepke
     
  7. #6 georg_47, 26.04.2007
    georg_47

    georg_47 Guest

    Löwenzahn aus Asien

    Woher hast Du Deine Info mit dem Löwenzahn aus Asien ?
    Ich habe die Tage gelesen, das die spanischen Seefahrer den Löwenzahn
    seinerzeit als Blume aus Amerika mitgebracht haben.
    Gruß Georg
     
  8. Soepke

    Soepke Neues Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2004
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Georg,

    meinst du vielleicht die Nachtkerze? Die wurde hier eingeschleppt, hat sich an passenden Standorten etabliert und wird von sehr vielen Cardueliden "geliebt".

    Unter wikipedia wirst du viele Informationen über den Löwenzahn finden, auch seine Herkunft.

    Gruß Soepke
     
  9. #8 georg_47, 26.04.2007
    georg_47

    georg_47 Guest

    Löwenzahn

    Hallo Soepke
    Ich meine den Löwenzahn.Verbreitungsland ist nicht Ursprungsland
    Georg
     
  10. lotko

    lotko Guest

    hallo,

    so ist es. in nordamerika wurde er eingebürgert.
     
  11. #10 georg_47, 26.04.2007
    georg_47

    georg_47 Guest

    Herkunft des Löwenzahn.

    Na gut,dann wissen wir das jetzt ganz genau. Aber gelesen habe ich in
    jüngster Zeit meine Behauptung trotzdem, es ist nur zum Haare raufen,
    das ich nicht mehr sagen kann, wo ich das gelesen habe. Ich meine das

    mit dem eingeführten Löwenzahn , vererst nur als Zierblume.
    Gruß Georg
     
  12. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16.03.2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    es ist wohl so, daß verschiedene Löwenzahnarten in Nordamerika eingebürgert wurden, dennoch gibt es auch in Nordamerika heimischen Löwenzahn z.B. Taraxacum californicum.

    Gruß
    Oli
     
  13. #12 georg_47, 26.04.2007
    georg_47

    georg_47 Guest

    wikipedia

    Hallo Soepke
    Wikipedia hat zwar ein beeindruckendes Informationsspektrum,auch über
    Löwenzahn, aber über Einbürgern oder nicht einbürgern habe ich nichts zufriedenstellendes gefunden.
    Gruß Georg
     
  14. #13 Oli, 26.04.2007
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.2007
    Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16.03.2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Georg

    dann benutze mal die Seite des BfN www.floraweb.de
    Dann Datenservice und folgend Pflanzenarten, in die Eingabemaske kannst Du dann die betreffende Art einfügen (Taraxacum officinale).
    Innerhalb der Auflistung findest Du dann den jeweiligen Status (auf Status klicken erhälst Du die nötigen Infos).
    Und auf der Seite des USDA findest Du dann die Infos zum Status in den USA.

    Gruß
    Oli
     
  15. #14 arthur18, 26.04.2007
    arthur18

    arthur18 Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    88410 Bad Wurzach
    Hallo Georg,
    wie frierst Du den Löwenzahnsamen ein, meine Vogele wollen die eingefroren nicht mehr. Wäre für eine gute Tipp dankbar.
    Gruß Arthur
     
  16. Klages

    Klages Guest

    Ich kann mir kaum vorstellen, daß es je einen Menschen gegeben haben soll, der den Löwenzahn als Zierblume eingeführt hat. Auch in früherer Zeit ging es wohl schon um Geld. Und als Zierblume ist der Löwenzahn wohl einfach zu kurzblütig. Aber es ist gut, daß du nicht mehr weißt, wo du die Weisheit her hast. Warscheinlich ist der Löwenzahn von Georg dem 47sten eingeführt worden. Ihm sei Dank und Ehre immer und ewig sicher.
    Mit besten Grüßen aus dem Niederbergischen
    August
     
  17. #16 georg_47, 26.04.2007
    georg_47

    georg_47 Guest

    Gemeiner Löwenzahn ( Taraxacum officinale )

    Da dieser bereits im Mittelalter auch unter dem Namen „ Caput monachi- (auch Mönchskopf
    oder Pfaffenblatt ) bekannt war, konnte er ja wohl kaum von Amerika nach Europa eingebürgert werden. Wohl eher umgekehrt, deshalb muss ich meine anfängliche Behauptung
    zurücknehmen. Aber um so mehr würde es mich interessieren, wo ich das wohl um alles in der Welt gelesen habe, was ich dann wohl besser nicht in diesem Forum weiter gegeben hätte.
    G G.
     
