Maden u.Mückenlarfen für Kubafinken

Diskutiere Maden u.Mückenlarfen für Kubafinken im Körnerfresser Forum im Bereich Wildvögel; Hallo ! Ich brauche dringend Hilfe ! Meine Kubafinken fressen nur Mehlwürmer, und die Jungen schlüpfen bald ! Ich habe es mit Fliegenmaden...

  1. Tomcat

    Tomcat Guest

    Hallo !

    Ich brauche dringend Hilfe !
    Meine Kubafinken fressen nur Mehlwürmer, und die Jungen schlüpfen bald !
    Ich habe es mit Fliegenmaden u. gefrosteten Mückenlarfen probiert,aber beides wurde nicht angenommen. :(
    Ich habe die Maden lebend gekauft, abgebrüht,portioniert u.eingefrohren.
    Vor der Fütterung aufgetaut ,kleingeschnitten u. zimmerwarm in den Käfig
    gegeben.
    Die gefrosteten Mückenlarven aufgetaut ,im Sieb abgeschwemmt u.mit etwas Wasser in den Käfig gegeben.
    Wer kann mir weiterhelfen ?

    Danke im voraus.
    Tomcat
     
  2. #2 Amarant, 17.10.2004
    Amarant

    Amarant Guest

    Hallo

    Eine gute Alternative zu den Mehlwürmern sind die Getreideschimmelkäferlarven oder auch Buffalos gennant.

    Ich selber biete aber vorwiegend Drosophilas an. Die bekommst Du ganz sicher in einem Reptilienshop.

    Mit dem Verfüttern von Heimchen machte ich auch sehr gute Erfahrungen.

    Gefrostete Ameisenpuppen bewährten sich auch, als sehr gutes Ersatzfutter von Lebendfutter für die Aufzucht.

    Gruss

    Amarant
     
  3. Tomcat

    Tomcat Guest

    Maden u. Mückenlarven für Kubafinken.

    Hi !
    Danke für die guten Tipps!
    Ameiseneier kann ich momentan keine bekommen.
    Wieviel Mehlwürmer kann ich pro Tag geben,denn diese fressen sie gerne und werden sie sicher den Jungen füttern.
    Warum nehmen sie die Maden u.die Mückenlarven nicht? :(
    Mache ich etwas falsch bei der Fütterung ?

    Gruß Tomcat
     
  4. sigg

    sigg Guest

    Hallo,
    ist schon in Ordnung mit den Mehlkäferlarven. Nicht mehr als 10 pro Tag.
    Gib sie am besten frisch gehäutet.
    Dazu noch ein gutes Weichfutter, Gekeimtes und Gurken längsseitig aufgeschitten, nicht in Scheiben. Vielleicht noch Vogelmiere , wenn verfügbar.
    Das sollte für die Aufzucht der JV reichen.
    Gruß
    Siggi
     
  5. Tomcat

    Tomcat Guest

    Maden u.Mückenlarven für Kubafinken

    Hallo !

    Danke nochmals für die guten Ratschläge !
    Jetzt wird es wohl gehen mit der Aufzucht der JV. :prima:
    Ich kann leider nicht in das Nest schauen ,sehr versteckt gebaut!
    Das Weibchen verlässt aber immer öfter das nest,jetzt werden sie wohl
    schon geschlüpft sein.?!

    Bis Bald Tomcat :0-
     
  6. #6 Eiersammler, 20.10.2004
    Eiersammler

    Eiersammler Guest

    Na dann viel Spass und Erfolg Tomcat, mit Heimchen wäre ich vorsichtig, gab sie in meiner geschlossenen Voliere (praktisch ein Vogelraum) wurden nicht alle verspeist, ich machte sie dummerweise auch nicht tot, sonder nur eine Schockfrostung. Hatte dann 3 wochen Spass kleine und große Monster zu jagen abartig. Meine nehmen gern Ameiseneier (war den Sommer über fleißig) und Mehlwürmer (junge oder frisch gehäutet), Buffalos sind hier leider nicht käuflich zu erwerben. Keimfutter und Grünes wie Siggi beschrieben nahmen meine gern, ausserdem hängte ich ein Strauss Wiesengräser und Kräuter rein, da waren sie ganz verrückt nach. Sabine
     
