Lutino x Lutino

Diskutiere Lutino x Lutino im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Ich wollte mal gerne wissen ob es stimmt wenn man 2 Rotaugen miteinander verpaart , dass es dann zu Problemen kommen kann . Blindheit oder...

  1. molto01

    molto01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. März 2002
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    1
    Hallo
    Ich wollte mal gerne wissen ob es stimmt wenn man 2 Rotaugen miteinander verpaart , dass es dann zu Problemen kommen kann . Blindheit oder andere Ursachen . Kann mir jemand mitteilen , ob und wenn ja welche Probleme es geben kann ?
    Vielen Dank
    Molto
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    die gefahr sieht ein wenig anders aus und ist heute so gut wie nicht mehr vorhanden.
    in der vergangenheit sind lutinos immer relativ "klein" ausgefallen, bildschöne große lutinos waren selten! hat man dann zwei "kleine" lutinos verpaart, wurde der nachwuchs verständlicher weise immer kleiner und es wurden vögel gezogen, die nichts mehr mit dem wunsch nach der normalgröße zu tun hatte und der nachwuchs wurde immer mickriger.
    aus diesem grunde hat man lutinos dann immer über spalttiere gezogen, um eine vernünftige größe, federstruktur und farbe zu bekommen.
    heute ist ein lutino gefestigt in form, größe und farbe zu bekommen und viele züchter verpaaren direkt ohne umwege lutinos untereinander, ohne weitere rückschläge zu bekommen.
     
  4. molto01

    molto01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. März 2002
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    1
    Hallo
    Und wie schaut es mit Albinos oder Falben aus ?
    Gruß
     
  5. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    die aussage ist allgemeinen gültig, keine gefahr, außer evtl. bei nicht richtigen zuchtvögeln, dass die jungen zu klein bleiben

    1,0 Albino x 0,1 Albino
    = 100% Albino
    50% 1,0
    50% 0,1

    1,0 Normal x 0,1 Albino
    = 50% Normal spalt Albino 1,0
    50% Normal 0,1

    1,0 Albino x 0,1 Normal
    = 50% Normal spalt Albino 1,0
    50% Albino 0,1

    1,0 Norm spalt Albino x 0,1 Norm
    = 25% Normal spalt Albino 1,0
    25% Normal 0,1
    25% Albino 0,1
    25% Normal 1,0

    1,0 Norm spalt Albino x 0,1 Albino
    = 25% Albino 1,0
    25% Normal spalt Albino 1,0
    25% Normal 0,1
    25% Albino 0,1

    Es gibt hier nur spalterbige Hähne, aber keine spalterbigen Hennen.
     
  6. molto01

    molto01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. März 2002
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    1
    1,0 Albino x 0,1 Normal
    = 50% Normal spalt Albino 1,0
    50% Albino 0,1

    Das soll so funktionieren?
    Wie koennen dort 50 % reine Albinos rauskommen ?

    gruss
     
  7. #6 wolfguwe, 18. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2008
    wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    schön, wenn man immer noch verwirren kann

    vererbung ist zwar kein hexenwerk, aber eben nicht immer mit einfachen worten zu erklären
    ja, wenn ich einen albinohahn mit einer wf-henne verpaare, kann ich ganz klar sagen, dass die dann entstehenden albinos eindeutig hennen sein müssen, die hähne im nistkasten sind wf und tragen spalterbig das albino in sich
    hähne können spalterbig sein, hennen nicht (wir reden hier nur vom albino).

    das jetzt zu erklären, kann seiten füllen. albino vererbt geschlechtsgebunden. es gibt dort 4 genotypen, erklär ich gleich noch

    jetzt müsste man total ins wisenschaftliche abgleiten, ich kürze es erheblich ab und bleibe bei den im reglfall verwendeten begriffen, auch wenn die bezeichnung bei vögeln nicht richtig ist
    man spricht vom XY-system, soll heißen, dass der hahn hier XX-chromosomen und die henne XY hat. neben der geschlechtsvererbung haben vor allem alle gene, die auf diesen chromosomen sitzen, weitere bedeutung.
    allein von der größe her sind das beim X-chromosom mehr als beim Y-chromosom und dadurch kommen manche gene nur auf dem X-chromosom vor und haben kein passendes gegenstück auf dem Y-chromosom, wie das bei allen anderen, den sogenannten autosomalen chromosomen, immer der Fall ist.

