Männchen oder Weibchen

Diskutiere Männchen oder Weibchen im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo alle zusammen, bin neu hier und heiße Manuel nund bin 25 Jahre. Habe zwei Pfirische zu Hause und würde gerne wissen wie ich die...

  1. #1 alisterus80, 12. August 2005
    alisterus80

    alisterus80 Mitglied

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo alle zusammen,
    bin neu hier und heiße Manuel nund bin 25 Jahre.
    Habe zwei Pfirische zu Hause und würde gerne wissen wie ich die Geschlechter erkennen kann. Ich weiß bei dieser Gattung ist es schwer aber hier ein paar merkmale meiner Lieblinge.

    Also wir vermuten ja das es Paar ist, sicher sind wir nicht. Das männliche Tier (was wir dafür halten) hat einen deutlich größeren und kräftigeren Schnabel und die Färbung (Widfarben) sit an der Brust intensiver als beim Weibchen. Das komische ist aber das das angebliche Weibchen größer ist aber wiederum gedrungener wirk was man ja den Weibchen nachsagt und es sitz eher breiter auf der Stange.

    Kann es nun ein Paar sein oder nicht. Bin für jede Antwort dankbar. :zustimm:

    Grüße Alisterus80
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    Die einzig sichere Methode dazu ist die DNA-Analyse. Endoskopie natürlich auch, aber das muss man den Kleinen wirklich nicht zumuten. Alle phänomenologischen Indizien kannst du getrost ignorieren, die sind nicht aussagekräftig.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  4. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Hallo

    kann mich da mehr oder weniger Stefan anschliessen! Die äusserlichen Merkmale sind vielleicht zu 70% Sicher!
    Sprich die Hennen sind in der Tat meistens grösser als die Hänne. Auch ein Indiz die Hennen sitzen meisten breitbeiniger auf den Aesten. Und sonst gebe es noch den Beckentest! Weibchen haben ein breiteres Becken Hänne sind schmäler..

    Zur grösse möchte ich noch sagen das du wirklich nicht nur auf das schauen kannst. Ich habe einen blauen Hahn der ist ne Maschine, grösser als jede Henne die ich habe..

    Ansonsten wenn du eine 99% Sicherheit haben willst DNA, Endoskopie muss bei den kleinen Wesen wirklich nicht sein..
    Oder fahr zu einen Erfahrenen Züchter der wird dir zu 80% auch sagen/raten was für ein Geschlecht die Vögel haben.,
     
  5. #4 Christin2106, 13. August 2005
    Christin2106

    Christin2106 Guest

    Hallo,

    auch ich kann mich anschließen, dass man von den äußerlichen merkmalen nicht auf das Geschlecht schließen kann... Das geht meist schief :zwinker:

    In unserer Tierklinik kann man auch einen Bluttest machen lassen, hab es aber nicht gemacht, weilich das geschlecht unserer Zwerge schon kannte. Ich weiß deshalb auch nicht genau ob es schmerzhaft für die kleinen ist, bzw. wie genau es gemacht wird... Es soll sehr einfach gehen, vielleicht suchst du Dir einfach mal einen vogelkundigen Tierarzt oder einen Züchter und lässt dich beraten...

    LG Christin
     
  6. Richard

    Richard Guest

    .......möchte ich mit diesem Zitat widersprechen:
    So habe ich auch meine geschlechtsreifen(!) Rosenköpfchen bestimmt.
     
  7. #6 claudia k., 14. August 2005
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    herzlichen glückwunsch richard, zu deinem glücklichen händchen, aber selbst erfahrene züchter täuschen sich immer mal wieder mit dem beckentest.

    und die äußerlichen merkmale sind ammenmärchen, da es bei den agas, genau wie bei den menschen größere, kleinere, schmalere, breitere, etc. staturen gibt.
    an verhaltensmerkmalen sollte man sich eben so wenig orientieren, da - wie allgemein bekannt - agas gerne mal schauspielern, wenn sie gleichgeschlechtlich sind.

    das einzig wahre ist ein dna-test, und dazu bedarf es nur einer feder ...
    und ein paar euros. :~

    gruß,
    claudia
     
  8. Guido

    Guido Guest

    Hi bergische Claudia
    Wie oft wurde dieses Thema schon hier besprochen ??????
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  9. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hi ClaudiaK,

    nur ein paar Euros für 1-2 Feder zur DNA-Analyse kann manchen in den Ruin treiben!

    Wenn ich bedenke das ich bei all meinen Agas ein DNA-Test durchführen lasse, bin ich schon bei 400,- Euro! wenn dann noch jedes Paar ca. 5 Junge hätte, dann würden nochmals ca. 1000,- Euro dazu kommen.

    So müsste ich das ganze Geld auf den Verkaufspreis umlegen und was wäre der Effekt!?

    Die Käufer würden dann lieber die Vögel im Zoohandel kaufen ohne DNA, denn dann wären die Vögel im Zoohandel ohne DNA usw. billiger als beim Züchter.


    @Guido: Besprochen wurde dieses Thema hier schon sehr oft und ausführlich!;)

    Auch ich bestimme das Geschlecht meiner Vögel per Beckentest, dabei lag ich bisher zu 80% richtig. Für mich ist dieser Beckentest in erster Linie wichtig, damit ich weis wie viele Hähne und Hennen ich im Jung-Bestand habe.

    Den Partner suchen sich die Vögel aber selber aus.
     
  10. #9 Fabian75, 14. August 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. August 2005
    Fabian75

    Fabian75 Guest

    Hallo zusammen

    möchte mich da Aga anschliessen. Wenn man züchtet kann man nicht einfach x DNA Tests machen, das geht ins Geld und würde den Endpreis nur in die Höhe treiben..

    Ich persönlich verlasse mich auch auf den Beckentest und Beobachtung. Ausserdem pendle ich noch.. ALs Züchter ist es natrürlich auch einfacher Paare zusammen zustellen, so sieht man in der Regel auch recht schnell ob es ein echtes Paar ist..

    Bei Privat Haltern ist das natürlich schwiriger, aber dort spielt es ja nicht so eine grosse Rolle ob echtes Paar oder nicht..

    Wie gesagt mit Beobachtung und Beckentest hat man eine Erfolgsquote von ca. 80%

    dem möchte ich wiedersprechen Claudia :zwinker: In der Regel ca 80% ist es so, das die Hennen korpulenter sind als die Hähne. Es gibt immer wieder ausnahmen aber in all den Jahren wo ich mit Agas zu tun hatte, besonders SK war es immer so. Auch das breiter auf der Stange sitzen ist ein Indiz. Ist aber meistens nur zu sehen wenn die Vögel endspannt auf der Stange sitzen.. Beckentest können auch nur durch Erfahrene Halter gemacht werden. Für ein Privat Halter ist das schwierig, da meistens nur 2 Vögel vorhanden! Bei denen nicht mal das Geschlecht zu 100% feststeht. Wer mal die Mögichkeit hat zu einem Erfahrenen Züchter zu gehen sollte dies mal tun und fragen ob er ihm mal den beckentest zeigt. Dan wird er ein 100%tiges Paar nehmen und euch fühlen lassen. Dan werdet ihr sehen das es eben schon Unterschiede gibt. Aber das fühlen nur Leute mit Feinmotorik.. Leute mit zwei linken Händen wird es schwierig..

    sie mal hier Henne links Beine weit auseinander, Hahn sitzt viel enger..
    Aber schlussendlich jeden das seine. FInde es einfach nicht gut wenn aussagen kommen wie Beckentest usw. sei kein Verlass. Das stimmt so eben nicht!
    [​IMG]

    hier das selbe, Henne links...
    [​IMG]
     
  11. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Walter,

    Wie du schon schriebst: deine Agas suchen sich ihren Partner selbst. Wenn sich in einer Großvoliere 2 Tiere verpaart haben, dann erübrigt sich der DNA-Test doch eh'. Und wenn dabei doch mal ein 'homosexuelles' Paar sein sollte (haben wir hier schon gehabt - 2 Hennen, die sich in einer Großvoliere freiwillig zusammen getan haben, trotz dutzender anwesender Hähne ;-) - was soll's.