  7. sigg

    sigg Guest

    Hallo Leute,
    ein Wort noch zu Buffalos (Getreideschimmelkäferlarven).
    Ich würde davon absehen, in Zimmevolieren die besagten Larven zu verfüttern.
    Diese Larven sind verglichen mit Mehlkäferlarven, recht flink.
    Alle die nicht gefressen werden, bezwecks entwischen, können sich innerhalb von Monaten dann im Wohnbereich ausbreiten.
    So geschehen bei einem Zuchtfreund, wo sie sich vom Dachgeschoß (Volieren) bis in die unteren Bereiche verbreitet hatten.
    Er brauchte 3 Monate, um sie aus allen Schränken, Fußbodenritzen, usw. zu vertreiben.
    Dazu war eine Menge Insektengift nötig.
    Gruß
    Siggi
     
  8. Tomcat

    Tomcat Guest

    Hallo Sabine !

    Bitte kannst Du mir das mit den Ameiseneiern genauer erklären,
    wegen der Erde und den ganzen Ameisen?
    Ich möchte im Sommer auch welche sammeln,nur wie soll ich das ganze trennen ?
    Oder friert man alles zusammen ein ?

    Danke u. schöne Grüße Thomas
     
  9. #9 Eiersammler, 22.10.2004
    Eiersammler

    Eiersammler Guest

    Hallo Thomas
    Hört sich zwar bescheuert an, aber was macht man nicht alles für seine Piepser!
    Ich habe mir einen Plastikeimer genommen, bin bei warmen Wetter (dann sind die Eier und Puppen oben) auf die Wiese gegangen, nahm eine Schippe aus dem Ameisenhaufen und siebte sie vor Ort mit einem Nudelsieb grob aus. Der Rest sind hartnäckige Ameisen (meine mögen am liebsten die kleinen schwarzen oder roten für alle Tierschützer keine Waldameisen, sondern die normalen) und Eier und Puppen mit Baumaterial (Sand,Moos, Pflanzenfaser). Die meisten Ameisen klettern aus dem Eimer raus oder du legst das Sieb rein und schlägst es dann ab und zu mal ab, die Ameisen belagern dieses regelrecht. Den Rest siebe ich dann nochmals durch (ich habe ein Sieb aus Plastik mit verschiedenen Lochgrößen) dabei bleiben dann nur noch die Puppen, Eier etwas feiner Sand und ein paar Ameisen über, von denen die meisten dann auch noch rauskrabbeln-meistens mit einem Ei.
    Das Ausgesiebte gebe ich dann frisch meinen PF in einer Plastewanne, die ich halb eingegraben habe oder frier es für den Winter ein. Eine Freundin nimmt den erstmals gesiebten Rest, breitet ihn auf Gaze (vom Fliegenfenster) geht einmal mit dem Fön rüber (Moos und Grasteile weg) der kleine Sand geht durch die Gaze, den Rest friert sie ein. Im Eingefrorenen hast du also die Eier, Puppen, einige Ameisen und kleinen Sand aber der ist eh gut für die Verdauung. Wenn du auftaust, dann am besten auf Küchenkrepp, dass kein Frierwasser (falls überhaupt vorhanden) an deine Vögel verfüttert wird und wirklich nichts mehr gefroren ist.
    Vielleicht hat hier aber jemand noch eine andere Möglichkeit, ich lerne gern dazu.
    Sabine
     
  10. #10 Amarant, 22.10.2004
    Amarant

    Amarant Guest

    Hallo zusammen

    Das mit den entflohenen Heimchen und dem Davonschleichen von Buffalos kennt wohl jeder, der sich schon mit der Verfütterung dieser Lebendfutter versucht hat. Ich selber wurde davon auch nicht verschont.

    Ich für mich habe folgende Lösung des Problems gefunden. Ich brühe die Heimchen wie die Buffalos in siedend heissem Wasser ab (klingt ein wenig brutal, ich weiss), danach trockne ich sie auf einem Handtuch ab und kann sie so ganz einfach tieffrieren und nach Bedarf verfüttern. Das hat noch den netten Nebeneffekt, dass die Buffalos sich nicht zu Käfern verpuppen können und ich somit die ganze Lieferung nutzen kann.

