Lungenentzündung bei unserem Welli "Teddy"

Diskutiere Lungenentzündung bei unserem Welli "Teddy" im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi again! ich kenne die Pharmakologiedatenbank der Uni Zürich nicht, aber was da stehen soll, widerspricht allen klinischen Erfahrungen....

  1. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Dem Manne kann geholfen werden :D

    Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Universität Zürich


    Ja ... ich habe daher nochmals genau nachgesehen ... wie gesagt am Beispiel "Hunde und Katzen":

    Baytril Injektionslösung
    Baytril Tabletten

    In beiden Fällen, egal ob oral oder subkutan, wird also 5mg pro Kg Körpergewicht empfohlen ... aber eben jeweils über 5 Tage. Nur in besonderen Fällen bis zu 10 Tage.


    Na, dann scheint das Doxycyclin ja doch zu wirken. Mmh, aber was, wenn nun doch noch mal Symptome auftreten. Sollte man dann nicht besser noch eine letzte Doxycyclin-Gabe ins Auge fassen anstatt auf Baytril zu wechseln?
    Ich denke, das würde der TA dann auch machen ... oder was meinst Du, Thomas?


    Nun, wie gesagt, ich würde ja ggf. auf eine letzte Doxycyclin-Gabe tippen ... das wäre dann auch nicht so eine grosse Belastung für den Körper, wie eine komplette neue Therapie mit Baytril.

    Und wie ich ja schon mal sagte, sollte man nach der Behandlung vielleicht Bird-Bene-Bac in Betracht ziehen, um die Darmflora möglichst schnell wieder fit zu kriegen. Hast Du den TA eigentlich mal danach gefragt?


    Und heute?


    Ja, merci, das war das Wildsamen-Debüt für die Wellies ... den Tip hatten wir vom Aymara-Züchter.


    Aymaras mit Nymphen zu vergesellschaften, wäre wohl auch nicht zu empfehlen. Denn Nymphen haben ja schon Probleme sich gegen Katharinas zu behaupten und die Aymaras sind definitiv eine Spur frecher als Kathis.
    Verletzungsgefahr bestünde zwar nicht, aber die Aymaras würden den Nymphen bei jeder Gelegenheit zeigen, wer der Boss ist ... nicht so toll, wenn man bedenkt wie "gemütlich" Nymphen drauf sind.
    Wellies hingegen können da merklich besser Paroli bieten und bei uns hörten die kleinen Machtspielchen nach ein paar Wochen auf ... Unentschieden sozusagen ;)


    Ja, sie sehen so aus wie sie drauf sind, wie kleine Banditen ;)

    Aber wie gesagt, vielen Leuten sind die Südamis halt nicht bunt genug. Aber bunt hin oder her ... bei Südamis ist das Verhaltens das besondere und da verpassen die Leute etwas, die Südamis noch nie längere Zeit beobachten konnten.


    Merci ... sie grüssen zurück ;)


    Kann ich verstehen ... wird aber so wie's nun ausschaut wohl auch nicht mehr nötig sein.

    Waren denn heute noch Symptome erkennbar?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 owl, 12. Oktober 2004
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2004
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Chris, Hallo Thomas

    Am Montag war zum Glück nix auffälliges zu bemerken, kein Fiepen. Teddy hat vom Apfel, einer Tomate und Löwenzahn gefressen. Bei Mausi und den beiden Nymphen ist gottseidank auch alles im grünen Bereich. :freude:

    Mein TA ist telefonisch am besten abends zu erreichen. Also habe ich am Montagabend dort angerufen, wollte nach der weiteren Vorgehensweise fragen. Der TA war inner Behandlung, doch die zuständige TA-Helferin ist ins Behandlungszimmer rein und hat gefragt.
    Teddy soll nun weiter beobachtet werden, weiterhin Rotlicht bekommen, ab und an inhalieren. Keine weitere AB-Verabreichung! Falls sich sein Gesundheitszustand wieder verschlechtern sollte, dann sollen wir den Kleinen wieder in die Praxis bringen zum TA.

    Irgendwie bin ich verunsichert und noch immer ängstlich. Ich weiss nicht woran das liegt, vielleicht an Teddys hohem Alter Klar, ständig in Sorge, dass sich die anderen 3 Geier nicht bei Teddy anstecken.
    Selber habe ich zuwenig med. Kenntnisse, um abzuwägen, was denn nun richtig und erfolgreich ist. :?
    Was Du schreibst Chris, über eine 4. Doxycyclin-Gabe.....diese Möglichkeit gefällt mir, klingt logisch und einleuchtend. Besser mit einer weiteren Doxycyclin auf nummer sicher gehen, als hinterher nochmal von ganz vorne therapieren zu müssen.

    Am Montagabend wollte ich den TA wegen des Bird-Bene-Bac fragen. Habe ja ohnehin dort angerufen (s.o.). Bis Samstag hat der Kleine ja Antibiotiaka bekommen. Wir waren nicht ganz sicher, ob eine Baytril-Behandlung im Anschluss erfolgt. Bird-Bene-Bac kann ich schnell besorgen, das habe ich spätestens innerhalb 24 Std. hier im Haus. Wie gesagt, ich war bislang unsicher, ob denn die AB-Behandlung tatsächlich abgeschlossen ist.

    Bereits ihr Aussehen, ihre „Mimik", lassen mich erahnen, dass Maya und Yupanka zwei selbstbewusste, mutige und lebhafte kleine Geierchen sind. :D

    So sehr mir die Aymaras auch gefallen, ich würde keine 3. Vogelart im Wohnzimmer halten wollen. Wenn genügend Platz vorhanden wäre, oder grosse Freivolieren - dann könnte ich drüber nachdenken, weitere Arten zu halten.

    Nymphen haben zuweilen sogar Probleme damit, sich gegen freche Wellis zu behaupten.
    Oder vielleicht sollte ich besser schreiben „der Klügere gibt nach". Ausser gefährlich-klingendem Fauchen, verhalten sich zumindest meine beiden Häubchen sehr friedlich. Häufig sind sie viel zu gutmütig. Nymphen sind wirklich gemütliche Vögel, das stimmt. Doch keinesfalls sind sie langweilig oder gar dumm. Es ist soo interessant die Nymphen zu beobachten, oder sich immer aufs neue von ihrer Klugheit verblüffen zu lassen.

    Vielen Dank für Deine/Eure Hilfe und fürs Daumendrücken

    P.S: Pic....gemütlicher Rudi, langweilig: niemals
    Rudi spielt - genau wie Yupanka - auch sehr gerne mit dem Schwengel seiner Glocke.
    Er hält die Glocke dabei auch mit dem Füsschen fest.
     

    Anhänge:

  4. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Und? Ist er immer noch symptom-frei.


    Wenn also bis morgen doch noch Symptome auftreten sollten, kannst Du den TA ja mal nach einer 4. Doxycyclin-Gabe fragen. Sollten erst später erneut Symptome auftreten, muß der TA halt wissen, ob er's dann alternativ doch mit Baytril versuchen will.

    Ich hoffe, er bleibt symptomfrei ... dann können sie ja zum Wochenende wieder alle zusammen, denke ich.


    Dann würde ich das machen. Selbst wenn die Behandlung fortgeführt werden muß, wird eine zwischenzeitliche BBB-Gabe sicherlich nicht schaden.


    Ja, aber sie brauchen schon eine Weile um aufzutauen ... die ersten Wochen sind Aymaras verdammt scheu.


    Ja, das beschreibt's vielleicht am besten.


    Macht er das auch manchmal beim Fressen? Das kommt ja bei Australiern nicht so häufig vor.

    Übrigens ... schickes Kerlchen, Dein Rudi ... scheint sehr neugierig zu sein.
     
  5. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Leider keine so guten Nachrichten

    Hallo

    Teddy und Mausi sind stationär in der Kleintierklinik aufgenommen worden.:heul:

    ufff, zunächst muss ich einfach mal schreiben dass es ruhig geworden ist bei uns zu Hause. Auf meinem Herz liegt ein grosser Stein. Hier ist eine Lücke entstanden, und es ist bedrückend. :traurig:

    Ich versteh das alles nicht, warum und weshalb :?
    Bereits am Sonntag waren doch keine Atemgeräusche mehr zu hören. Schwanzwippen war nicht zu erkennen. Teddy war gut gelaunt und hat sich lange geputzt, hat gefressen, zur (leisen) Musik geträllert und sogar geschimpft.
    Am Montag dasselbe. Teddy hat mit Hingabe an ner Tomate genascht, vormittags Apfel, dann noch Löwenzahn - von allem hat er gerne gefressen. Ich habe ja extra am Montagabend beim TA angerufen, die Situation geschildert. Teddys Krankheit schien geheilt zu sein, die Anzeichen sprachen dafür.

