Luftsackmilben beim Dompfaff

Diskutiere Luftsackmilben beim Dompfaff im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo mein gimpel hat luftsackmilben .. laut Tierarzt soll ich ihn mit ivomec verdünnt ( 2,7 mg auf 1ml ) behandeln..habt ihr Erfahrungen?? Hab...

Schlagworte:
  1. #1 Buchfink1, 13.07.2019
    Buchfink1

    Buchfink1 Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2019
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    3
    Hallo mein gimpel hat luftsackmilben .. laut Tierarzt soll ich ihn mit ivomec verdünnt ( 2,7 mg auf 1ml ) behandeln..habt ihr Erfahrungen?? Hab gehört gimpel sollen daran sterben können..
     
  2. #2 Karin G., 13.07.2019
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    28.751
    Zustimmungen:
    770
    Ort:
    CH / am Bodensee
    ich schieb das mal rüber von "Motten, Milben & Co." zu Vogelkrankheiten ...
     
    Buchfink1 gefällt das.
  3. #3 Karin G., 13.07.2019
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    28.751
    Zustimmungen:
    770
    Ort:
    CH / am Bodensee
    habe da etwas gefunden:

    Dompfaff und Stieglitz verendeten jedoch nach Applikation von Ivermectin

    aber du erwähnst ja Imovec :+keinplan
     
  4. #4 Buchfink1, 13.07.2019
    Buchfink1

    Buchfink1 Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2019
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    3
    Was soll ich bloß machen..grübel
     
  5. #5 Karin G., 13.07.2019
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    28.751
    Zustimmungen:
    770
    Ort:
    CH / am Bodensee
  6. #6 Buchfink1, 13.07.2019
    Buchfink1

    Buchfink1 Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2019
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    3
    Ja hab mich mit Tierärzte in Berlin besprochen. Die haben es bei waldvögeln wohl schon ohne Probleme gemacht. Aber ob nun Dompfaffen dabei waren konnten sie mir nicht sagen.
     
  7. #7 Alfred Klein, 14.07.2019
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    14.075
    Zustimmungen:
    1.523
    Ort:
    66... Saarland
    Ivomec ist Ivermectin. Sehr gefährlich für Deine Vögel! Auch andere derartige Mittel wie Frontline, Beaphar usw. sind ebenfalls Ivermectin-Derivate.
    Zitat von der Seite Wildvogelhilfe:
    Ich habe jetzt mal im Web recherchiert und leider nichts hilfreiches finden können, tut mir leid.
     
  8. #8 Karin G., 14.07.2019
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    28.751
    Zustimmungen:
    770
    Ort:
    CH / am Bodensee
    das wusste ich nicht, danke für den Hinweis
     
  9. #9 Gast 20000, 14.07.2019
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.188
    Zustimmungen:
    515
  10. #10 finchNoa@Barbie, 14.07.2019
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie public nuisance

    Dabei seit:
    06.12.2014
    Beiträge:
    1.725
    Zustimmungen:
    391
    Ivermectin kann bei Stieglitzartigen, wo auch die Dompfaffe dazu gehören, die Blut/Hirnschranke überwinden (laut TA) und verursacht schwerste irreversible
    Nervenschäden.

    Hör Dich bei den TAs mal nach Stronghold um, soll besser verträglich sein. Aber auch nur dann wenn der TA die korrekte Dosierung für Vögel kennt.

    *
     
  11. #11 Buchfink1, 14.07.2019
    Buchfink1

    Buchfink1 Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2019
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    3
    Und das verträgt der Vogel?
     
  12. #12 finchNoa@Barbie, 14.07.2019
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie public nuisance

    Dabei seit:
    06.12.2014
    Beiträge:
    1.725
    Zustimmungen:
    391
    Post 9, Nein = Ivermectin

    Post 10, TA fragen.
     
  13. #13 Gast 20000, 14.07.2019
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.188
    Zustimmungen:
    515
    Denke schon, denn es sind eben nur in etwa 40% der von dir selbst angegebenen Menge!
    Man muß sich aber immer vor Augen halten, daß es ein hochwirksames Gift ist,
    ein paar ML davon in den Gartenteich und es lebt dann nicht mal mehr ein Wasserfloh oder Hüpferling. Woher du diese Dosierung hast kann ich natürlich auch nicht sagen, aber viele Todesfälle gehen auf Kosten von TÄ....Überdosierung.
    Und Beaphar macht keine Einschränkungen unter den verschiedenen Vogelarten, was Dosierung oder Verträglichkeit angeht. Man kann es in den Beneluxländern wohl in jedem "Dierenwinkel" (Zooladen) kaufen, wobei ich dann Parasita nehmen würde, gleicher Preis bei 40ml mehr Menge, gegenüber 10ml
    Beaphar Parasita | Läuse & Milben | Vögel
    Gruß
     
  14. #14 Buchfink1, 14.07.2019
    Buchfink1

    Buchfink1 Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2019
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    3
    Und das Parasita hilft also auch ?
     
  15. #15 Buchfink1, 14.07.2019
    Buchfink1

    Buchfink1 Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2019
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    3
    Und ein Tropfen sind dann 1,2 mg ?
     
  16. #16 Gast 20000, 14.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 14.07.2019
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.188
    Zustimmungen:
    515
    Ein ML enthält dann 1,2mg geteilt durch 25. 1 ML enthält etwa 25 einzelne Tropfen. Also 1,2mg geteilt durch 25 ergibt pro Tropfen 0,048mg als Einzeldosis
    Und ein Tropfen wird ja nur gegeben..bei mir unterm Flügel.
    Gruß
     
  17. #17 Buchfink1, 14.07.2019
    Buchfink1

    Buchfink1 Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2019
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    3
    Dann werde ich das mal bestellen.. und hoffen das alles gut geht.
     
  18. #18 Gast 20000, 14.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 14.07.2019
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.188
    Zustimmungen:
    515
    Wichtig ist, die Tiere befinden sich ansonsten in einem guten Zustand, nicht das die Behandlung 1. u. 10. Tag, der "letzte Nagel" für den Sarg ist.
    Gruß
     
  19. #19 Buchfink1, 14.07.2019
    Buchfink1

    Buchfink1 Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2019
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    3
    Ja sonst geh's ihm gut. Frisst sehr gut,sogar aus der Hand. Hatten sie schon parasita bei waldvögeln benutzt?
     
  20. #20 Gast 20000, 14.07.2019
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.188
    Zustimmungen:
    515
    Wie schon erwähnt bei verschiedenen Girlitzarten, Dompfaffe hatte ich noch nie.
    Gruß
     
Thema:

Luftsackmilben beim Dompfaff

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden