Luftsackmilben

Diskutiere Luftsackmilben im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, wir haben unverändert Probleme mit unserem 'Birdy'. Der 6-jährige Glostar macht abends vor dem Schlafen und morgens nach dem...

  1. LaPalma

    LaPalma Mitglied

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf-Kaiserswerth
    Hallo zusammen,

    wir haben unverändert Probleme mit unserem 'Birdy'. Der 6-jährige Glostar macht abends vor dem Schlafen und morgens nach dem Aufwachen leicht rasselnde und knackende Geräusche. Wir haben ihn vor ca. 6 Wochen 3x (1-Wochenabstand) mit Ivomec gegen mögliche Luftsackmilben behandelt, inkl. seiner 3 Gefährten. Trotz der Prozedur ist es unverändert (leichte, kurzfristige Verbesserungen gab es nur nach der 1. Behandlung). Ansonsten frißt, badet und streitet er wie immer. Nach einem Abstrich können wir auch Bakterien ausschliessen. Habt ihr vielleicht noch Ideen, was wir machen können ??
    PS : die 3 Gefährten zeigen keinerlei Beschwerden !

    Vielen Dank,

    Michael
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 27. Dezember 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.427
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Michael

    Irgendwelche Milben kannst Du somit auch ausschließen.
    Was bleibt? Eventuell was mit Lunge oder Luftsäcken, nicht auszuschließen auch Probleme mit den Koronargefäßen oder dem Herz allgemein.
    Sonst wüßte ich auchnichts mehr was das sein könnte.
     
  4. Merlino

    Merlino Flügelmutter

    Dabei seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64347 Griesheim
    hallo michael,

    sollte er wirklich luftsackmilben gehabt haben, können auch die abgestorbenen milben zu atemgeräuschen führen.
    ansonsten würde ich gerade zu dieser jahreszeit die luftfeuchtigkeit etwas erhöhen und wenns nicht besser wird evt. auch mal auf pilz untersuchen lassen.
     
  5. LaPalma

    LaPalma Mitglied

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf-Kaiserswerth
    Kerstin & Alfred,

    vielen Dank für Eure Einschätzung. Denke, wir werden nochmals einen Gang zur Düsseldorfer Vogelklinik machen. Vielleicht finden wir ja doch noch die Ursache.

    Michael
     
  6. LaPalma

    LaPalma Mitglied

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf-Kaiserswerth
    Hallo zusammen,

    wir waren gestern nochmals in der Vogelklinik. Der Arzt vermutet immer noch, daß es LSM sind. Ivomec empfiehlt er nicht mehr, da es nichts bewirkt hat. Stattdessen hat er ein entzünungshemmendes Mittel namens Metacam gespritzt, welches wir noch 2x täglich für 10 Tage in den Schnabel verabreichen sollen. Trotz der Tatsache, daß Birdy 7 Jahre allein gelebt hat, glaubt der Arzt, daß er die Milben schon immer hatte, jetzt aber erst erkrankt ist. Kenne mich zwar nicht so aus, klingt aber eher wie ein Virus ??!! Egal, alle 4 anderen Vögel (7 Monate- 15 Monate) sind offensichtlich kerngesund. Quarantäne wurde nicht empfohlen. Nach der Spritze ist Birdy nahezu kollabiert und hat ca. 2 Stunden gebraucht wieder auf die unterste Stange des Krankenkäfigs zu kommen. Er ist extrem kurzatmig und macht nachts richtig laute, quitschende Atemgeräusche. Armer Kerl :traurig:
     
  7. #6 charly18blue, 10. Januar 2006
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    - daß Dein Birdy kollabiert ist nach Metacam wundert mich nicht. Lies mal hier zu Metacam und gegen LSM wirkt das absolut nicht. http://www.vetpharm.unizh.ch/reloader.htm?http://www.vetpharm.unizh.ch/tak/05000000/00053851.01?inhalt_c.htm . Bei einem Bekannten bekommt der Schäferhund ab und an dieses Medikament weil er Arthrose hat, aber dass es auch Vögeln verabreicht wird, wußte ich nicht. Ich würds nicht nochmal geben. Nimm doch mal Kontakt mit Thomas B. auf, der kann Dir vielleicht weiterhelfen.