    Ich denke, die DNA-Analyse bleibt in der Praxis eher Fällen vobehalten, wo jemand wenige Agas hat und ein Paar nicht harmoniert. Dann kann man damit eben relativ günstig prüfen, ob das evtl. am Geschlecht liegt.

    Das 'Kostenproblem' ist ja leider allgegenwärtig. Die Leute, die sofort meckern, wenn sie irgendwo ein krankes Tier erwerben, sind auch die, die nicht bereit sind, mehr als 30 EUR für so einen Vogel auszugeben. Dass so ein Tier mit Geschlechtsbestimmung, PBFD-Test und grundlegenden anderen Krankheits-Checks nicht unter 100 EUR kostendeckend zu haben ist, mögen sie dann nicht einsehen :-(

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  12. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Stefan.S und Fabian75,

    euren Ausführungen ist von meiner Seite her nichts mehr zu zufügen! :zustimm:


    @Stefan: Nicht nur homosexuelle oder lesbische Paare finden sich so freiwillig im Schwarm, sondern auch manche 3er Beziehung konnte und kann ich in meinem Schwarm beobachten! Auch hier mangelt es nicht an gegengeschlechtlichen Partnern, aber "wer nicht möchte, der hat schon"!
     
  13. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo aga, hallo fabian,

    hier geht es aber nicht um euch züchter.

    ihr könnt eure agas im schwarm ganz anders beobachten und beurteilen, als jemand, der nur ein einziges paar hat. und wie gesagt, bei euch können sich paare selber finden, was ja der idealfall ist.

    in diesem fall jetzt: was machen die kosten zweier dna-tests auf ein ganzes zufriedeneres agaleben schon aus?
     
  14. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hi Claudia K.,

    das wissen wir!

    Es gibt aber auch genügend Halter bei denen ein solcher Test ins Geld gehen kann.
     
  15. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    und es gibt genügend unerfahrene agahalter, wo der beckentest falsch sein kann, und dann wird es erst richtig teuer.
     
  16. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Wenn diese unerfahrenen Agahalter diesen Test selber durchführen, oder im Zoohandel gekauft haben, dann ja!
     
  17. Guido

    Guido Guest

    Hi Walter
    Jetzt kann ich schon wieder nicht mit Dir zanken. Du hast Recht, wenn Du sagst, jeder Aga soll sich seinen Partner selber aussuchen. Ich habe nur Agas die sich selber gefunden haben. Alles Paare. Egal ob schwul oder sonstwat. Hauptsache ein Paar.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  18. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    eben. ich finde es nicht richtig, dass du einem unerfahrenen halter vom dna-test abrätst und statt dessen den beckentest favorisierst, wo du noch nicht mal weisst, ob er jemanden kennt, der kompetent ist.

    wie auch immer, ich habe keine lust mich hier im kreis zu drehen. ich habe meine meinung zur eingangsfrage geschrieben, und dabei bleibe ich auch.
    dieses wissen haben ich vom ta und von ernies und bertas züchtern.

    eod
     
  19. Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Hallo zusammen :-)

    habs ja schon mal geschrieben. Bei Ede und Adolf wurden Beckentests durchgeführt vom Züchter und mir wurde gesagt Ede ist der Mann und Adolf die Frau.

    Und was ist......Adolf ist die Frau und Ede der Mann.......Gut die zwei sind gott sei Dank ein Paar geworden, wenn auch zwangsverpaart.

    Klar können einen die Kosten auffressen für einen DNA Test (vorallem bei Züchtern) aber es ist doch wirklich der beste und vorallem sicherste Weg. Ich hab zwar noch keinen durchführen lassen, net wegen der Kosten sondern einfach weil ich den Scheisserchen keine Feder ziehen kann.......bin halt zu doof dazu :D

    Werd aber jetzt vermutlich net drumrum kommen denn ich will ja wissen was meine drei namenlosen Babies sind.

