Lugolsche Lösung ins Keimfutter

Diskutiere Lugolsche Lösung ins Keimfutter im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, ich bin gerade dabei mich über Quell-/ Keimfutter und selbstgem. Eifutter schlauch zu machen und habe bisher soo...

  1. Ariel

    Ariel Katzenhüterin

    Dabei seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    660
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22177 Hamburg
    Hallo zusammen,

    ich bin gerade dabei mich über Quell-/ Keimfutter und selbstgem. Eifutter schlauch zu machen und habe bisher soo unterschiedliche "Zubereitungsmethoden" gefunden, das ich schon ganz verwirrt bin :~
    Z.B. Beim Keimfutter, bei dem einen dauert die gesamte Zubereitung 3 Tage, Z.B. 12 Std. einweichen, dann immer wieder spülen (z.T. 2 Tage) und dann verfüttern und beim anderen ist das schon in 48 Std. verfütterungsbereit, wird dabei nur einmal 24 Std. (das ist ja schon mehr als doppelt so lang wie bei der ersten Zubereitungsart !) eingeweicht, dann abgegossen, durchgespült und dann nochmal 24 Std. stehegelassen, danach nmoch einmal durchspülen, fertig !
    Wie kommts daß das alles so unterschiedlich sein kann ?
    Bei der 2. Zubereitungsart, die ich auf http://mitglied.lycos.de/opalin/artikel15.html (ganz unten) gesehen habe, schreibt der Auto, das er Lugolsche Lösung konzentriert ins Keimfutter gibt (zu Anfang beim Einweichen) um der Verpilzung der Samen vorzubeugen.
    Ist das gut für die Vögel, nicht das die kleinen irgend so´n chemisches Mittel aufnehmen, da würde selbst das gesunde Keimfutter auch nix mehr nützen wenn es durch Chemie wieder "verdorben" wird.
    Habt ihr davon schon mal gehört ??
    Wer sich damit auskennt oder auch schon davon gehört hat darf sich gerne meldenb :D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Christine,
    ich benutze selber für meine Sittiche Lugol'sche Lösung und bisher gabs noch keine Ausfallerscheinungen :). Nein, ernsthaft, das ist eine Kaliumjodidlösung, die dem Pilzbefall vorbeugen soll. Da die Tiere eh Jod haben sollen, find ich diese Lösung ne sinnvolle Nahrungsergänzung.
    Ich nehme zwei Tropfen für ein mittleres Netz Keimfutter (10-12 TL trocken).
    Die verschiedenen Zubereitungsarten hängen davon ab, welche Erfahrungen jemand gemacht hat, wie bei allem, frag 5 Leute und Du bekommst 7 Antworten.
    Ich lasse das Keimfutter 12 h einweichen und dann stehen und spüle immer mal wieder durch und verfüttere nach weiteren 24 h.
    Grüsse
    Heike
     
  4. Annamaus

    Annamaus Guest

    Hallo Christine!

    Also ich mache mein Keimfutter mit einem Keimsilo. Ich weiche die Körner vorher nicht ein. ich benutze nur hochwertige Keimsaaten, kein normales Körnerfutter, daher muss ich auch nicht beigeben, da ist noch nie was geschimmelt. Die verschiedenen saaten brauchen unterschiedlich lang zum keimen deswegen wahrscheinl. auch untersch. angaben. In einem Keimapparat kein problem weil du mehere etagen hast. Man macht mind. 2 spülungen pro tag. Es funktioniert super. Kann ich dir nur empfehlen!

    lg, anna
     
  5. #4 Ariel, 10. Januar 2003
    Zuletzt bearbeitet: 10. Januar 2003
    Ariel

    Ariel Katzenhüterin

    Dabei seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    660
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22177 Hamburg
    Na, das hört sich doch schon mal nicht schlecht an :D
    Woher bekommt man diese Lösung ? In der Apotheke ?

