Luftsackmilben sehen mit Taschenlampe wenn Vogel nass?

Diskutiere Luftsackmilben sehen mit Taschenlampe wenn Vogel nass? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Sorry für den komischen Titel... Ich bekam gerade telefonisch gesagt, ich solle Picca nassmachen und mit einer starken Lampe "durchleuchten"...

  1. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Sorry für den komischen Titel...

    Ich bekam gerade telefonisch gesagt, ich solle Picca nassmachen und mit einer starken Lampe "durchleuchten" um LSM zu sehen...

    Also ich bekomme Picca nicht besonders nass und sehen kann ich so auch gar nichts...

    Hat das schon mal jemand (erfolgreich) gemacht?
    Von wo nach wo müsste man genau leuchten und mit welcher Lampe am besten?

    Weiteres dazu steht ja in meinem anderen Beitrag...


    Viele Grüße,
    Seriema
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sandraxx, 14. Mai 2008
    Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Seriema, ich lese Deine Beiträge schon länger mit, kann aber nicht wirklich was dazu sagen. Da haben Deine Kleinen es wirklich nicht gut getroffen, ist immer schlecht, wenn Krankheiten kommen, die man nur schwierig definitiv diagnostizieren kann. Zu den Luftsackmilben etwas genauer hier: http://www.sittich-info.de/medizin/krankheiten.html - Unter "L" > Luftsackmilben steht man müsse dunkle Punkte sehen. Mit praktischer Erfahrung kann ich dazu leider nicht dienen.
    Liebe Grüsse und alles Gute,
    Sandra
     
  4. #3 Andrea 62, 14. Mai 2008
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Wenn ich mir die Übertragungswege von LSM anschaue (durch direktes Füttern, übers Wasser durch Ausniesen) stellt sich die Frage, wo ein Befall mit LSM bei 9 Jahre alten Vögeln herkommen soll? Ist das überhaupt wahrscheinlich, vorallem auch im Hinblick auf die ganzen anderen Krankheitszeichen, die nicht zu LSM passen... Oder gab es Neuzugänge, bei denen sich die Kanarien hätten anstecken können?
     
  5. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ...

    Danke!


    Ich schaue mir den Link gleich mal an!

    Nein, Neuzugänge gab es nie.

    Ich hatte vor 9 Jahren Piccolo und Piccola gekauft, die bekamen dann gleich Picca, Picco und ein drittes Küken, welches starb.

    Piccola wurde 1999 wegen eines Tumors eingeschläfert und die anderen 3 haben schon lange mit solchen Symptomen zu kämpfen und es wurde nie wirklich etwas gefunden um alles in Ordnung zu bringen...

    Auch wundert es mich ja immer sehr, dass es Picca jetzt so schlecht geht, dass ich jede Nacht riesige Angst habe, dass sie morgens nicht aufwacht, aber ihr "Bruder" Picco hat keine Symptome....

    Also kann es ja gar nicht soooo ansteckend sein, oder :??
    OK, er hat vermutlich ein besseres Immunsystem, kommt von Gewicht (wiegt 3 g mehr als Picca) und Statur nach seiner "Mutter".
    Picca sieht aus wie ihr verstorbener "Vater".

    Sicherlich sind da irgendwie auch Gene nicht ganz unschuldig daran....

    Ich war gerade einkaufen und habe ihnen eine Salatgurke und eine neue Sorte Futter mitgebracht.

    Viele Grüße,
    Seriema
     
  6. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ...

    ACH MANN!!!!!!!!

    Seit ich wieder da bin ist Picca nur am Kopfschütteln und Schnabel an der Stange abputzen......

    Machen Vögel das bei einer Pilzinfektion auch, oder ist das wieder ein Indiz für die blöden Milben?

    Grüße,
    Seriema
     
  7. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hi,
    Seriema, die Symptome die Du beschreibst, machen Vögel, deren Luftröhre nicht frei durchgängig ist.
    Zu dem Durchleuchten mit einer Lampe:
    einer sog. Diaphanie
    Es wird mit einer starken Lichtquelle von hinten gegen die mit zB Wasser gescheitelten Federn auf dem Hals geleuchtet.
    Diese Milben sind lichtscheu! Das heisst in dem Moment, wo du an den Hals hin leuchtest, würden die in der Luftröhre sitzenden Milben ihren Rückzug (dem LIchtausweichend) Richtung des dunklen Körpers antreten. ABer damit man diese minikleinen schwarzen Püncktchen sehen kann, muss das Tier perfekt fixiert sein. Das ganze soll höchstens ein paar Sekunden dauern.
    In diesem Zustand ist so ein langes Fixieren in der Hand lebensbedrohlich. Da muss man abwägen, denn auch wenn man die Milben nicht sieht, würde ich mit Ivomec behandeln.

    alles Gute Luzy
     
  8. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ...

    Danke.

