Louis knabbert

Diskutiere Louis knabbert im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Edith :) , ich bin diejenige, welche die Schwester von deinem Louis hat. Umso mehr betrübt es mich zu lesen, dass der Kleine sich nicht so...

  1. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    oh das ist ja schön von dir auch was zu lesen :freude:
    vielen Dank fürs Daumen drücken, wir geben nicht auf :D

    Habe mich dazu entschlossen meine Grauen wieder ins Esszimmer zu holen. Mal schauen ob Louis dann wieder aufhört mit dem knabbern. Zur Zeit bekommt er zwei neue Schwungfedern die so ca 7 oder 8 cm lang sind. Ich hoffe er lässt die in Ruhe.

    Werde mir auch ins Esszimmer eine Birdlamp holen, und mehr Spielsachen indie Voliere hängen.
    Heute habe ich Walnüsse gekauft, damit bastel ich was, damit sie was arbeiten haben.

    Da mir Louis in keinster Weise krank vorkommt warte ich noch eine Woche ab um zu schauen wie es ihm in der Voliere geht. An Mangelernährung glaube ich auch nicht, Louis ist ja nicht mein einzigster Vogel.

    Werde aber weiter berichten.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Ich finds schade, dass du es nicht nochmal versuchst. Denn mittel bis langfristig ist doch ein Vogelzimmer ganz sicher die bessere Varinte, find ich jedenfalls.
    Aber nun wieder ins Esszimmer, und dann doch irgendwann mal wieder ins Vogelzimmer.....? Das wäre natürlich auch nichts, so ein ewiges Hin und Her.

    Versuchs doch wenigstens nochmal mit ein paar Tips von hier.... :traurig:

    Auf jeden Fall alles Gute.
    Alpha
     
  4. #23 Rudi und Rita, 10. November 2006
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Hallo,
    ich denke auch, dass deinem Grauen einfach eine gewisse "Geborgenheit" in dem Zimmer fehlt und er deswegen unter Stress steht.
    Könnte ich mir jedenfalls gut vorstellen, da Graue ja sehr sensibel und ängstlich sind. Wir Menschen (jedenfalls die meisten) fühlen uns auch besser, wenn unser Sofa oder Bett nicht mitten in einem großen leeren Raum stehen, sondern wir eine Wand im Rücken haben.

    Als erstes würde ich wie schon empfohlen den Pfahl entfernen. Der sieht zwar schön aus, aber ich denke mal er ist ein riesen Stressfaktor, da er doch die Silouette eines großen Raubvogels hat.
    Dann würde ich den vertrauten Käfig ins Zimmer stellen und zwar an eine Wand (am besten mit 2 Wandseiten, also eine Ecke).
    Zumindest einen Kletterbaum würde ich auch vor eine Wand stellen, so dass sie aussuchen können, ob sie lieber etwas Geborgenheit haben wollen oder sich tapfer mitten im Raum hinsetzen.

    Versuche es einfach mal, ein Vogelzimmer ist wirklich das Beste, was man den Vögeln bieten kann. :zustimm:

    Liebe Grüße
    Elke
     
  5. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    @alpha
    es wäre ja kein hin und her, denn meine Grauen nutzen ja dann beides.
    Im Esszimmer in einer Ecke ist die eingebaute Voliere, und daneben ist die Türe durch die die Grauen in das Vogelzimmer kommen.
    So kann ich das Vogelzimmer umbauen und die Grauen gewöhnen sich langsam um. Das kann ich nicht von heute auf morgen den Grauen vorsetzen, damit verschlimmer ich nur noch alles.

    @Rudi und Rita
    einen vertrauten Käfig habe ich nicht mehr.
    Ich weis auch das ein Vogelzimmer das beste ist, aber es ist einfach zu abgelegen.

    Wie gesagt ich kann vom Esszimmer aus in einen Vorraum gehen, und anschliessen kommt das Vogelzimmer. Wenn ich vorne an der Türe stehe fliegen beide Grauen schon an die Drahtschiebetüre und wollen betüdelt werden. Wenn ich dann wieder gehe sind sie total traurig.

    Ich kenne meine Grauen am besten, und ich denke es ist enfach die Ábgeschiedenheit des Vogelzimmers. Sie bekommen zu wenig mit von allen, deswegen kommen sie vorerst wieder ins Esszimmer.