    Das Abbrühen hat den Effekt, dass die Heimchen wie auch die Buffalos nach dem auftauen nicht schwarz und zur Pappe werden und somit von den Vögeln verschmäht werden.

    Wer das Abbrühen von Heimchen nicht übers Herz bringt, kann diese auch einfach in eine flache Schale (mit senkrechtem Rand), die mit Wasser gefüllt ist, schütten. Die Heimchen kleben dann an der Wasseroberfläche und können von dort ganz einfach von den Vögel aufgepickt werden.

    Es ist mir schon klar, dass sich diese Methode nicht für jede Wohnung eignet :-)!

    Gruss Amarant
     
  11. Tomcat

    Tomcat Guest

    Hallo!

    Meine Kubafinken haben es leider nicht geschaft ! :traurig:
    Hab mich schon auf die Kleinen gefreut,versteh ich nicht warum
    das nicht geklappt hat.

    Jetzt haben sie wieder mit dem Nestbauen angefangen.
    Vieleicht schaffen sie es diesmal.

    Gruß Thomas :0-
     
  12. sigg

    sigg Guest

    Hallo Thomas,
    nicht gefüttert, oder "nur" aus dem Nest geworfen.
    Gruß
    Siggi
     
  13. #13 Eiersammler, 29.10.2004
    Eiersammler

    Eiersammler Guest

    Schade Thomas,
    schreib mal mehr zum Nest, wo gebaut und Bestetzung der Voliere. Sollte es die erste Brut gewesen sein, kann es schon mal vorkommen, dass sie aufgeben also wurden sie nicht gefüttert, hat die Henne das Nest verlassen? Es gibt da mehrere Möglichkeiten also schreib ein bischen mehr dazu.
    Sabine
     
  14. Tomcat

    Tomcat Guest

    Hallo Grüß Euch ! :0-

    Das erste mal habe ich sie in der Gemeinschaftsvoliere brüten lassen
    2.30 H x 1.80 B x80 T
    War aber keine gute Idee, den die anderen Vögel die auch in dem
    Käfig sind haben die Jv herausgeholt,hab ich zu spät bemerkt. 0l

    Bei diesem Versuch hab ich die Kubis extra in einen Käfig gegeben.
    1.20 H x 90 B x 50 T
    Das Nest haben sie zwischen dem künstlichen Efeu gebaut,
    den ich in dem Käfig habe.Konnte nicht in das Nest schauen .
    Habe dann sogar drei Wochen gewartet,
    aber nachdem das Weibchen immer öfter drausen blieb muste ich das Nest
    heraus nehmen und nachschauen!
    Zu meiner Verwunderung war nur ein Ei drinnen. :?
    Futter hatten sie sicher genug,haben aber nur Mehlwürmer genommen!
    Jetzt haben sie ein neues Nest gebaut.
    Werde es noch einmal probieren ,dann lass ich ihnen eine längere Pause.

    Vieleicht klappt es diesmal

    Gruß Thomas
     
  15. sigg

    sigg Guest

    Hallo Thomas,
    mach vorsichtshalber eine Pause von 2-3 Monaten.(Zur Erholung der AV)
    Gruß
    Siggi
     
  16. Tomcat

    Tomcat Guest

    Servus Siggi !

    Werde ihnen eine Pause gönnen !
    Kleinen Urlaub vom Brutstress.

