Lungenentzündung - einschläfern?

Diskutiere Lungenentzündung - einschläfern? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo, seit gestern ist unsere mohrenkopfhenne zombie in der tierklinik. die diagnose lautet schwere lungenentzündung. die tierärztin schlägt...

  1. kah-ti

    kah-ti Mitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2007
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld, NRW
    hallo,
    seit gestern ist unsere mohrenkopfhenne zombie in der tierklinik.
    die diagnose lautet schwere lungenentzündung. die tierärztin schlägt vor, den vogel einzuschläfern, weil sie ihrer meinung nach nicht durchhalten wird.
    allerdings ist sie auch keine vogelkundige tierärztin. jetzt wissen wir nicht, was wir tun sollen.
    wer hat erfahrung mit lungenentzündungen bei piepsern? ist einschläfern wirklich die einzige lösung?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Richard, 21. September 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. September 2008
    Richard

    Richard Guest

    Lungenentzündung

    Hallo,

    ich würde den Vogel nicht einschläfern lassen, sondern den Tierarzt wechseln.

    Guck mal hier: Klick.
    Da findest du eine Liste mit vogelkundigen Tierärzten.
    Gute Besserung und viel Erfolg!
     
  4. Ida

    Ida Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48149 Münster
    Hallo...aber ich würde doch auf jeden Fall erstmal versuchen einen vogelkundigen Tierarzt zu erreichen...gibt es denn keinen Notdienst oder eine Tierklinik,die für euch zuerreichen wäre...da müsste doch auch am Wochenende jemand mit Rat und Tat zur Seite stehen können!Alles Gute!Susanne!
     
  5. #4 charly18blue, 21. September 2008
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Ich würde die Henne schnellstens zu einem vogelkundigen Tierarzt bringen bzw. in eine Klinik. Einfach einzuschläfern, auf den Rat einer nicht vogelkundigen Tierärztin hin, würde ich nicht.

    Liebe Grüße Susanne
     
  6. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kah-Ti,

    kannst Du nicht die Ärztin bitten, sich einmal mit einem vogelkundigen Arzt in Verbindung zu setzen, um noch dessen Meinung und/ oder Vorschläge zu hören? Oder Du rufst selbst einen an? - Ich weiss ja nicht, wie schlimm es dem Vogel geht, vielleicht kannst Du ihn Dir auch nochmal schnappen und zu einem anderen Arzt bringen, zwecks zweiter Meinung?
    Die Liste vogelkundiger Ärzte findest Du unter www.vogeldoktor.de.

    Zu Lungenentzündung selbst kann ich Dir leider nichts sagen.


    Viele Grüsse,
    Sandra

    Edit: Susanne war schneller!
     
  7. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Welche Anzeichen zeigt der Vogel?
    Wie verhält er sich?
    Ist er total schwach....?
    Was hast du für ein Gefühl von seiner Befindlichkeit?
    Wie kam es dazu, gab es Auslöser,....?
    Wie ist sein Ernährungszustand?

    Mir fallen da wirklich viele Fragen ein, bevor man dir raten kann.
    Eines denke ich ist sicher wichtig, ziehe ihn nicht noch lange rum, versuche einen gangbaren Weg zu finden, Leute die Ahnung von der Materie habe zu Rate zu ziehen und stelle dich evtl auf hohe Tierarztkosten ein.
     
  8. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Das denke ich aber auch!
    oftmals können die nicht vogelkundigen TIerärzte eine Pilzbedingte Lungenentzündung nicht von einer bakteriellen unterscheiden...

    lieber Gruß Luzy
     
  9. petra.2201

    petra.2201 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Rate Dir auch dazu den Vogel nicht vorschnell einschläfern zu lassen!
    Wenn es denn wirklich eine Lungenentzündung ist, ist das zwar dramatisch, aber nicht aussichtslos!
    Zumindest sollte eine Behandlung versucht werden!!!
    Wie verhält sich denn Dein Vogel, frißt er?
    Hat er starke Atemnot??
    Warst Du noch bei einem anderen TA?
     
  10. petra.2201

    petra.2201 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Habe Dir ne PN geschickt!!!
     
  11. kah-ti

    kah-ti Mitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2007
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld, NRW
    hallo, sry, aber mit euren posts konnte ich nix anfangen.
    samstag abend hat nun mal nur der notdienst auf, da kann man sich das nicht aussuchen, wo man den vogel hinbringt. deshalb der post hier im forum...
    zombie hat es leider nicht geschafft.
    Als wir sie gestern aus der klinik abholen wollten (die chancen standen laut ta 50:50), hat sich ihr zustand beim einfangen so rapide verschlechtert, das wir uns schweren herzens dazu entschlossen haben, sie zu erlösen.
    könnte immer noch heulen...
     