    Tja, dann werde ich wohl nachher Ivomec geben lassen und hoffen, dass mein kleiner Sonnenschein es verträgt.

    Wie gesagt, ich hatte Picca nicht nass genug bekommen, um sie durchleuchten zu können.

    Als ich die Federn im Nacken etwas beiseite gemacht habe, sah es so aus, als ob eine Stelle der Haut im Nacken etwas Schwarz ist...
    Aber es war sehr schwer dahin zu schauen.

    Wenn ich das mache, ist das auch kein Problem, da meine Süße ja zahm ist und so ziemlich alles von mir machen lässt.
    Bei der TÄ sieht das aber schon etwas anders aus...


    Mal sehe:
    Ich habe bis jetzt immer nur gehört, dass man Ivomec in den Nacken tropft, sie will es unter den Flügel machen.

    Was ist besser:
    Nacken oder Flügel oder ist das egal?


    Viele Grüße,
    Seriema
     
  9. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ...

    Die Behandlung müsste dann ja noch zweimal (im Abstand von 1 Woche?) wiederholt werden, oder?
    Und Picco muss mitbehandelt werden!?

    Viele Grüße,
    Seriema
     
  10. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    meistens macht man den Tropfen in den Nacken, da sich der Wirkstoff so gleichmäßiger im Körper verteilen kann. Aber es funktioniert unter dem Flügel auch. Ja eigentlich müssten die Kontakttiere mitbehandelt werden. Ja die Behandlung ist normaler weise 3 x im Abstand von einer Woche

    alles Gute Luzy
     
  11. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ...

    Danke!

    Ich muss jetzt bald los, bin echt total nervös....
    Hoffentlich verträgt Picca es.
    Sie hat vorher ganz laut gesungen und Picco "angebalzt".
    Danach hat sie sich erstmal "hingelegt" und durch den Schnabel geatmet.
    Seitdem versuche ich, sie etwas vom Singen abzuhalten...

    LG,
    Seriema
     
  12. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ...

    Komme gerade vom TA und habe Picca und Picco Ivomec auf den Nacken geben lassen.
    Hoffentlich verträgt Picca es und hoffentlich h i l f t es!

    Ich war aber ziemlich baff, als der TA meinte, er wolle es spritzen....8o

    Hat da jemand Erfahrung mit????:?

    Hatte natürlich gleich gesagt, dass ich die Spot-on-Methode möchte.


    Viele Grüße,
    Seriema
     
  13. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    wie schon geschrieben:

    man kanns injezieren ; spot on auaftragen oder auch übers Trinkwasser verabreichen


    lieber Gruß Luzy
     
  14. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ...

    Hoffentlich geht es ihnen morgen besser...

    Normalerweise suchen sie ihre Schlafplätze erst so um 22 Uhr auf.
    Heute schlafen beiden schon seit 20.30 Uhr (aber jeder auf einem Bein :)).

    Viele Grüße,
    Seriema
     
  15. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ...

    :?
    Picca hört nicht auf zu singen....
    Ich muss sie dauernd rufen, damit sie den Gesang unterbricht.

    Wenn ich sie nicht unterbreche, bricht sie vor den höchsten Tönen ab, weil sie dann keine Luft mehr hat und mit offenem Schnabel da sitzt.

    Mensch, warum versteht sie nur nicht, dass sie sich schonen soll....:?

    Ansonsten haben beide heute morgen Gurke und einige Körner gefressen, Picco hat gebadet und beide sitzen da und schütteln dauern die Köpfe bzw. Picca sperrt den Rachen weit auf, wenn sie mal nicht singt.

    Aber ich kann ja nicht den ganzen Tag aufpassen...
    Aber ich will ja nicht, dass der dauernde Gesang so auf die Luftsäcke geht...

    Viele Grüße,
    Seriema
     
  16. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    man sagt ja, wenn blinde Kanaries viel singen, wollen sie ihr "Revier abstecken" und so Eindringlinge durch den Gesang vertreiben.
    Stehen sie an einer Stelle, wo sie viele andere Vögel hören?

    Nicht, dass sie verzweifelt versucht Stärke vorzugaukeln, damit andere Vögel sich nicht ins Revier trauen.

    lieber Gruß Luzy
     
  17. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ...

    Letzte Nacht war echt schlimm...

    Picca und Picco schütteln immer noch dauernd die Köpfchen.

    Picca streckt vermehrt den Hals lang, dann sieht es aus wie Gähnen und dabei knackt es im Hals.

    Gestern abend dann um 23.30 Uhr (sie hatten schon fest geschlafen) ruft sie plötzlich.
    Sie hat dann alle paar Sekunden gerufen und ich habe sie schnell auf die Hand genommen.
    Obwohl sie sich sonst immer gleich beruhigt, hat sie immer weiter gerufen und nach ca. 2 Minuten fing sie an zu singen....