    Gute Besserung für Birdy.

    Liebe Grüße Susanne
     
  8. LaPalma

    LaPalma Mitglied

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf-Kaiserswerth
    Danke Susanne,

    werde Thomas B mal kontaktieren. Eigentlich ist der Arzt ein Vogelspezialist, aber wirklich befriedigend war der Besuch nicht. Mittlerweile gehts Birdy wieder besser und er hat auch ein Runde gedreht...

    Liebe Grüße,

    Michael
     
  9. wolke

    wolke Guest

    oh man....wenn ich mir das so durchlese, kommt mir das doch sehr bekannt vor!
    habe mir vor ca. 8 jahren zum aller ersten mal kanrien geholt und nach einigen wochen machten sich bei einem der vögel genau die beschriebenen geräusche bemerkbar!im nachhinein weiß ich, dass es anscheinend ein mitbringsel vom züchter gewesen sein muss... da ich zu dem zeitpunkt nicht gerade viel ahnung von vögeln hatte, bin ich also erstmal zu doc., der hat dann erstmal was von lungenentzündung erzählt, was mir, mittlerweile echt spanisch vorkommt, da das ja nicht gerade der erste verdacht ist, den man äußert, wenn der vogel solche geräusche macht...naja...dem vogel wurd dann so´n zeug verabreicht, das allerdings nicht geholfen hat...zwischendurch war ich immermal wieder bei anderen ärzten gewesen, die mir alle verschiedene mittelchen, dieses mal dann auch gegen luftsackmilben, verschrieben, die aber alle, -ich will dir jetzt keine angst machen- nicht geholfen haben bzw. genau wie bei deinem vogel, nur gering...
    nach einigen versuchen hab ich den vogel einfach mal vogel sein lassen und bin auch nicht weiter zum arzt mit ihm...war schon echt enttäuschend, das manche menschen viel geld für nichts verdienen...
    ich kann dir aber einen guten tipp geben, der bei meinem vogel die krankheit wenigstens aufgehalten hat:
    kamillendämpfe wirken echt wunder!
    einfach eine schüssel mit heißen wasser und kamillenteebeuteln in den käfig stellen und mit einem tuch ganz abdecken, damit die vögel diese dämpfe einatmen! natürlich musst du die schüssel mit einem netz oder irgendwas in der richtung abdecken -so wird vermieden, dass der vogel da aus vershene mal reinfällt!!
    nach einigen versuchen würde ich aufhören meinen vögel zu tausend ärzten zu schleppen, das ist extremer stress für den vogel....

    naja gut, hoffe ich konnte helfen!
    mfg
    wolke
     
  10. sonne69

    sonne69 Guest

    Hallo Wolke,

    erstmal vorab, ich bin Birdys Frauchen und LaPalmas "bessere" Hälfte :D .

    Wie bei uns, der erste Tierartz hatte ohne große Untersuchung Lungenpilz diagnostiziert und wußte gar nicht was Luftsackmilben sind. Hätten wir ihm das damals verschriebene Präparat gegeben, wäre er jetzt wahrscheinlich nicht mehr.8(

    Wir haben ihm das jetzt verschriebene Medikament auch nicht gegeben, nachdem er schon beim TA kollabiert ist.

    Man fragt sich wirklich manchmal womit die ihr Geld verdienen, meistens kann man sich den Weg sparen, allerdings gilt dieser Tierarzt als "vogelkundig".

    Wir wollen es jetzt auch nur hömopathisch versuchen, LaPalma hat Thomas B. geschrieben und wir hoffen, der hat noch einen Tipp.

