Lypom

Diskutiere Lypom im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hat einer von Euch schon mal ein Lypom geheilt? Wie auch DOML´s Welli im Bericht "Hilfe", habe auch ich zwei Welli´s mit Lypom. Wer hat...

  1. Ela522

    Ela522 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen, Wetterau
    Hat einer von Euch schon mal ein Lypom geheilt?

    Wie auch DOML´s Welli im Bericht "Hilfe", habe auch ich zwei Welli´s mit Lypom.

    Wer hat eine ähnliche Erfahrung gemacht?
    Hat Homöopathie, sonstige Schulmedizin oder eine OP geholfen?

    Ist eine OP ratsam? (mal abgesehen von Kosten um die 100 Euro)

    Ich werde es mit Homöopathie versuchen und hoffe natürlich das es klappt. (siehe Buch "Naturheilpraxis Vögel").

    Für Infos wäre ich sehr dankbar.


    Ela
    und ihre 23 Sittiche
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sittich-Liebe, 11. Oktober 2002
    Sittich-Liebe

    Sittich-Liebe Guest

    Hallo Ela!

    Da es sich um Fett handelt welches abgebaut werden muss, kann ich auch Amynin empfehlen, weil es beim Fettabbau behilflich ist und gleichzeitig die Leber schützt!

    Das ist ein reines Amminosäureprodukt und fördert den ganzen Stoffwechsel.

    Ich habe einige dicke, um nicht zu sagen fette Abgabevögel bekommen, die alle schlank geworden sind. Wichtig ist auch, das Knabberstangen und so Zeugs verbannt werden, Bewegung und viel Obst und Grünzeug! Am besten haben meine abgenommen, als ich Frühjahr/Sommer viele halbreife Gräser angeboten habe und seit ich das Futter von Futterkonzept verfüttere! Keine Bäckereierzeugnisse und Honig drin, was das im Futter will, frage ich mich sowieso, nur reine Saatenmischungen!

    Also, viel Erfolg!
     
  4. BlueCosmic

    BlueCosmic Guest

    Hi Ela,

    ich verschiebe Deinen Beitrag mal zu den Vogelkrankheiten
     
  5. Ela522

    Ela522 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen, Wetterau
    Hallo,
    entschuldigt, daß ich jezt erst wieder reinschaue, aber ich schrieb gerade eine Antwort, als Kirsten das Thema verschoben hat. Da war alles weg!!

    Also, was ich zu bedenken hatte, war das mein erster "Lypom-Welli", bei dem es zu spät erkannt wurde, völlig abgemagert war. Das Lypom hat ihm allerdings die Eingeweide zerdrückt, weil es so groß war. Er konnte nicht mal mehr richtig auf der Stange sitzen. Von daher finde ich die Aussage "Fett" oder überfettet, als falsch gewählt. Denn das Fett ist ja verkapselt und Du kannst es nicht abbauen, sondern so weit ich weiß nur stoppen (oder eben operativ entfernen lassen).
    Daher meine Farge ob es jemand gelungen ist, evtl. homöopathisch, oder so?!?
    Ebenso, denke ich, daß es nicht bei jedem so schnell wachsen muß wie z.Bp. bei meiner Henne. Sie ist jetzt 3 Monate bei mir und ist gut doppelt so dick wie zuvor (der Vorbesitzer wußte nichts von der Krankheit).
    Ich wäre über weiter Antworten sehr dankbar!!
    Viele Grüße
    Ela
     
  6. #5 Alfred Klein, 16. Oktober 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.496
    Zustimmungen:
    183
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Ela

    Habe eben gründlich das Web abgesucht.
    Über die Ursache von Lipomen ist nichts zu finden.
    Behandlung und entfernung scheint nur operativ möglich zu sein.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Ela522

    Ela522 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen, Wetterau
    Danke Alfred!!
    Dies scheint für mich allerdings nicht des Rätsels Lösung zu sein.
    Bei meinem Weibchen weiß ich nicht mal wie alt sie ist und möchte ungerne riskieren, daß sie bei einer OP auf der Strecke bleibt.

    Ich werde es auf jeden Fall mit Homöopathie versuchen, auf die Gefahr hin, daß es nichts bringt und gerne hier Bericht erstatten.

    Viele Grüße
    bis dahin

    Ela
     
  9. Karo

    Karo Guest

    Hallo,

    bei Menschen wurde, glaube ich, mal Jodmangel (?) als Ursache diskutiert.

    Übergewicht abbauen alleine hilft nicht: Hatte mal ein Männchen, dass bis zu seinem Tod an GL (!) ein ca. kirschkerngrosses Lipom hatte.

    MfG KARO
     
Thema:

Lypom