    da liegt dann auch schon ein teil der erklärung, warum bei vögeln die henne mit nur einem x-chrosom auf diesem sitzenden gen reinerbig ist.
    der hahn mit 2 x-chromosomen kann spalterbig sein.
    nenne ich mal das albinogen a und hänge es deshalb an das x-chromosom.

    als gegenstück für a bei nicht albinotische nehme ich ein w, alle anderen bezeichnungen würden noch mehr verwirren


    vier genotypen haben wir hier. Da auf dem Y-chromosomen der henne kein entsprechendes farbgen vorhanden ist, wird die farbe jeweils nur von einem gen gesteuert. diese X-chromosom kommt aber immer vom vater. das heißt aber auch, dass die mütter bei diesen speziellen farbgenen auf die farbe der töchter keinen einfluss haben:

    genotyp ...............................................................phänotyp
    reinerbiger hahn .................... XaXa....................... albino
    spalterbiger hahn ...................XaXw........................farbiger
    reinerbige henne ...................XaY ................... albino
    reinerbige henne................... XwY................... farbige

    dann kann man ausrechnen, dass bei einer theoretischen anzahl von gleich vielen männchen und weibchen bei der nachzucht (jeweils 50%) die hennen albinos sind

    anders ausgedrückt: reinerbiger hahn (XaXa)albino gepaart mit reinerbiger henne (XwY) farbig ergibt bei den hähnen XaXw, somit vom phänotyp farbig, aber spalt in albino und die hennen sind XaY, somit albinos vom phänotyp

    ich hoffe, es war jetzt trotzdem noch einfach und verständlich
     
  8. molto01

    molto01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. März 2002
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    1
    Hallo
    Also das haette ich nun nicht gedacht .
    albinohahn an rein widfarbige henne ergibt 50 % Albino und 50% wilde spalter .
    aber der albino muss der hahn sein .
    wie schaut diese zusammenstellung bei lutinos oder falben aus ? da klappt es dann nicht , oder hab ich da was falsch verstanden.
    aber warum sehe ich dann bei einigen zuechtern staendig eine verpaarung zwischen albinos mit wildfarbigen ? oder auch lutinos mit wildfarbigen .
    besser wäre hier doch immer eine verpaarung zweier gleicher farben um auch 100% davon zu zuechten.
    ok sie schreiben , es kann eventuell die groesse kleiner ausfallen , aber ich persönlich habe noch nie ein reines zb. lutinopaar fuer die zucht gesehen.
    ich werde mich da vielleicht dann mal rantrauen.

    gruss

    ach ja noch eine sache . ein paar habe ich zusammengestellt . blaufalbenhahn mal albinohenne . was hab ich denn da wohl zu erwarten ?

    gruss
     
  9. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    da ich die paare nicht kenne und nicht weiß, wie sie gezogen wurden und was im hahn zusätzlich drinsteckt, dürfte wf rauskommen

    genau das ist der punkt, um große typvolle vögel zu bekommen, wird, wenn man nicht über blau geht, ein albinohahn mit wf-henne gezogen! (wobei es hier alles vereinfacht und nur in schwarz/weiß-sicht dargestllt ist, denn es gibt immer noch sehr viele besonderheiten)
    um 100% gleiche farbe beim lutino zu ziehen, wäre es ja auch möglich, aber man geht wirklich wegen dem typ über spalt, zumal man die spalttiere ja auch wieder gut gebrauchen kann

    anbei mal ein link, der ganz brauchbar ist: hier

    wenn man denn weiß, wie sich was verhält, kann man damit ganz gut "spielen"!

    wer sich mit mutationen beschäftigt, hat ein breites betätigungsfeld und wird, egal welches wissen man hat, immer mal wieder überraschungen erleben.

    meine persönliche meinung dazu, gott sei dank ist der ehemalige boom, ständig neue farben zu kreieren, ein wenig zurückgegangen, zumal es genug farben gibt, die man rein äußerlich kaum noch optisch zuordnen kann oder wo die namensgebung andauernd wechselt.
    man sollte nicht alles machen, was machbar ist und die zeit, das sehr viel geld mit neuen farben zu verdienen war, ist wie gesagt, rückläufig
     
  10. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    zur ergänzung:

    bei ausgewogenem geschlechtsverhältnis, denn die dann fallenden albinos sind hennen, keine hähne
     