    Nach 1 Stunde das Ganze dann nochmal...:(

    Ich habe mich dann mit ihr in der Hand ins Wohnzimmer auf´s Sofa gelegt und immer mit ihr geredet und sie gestreichelt.
    Da hat sie dann die Augen zu bzw. halb zu gemacht und etwas gedöst.
    Trotzdem kam das dauernd mit dem Hals/Gähnen dazu und ab und zu Husten/Niesen.

    Gegen 3.30 Uhr war sie dann soweit, dass sie wieder schlafen wollte und ich habe sie auf ihr Schaukel gesetzt (Picco schlief die ganze Zeit durch).

    Ich habe aber im Wohnzimmer geschlafen, damit ich höre, wenn etwas ist.

    Naja, um kurz nach 4 Uhr fing dann Nupsi an zu singen und mein Mann war wache, so dass ich dann rüber ins Bett bin und mein Mann im Wohnzimmer bei den Vögeln war.

    Jetzt singt sie wieder so viel...und immer noch bekommt sie dabei Atemprobleme.......

    Wie kann ich ihr nur helfen?????

    Gibt es wirklich nicht noch eine Lösung?????

    Ein Bekannter hatte mir für alle Fälle einen Inhalator und Imaferol ausgeliehen.
    Aber Imaferol ist nur bei Pilzen wirksam und hilft nicht gegen andere Atembeschwerden, oder?

    Viele Grüße,
    Seriema
     
  18. klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Liebe Seriema,
    ich hatte schon sehr kranke Kanarien, diese haben still in der Ecke gesessen, ihre wenigen Reserven geschont und waren still!

    Ich glaube, dass Picca, obwohl die Atemwege durch "irgendestwas" verlegt sind trotzdem insgesamt noch genug Kraft hat zu singen. Ich werte das mal als gutes Zeichen.:zwinker:
     
  19. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Zweites Mal Ivomec...

    So...
    meine Kleine hustet und knackt immer noch so stark....
    Aber singt wie ein Weltmeister.
    Gestern Nacht um 3.30 Uhr rum hat sie fürchterlich husten müssen...:(

    Jetzt müsste ich am Mittwoch oder Freitag ja die zweite Ivomec-Behandlung machen lassen, weil Donnerstag ja Feiertag ist (Donnerstag wäre genau 1 Woche nach der ersten)...

    Wenn ich es nicht machen lassen, war die erste ja auch umsonst.
    Wenn ich es machen lasse (und es scheint ja noch gar nicht geholfen zu haben), habe ich auch wieder so Angst...

    Aber machen lassen müsste ich es ja...!?!

    Meint Ihr, sie verträgt das zweite Mal dann auch???
    Ist das erste Ivomec denn jetzt schon "abgebaut" bzw. ausgeschieden???


    Vermutlich würde ich es dann Mittwoch machen lassen und morgen nur einen Rachenabstrich (Kehlkopf will ich nicht, Rachen müsste doch reichen, oder? Bei Kehlkopf hat sie letztes Mal so Panik gehabt und war nachher ganz "platt"...

    Freitag möchte ich es nicht machen lassen, an den Tag ist mein "Piccolo" seit genau 4 Wochen tot...
    (Bin da halt etwas empfindlich, abergläubisch, wie auch immer...)

    Viele Grüße,
    Seriema
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Wenn Du jetz die Behandlung unterbrichst, dann war die erste umsonst und Du wirst auch Dich immer fragen, ob es nicht doch die LSM waren.

    Also: Augen zu und durch!!!!:zustimm: Noch zweimal!

    Nur Mut, Seriema:trost:
     
  22. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Seriema,
    wenn ich nicht falsch liege, kann es natürlich sein, dass die Luftsackmilben - sofern Dein Vögelchen diese hat und das schon länger - schon bleibende Schäden angerichtet haben. Das würde Bedeuten, dass die Symptome nicht unbedingt deutlich besser werden müssen, vor allem nicht schnell, auch wenn die Behandlung eigentlich anschlägt und richtig ist.
    Und Klumpki hat sicher recht, ich würde es jetzt auf jeden Fall auch durchziehen. Ist ja leider nicht so, dass Dir noch grossartige Alternativen offen stehen und da sie das erste Mal gut vertragen hat, warum soll es diesmal nicht auch klappen.
    Halt die Ohren steif und viele Grüsse,
    Sandra
     
Thema:

Luftsackmilben sehen mit Taschenlampe wenn Vogel nass?

Die Seite wird geladen...

Luftsackmilben sehen mit Taschenlampe wenn Vogel nass? - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 3

    Vogel in Marokko - 3: Die Enten fotografierte ich am 10.12. etwas außerhalb von Marrakesch in einem Hotelgarten. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich um eine...
  2. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  3. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  4. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  5. Eure meinung zu diesem vogel

    Eure meinung zu diesem vogel: Eine traurige geschichte zu der ich gerne eure Meinung horen wurde... vielleicht hat es jemand erlebt oder noch, kennt jemanden der es erlebt...