    Am Dienstagmorgen kam dann die böse Überraschung, Teddy hatte wieder Atemgeräusche, deutlich wahrnehmbar, Das Schwanzwippen war auch wieder da.
    Und das, obwohl ich doch weiterhin Inhalationen für die Wellis gemacht habe, Rotlicht angeboten habe.
    So kam es also, dass wir am Dienstag wieder beim TA waren, Teddy, Mausi und 1,1 Federlose.
    Der TA erklärte uns, dass sich bei Teddys Krankheitsverlauf (erst gut, dann Rückfall) wohl Resistenzen gebildet haben. Deshalb wird jetzt auf Baytril umgestellt, und täglich verabreicht (injekt.). Röntgenaufnahmen werden ebenfalls gemacht.

    am Sonntagmorgen können wir unsere grünen Räuber wieder nachhause holen, zum Rest der family......

    Kann sein, dass mein Posting etwas konfus geraten ist, bin so durcheinander und habe wirklich wahnsinnig viel Angst. Teddy ist ernsthaft erkrankt. Ausserdem ist er so ein dünner Hering und mit seinen 12 nimmer der jüngste. Hoffentlich wird er alles gut überstehen, das Röntgen, den Aufenthalt dort in der Klinik.

    Was ist wenn sie nachts umherflattern, vielleicht erschreckt durch ungewohnte Geräusche? Werden wir unseren kleinen Hippie lebend wiedersehen? Hoffentlich passiert Mausi nix, sie fliegt so gerne, könnte durch die Käfigtür entwischen...all sowas geht mir durch den Kopf

    Immerhin kommt Yupanka auf Deine Hand, ist doch toll. Was ist mit Maya, kommt sie jetzt auch, oder nimmt sie weiterhin nur Futter aus der Hand? Bestimmt wird Maya bald auf Deiner Hand sitzen, wenn sie ein tolles Leckerli dabei bekommt :D

    Ich hab mir die Situation mal vorgestellt, als Dein Wellihahn sein Köpfchen zum Kraulen hingehalten hat, um ebenfalls von Yupanka gekrault zu werden. Maya hat gut und richtig reagiert :zustimm:

    Was ich Dich gerne noch fragen wollte, Chris:
    Gibt es bei den Aymaras optische Merkmale, wer ein Hahn bzw. eine Henne ist?
    Oder muss das durch ne Federanalyse rausgefunden werden?
    Für mich ist’s jedenfalls schwer zu erkennen, wer auf den Fotos Yupanka und wer Maya ist.

    Nö, beim Fressen hat er das noch nie gemacht. Die beiden Nymphis zerlegen sehr gerne Körbe. Die abmontierten Einzelteile von den Körben (s.Foto) hält er auch gelegentlich mit dem Füsschen, und seine Glocke eben.....sonst macht er das nicht.

    Rudi, Hildegard und ich freuen uns über das „schicke Kerlchen"......wir sehen das genauso :D Auf dem Schafbild war Rudi inner Mauser....wenn er keine Mauser hat, dann ist Rudi noch schigger

    P.S: Hildegard ist auch ein flottes Mädel. Sie kommt als einzige auf unsere Hand, jedoch nur wenn SIE es möchte. Hilde geht viel zu fuss, und hat nen ganz drolligen Watschelgang, meine liebe Nudel :freude:
     

    Anhänge:

  6. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo

    Teddy ist tot
    :traurig: :traurig: :traurig: :heul: :heul: :heul:

    mehr kann ich jetzt nicht dazu schreiben, bin am Ende

    wir holen jetzt gleich Mausi nach Hause

    schreeeeiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii
     
  7. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Ach sch... :( laß Dich :trost: .

    Veranlasse unbedingt eine Obduktion damit Du weißt was es war und evtl die anderen behandelt werden können.
     
  8. #47 flaeschchen, 13. Oktober 2004
    flaeschchen

    flaeschchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von München
    Ach mensch... :( :( :(
    Lass Dich auch von mir ganz fest :trost: :trost:
    Weiß gar nicht was ich jetzt sagen soll...
     
  9. EdHunter

    EdHunter Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    0
    Mensch Sonja! Ich kann das gar nicht glauben!

    Lass Dich ganz fest druecken :trost: Das tut mir sooo leid!
     
  10. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Sch... das gibt's doch gar nicht 8o

    Damit hätte ich ehrlich gesagt nicht gerechnet, wo es doch Sonntag und Montag so gut auszusehen schien. Aber daß er abgemagert war, hattest Du bislang gar nicht erzählt.


    Ja, das würde ich wahrscheinlich auch machen lassen, damit man sicher gehen kann, daß man sich um die anderen Pieper keine Sorgen mehr machen muß.
    Vor allem damit Mausi bald einen neuen Hahn kriegen kann ... das wird Euch dann auch die Trauer ein wenig erleichtern.

    Sorry, wenn mir die rechten tröstenden Worte fehlen :trost:
     
  11. Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    :nene: :traurig: :heul:
    damit hat wohl keiner gerechnet. Mir fehlen jetzt ehrlich gesagt auch die Worte.
    Traurige Grüsse
    Barbara
     
  12. #51 owl, 14. Oktober 2004
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2004
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Heidi, Silvia und Gaby
    Hallo Barbara und Chris

    Herzlichen Dank für Eure Anteilnahme und für Eure lieben Worte.

    Erst nachmittags habe ich in der TA-Praxis angerufen. Ich wollte doch wissen wie die Diagnose lautet und wie es den beiden Wellis geht. Somit wäre ein Anruf frühmorgens ohnehin nicht aufschlussreich gewesen.

    Die TA-Helferin am Telefon war bemüht mir schonend beizubringen, dass Teddy verstorben ist. Mehr wüsste sie auch nicht, und der TA wäre nicht da.
    Der TA hätte mehrmals versucht, mich am Mittwochvormittag telefonisch zu erreichen, doch es hätte nicht geklappt. Für mich völlig unverständlich, denn ich war die ganze Zeit zu Hause. Sigy hat diese Woche (endlich) Urlaub und war beim Angeln. Ständig hatte ich's Telefon griffbereit in meiner Nähe. Ich verstehs ned so richtig, sollte ich das Telefonklingeln überhört haben?
    Nun möchte ich heute telefonischen Kontakt mit dem TA aufnehmen.

    Teddy ist bereits zu Hause. Er wurde beim TA in ein Tuch eingewickelt, damit wir ihn mitnehmen können. Jetzt soll Teddy im Garten seine letzte Ruhestätte finden. Alles ging so schnell: die traurige Nachricht, heulen, anziehen, 3/4 Std. Hinfahrt, wieder heulen...........ich war nimmer klar bei Verstand.
    Hätte ich Teddys Tod weniger emotional sondern vielmehr mit dem Verstand geregelt, so hätte ich Teddys Obduktion in jedem Fall mit Sigy besprechen müssen, um sie anschliessend durchführen zu lassen.
    Wie gesagt: noch habe ich keine Ahnung ob der TA den Teddy vielleicht bereits geröngt hat. Klar, mich interessierts, an was Teddy gestorben ist, und ob Gefahr für die anderen 3 Geierle besteht.

    Rudi und Hilde waren den ganzen Tag über aktiv, immer unterwegs, Möhrenkraut u. Miere mampfen, Kork schreddern usw. keine Anzeichen einer Gesundheitsstörung.
    Mausi ist ja erst seit Mittwochabend zu Hause. Zum Glück kann ich auch bei Mausi keine Atemgeräusche hören, kein Schwanzwippen......nur leises und trauriges Gackern.

    Da derzeit alle 3 Geierle ohne Symptome sind, bin ich mir wirklich nicht sicher, ob ich unseren Teddy nochmal zum TA hinbringen soll, dann wieder abholen, um ihn letztendlich zu beerdigen.......unser kleiner Hippie soll doch würdevoll ruhen jetzt.

    Unsere kleine Mausi tut mir so leid. Während der Heimfahrt vom TA haben wir keinen Piep von Mausi gehört. Seit Teddy erkrankt war, hat Mausi sich als fürsorgliche Krankenschwester erwiesen. Häufig hat sie den Teddy gefüttert, oder sein Köpfchen gekrault. Während der Autofahrt haben die beiden immer gekuschelt. Heute war Mausi allein im Käfig - kein Kuscheln.
    Bin mal gespannt wie Mausi auf nen neuen Partner reagieren wird. Jetzt ist sie erstmal traurig und verstört. Wenn ich doch nur ein wenig von ihrem Schmerz abnehmen könnte, ich würds sofort machen.