  11. molto01

    molto01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. März 2002
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    1
    Hallo
    Also ok nun habe ich es ein wenig verstanden . danke fuer den link.
    also geht es doch hauptsächlich darum , einen schoenen typ vom vogel zu erzielen . daher kommt auch sicher ihre aussage :

    zumal man die spalttiere ja auch wieder gut gebrauchen kann

    wie machen sie es denn persönlich , bzw was haben sie fuer erfahreungen mit der zucht von farbgleichen tieren ? ist es denn wirklich andem , das sie immer kleiner werden ?

    gruss
     
  12. molto01

    molto01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. März 2002
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    1
    das habe ich verstanden . es muss ein albinohahn sein , und die dann harauskommenen albinos sind nur hennen . obwohl es immer noch schwierig ist zu glauben , da die zuchthenne keinerlei "weisses Blut " in sich trägt .
    wieder was dazugelernt .
    Aber nochmal zu meinem paar falbe x albino.
    Ein bekannter züchter meinte es würden bei solcheiner zusammenstellung 100% blaufalben fallen . wilde haette ich nun auch nicht gedacht . ok wir wollen uns naechstes jahr überraschen lassen . henne ist noch zu jung fuer die zucht .
     
  13. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    erstmal vorweg, ein "sie" können wir uns verkneifen :D
    ich bin zwar nicht mehr der jüngste, aber die vögel sind doch unser aller hobby und da kann man sich in der regel duzen

    ich habe bisher kaum mutationen gezogen bzw. liegt dies auch schon länger zurück. ich hätte heute aber keine befürchtungen mehr, z.b. schöne lutino-paare zu verpaaren.
    ich habe jetzt ein paar blau, spalt in us-weiß mit us-weiß angesetzt, aber ansonsten halte ich mich mit mutationen zurück
     
  14. molto01

    molto01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. März 2002
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    1
    haben sie etwas dagegen , wenn man sich mal treffen würde .?
    sind schon recht hilfreich ihre antworten . würde mir sehr gerne mal ihre anlage anschauen . auf einen kaffee .
    aber wie gesagt , nur wenn sie nichts dagegen haben . ich komme aus diepholz 50 km südlich von bremen und hamburg wäre somit fuer mich kein problem .
    ich persönlich züchte nun 3 jahre blaugenick mit nun 20 paaren , habe aber davor ueber 10 jahre goulds gezüchtet .
    das thema mit der vererbung ist wirklich sehr sehr spannend .

    gruss
     
  15. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    gegen einen kaffee habe ich nie was einzuwenden, aber gerade sperlingspapageien habe ich nur noch 3 (4) paare. die zeiten, in dene ich fast 30 paare hatte, sind vorbei.
    ich habe wie gesagt, jetzt erstmalig nach langer zeit ein paar angesetzt, was mir unser moderator im letzten jahr besorgt hat, viel zu sehen gibt es bei mir nicht mehr
     
  16. molto01

    molto01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. März 2002
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    1
    Ok aber sicher kann man sich gut unterhalten .
    ich werdem meine frau mal drauf ansprechen , eventuell kann man ja mal spontan vorbeikommen . leider ist mein urlaub ab heute vorbei . aber wenns mal irgendwann in den kopf kommt , werde ich mich nochmal bei dir melden .
    aber schonmal besten dank fuer die guten antworten .
    schoenes WE erstmal.

    gruss
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hört sich immer alles sehr kompliziert an, aber wie schon gesagt, ein hexenwerk ist es nicht
    vor überraschungen ist man auch selten geschützt, weil es eben noch viele "wenn und aber" gibt

    mit 20 paaren bist du ja auch nicht gerade "klein" angefangen, hut ab!!
     
  19. molto01

    molto01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. März 2002
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    1
    angefangen mit 5 paaren und vor 6 monaten einen kompl. zuchtstamm albinos und lutinos von einem älteren herren uebernommen . zwar nicht gerade billig , aber nun sind die nester reichlich gefüllt , und bekomme den einsatz wieder raus . aber mir geht es nicht nur ums geld , sondern auch um das spielen mit den farben . ich habe ein paar . Lutino x wild . im nest befinden sich grünfalben , albions , blaue und lutinos . recht farbiges zusammentreffen im nistkasten :-)
     
Thema: Lutino x Lutino
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lutino mit lutino verpaaren

    ,
  2. kann ich zwei rotaugen verpaaren

    ,
  3. paar zusammenstellung lutino