  18. #17 Soepke, 26.04.2007
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.2007
    Soepke

    Soepke Neues Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2004
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Aber: Der Gewöhnliche Löwenzahn stammt ursprünglich aus dem westlichen Asien und Europa (Zitat Wikipedia) Also wurde Taraxacum officinale hier nicht eingebürgert. Ist das nicht zufriedenstellend?

    Soepke
     
  19. Soepke

    Soepke Neues Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2004
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    ups, der Kommentar kam wohl etwas zu spät
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 georg_47, 26.04.2007
    georg_47

    georg_47 Guest

    Hallo Arthur

    Mein Tipp sieht folgend aus :
    Wenn ich jetzt auf der Wiese einen verblühten Löwenzahnkopf nehme , dann suche ich mir immer die etwas dickeren Köpfe aus, die stehen meistens da, wo eine Kuh hingeschissen hatte. Die pflücke ich mit 2 bis3 cm Stiel ab und schneide zuhause mit einer Schere ca.
    3mm über den halbreifen (noch grünen ) Samen die Spitze ab. Das wird mit Wäscheklammer
    im Gitter angeboten. Genau so frier ich die auch ein, weil ich die später auch wieder genau so
    aufgetaut anbieten muss. Die Gelbbauchzeisige sind da zum Beispiel besonders eigensinnig
    oder besser gesagt dickschädlig. Die nehmen es oft nur so, wie sie es vorher schon kannten. Ich werde nächsten Winter aber auch noch einen anderen Trick ausprobieren.
    Ich habe ja in meinen ( 170x60x50) Doppelboxen an der Rückwand in 15 cm Höhe einen
    Doppelhalter für zwei 10 cm . Tonfutternäpfe, in denen die Vögel immer ihr Körnerfutter kriegen. Nun werde ich aus 6 oder 8 mm starkem Sperrholz eine runde Platte herausschneiden, die genau die Fläche des Bodens im Futternapf einnimmt. Da hau ich kleine Nägel rein und kneife ca. 10 mm über dem Holz die Köpfe ab und da steck ich die aufgetauten Köpfe drauf. Diese Methode könnte auch funktionieren. Und nun zum Auftauen: In eine flache Plastikschale ( zum Beispiel 25 x15 x3 oder 5 cm) von Papierküchenrolle doppelt Papier auf den Schalenboden legen , das eingefrorene darauf etwas verteilen und eine Glasscheibe darüber legen, so dass halt nur ganz minimal Luft reinkommt. Das Ganze dann über Nacht im Kühlschrank stellen und nächsten Tag anbieten.
    I hobe die Ehre, Georg

    Habt Ihr auch in der Zeitung gelesen? Da hat jemand dem Nachbarn nachts den Graupapagei
    erwürgt, weil der immer nur La Cucaratscha gesungen hat.
     
  22. iskete

    iskete Guest

    Ja, siehe im Graupapagei-Unterforum!

    Zum Glück singen die Cardueliden nicht laut wie Papageien!
     
Thema:

Löwenzahn für schöne rote Kapuzen

Die Seite wird geladen...

Löwenzahn für schöne rote Kapuzen - Ähnliche Themen

  1. Gehirnerschütterung - Schon wieder?

    Gehirnerschütterung - Schon wieder?: Hallo, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und meinen Verdacht bestätigen... Ich komme gerade nach Hause, da sehe ich, wie mein Gouldamadinchen...
  2. Paarungszeit / ist das schon eine Eibeule?

    Paarungszeit / ist das schon eine Eibeule?: Ihr Lieben, mein älteres Pärchen hat zurzeit nichts anderes im Kopf, als miteinander rumzuschnackseln. Das wird auch immer häufiger. Da ich ja so...
  3. so katastrophal und so schön- der Soldatenara Costa Rica

    so katastrophal und so schön- der Soldatenara Costa Rica: Wir hatten das Glück, die Soldatenaras in Costa Rica zu sehen. Noch 30 Paare.... Zum heulen...Bananenplantagen namhafter Lieferanten in die EU- an...
  4. Nebelkrähe mit Kapuze

    Nebelkrähe mit Kapuze: Habe vor 10 Tagen eine Nebelkrähe mit "Kapuze" fotografiert. Ich weiß das es Hybriden gibt, aber so eine mit Kapuze habe ich noch nirgends gesehen...
  5. Totfund mit rotem Ring

    Totfund mit rotem Ring: Hallo in die Runde, ich habe gestern beim Spaziergang mit meinen Hunden die Überreste einer Taube gefunden(War noch nicht lange tot). An einem...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden