Luftbefeuchter Verkeimung

Diskutiere Luftbefeuchter Verkeimung im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, bedingt durch den kommenden Neubau der Innenvoliere und das leidge Luftfeuchte bzw eher Lufttrockenheitproblem habe ich mir einen...

  1. mehus

    mehus Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heidelberg
    Hallo,
    bedingt durch den kommenden Neubau der Innenvoliere und das leidge Luftfeuchte bzw eher Lufttrockenheitproblem habe ich mir einen Luftbefeuchter gekauft.

    Ist der günstige vom Obi für 40€

    Zuhause angemacht und die Amazone hat sich gerne in den kalten Nebel gesetzt. Habe es dann einfach mal so in den Raum rieseln lassen. Nach 3 Tagen benutzen kam dann aber doch eine ganz wichtige Sache auf:

    Wie desinfiziere ich das Ding. Ein feuchtes Milieu ist ja gerade für Keime und Pilze besonderes gut geeignet. Ich habe keine Öffnung zum reinigen. Weiterhin besteht der Behälter aus Acrylglas und dieses verträgt sich mit Desinfektionsmitteln ganz schlecht. Somit bin ich auf der Suche nach einem Desinfektionsmittel das mit Acrylglas geht. Wird wohl ein Alkoholfreies sein müssen.

    Dieser Beitrag soll einerseits als Warnung verstanden werden für die wo so ein Gerät besitzen und noch nicht daran gedacht haben. Andererseits gerne für einen Produktvorschlag und Erfahrungsaustausch.

    Gruß
    Manuel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.200
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ich kenne jetzt das genaue Modell nicht, aber ein UVC Klärer mit einer ganz langsamen Pumpe in standby gestellt ist meines Erachtens noch die beste Methode der Wahl. Bezüglich der Schlauchanschlüsse muss man kreativ sein und manchmal gehts in der Tat nur mit Bohren. Aber auch das geht. Ausserdem möglichst nur Osmosewasser verwenden. Wo keine Nährstoffe drin sind, kann auch nicht viel wachsen.
    Desinfizieren ist eher keine gute Idee. Wenn, dann mit 3% H2O2.
     
  4. #3 Alfred Klein, 23. Februar 2015
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Manuel,

    Ich kenne Deinen Luftbefeuchter jetzt nicht. Mein Gedanke wäre ab und zu mit Wasser verdünnten Chlorreiniger durchlaufen zu lassen. Der Chlorreiniger wirkt antibakteriell und fungizid. Wird in Frankreich seit ewigen Zeiten zum Putzen verwendet. Der Reiniger zerfällt zu Salzsäure und Wasser, ist dabei unschädlich und umweltfreundlich da die Salzsäure durch das Wasser unschädlich verdünnt wird. Ich weiß allerdings nicht wie das Acrylglas darauf reagiert, das müßte man ausprobieren.
     
  5. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.200
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Da die Salzsäure dann in die Luft vernebelt wird, würde ich das nicht als unschädlich bezeichnen
     
  6. mehus

    mehus Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heidelberg
    @Ingo. Wenn dann braucht man eine gescheite UVC. Die Luftbefeuchter mit eingebauter UVC sind Schrott wenn man die UVC nicht wechseln kann. Eine UVC Lampe hat ja eine Betriebsstundendauer, je nach Modell tritt diese sehr früh oder später ein. Danach leuchtet sie zwar blau - gibt aber null UVC ab. Teichbesitzer kennen das ja wegen den Algen.

    Ichchabe diesen kleinen Luftbefeuchter mit diesen 3,5l Tanks zum aufsetzen. Was natürlich an Desinfektions ganz vorne ist wäre F10. Das dürfte für den Vogel noch am besten sein. Weitere Alternative wäre Kaliumpermanganat. Würde aber das Plexiglas nicht mehr schön aussehen:-)
    Wenn ich das Ding desinfizieren sollte würde ichces eh am offenen Fenster rausblasen lassen. Das entstehende Aerosol soll niemand einatmen.

    Zum allgemeinen, selbst mit Osmosewasser werden sich Herde bilden da es nicht steril ist. Desinfizieren halte ich persönlich jetzt aber dochcals sehr sehr sinnvoll. Jegliche Maßnahmen wie UVC etc. desinfizieren nur das Wasser, jedoch nicht das innere des Gehäuses wo das Wasser immer wieder mit schädlichen Bakterien impft.