  12. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Wieso einfangen. Stand sie bei Verdacht auf Lungenentzündung nicht mit ihrem Käfig im Wärmeschrank bzw. unter einer Wärmelampe???? Verstehe ich nicht so ganz.
    Aber auf jeden Fall erst mal mein herzliches Beileid!!
     
  13. kah-ti

    kah-ti Mitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2007
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld, NRW
    hey zusammen, zombie hat es leider nicht geschafft...
    ich verstehe immer noch nicht, wie es dazu kommen konnte.
    freitag hat man ihr noch überhaupt nix angesehen, samstag abend saß sie schwer nach luft japsend auf der stange un hat ganz fürchterlich gequietscht beim atmen. daraufhin haben wir sie sofort eingepackt uns sind mit ihr zum notdienst in die tierklinik gefahren.
    die diensthabende ärztin hat ihr ein antibiotikum gespritzt und sie in eine sauerstoffbox gesetzt. am sonntag wurde sie geröngt, ihr zustand war nach wie vor kritisch, die atemnot hatte sich nicht verbessert.
    als wir dort anriefen, sagte man uns, dass man nicht genau wisse, was der vogel hat, es sich aber wahrscheinlich um eine schwere lungenentzündung handle. wir wurden gebeten, den vogel wieder abzuholen, die chancen ständen 50:50 und man könne nichts weiter für sie tun. am telefon sagte uns die ärztin auch, dass sie empfehlen würde, den vogel einzuschläfern.
    wir wollten ihr eine chance geben und evtl noch einen anderen tierarzt aufsuchen.
    also sind wir zur klinik gefahren und wollten sie abholen. das röntgen hatte sie ja gut überstanden, wir machten uns hoffnung, dass sie es schafft.
    dann kam die tierärztin (eine andere wie am abend davor) und warnte uns schon mal vor, der vogel befände sich nach dem einfangen in seitenlage.
    dann brachte sie das kleine häufchen elend und wir hielten es für das beste, ihr einen schnellen tod zu ermöglichen.
    jetzt wissen wir nach wie vor nicht, was das war und wovon es ausgelöst wurde. eine autopsie können wir uns momentan nicht leisten, da die ganze prozedur eine menge geld verschlungen hat.
    die tierärztin hielt eine bakterielle lungenentzündung für am wahrscheinlichsten, aber wodurch sie ausgelöst wurde, weiß sie nicht.
    unsere vögel sind reine stubenvögel, allerdings hatten wir zombie und ihren partner erst vor 2 monaten gekauft.
    kann sich das irgendwer erklären?
     
  14. kah-ti

    kah-ti Mitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2007
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld, NRW
    zombie saß in einer sauerstoffbox wegen ihrer atemnot. was genau sie mit ihr angestellt haben, weiß ich auch nicht...
     
  15. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Oh je kah-ti :traurig:,

    dass dein Kleiner es doch nicht geschafft hat tut mich wirklich sehr leid, lass dich mal drücken :trost:.

    Vermutlich hätte er, wenn überhaupt, höchstens noch eine Chance gehabt, wenn er direkt von einem wirklich vogelkundigem Tierarzt versorgt worden wäre.
    Ob es nun wirklich eine Lugenentzündung war oder nicht, können wir dir hier leider auch nicht wirklich aus der Ferne sagen.
    Ähnliche Symtome zeigen Papageien z.B. auch bei einem Aspergilloseanfall (oft durch befallene Erdnüsse, zu trockene Zimmerluft usw. begünstigt). Bei dieser Schimmelpilzerkrankung muss jedoch anders behandelt werden, allein Antibiotika kann sie unter Umständen sogar verschlimmern, aber Spekulationen bringen deinen Kleinen leider nun auch nicht mehr zurück :(.
     
  16. kah-ti

    kah-ti Mitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2007
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld, NRW
    nein, dass weiß ich auch...danke für dein beileid..
    zombie wurde ja geröngt, das bild zeigte eine starke verschattung der lunge mit stellenweise starker knotenbildung.
    ich tippe ja selber auf einen behandlungsfehler der dortigen tierärzte, einfach weil der vogel bis auf seine starke atemnot keine anderen krankheitsanzeichen zeigte. sie hat gefressen, versucht abzuhauen und zu beißen, sich ganz normal geputzt usw.
    aber man kann nie wissen...vögel sind ja leider sehr symptomarme tiere.
     
  17. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Liebe Kah-ti!

    Oh Je :traurig: Lass' dich auch von mir ganz dolle drücken :trost: Das ist ja ganz besonders bitter, wenn ihr sie auch noch gar nicht solange bei euch hattet! Wie alt war denn die Kleine? Wenn es noch ein Jungvogel war, ist Aspergillose wohl fast auszuschließen, da sich diese durch falsche Ernährung, zu niedrige Luftfeuchtigkeit sicher in längerem Zeitpunkt entwickelt. Nun, man kann jetzt spekulieren, wie man möchte, es ist leider nicht zu ändern, dass die KLeine nun über die Regenbogenbrücke geflogen ist :traurig: Ich wünsche euch viel Kraft für die kommende Zeit!!
     