    Und nochmal, es liegt nicht am Totem, das hatte ich weis abgehängt und Louis war nicht anders als sonst.

    Ich weis das hier sehr viele gute Ratschläge gegeben werden, und ich bin euch dafür auch dankbar, aber ich will auch für meine Grauen das beste, und zur Zeit denke ich brauchen sie etwas mehr *Unterhaltung*

    Gruß

    Edith
     
  6. Curly Sue

    Curly Sue Raptor's Dienerin ;-)

    Dabei seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Edith nicht böse sein, aber ist das nicht noch schlimmer? 8o Wenn ich meinen irgendwo ein weisses Tuch oder Laken zeige dann flippen die total aus. Soweit ich weiss empfinden sie weisse Tücher/Laken als schrecklich...

    Ich gebe dir Recht wenn du sagst, dass du deine Grauen am besten kennst. Das ist bei jedem so und daher auch immer schwierig als Außenstehender "gute Tipps" zu geben. Ich weiss genau was du meinst....
    Oftmals denkt man bei Antworten "Nein nein, so ist das doch gar nicht bei uns...".

    Wie auch immer du dich nun entscheidest - ich wünsch' dir ein gutes Bauchgefühl dafür :)

    PS: Unsere leben auch im eigenen Zimmer und fühlen sich (Gott sei Dank) sauwohl darin. Aber unseres schliesst auch direkt ans Wohnzimmer an....
     
  7. #26 Bianca Durek, 10. November 2006
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Das ist bei meinen ebenso, auch rot und schwarz mögen sie überhaupt nicht.

    Edith, wenn du der Meinung bist sie fühlen sie im Vogelzimmer abgeschoben, hast du es schon einmal mit einem Radio probiert?

    Bei mir hat es funktioniert, sie lauschen dann nicht mehr nach Schritten oder Stimmen im Haus um gleich loszuschreien wenn man sie nicht besucht.

    Zwei bis dreimal am Tag dürfen sie dann aber trotzdem zum Rundflug starten und sich am Familienleben beteiligen.
     
  8. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln

    ja da mit dem Radio habe ich auch schon probiert, auch Anette Loisann habe ich abgespielt. ;) Die beiden lauschen dann auch, aber nicht sehr lange, denn dann ist es normal Musik oder Radio zu hören.

    Gruß

    Edith
     
  9. Curly Sue

    Curly Sue Raptor's Dienerin ;-)

    Dabei seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Dito.

    Wie machst du das Edith? Haben deine die Möglichkeit, jeden Tag mit dir "auf Tuchfühlung" zu gehen? Nur im Zimmer, dass würden meine auch nicht mögen, sie bestehen schon darauf jeden Tag auch für einige Zeit bei uns im Wohnzimmer oder im Wintergarten zu sein und das ist okay :)
    Man will ja auch was von seinen Geiers haben :)

    Auf der anderen Seite sind sie dann wohl auch "froh" wenn sie wieder für sich sind....
     
  10. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    @Curly Sue
    meine dürfen nur abends raus. Bei drei Katzen geht das nunmal nicht anders.
     
  11. Curly Sue

    Curly Sue Raptor's Dienerin ;-)

    Dabei seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Ja klar... War auch nicht als Vorwurf gemeint :trost:

    Ich dachte nur, falls diese tägliche Tuchfühlung eben nicht stattfinden würde, hätte es auch daran liegen könne. Aber so - mmh echt schwierig....

    Versuch' doch mal so, wie du denkst und berichte uns bitte bitte, wie es dann läuft.

    Lucy möchte doch auch, dass es ihrem grossen Bruder wieder gut geht :)
     
  12. krywalda

    krywalda Guest

    Hallo Edith,
    halte es auch für vernünftig, dort hat er sich ja wohlgefühlt.
    Ich glaube weiterhin das es die GEsamtsituation ist, Zimmer, nicht mehr an eurem Leben teilnehmen und Luna.Nur wenn er sich dann wieder "abgeschoben "fühlt, wird das Problem wieder beginnen, evtl solltest Du neue Partner für beide suchen, Platz ist ja genug:zwinker: :D
    oder versuchen die Tür durch etwas zu ersetzen, damit er euch weiter sehen und hören kann
     
  13. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Hallo

    so nun sind Louis und Luna seid über einer Woche wieder in der "alten"
    Zimmervoliere und ich muss sagen es läuft prächtig.
    Louis ist wieder ganz der alte Haudegen. Ich höre ihn den halben Tag
    rumkrakelen. Über *guten Morgen* zu immer wieder auffordernd *ein
    Leckerchen* ruft er den ganzen Tag alle mögliche Sachen . Beissen tut
    er auch nicht mehr und er nimmt die Walnuss wieder lieb von der Hand.
    Nun schnäbelnd die beiden auch wieder. Luna ist unverändert lustig und
    froh wie immer, und sie geniesst es wohl das Louis nun wieder ein
    lebenslustiger Graupi ist und mit ihr kuschelt.
    In dem Papageienzimmer wollte er keine Spielsachen, in seiner Voliere
    hängt er sich kopfüber an das selbstgebastelte Teil was ich den beiden
    gegeben habe. Auch baden kann Louis nun wieder im Trinknapf, so wie
    früher. :D

    Das alles sagt mir das man doch nicht immer alles nach Büchern machen
    kann. Nicht immer ist ein grösseres Zimmer besser als eine Zimmervoliere.
    Ich in meinem Fall habe nun Glück gehabt das Louis und Luna sich gut
    verstehen, aber es hätte auch anders kommen können. Was ich damit
    sagen möchte, nicht immer ist ein zweiter Graue das Glück des ersten.
    Viel öffters sollte man die Grauen selber entscheiden lassen.
    Eine Graupiheiratsvermittlung wäre doch das ideal :D

    wieder glücklich und zufrieden grüssen

    Edith , Louis Luna und die anderen Federbällchen
     

    Anhänge:

  14. Headroom42

    Headroom42 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Mit ein Problem sehe ich da drin, dass Du das Futter am Boden stehen hast und nicht in mindestens 1,50 Höhe. Viele Vögel, gerade Graue, mögen es nicht unbedingt zum fressen auf den Boden zu gehen. Auch das kann sicher bei Deinem Hahn zu Frust geführt haben.
    Wie dem auch sei, ich würde es mit veränderten Futterbedingungen, ggf. auch 2 Fressecken (Du hast ja Deine Sittiche da noch drin) für geteilte Bereiche/Reviere im Zimmer versuchen.

    Gruss

    Kai
     
  15. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Hallo Kai

    das Futter stand nicht immer auf dem Boden. Aber auch als das Futter höher
    stand änderte sich nichts an der Allgemeinsituation.
    Wo meinst du hätte ich meine Sittiche auch noch mit drinne? In dem
    Papageienzimmer waren nur kurze Zeit zwei Ziegensittiche. Aber das war
    wirklich nicht lange.

    So wie es jetzt ist ist es doch besser. Wieder in der alten kleineren
    Zimmervoliere.

    Gruß

    Edith
     
  16. Headroom42

    Headroom42 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Edith,

    mag sein, aber normal ist es nicht. Wenn ich einen von unseren Vögeln, die z.T. 30 Jahre lang als Einzelvögel in zu kleinen Käfigen sassen, versuche über einen längeren Zeitraum in eine kleine Voliere oder grossen Käfig mit ihrem Partner zu packen, dann drehen die hohl. Und das ist nicht nur bei uns so, das kenne ich aus vielen anderen Haltungen.

    Es muss also eine Ursache haben, die nicht an der Grösse des Zimmers liegt, sondern an etwas anderem. Futterplatz, emotionale Bindung an den Menschen etc.

    Dies kann man aber per Ferndiagnose nicht rausfinden, man müsste eigentlich Deine Vögel und ihre Umgebung mal live sehen, vermutlich findet man dann mit dem Blick von aussen relativ schnell die Ursache. Hier sind dann doch die Grenzen des Internets und Foren gegenüber dem persönlichen Kontakt.

    Gruss

    Kai
     
  17. #36 Bianca Durek, 30. November 2006
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Edith,

    also ich finde die jetzige Unterbringung nicht besonders toll für zwei Graupapageien.



    http://ww.vogelforen.de/attachment.php?attachmentid=60971&d=1083597932

    Du erwähnst in diesem Thread, dass sie nicht so viel Freiflug haben können da du auf drei Katzen Rücksicht nehmen mußt.

    Das finde ich jetzt ehrlich gesagt schade, warum kannst du die Katzen denn nicht in ein Zimmer sperren und den Vögeln die Flügel zum fliegen haben mehr Freiflug gewähren.

    Ich weiß du hast es gut gemeint mit dem Vogelzimmer, aber letztendlich dürfte es an der Gestaltung gescheitert sein. Das Graupapageien eigen sind und sich gegen alles Neue sträuben ist bekannt. Nur warum hast du das alte Käfig entfernt auf dem sie sonst immer ihre Nahrung fanden?
     
  18. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Hallo Kai

    Die Ursache ist einfach. Es liegt nicht an der Grösse des Zimmers, sondern
    an der Lage des Zimmers. Ich dachte das ich den Grauen egal bin, so wie
    es bei den Wellis ist. Dem ist aber nicht so. Das Zimmer war einfach zu weit
    weg von mir.
    Aber keine Angst Kai. Diese Zimmervoliere ist relativ gross. Und da ich eh
    mittags schon zu Hause bin denke ich macht es den Grauen nicht so viel
    aus. Hauptsache sie fühlen sich wohl, und das tun sie.

    Gruß

    Edith
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Headroom42

    Headroom42 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Edith,

    Denke da drin ist der Hund begraben. Die Fixierung auf Dich ist zu gross und Du bist wohl noch nicht bereit, Deinen Vogel zu "therapieren", sprich ihn zu gewöhnen, dass Federlose nicht sein Lebensinhalt sind.
    Wir haben das Thema selber mit einer HZ bei uns durchgemacht, die wir übernommen haben. Es gab ein paar Wochen der Trauer und Frustation, mittlerweile zeigt er durch eine Dinge, dass er nicht mehr auf den Menschen angewiesen ist und sich mehr auf seine Artgenossen fixiert. Der Vogel wirkt nun glücklicher und fliegt soviel wie noch nie.
    Es liegt einfach daran, ob man sich vom Tier auch emotional etwas entfernen kann und den Vogel selber dazu hin resozialisiert, dass ihm der Partnervogel wichtiger ist, als die ständige Aufmerksamkeit von Menschen zu erwecken.

    Gruss

    Kai
     
  21. Curly Sue

    Curly Sue Raptor's Dienerin ;-)

    Dabei seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    @Edith

    Duuu, sag' mal das Bild welches Bianca reingestellt hat - sind deine Grauen nun dort untergebracht? Ist das die besagte Zimmervoliere?
     
Thema:

Louis knabbert

Die Seite wird geladen...

Louis knabbert - Ähnliche Themen

  1. Mein Wellensittich knabbert

    Mein Wellensittich knabbert: Hallo, Mein Wellensittich knabbert überall die Tapete an und ich weiß nicht wie ich das verhindern soll. Sie fängt immer wieder an Bitte helft...
  2. Mein Vogel knabbert alles an egal was?

    Mein Vogel knabbert alles an egal was?: Hallo meine Lieben ich bräuchte große Hilfe mein welli habe ich sehr sehr lange und er kanbebrt alles an und das macht mir große sorgen bitten...
  3. Gerupfter Papagei Louis

    Gerupfter Papagei Louis: Hallo, Mein dreijähriger Grauer Louis ist vor kurzem in die Geschlechtsreife geraten und war bis dahin eine Einzelhaltung. Er fing an sich...
  4. Was hat das zu bedeuten? Kanarienhenne knabbert zwischen ihren Krallen bzw Zehen

    Was hat das zu bedeuten? Kanarienhenne knabbert zwischen ihren Krallen bzw Zehen: Hallo, weiß jemand was dies bedeutet :?. Meine Kanarienhenne knabbert bzw pickt sich zwischen den Krallen bzw Zehen andauernd :? Die Krallen...
  5. Ara fliegt zu Schränken und knabbert..

    Ara fliegt zu Schränken und knabbert..: Wir haben einen Ara der ist 2 Jahre alt. Allerdings haben wir Probleme, da wir hohe Schränke haben fliegt er immer mal wieder dort und und runter...