    QUOTE] Ich nehme zwei Tropfen für ein mittleres Netz Keimfutter (10-12 TL trocken). [/QUOTE]

    Achja, dazu hab ich auch noch eine Frage :)
    Ich hab 5 Wellis, die bekomen pro Tag und Kopf 2 TL Futter, also insg. 10 TL. Wie ist das mit dem Keimfutter, nehme ich die 10 TL im Trockenzustand lasse sie keinem und verfüttere dann die aufgequellte Menge oder muss ich das Futter im Trockenzustand dann reduzieren (Also nur 7-8 TL insg.) ?
    Das habe ich bisher auch noch nicht rausbekommen :s

    QUOTE] Ich lasse das Keimfutter 12 h einweichen und dann stehen und spüle immer mal wieder durch und verfüttere nach weiteren 24 h.
    Grüsse
    Heike
    [/QUOTE]

    Ich denke ich werde bei der Methode von der HP, die ich oben angegeben habe, bleiben. Hört sich schön einfach an :)
    Aber wahrscheinlich muss ich soweiso erst ein paar mal üben und ausprobieren bis ich "meine" Technik gefunden habe !

    @anna Ja, so´n Teil hab ich mal auf einer HP gesehen, aber so ganz konnte mich das nicht überzeugen. So mit X Etagen rumhantieren, da reicht mir ja schon eine *g* :)
    Immer schon einfach muss es für mich sein, bloß nicht zu komplex, das is nix für mich :D :D :D
    Trotzdem Danke für den Tipp ! :)
     
  6. zora-cora

    zora-cora Guest

    auch ne frage dazu

    woher bekommt ihr diese Lugol´sche Lösung?
    fertig aus der apotheke?
    und gibts da verschiedene konzentrationen?
     
  7. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo,
    ja, die Lösung gibt es fertig in der Apotheke, ich glaube, es sind 50 ml, haben damals so um die 8-10 DM gekostet, aber man kommt ewig damit hin. Die Lugol'sche Lösung ist ein bestimmtes Konzentrat, man kann sicher noch andere herstellen lassen, aber wofür ?
    In 50 ml Lösung sind 5,0 g Iod und 10,0 g Kaliumjodid. Ist auch zur Wunddesinfektion geeignet.
    @ Christine Ich habe 8 Nymphen und 2 Wellis, ich rechne pro Kopf 1 TL Futter im Trockenzustand. Ich lasse allerdings nur große Saaten keimen, also Kardi, Mungbohnen, Hafer usw. Da meine 10 TL recht stark aufquellen, reicht das für die Vögel, ich nehme das Keimfutter allerdings grundsätzlich nach 2h aus der Voliere. Ich würde an Deiner Stelle ruhig bei den kleinen Saaten mit 7-8 TL anfangen, dann notfalls aufstocken oder reduzieren, musst einfach mal ausprobieren.
    Viel Erfolg und Grüsse
    Heike.
    p.s. klar, probier verschiedene Methoden aus, warum nicht, das oberste Prinzip ist bei allen absolute Sauberkeit, egal wie Du Keimfutter ansetzt. Sobald es irgendwie seltsam riecht, sofort wegwerfen. Wenn Du die Lugolsche Lösung ansetzt, riecht es recht stark nach Iod, aber man gewöhnt sich dran, mittlerweile mag ich es sogar ganz gern riechen :)
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Ariel

    Ariel Katzenhüterin

    Dabei seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    660
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22177 Hamburg
    Winzige Frage nochmal :)

    Hallo nochmal Heike,

    jetzt muss ich nochmal doof fragen (hab ich beim letzten mal vergessen :~ )
    Du hast ja folg. geschrieben:

    QUOTE] Ich lasse das Keimfutter 12 h einweichen und dann stehen und spüle immer mal wieder durch und verfüttere nach weiteren 24 h.
    Grüsse
    Heike [/QUOTE]

    Machst du die Lösung nur beim ersten mal ins Wasser, lässt es dann 12 h stehen, entfernst das Wasser und danch wird es nur noch mit klarem Wasser gespült oder benutzt du für die Spülungen auch Wasser mit der Lösung drin ?
    Das wollte ich noch wissen, dann bist du aber auch wirklich entlassen :) :D
    Merci !!
     
  10. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Christine,
    ich helf Dir gern, wenn ich kann, kein Problem :). Nein, ich spüle nicht mit Lugolscher Lösung, die ist nur während der 12h Standzeit im Einsatz. Der Geruch im Keimfutter bleibt aber unverkennbar Jod, heisst die Keimlinge und ich nehme an, auch die Schalen haben genug von der Lösung mitbekommen, um einigermaßen pilz-und schimmelfrei zu bleiben.
    Viele Grüsse
    Heike
     
Thema:

Lugolsche Lösung ins Keimfutter