    Grüssle
    Corinna
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hi Claudia K.,

    ich habe keinem erfahrenem oder unerfahrenem Halter hier in diesem Thread geraten, einen Beckentest selbst durch zu führen, oder gar von einem DNA-Test abgeraten!

    Ich hab nur wieder mal das geschrieben was andere nicht hören oder wissen möchten.

    Auch ich bin für einen DNA-Test wenn es sich nur um 1-2 Paare handelt, aber die ERfahrung hat es so mit sich gebracht, das jeder Aga-Halter mit einem Paar anfängt und zum Schluß mindestens 4 Paare besitzt.

    Nun haben diese Halter z.B. 4 Paare und davon 2 Paare vom gleichen Geschlecht. So nun mus bei 4 Vögeln eine DNA gemacht werden, diese koste ca. 70,- Euro wenn es gut geht.

    Dann werden 4 gegegengeschlechtliche Partner benötigt, dazu muß auch wieder eine DNA gemacht werden das sind wieder 70,- Euro, dazu kommt noch der Kaufpreis dieser 4 Vögel von ca. 100,- Euro beim Züchter oder ca. 300,- Euro im Zoohandel.

    Oder glaubst du das ein Zoofachgeschäft oder ein Züchter eine DNA für 4 Vögel auf eigene Kosten durchführen lässt und hinter her nimmt dieser Halter vielleicht nur 1-2 Vögel oder gar keinen.

    Wer übernimmt dann die Kosten?

    Der Zoohandel verkauft dann seine Vögel noch teurer, aber der Züchter bleibt auf diesen Kosten sitzen, weil kein Mensch das bezahlen möchte.

    Da kannst dich im Kreis drehen wie du möchtest, es ist und bleibt so wie ich es beschrieben habe.

    Deshalb sollte jeder zukünftige Agapornidenhalter sich einen Züchter suchen, ihn besuchen und seine Vögel dort kauft bzw. abklären ob ER sein Vogel zur neu Verpaarung da lassen kann.
     
  22. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    ist das eigentlich hier ein FORUM, oder die diktatur eines einzelnen moderators?
    da vergeht einem echt die lust.
     
Thema:

Männchen oder Weibchen

Die Seite wird geladen...

Männchen oder Weibchen - Ähnliche Themen

  1. Aga (snow )bestimmung damit weibchen gesucht werden kann

    Aga (snow )bestimmung damit weibchen gesucht werden kann: Hallo zusammen :) Ich habe vor 2 Jahren aus einen sehr, sehr ,sehr schlechten Hausstand 2 Agas gerettet. Leider ist nun das Weibchen gestorben :(...
  2. Eher mehr Männchen oder Weibchen?

    Eher mehr Männchen oder Weibchen?: Hallo zusammen und zwar möchte ich meinen Wellischwarm erweitern, habe mir eine 1,5m hohe , 1m breite und 2m lange Volliere(über 30qm Wellizimmer)...
  3. Kanarien Männchen springt wild herum

    Kanarien Männchen springt wild herum: Hallo. Vor 4jahren flog unserem männchen das weibchen davon. Wir kauften dem männchen ein neues weibchen. Es stellte sich heraus das es ein...
  4. Welcher Vogel ist das , und Männchen oder Weibchen

    Welcher Vogel ist das , und Männchen oder Weibchen: [ATTACH] Hallo wisst ihr vielleicht was das für ein Vogel ist und ob es ein Männchen oder ein Weibchen ist. Schon mal danke voraus:zustimm:
  5. Was ist wenn das Weibchen pfirsichköpfchen eier legt und beim freiflug oder auch generell schwach is

    Was ist wenn das Weibchen pfirsichköpfchen eier legt und beim freiflug oder auch generell schwach is: Hi :0- Ich bin Laura und brauche dringend eure Hilfe ich habe 2 pfirichköpfchen gehabt jetzt habe ich einen nistkasten geholt und es liegen drei...