    Austrocknen wäre noch die humanste und billigste Methode

    Gruß
    Manuel
     
  7. #6 Ingo, 24. Februar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2015
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.200
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Natürlich meine ich einen soliden UVC Entkeimer aus der Aquaristik, das sollte aus meinem Text eigentlich klar werden.
    Du kannst unbesorgt davon ausgehen, dass Du damit über mindestens 8000 Stunden reine Betriebsdauer eine gute Entkeimung hinbekommst. Bei drei Stunden Laufzeit am Tag hält der Brenner also mehrere Jahre, bevor Du ihn austauschen musst.
    Gute Produkte zeigen auch den Ablauf der Lebensdauer des Brenners an.
    Und Osmosewasser ist natürlich absolut steril, wenn es aus der Anlage kommt. Wie kommst Du denn darauf, dass das nicht steril sein sollte?
    Und nochmal: Auch Bakterien, selbst die autotrophen, leben nicht von Luft allein. Sie brauchen Energie- und Wachstumssubstrate. Gutes Osmosewasser ist so rein, dass es ihnen keinerlei Wachstum erlaubt, da es keine Nährstoffe enthält.
    Da das Gesamtsystem aber dennoch nicht völliig frei von Umwelteinträgen ist, ist der Entkeimer zusätzlich sinnvoll.
    Aber Bakterienkolonien an den inneren Oberflächen brauchen zweierlei um zu entstehen: Erstens besiedelnde Bakterien. Bei Verwendung von Osmosewasser und einem UVC Entkeimer ist der Eintrag von Keimen, die sich ansiedeln können extrem gering.
    Zweitens : Nährstoffe: Bei Verwendung von Osmosewasser bringst Du keine ins System ein und bietest den Bakterien somit keine Wachstumsgrundlage.
    Wenn Du jetzt noch den Behälter dunkel einfärbst, verhinderst Du auch dass Wachstum Photolithoautotropher.
    Mit allen Desinfektionsmitteln, die hier genannt werden, wäre ich sehr zurückhaltend.
    Einzig H2O2 würde ich im Nebler als unbedenklich für die Tiere betrachten. Wenn Du unbedingt desinfizieren willst, spül also mit 3% H2O2.
    Ok, F10 geht vielleicht notfalls auch, aber da der Hersteller lediglich quaternäre Ammoniumverbindungen als Inhaltsstoffe angibt (die ich persönlich trotz anderslautender Erfahrungen ebenso wie andere Tenside in keiner Vogellunge sehen möchte) und sich sonst - sogar auf direkte Anfrage hin- hartnäckig ausschweigt, aber dennoch eine breite Wirksamkeit verspricht, bin ich persönlich diesbezüglich eher skeptisch.
    Eine weitere Maßnahme wäre, das Wasser auf ca pH 4.5 anzusäuern. Am harmlosesten wäre dazu Essigsäure. Dieser pH verhindert zusätzlich das Wachstum der meisten Keime, u.U entsteht aber ein leichter Essiggeruch beim nebeln.
    H2O2 und Ansäuern ist aber bei Osmosewasser plus UVC Entkeimer nicht wirklich mehr nötig.
    Austrockenen bringt im übrigen praktisch gar nichts.

    Falls das geeignet ist, meine Aussagen in Deinen Augen irgendwie zu qualifizieren. Ich habe meinerzeit im Hauptfach Mikrobiologie studiert und cum Laude abgeschlossen.
     
  8. mehus

    mehus Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heidelberg
    Hallo Ingo,

    Ich mag nicht wirklich wenn man sein Wissen noch untermauert mit ich habe studiert und als Doktor abgeschlossen. Unabhängig von dem geschrieben ist so ich Doktor...du nichts nicht wirklich "toll".

    Nenne mir bitte ein Aquarien UVC Entkeimer, der wirklich eine nachweisbare Entkeimung erzieht die richtig gut funktioniert. Ich selber habe eine 36er Sterilsystems hier am laufen, das ist was gescheites und bringt auch die erfordleriche Wellenlänge, mit der richtig Durchflussmenge und Bestrahlungsdauer in der Kammer auch eine gute Keimreduktion - Auf Nährböden nachgewiesen zur Kontrolle wie die UVC Leistung noch ist. Das ganze am Teich.
    Jeder Einschaltzyklus entzieht der Röhre massive Lebensdauer. Die 8000 Stunden nur wenn die Leuchte durchgehend brennt.

    Ich dachte du meinst das im Volksmund als Osmosewasser bezeichnete destillierte Wasser. Osmossewasser ist in der Tat sehr rein. Nur noch zu toppen von den Ringer Nach Lösungen. Allerdings bei 4-5 Liter pro Tag ein Faktor.

    KPM wäre ja nur ein Oxidanz, neutralisiert würde s zu Braunstein werden. F10 ist mir auch sehr dürftig deklariert. Trotzdem wird es zur Desinfektion der Atemwege gegeben.
    Das mit dem ansäuern ist gar nicht schlecht. Durch den veränderten PH Wert könnte man eine sehr sehr saure Runde laufen lassen.

    Dennoch um das ganze durchlaufen zu lassen dauerts eine ganze Zeit. Mir schwebt eher ein ausschwenken/benetzen vor mit anschließend EM guten Spülen.

    Der Nebler/Befeuchtet wird ja wie gesagt direkt an die Voliere gebaut. Die Vögel setzen sich direkt in den Nebel. Somit sollte nichts nachhaltiges schädliches drinne sein.

    Zum Kunstoff nochmal Ingo. Es gibt Bakterien die vom Weichmacher oder deren Verbindungen leben. Gerade Brunnenbesitzer kennen das evtl, bei Billigschläuchen kann dieser faule Eier Geruch kommen durch organische Abbauprozesse die Bakterien am Schlauch machen. Ich denke das Acrylglas von dem Nebler ist bestimmt nicht hochwertig, alleine von dem Geruch wo das Gerät beim auspacken abgegeben hat.

    Gruß
    Manuel
     
  9. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.200
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ich hatte den starken Eindruck, Du hieltest meinen bisherigen Beitrag für unseriös, deshalb der Hinweis auf meine fachlichen Grundlagen. Tut mir leid, wenn ich mich irrte und wenn Dich dieser Hinweis stört. Meinen Doktortitel habe ich übrigens gar nicht erwähnt, das hast Du erst getan.
    Und wenn ich Dich damit beleidigt habe - nun, nun mit diesem Kommentar hast Du dass mit mir auch getan, indem Du mir Geltungssucht unterstellst (habe ich echt nicht nötig, schon gar nicht in einem Internetforum) und wir sind somit vielleicht jetzt quitt.
    Ein UVC Entkeiner tötet natürlich nur Keime, die im Wasser schweben.
    In einem naturnahen Aquarium machen die nur einen lächerlichen Bruchteil der Population aus. Daher macht so ein Entkeimer dort maximal bei Algenblüten oder Schwärmphasen von parasitischen Ciliaten Sinn. Aber auch da wäre es besser, es gar nicht soweit kommen zu lassen. Ein paar sinnvolle Anwendungen in der Aquaristik gibt es dann zwar schon noch. Aber hier ist das Thema ein völlig anderes- und hier macht sowas absolut Sinn.
    Im übrigen habe ich immer von Osmosewasser geredet, nie von etwas anderem.
    Auch gute Osmoseanlagen sind heutzutage preisgünstig. Ich persönlich brauche ca 60 Liter davon pro Woche und mache das natürlich selber.
    Die Bakterien, die vom Weichmacher leben, brauchen trotzdem noch weitere Substrate. Die kann man ihnen verweigern.
    Das Ansäuren ist durchaus dauerhaft gemeint. Ph 4,5 oder so verhindert das Wachstum der meisten in Frage kommenden Mikroorganismen und ist für das Vernebeln noch harmlos. Allein die Lebensdauer der Membran könnte sich reduzieren.
    Ich habe alles gesagt, was ich zum Thema sagen wollte und das Gefühl, ich sollte jetzt besser in diesem Thread die Klappe halten.
    In diesem Sinne...

    P.S.: Nach meinen Infos sind bei 8000h Lebensdauer Schaltzyklen mit gerechnet. Aber selbst 800 Stunden würden ein dreiviertel Jahr bedeuten. Meist werden die Entkeimer mit viel zu hoher Druchflussgeschwindigkeit angesteuert. Bei ausreichend langsamem Fluss können sie sehr effizient sein.
     
  10. ZoRRo

    ZoRRo Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2011
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    47137 Duisburg
    Hi Mehus!!

    Wie wäre es mit F10!? Dient einerseits zum reinigen und man kann es auch mit im Luftwäscher oder ähnliches betreiben. Ich habe einen von Venta und benutze das so! Vielleicht war das schon bekannt , auf diesem Wege zurück zum Thema ;).