  18. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Diese Verschattungen der Lunge mit Knoten im Röntgenbild könnten wirklich theoretisch auch eine Aspergillose mit Granulome gewesen sein, aber wie schon gesagt, Spekullation.

    Viele Vögel verbergen wirklich ihre Krankheiten solange wie möglich, einfach auch, weil sie in der Natur z.B. im Schwarm Anschluss zu ihren Artgenossen halten müssen, auch um von Beutetieren nicht so leicht entdeckt zu werden.
    Daher werden leider viele ernsthafte Erkrankungen auch erst im fortgeschrittenen Statium entdeckt, daher ist es allgemein gerade bei Vögeln wirklich äußerst wichtig auch schon bei den kleinsten Symtomen oder Veränderungen zum vogelkundigen Tierarzt zu gehen.
     
  19. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hi Kah-ti!

    Ich hab mich gerade nochmal durch deine Posts quergelesen und gesehen, dass Du auch noch einen 6-jährigen Mopahahn hast! Auch wenn das Geld knapp ist, lass' ihn vorsichtshalber auch nochmal durchchecken. Nicht das die Henne eine ansteckende Krankheit hatte, das ist ja nicht 100% geklärt! Wenn er gesund ist, wartet nicht zu lange mit einer neuen Vergesellschaftung, denn ihr müsst sicher Geduld aufbringen, da geschlechtsreife Hennen leider schwer zu bekommen sind (das nur am Rande!).

    Also wichtig, beobachtet ihn und checkt ihn von einem vk TA durch!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Würde ich auch empfehlen, sicher ist sicher :trost:.
     
  22. petra.2201

    petra.2201 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Hi, es tut mir soooo leid, mir kommt das leider sehr bekannt vor.:traurig::traurig::traurig:
    Lass Dir das Röntgenbild geben und fahre mit dem Bild zu einem VK Tierazt, die Beurteilung kann nicht soooo teuer sein, vielleicht 15 Euro, oder weniger.
    Eine Sektion ist zwar besser, kann aber die Sache mit den Kosten verstehen, zumal ich die Erfahrung gemacht habe, daß bei sehr ähnlichen Symptomen nichts gefunden wurde, daß ist doppelt schlimm, zum einen weil keine Beerdigung mehr möglich war und zum anderen der Kosten wegen.
    Mach Dir bitte, bitte keine Vorwürfe. Wenn Dein Vogel kurz vorher noch gefressen hat, kann es theoretisch auch eine verschluckte Futterspelze gewesen sein, die Knötchen könnten durch eine entzündung des aspirierten Fremdkörpers kommen.
    In diesem Fall kann man leider bei kleineren Papageien nicht viel machen, da Endoskope zu groß sind, selbst in der TiHO.
    Natürlich helfen vermutungen nicht weiter, aber solch eine Erklärung kann helfen die Schuldgefühle zu verarbeiten, weil es ein "Unfall" ist.

    Tut mir sehr, sehr leid!!!!!!:trost:
     
Thema:

Lungenentzündung - einschläfern?

Die Seite wird geladen...

Lungenentzündung - einschläfern? - Ähnliche Themen

  1. Muss man einen Vogel mit gebrochenem Bein einschläfern?

    Muss man einen Vogel mit gebrochenem Bein einschläfern?: Hallo, das Thema lässt mir keine Ruhe. Gestern Abend, so gegen 19:30, war ich mit meinem Hund spazieren. Mitten auf dem Weg lag eine wilde...
  2. Zebrafinken - Lungenentzündung?

    Zebrafinken - Lungenentzündung?: Hat jemand einen echt guten Tip, falls ein ZF vielleicht eine Lungenentzündung hat? .. Habe einen ZF neu in eine Familiengruppe von 5 adoptiert,...
  3. Einschläfern oder nicht, bin ratlos

    Einschläfern oder nicht, bin ratlos: Hallo zusammen, es geht um meinen 13-jährigen Kanarienhahn. Vor etwas über einer Woche lag er auf den Stangen anstatt zu sitzen - er hatte ein...
  4. Zeitpunkt zum Einschläfern bzw. Erlösen

    Zeitpunkt zum Einschläfern bzw. Erlösen: Hallo, wir haben leider eine schwere Entscheidung die nächste Zeit zu treffen und möchten noch ein paar Meinungen hören. Unser 17 jähriger...
  5. Kanarienvogel - Bein Steif?!

    Kanarienvogel - Bein Steif?!: Hallo ihr Lieben, meine Kanarienhenne, hat sich vor einem Monat am Bein verletzt. Wir sind mit ihr mehrere Male zum Arzt gegangen, woraufhin sie...