    Schöne Grüße Thomas
     
  17. #17 Eiersammler, 01.11.2004
    Eiersammler

    Eiersammler Guest

    Hallo Thomas,
    war das Ei befruchtet? Wäre es möglich, dass dein Pärchen nicht harmoniert? Geht einer Freundin nähmlich so.
    Sabine
     
  18. sigg

    sigg Guest

    Hallo Thomas,
    du schriebst, daß andere Volierenbewohner die JV aus dem Nest geholt haben!
    Ich bin der Meineung, daß die AV es selbst waren.
    In den Jahren in denen ich sie züchte, habe ich feststellen müssen, das sie sehr allergisch auf Streß reagieren.
    Ich habe immer versucht (große Voliere), die JV so lange wie möglich bei den AV zu lassen. Leider immer mit dem Ergebnis, daß die Folgebrut direkt nach dem Schlüpfen aus dem Nest geworfen wurde.
    Wenn die JV vor dem Schlüpfen der Folgebrut entfernt wurden, passierte es nie.
    Daraus kann man schließen, daß die AV sogar durch die Anwesenheit der ersten Brut einer Streßsituation ausgesetzt waren.
    Nur einmal in 16 Jahren konnte ich sie dabei lassen und das war in diesem Jahr, aber nur bei einem Zuchtpaar.
    Ich züchte jedes Jahr mit 4 Paaren in verschiedenen Volieren gleichzeitig.
    Aber die Paare dürfen nicht in nebeneinander liegenden Volieren gehalten werden, wo sie Sichtkontakt untereinander haben, sonst wird das nichts.
    Gruß
    Siggi
     
  19. #19 Eiersammler, 01.11.2004
    Eiersammler

    Eiersammler Guest

    Hallo Siggi,
    dann hatte ich wohl doch mehr Glück als Verstand, da ich in meiner großen Aussenvoliere 2.2 mit JV (2.2) hatte und trotzdem mein ZP ein zweites Gelege (1.3)durchbrachte?
    Sabine
     
  20. Tomcat

    Tomcat Guest

    Hallo Sabine u. Siggi !

    Ja genau ! Das muß es sein !
    Der Streß ist es ganz sicher. Ich mußte nämlich für meinen
    1.0 Kubafink ein anderes Weibchen besorgen weil ich von
    dem Züchter wo ich sie kaufte aus Versehen ein Geschwister
    Paar bekommen habe .Bei der ersten Zucht mit den beiden
    hatte eines von den JV einen Schnabelfehler u.das andere ein
    schiefes Beinchen :traurig:
    Jetzt ist es so ,daß das Männchen eine neue Frau hat,aber er und seine
    Schwester sind ständig in Rufkontakt !
    Darum sind sicher die letzten zwei Bruten schiefgegangen. 0l
    Seine Schwester ist mit einem Jv im Nebenkäfig und er hüpft
    immer ganz aufgeregt hin u.her. ;)
    Ich will sie,(seine Schwester) aber nicht weggeben also
    wird wohl das mit dem Züchten nichts werden wenn sie
    immer stört.

    Gruß Thomas :0-
     
Thema: Maden u.Mückenlarfen für Kubafinken
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. was fressen kubafinken

Die Seite wird geladen...

Maden u.Mückenlarfen für Kubafinken - Ähnliche Themen

  1. Ringelküken hat Maden im Kopf.

    Ringelküken hat Maden im Kopf.: Guten Tag, Freitag nachts bekam ich eine Ringeltaube, Ca 2 Woche alt. Habe sie schnell versorgt, untersucht und am Samstag war auch alles gut....
  2. Verschmähen lebende Maden - ist das normal?

    Verschmähen lebende Maden - ist das normal?: Guten Abend, dank dieses Forums wissen wir seit gestern Abend, das wir seit 13 Tagen Mönchsgrasmücken grossziehen:) Bisher hatten wir Mischfutter...
  3. Spatz möchte nicht mehr seine tiefgeforenen Maden

    Spatz möchte nicht mehr seine tiefgeforenen Maden: Hallo Miteinander, wir haben vor 4 Tagen einen noch Federlosen Spatz auf der Baustelle gefunden und er war sehr kalt. Das Nest war leider...
  4. Verfüttern von Bienenmaden

    Verfüttern von Bienenmaden: Hallo Zusammen, Fragen an die Sonnis Halter -ich füttere z. Zt. Bienenmaden zu, ich finde im Winter kann es ja etwas nahrhafter sein! und die...
  5. Hilfe ! maden gefressen!

    Hilfe ! maden gefressen!: Meine 3Tage alten Hühner- Küken (Schwarz-weiße Sperber) haben Maden aufgepickt :( Mein kleiner sohn dachte er tut ihnen was gutes und hat die ca...