    Der Kamillendampf klingt auch sehr gut, ist bei uns aber eher schwierig, da die Familie in einer großen Zimmervoli wohnt. Wir hatten an Kamillentee gedacht, meinst Du das hilft auch? Oder hat jemand eine Idee wie wir in einer Voli (160 breit) inhallieren lassen können?

    LG Petra

    PS: Heute morgen ging es Birdy ansonsten wieder richtig gut :beifall:
     
  11. Merline

    Merline Mitglied

    Dabei seit:
    12. März 2001
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    92262
    Hallo,

    Metacam wenden wir bei Vögeln oral als Schmerzmittel, z.B. nach Operationen an. Es wird sehr gut vertragen.
    Wurde nach der Ivomec-Behandlung das gesamte Zubehör desinfiziert und gereinigt? Ansonsten sind erneute Infektionen immer wieder möglich.

    Viele Grüße,
    Anke
     
  12. sonne69

    sonne69 Guest

    Hallo Merline,

    klar, nach der Ivomec-Behandlung wurde alles komplett mehr als gründlich gereinigt und Mineralsteine und Sepiaschalen etc. wurden ausgetauscht.

    Der kleine Birdy hat das Metacam leider gar nicht vertragen und er hatte ja auch keine OP.

    LG Petra
     
  13. wolke

    wolke Guest

    hallo sonne69 !

    daran hab ich jetzt gar nicht gedacht :~ , bei einer voliere ist das mit dem inhalieren natürlich ziemlich schwer...
    zum thema kamillenteee so verabreichen: soweit ich weiß, kann man den vögeln kamillentee zum trinken geben, wenn diese durchfall haben, da das gut helfen soll....aber bei atemwegserkrankungen müsste das schon eingeatmet werden...
     
  14. sonne69

    sonne69 Guest

    Hi Wolke,

    LaPalma hatte die Idee eine Schüssel außen hinzustellen, direkt unterhalb Birdys-Schlafstange, wenn die kleinen schlafen, dann springen sie ja nicht weg :idee:, das könnte vielleicht klappen. Er sitzt immer direkt am Gitter.

    Wie dosierst Du das Kamillenbad?

    Grüßle
    Petra
     
  15. wolke

    wolke Guest

    ich hab da eigentlich keine direkte anleitung, ehrlich gesagt :p
    kommt natürlich auch auf die größe der schüssel an...einfach 2-3 teebeutel reinschmeißen! hm....ich glaube aber nicht, dass das viel bewirkt, wenn du die schüssel einfach so in den raum hineinstellst, da viel zu viel an das zimmer abgegeben wird, als tatsächlich an den ort, wo der kanarie sitzt...
    hast du nicht vielleicht einen kleinen käfig, in den du ihn dann in der zeit (10min) reinsetzen kannst und dann mit einem tuch abdecken könntest? (nicht vergessen ein netz über die heiße schüssel zu tun, damit der vogel nicht aus versehen reinfällt!!!) das wäre effektiver.....
     
  16. sonne69

    sonne69 Guest

    Hi Wolke,

    wir haben die Schüssel so gestellt, das er ca. 30 cm darüber saß, hat eigentlich ganz gut geklappt ;-).
    Danke für Deine Tipps!

    Lieben Gruß
    Petra
     
  17. wolke

    wolke Guest

    kein problem, kenne das problem leider auch nur zu gut...
    immerhin ist mein kanarie stolze 8 jahre geworden, obwohl er seit anfang an krank war...
    naja wünsche eurem liebling dann mal gute besserung ;)
     
  18. sonne69

    sonne69 Guest

    Schluck, unser wird dieses Jahr acht.8o Michi hatte sich etwas mit dem Alter vertan und heut morgen wirkte er nicht ganz so fit und die Geräusche waren wieder lauter.:? Wenn noch irgendwer nen Tip hat, was wir sonst noch hömopathisch mache können, wären wir dankbar.