    Was meinst wie sehr ich an Teddys Genesung und Lebenswillen geglaubt habe, als er in der Küche rumgeschimpft hat. Richtige „Brocken" hat er aus dem Apfel rausgerissen, und rumgesaut nach üblicher Manier.

    Abgemagert war Teddy nicht, da habe ich mich falsch ausgedrückt, in der Aufregung. Teddy war sein ganzes Leben lang ein zierlicher und kleiner Welli. Obwohl er viel Zeit seines Lebens mit Fressen verbracht hat, blieb er doch immer sehr schlank, trotzdem war er ausdauernd und zäh.
    Teddy verfügte quasi über keine Reserven, davor hatte ich jetzt Angst. Teddy war schon immer ne „halbe Portion", aber mit viel power und auch Eigensinn.

    muss warten was der TA dazu sagt.

    :heul: :heul: :heul: :( :( :(

    @ Teddy im Regenbogenland:
    Machs gut kleiner Teddy, wir wünschen Dir eine gute Reise. :traurig: :(
    Wir werden dich immer lieben und du fehlst uns allen sehr, sogar den Nymphen. Mausi und wir alle weinen um dich. Deine Schimpfkanonaden, deine Wutausbrüche, sie fehlen uns schon jetzt.......machs gut du kleiner grüner Hippie :0-
     
  13. Sittie

    Sittie Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31832 Springe
    Ach Sonja, das tut mir so leid um euren kleinen Teddy. Ich habe hier bisher nur still mitgelesen und die Daumen gedrückt. Es ist so traurig, ich habe Tränen in den Augen. Es ist ja doch immer ein kleiner Trost, dass er jetzt nicht mehr leiden muss. :trost: Und du hast wirklich alles getan, um ihm zu helfen, mache dir bitte keine Vorwürfe.
     
  14. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Och mannnnnnnn!!!!! Das tut mir so leid! Hatte so für den kleinen Teddy gehofft. Laßt die Mausi nicht zu lang allein.

    Traurige Grüße!
     
  15. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Sonja!


    Kann ich nachempfinden, aber ich würde es machen ... das würde meine Nerven enorm beruhigen.


    Das kann wohl nur ein neuer Partner. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, daß Ihr wieder so einen schönen Grünen findet, der genauso gut zu Mausi paßt.


    Ach so.


    Ach ja ... fast hätte ich vergessen, Deine letzte Aymara-Frage zu beantworten ... schau mal ins Lexikon, da habe ich's erklärt und man kann's auf dem Foto auch direkt sehen ... wer da die Hosen an hat ;)
     
  16. #55 owl, 15. Oktober 2004
    Zuletzt bearbeitet: 15. Oktober 2004
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Sittie und Cornelia, Hallo Chris

    vielen herzlichen Dank für Eure tröstenden Worte und Eure Anteilnahme.

    Bei uns ist’s sehr ruhig geworden. :(

    Ja, Sittie, die Tränen fliessen bei mir auch ständig. Ausserdem habe ich das Gefühl als würde mein Herz von einer dicken Kneifzange zerquetscht - ich kann’s garnicht in Worte fassen diesen Schmerz :heul:

    Ob ich wirklich alles für Teddy getan habe? Hmm, ständig beschäftigen mich Fragen, wie z. B.
    - habe ich die ersten Symptome zu spät erkannt? Beispiel: Nickerchen tagsüber (andrerseits waren die Wellis in der Mauser, da sind sie sowie nicht zu quirlig wie sonst.)
    - vorallem frage ich mich, weshalb Teddy diese schlimme Krankheit erst bekommen konnte?

    Richtig ist, dass Teddy mit seinen 12 Jahren bereits ein Senior-Welli war.
    Trotzdem, es tut immer weh. Mit jedem Vogel der über die Regenbogenbrücke geht, verlässt uns eine interessante „Persönlichkeit" und ein verdammt lieber und guter Freund. Ein Teil der family fehlt, wir sind nimmer komplett.