    Gruss
     
  11. mehus

    mehus Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heidelberg
    @Zorro, F10 war ja auch schon mein Gedanke. Meine Amazone musste damit inhalieren wegen Colibakterien in der Nase. Erfolg war gleich null. Das schiebe ich jetzt aber nicht auf das Mittel.
    Aber gibt es irgendwelche Langzeiterfahrungen zu F10 als Inhalation? Jedes Medikament, in diesem Falle Desinfektionsmittel, hat auch Nebenwirkungen. Als Spülung ja aktuell, als Zugabe zum Wasser und ständig laufen lassen, weiß nicht - eher nicht:-)

    @Ingo,
    also ich fühle mich nicht beleidigt durch dich. Ich denke es gehören doch andere Stücke/Wörter dazu um eine Beleidigung zu machen. Das ganze hin her bringt dem Thema gar nichts, wir sollten das lassen da es a. Dem Thema Forum gar nichts bringt und b. wir gar keinen Grund haben sollten uns zu streiten wegen einem Desinfektionsmitteln.

    Gruß
    Manuel
     
  12. karl123

    karl123 Mitglied

    Dabei seit:
    16. Juni 2014
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Also für 40€ bekommst du halt kaum ein vernünftiges Gerät...
    abseits von den bekannten Venta Luftwäschern welche mit einem Hygienemittel betrieben werden, gibt es auch noch Verdampfer/Verdunster/Vernebler.

    Wir haben da den Boneco S450, dieser hat den Vorteil dass das Wasser verdampft wird und somit alle Keime getötet werden. Dafür muss man das Gerät halt gelegentlich entkalken.

    Ansonsten ist F10 sicherlich keine schleche Lösung, haben wir auch in unsere Venta im Verhältnis 1:500...
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. mehus

    mehus Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heidelberg
    Hast du den Boneco auf eine fixe Luftfeuchte eingestellt?
    Wie oft geht die !iste dann an am Tag. Hat ja nicht gerade eine geringe Wattzahl.
    Bläst es direkt in die Voliere oder wird ein ganzes Zimmer befeuchtet?
    Gruß
    Manuel
     
  15. karl123

    karl123 Mitglied

    Dabei seit:
    16. Juni 2014
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Wenn man den Boneco startet ist er direkt im Automatikmodus auf 50%, lässt sich aber höher stellen. Er hat auch einen Ausschalt und Anschalttimer, den nutze ich gerne. Wenn ich aus dem Haus gehe lasse ich ihn ein paar Stunden laufen und abends dann nochmal.

    Wenn die Zielfeuchtigkeit erreicht ist schaltet das Gerät runter und wenn "viel zu tun" ist gibt es natürlich Vollgas. Der Wasserdampf wird nach oben geblasen, ist also schon für den ganzen Raum ;-)
     
Thema: Luftbefeuchter Verkeimung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Luftwäscher entkeimer

    ,
  2. osmosewasser vögel

Die Seite wird geladen...

Luftbefeuchter Verkeimung - Ähnliche Themen

  1. Dampf Luftbefeuchter für Papageien

    Dampf Luftbefeuchter für Papageien: Nun fängt die kalte Zeit wieder an. Die Luftfeuchtigkeit nimmt rapide ab. Da bin ich auf diese Produkt gestoßen: Dampf Luftbefeuchter für...
  2. Luftbefeuchter gesucht

    Luftbefeuchter gesucht: Hallo, Jacko ist krank, oft Heiser und der Tierarzt sagte mir ich müsste mir dringend einen Luftbefeuchter zulegen. Aus diesem Grund würde ich...
  3. Dyson Luftbefeuchter

    Dyson Luftbefeuchter: Hallo, ich habe vor mir bald diesen Luftbefeuchter zu holen, wegen meinen Vögeln und auch wegen mir und meinen Pflanzen. Und da ich den nicht...
  4. Luftbefeuchter reinigen

    Luftbefeuchter reinigen: Hallo ;) wir haben uns jetzt vor der Heizungsperiode einen LUFTBEFEUCHTER zugelegt. Weil die Luftfeuchtigkeit immer mehr sinkt und das wasser...
  5. Aspergillose, Luftbefeuchter

    Aspergillose, Luftbefeuchter: Hallo ihr Lieben, bin neu hier & weiß gerade gar nicht, ob ich hier im Forum 'Graupapageien' richtig bin mit meinen Anliegen... Naja, ich...