    Grüßle
    Petra
     
  19. wolke

    wolke Guest

    ich wollte dir jetzt keine angst machen,
    sondern lediglich sagen, dass mein kanarie das seit beginn an hatte und dafür, dass einer der tierärzte meinte er würde mit den luftsackmilben nur ein halbes jahr alt werden, ist der doch recht alt geworden! Ich hoffe mal, dass das an den Kamillendämpfen gelegen hat, denn ich fand sie haben soweit ganz gut geholfen, sofern man´s regelmäßig macht!
    deinen erzählungen zufolge hat euer Birdy die Krankheit noch nicht allzu lange?!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. LaPalma

    LaPalma Mitglied

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf-Kaiserswerth
    Wir haben jetzt von verschiedenen Teesorten gelesen, die Birdy vielleicht helfen könnten sein Abwehrsystem zu stärken, als da wären Spitzwegerich, Ringelblüten und La Pacho. Leider trinkt der Gute aber nur aus dem Badewasser...die Frage ist, ob man den Tee auch ins Badehäuschen geben darf ?? Kann es vielleicht gefährlich für die Augen sein ? Vielleicht hat ja jemand einen Rat

    Danke :beifall:

    Michael
     
  22. Nefalina

    Nefalina Guest

    Hallo!

    Einer meiner Wellis hat ganz ähnliche Symptome. War auch schon beim Tierarzt, hat aber nichts gebracht. Da meine Vögel echte Baderatten sind, konnte ich ihnen angewöhnen, aus einem normalen Wasserglas zu trinken (wobei sie auch mal den Kopf ganz unter Wasser stecken - sie lieben das :+party: ). Jedenfalls habe ich jetzt, seit Coco diese Atemgeräusche hat, angefangen warmen Kamillentee ins Glas zu füllen. Und siehe da, vor allem Coco trinkt sehr viel daraus und benetzt dann auch die Nase damit. Dabei bekommt sie sicher auch ein bisschen von den Dämpfen ab, und Kamillentee soll ja allgemein bei kranken Vögeln wirken. Jedenfalls geht's ihr seither besser, und sie scheint abends schon richtig auf ihren Tee zu warten.

    Lange Rede kurzer Sinn: Ich denke schon, dass du den Kamillentee ins Badehäuschen füllen kannst. Am besten handwarm (mit kaltem Wasser mischen), aber keinesfalls zu heiss. Meinen Wellis hat das Wasser zumindest nie irgendwie geschadet, und sie baden auch wirklich öfters in dem Tee. Versuch's doch einfach mal.

    Viel Glück!
    LG Nefalina :trost:
     
Thema: Luftsackmilben
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. machen sich abgestorbene luftsackmilben bemerkbar

Die Seite wird geladen...

Luftsackmilben - Ähnliche Themen

  1. Luftsackmilben

    Luftsackmilben: Hallo habe einen Wellensittich von meiner Freundin geschenkt bekommen. Ich kenne mich mit Wellensitichen nocht nicht aus, der Kleine niesst ganz...
  2. Luftsackmilben, schnelle Hilfe!

    Luftsackmilben, schnelle Hilfe!: Hilfe. Meine Kanarienhenne hat Luftsackmilben. Waren beim Tierarzt und sie wurde auch behandelt. Danach war es eine Woche gut aber jetzt...
  3. Luftsackmilben

    Luftsackmilben: Ist der Beaphar Spray wirklich so gefährlich für die Vögel?
  4. Luftsackmilben beim Wellensittich möglich?

    Luftsackmilben beim Wellensittich möglich?: Hallo zusammen, da ich mit meinem Latein am Ende bin, hoffe ich nun, dass ich hier evtl Rat finde. Gibt es nun Luftsackmilbem beim Welli, ja...
  5. Kanarienvogel macht komische Geräusche

    Kanarienvogel macht komische Geräusche: Hey, Ich habe leider noch nicht so viel Erfahrung, habe vor einigen Wochen eine neue Henne vom Züchter erworben, da mein vorheriger zweitvogel...