    Mausi wird nicht mehr lange alleine bleiben. Sie soll veraussichtlich noch diese Woche einen Partner bekommen :freude:
    Ein Partner für Mausi ist in Aussicht. Es ist ein verwitweter Wellihahn, 6 Jahre alt. Mausi ist 4 Jahre alt. In Sigys Verwandtschaft ist im Spätsommer die Henne eines Wellipärchens verstorben. Den Hahn Bubi hat sie alleine zurückgelassen. Die Wellihalter wollten keine Partnerin für Bubi dazuholen, da das Ehepaar knapp 80 Jahre alt ist. Bubi würde für den Rest seines Lebens alleine bleiben.
    So möchte ich jetzt versuchen, ob es denn mit Mausi und Bubi klappen könnte. Einerseits kann ich die Leute gut verstehen, wenn sie sagen, dass sie wegen ihres hohen Alters die Wellihaltung aufgeben wollen.
    Andrerseits möchte ich mich für ihre Selbstlosigkeit bedanken. Ich weiss genau dass sie ihren Bubi sehr lieben. Sie werden ihren geliebten Bubi uns anvertrauen, das geht gewiss nicht ohne Tränen.
    Ich würde mich so sehr für den kleinen Bubi freuen, wenn die Chemie zwischen ihm und Mausi stimmen würde...........wenn ich die beiden beim Köpfchenkraulen beobachten könnte.

    Der TA hat am Donnerstagvormittag bei mir angerufen. Teddy ist nicht geröntgt worden. Der kleine ist bereits vorher verstorben. Sein Tod trat weder während einer Diagnose, noch einer Behandlung ein. Teddy sei einfach so vom Ast gefallen. Sie hätten versucht Teddy zu reanimieren, hätten ihn mit Sauerstoff versorgt, doch leider vergebens. Ich habe immer gehofft, dass Teddy wieder gesund wird. So gut kann ich mich an Montagabend erinnern, wir freuten uns so über Teddys Schimpfen. Von allem hat er genascht, was ich übern Tag verteilt angeboten habe. Mit dem Radio hat er gezwitschert, und zwei Tage später fällt unser grüner Hippie tot vom Ast?

    Ich hab den TA nach ner Obduktion gefragt? Er würde Teddy auf jeden Fall in ein Labor (Giessen?) schicken müssen. Das Wochenende steht bevor, da frage ich mich wie lange es dauern wird, bis Teddy endlich in unserem Garten Ruhe findet.
    Klar, hab ich Angst um meine 3 hinterbliebenen Geierle. Das habe ich auch angesprochen am Telefon. Der TA sagte mir, dass wenn es ansteckend ist, und für die anderen 3 Vögel Gefahr bestünde, dann würden sich bereits Symptome bemerkbar machen. Ich soll auf jeden Fall alle 3 Vögel weiterhin genau beobachten.

    Bis jetzt kann ich bei keinem der 3 Vögel Atemgeräusche hören oder Schwanzwippen feststellen. Hoffentlich bleibt alles so wie es jetzt ist. Mausi muss halt wieder ein glückliches Mädel werden. Wenn bei den Nymphis alles so bleibt, das würde mich sehr freuen....ausser Schnabelknirschen und vielleicht ma ein leises Fauchen ist abends nix zu hören. Tagsüber auch nix auffälliges.

    Teddy hat seine letzte Ruhestätte gefunden, in unserem Garten.
    In unseren Herzen wird der kleine Hippie ewig weiterleben.

    Mausi wird jetzt den Witwer „Bubi" kennenlernen, ein Blind Date für beide. 8o
    Wer weiss, vielleicht mögen sie sich, mich würds sehr freuen - sowohl für Mausi als auch für Bubi, der seit Wochen ein einsames Witwerdasein führt.

    Bubi ist blau/weiss, und fragt mich bitte nicht genau nach wie der Farbschlag heisst, denn damit kenne ich mit nicht aus.
    Bestimmt werde ich Pics von Bubi zeigen. Vielleicht gönne ich dem Kleinen erstmal etwas Ruhe. Er hat noch niemals in seinem Leben Nymphis gesehen. Ich denke das wird alles sehr aufregend werden.

    Joo Chris, die grünen Wellis sind auch meine Favoriten, dazu stehe ich. Wenn ich für Mausi beim Züchter nen Partner geholt hätte, dann wäre es bestimmt ein grüner hahn gewesen.
    Trotzdem weiss ich auch, dass man seine Mitlebewesen nicht nach Äusserlichkeit beurteilen oder lieben soll.
    Wir freuen uns riesig, den einsamen Bubi bei uns aufnehmen zu dürfen, heissen den kleinen herzlich willkommen. Wir lassen uns überraschen, und sind dabei ganz sicher, dass bei uns bald schon ein liebenswerter und lustiger kleiner Hahn wohnen wird. Wenn er dann noch Mausis Herz erobern könnte, gemeinsamen Scheiss mit Mausi anstellen würde, dann wär das einfach klasse :freude:
    Oha - „Sierra Parakeet"....ein wohlklingender Name.
    Ein informativer und interessanter Bericht über die Aymaras - wirklich gut gelungen. :zustimm:

    Bemerkenswert, dass diese kleinen Sittiche sogar in Erdhöhlen brüten. Verblüfft hat mich, dass sie so lange Tunnels von 2 Metern Länge ausbuddeln.
    Ob jemals in Europa blaue Aymaras geschlüpft sind, wer kanns wissen.
    Eins steht fest „green rulz" :D

    Beim Betrachten Deiner Aymaras glaubte ich sogar, einen blauen Schimmer an der Kehle der beiden gesehen zu haben - dann wieder doch nicht. Wieso bin ich nicht von alleine draufgekommen? So ist’s wenn man mitten in der Nacht im VF rumgeischtert. :S

    Dann hätte ich den Lebensraum der Aymaras vielmehr im Regenwald vermutet, als in solchen beachtlichen Höhen....man lernt halt nie aus.

    So wieder spät geworden, danke Euch allen.

    Ich werde auf jeden Fall über Mausis Verpaarung weiterberichten, im Welliforum.

    P.S: noch immer habe ich keinen letzten Gruss für Teddy in der Himmelspforte geschrieben. Im Welliforum ist auch noch nix über Teddys Tod zu lesen.
    Ist viel los hier zu Zeit, wird alles von mir nachgeholt.
     
  17. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Hallo Sonja,

    mennoo, dir bleibt dieses Jahr auch gar nichts erspart.*nehmdichganzdollindenArm*. :traurig: :trost: Möchte mich meinen Vorschreibern anschließen und wie ich dir in meiner e-mail an dich schon geschrieben habe- Im Norden sitzt jemand und denkt oft an dich und wünscht dir alles Gute!
    Liebe Grüße
     
  18. Sittie

    Sittie Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31832 Springe
    Hallo Sonja,

    ich denke schon, dass du alles für den kleinen Teddy getan hast. Du hast ihm ein langes und glückliches Leben ermöglicht. Es ist ja auch allgemein bekannt, dass Wellis ihre Erkrankungen lange verbergen. Außerdem kann man doch nicht 24 Std. am Tag nach den Kleinen sehen (auch wenn man es manchmal wirklich tun möchte).

    Warum Teddy diese Krankheit bekommen hat, kann dir sicherlich niemand beantworten. Warum müssen so kleine Vögel, die keinem was getan haben so krank werden? ich weiß es nicht. Gerade gestern habe ich gehört, dass eine entferte Bekannte von uns mit 25 Brustkrebs hat und dass ihr beide Brüste abgenommen wurden. Da fragt man sich auch, was dass alles für einen Sinn hat.

    Auf jeden Fall hoffe ich für euch, dass sich Mausi und Bubi gut verstehen werden. Wahrscheinlich werden alle beide eine gewisse "Anlaufzeit" brauchen, bevor sie sich dann richtig verstehen, das war jedenfalls bei meinen Geiern immer so.
     
  19. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Ich lese es grad erst - es tut mir soo leid :traurig:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Knöpfchen

    Knöpfchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kurpfalz
    Ich nehm dich natürlich hier auch noch mal ganz fest in den Arm!!!
     
  22. Sandy32

    Sandy32 Guest

    Hallo owl!

    Hab bis jetzt auch immer still mitgelesen und war ganz fertig, als ich gerade gelesen hab, dass Teddy es nicht geschafft hat.
    Tut mir leid!

    Tschüss
     
Thema: Lungenentzündung bei unserem Welli "Teddy"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. trachealabstrich wellensittich

    ,
  2. trachealabstrich welkensittich

    ,
  3. wellensittich abstrich trachea

    ,
  4. Wie macht man einen Trachealabstrich richtig
Die Seite wird geladen...

Lungenentzündung bei unserem Welli "Teddy" - Ähnliche Themen

  1. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j

    wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j: wir möchten unsere aradame 16 j. nicht alleine halten und suchen nun den passenden arahahn . l.g. in 50189 elsdorf
  4. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...
  5. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...