Mäuse in der Voliere

Diskutiere Mäuse in der Voliere im Motten, Milben und Co. Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Willi, Auch wenn Deinen Hunden nichts passiert ist, bitte niemals leichtsinnig werden. Auch meine Ausführungen sollen nicht dazu...

  1. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Willi,

    Auch wenn Deinen Hunden nichts passiert ist, bitte niemals leichtsinnig werden. Auch meine Ausführungen sollen nicht dazu verführen bzw. verharmlosen. Wenn ich so ausführlich über gewisse Dinge schreibe (siehe den Toxizitätsvergleich), hat das nur den Zweck, die User ein wenig in Hintergründe Einblick zu gewähren.

    Bei geringfügigen Befall oder Unsicherheit, würde ich die Art vom Ivan jederzeit vorziehen und ebenfalls mit Schlagfallen arbeiten. Genau wie Ivan habe auch ich etwas gegen Sprüche von Schädlingsbekämpfern gegenüber ratsuchenden Verbrauchern die z.B. in etwa so lauten: "Die Gefahr das ein Mähdrescher ihren Hund überfährt ist größer als das er an Rattengift verstirbt."

    Das Wort zum Sonntag ist beendet :D

    MfG, Georg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    18
    hallo georg
    wenn mein hund die leichen fressen würde hätt ich auch probleme mit meiner metode,er macht es gott sei dank nicht,auch ists so,das ich wirglich seit jahren mit dieser metode,keine 5 mäuse leichen übers jahr verteilt finde.
    seit auf dem nachbargrundstück die hühner u. kaninchen abgeschaft wurden(vor 3 jahren),fehlt denen anscheinend auch die grundnahrung,da ich peinlichst darauf achte,das all mein futter unter verschluß u.schädlingssicher gelagert ist finden die auch bei mir nichts.
    mann sollte auch das futter in den volis erhöht anbringen u. täglich die reste entfernen,das ist glaub ich schon die erste schutzmasnahme,das problem ist halt wenn sie sich mal eingenistet haben,mit fallen ist denen dann halt schwer beizukommen, da hasts dann welche bei,die lernen u. meiden dann jede falle auch ist der zeitraum halt recht lang bis mann die viecher los ist u. die gefahr das sie krankheiten einschleppen ist halt recht groß.
    wenn mann mit giften handiert ist natürlich äusserste sorgfallt um gefahren zu vermeiden das a.u.o.das ist aber ob mann nun nager oder milben bekämpft kein unterschied.
    mfg willi
     
  4. stellina

    stellina Mitglied

    Dabei seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    OPR
    was wißt/denkt ihr denn über Nagerbekämpfung-Vertreibung-elektronisch?

    - Hochfrequenzton
    - Schwellfrequenz
    - Ultraschall
     
  5. stellina

    stellina Mitglied

    Dabei seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    OPR
    oder was ist mit Düfte.... welche Duftnoten können Mäuse gar nicht leiden :k
     
  6. Uschi.A

    Uschi.A Mitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2011
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Gift streuen ist widerlich und verachteswert ! Es ist nichts anderes als einen Hund oder sonstwas zu vergiften !
    Und Mäuse sind kein " Ungeziefer" !wgeht sowas ?? sich um ein Tier zu sorgen und ein Anderes eiskalt und gefühlsklt ermorden ??
    Wenn man keine Mäuse in der Voliere haben will hat man sie so abzusichern daß keine rein kommt und fertig !
     
  7. #26 IvanTheTerrible, 25. Januar 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Wir sprechen hier von Außenvolieren und die haben entsprechende Abmessungen.
    Das ist nicht mal ein Zimmervolierchen welches in 99% der Fälle eh nur ein Käfig ist.
    Zudem sind sie außer im Winter an den Seiten offen.
    Also wie soll es da eine praktische Anwendung mit Duftstöffchen geben?
    Ob nun mit Gift oder mit Falle, Ratten und Mäuse sind Schädlinge, die Krankheiten übertragen, auch an die Vögel.
    Eine Ratte hat bei mir keine Chance, aber das das sie nicht vom Geruch des Futters angelockt werden, wenn sie auch keinen Zugriff darauf haben, kann keiner ausschließen.
    Bei einer z.B. 6m langen Voliere mit Dach, den Mäusen einen 100% garantierten Zutritt zu verwehren, wenn allein schon Holzbalken bei Hitze, Kälte und Feuchtigkeit ständig arbeiten und sich Spalten vergrößern können, gehört ins Reich der Märchenerzählung. Man kann es versuchen und es klappt sicher auch zumeist, aber eine Garantie......
    Also sollen Leute, die eine Gefährdung der Umwelt ausschließen können ruhig mit Gift arbeiten, allerdings stellt sich jeder Fall auch anders da.
    Bei mir ist das Risiko aus den besagten Gründen zu hoch, sonst würde ich auch zu dieser Maßnahme greifen.
    Ivan
     
  8. Uschi.A

    Uschi.A Mitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2011
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Der , der die Nachbarskatze vergiftet oder als Hundehasser Giftköder auslegt sagt sich das wohl auch ... Es ist auch kein Unterschied zwischen den Mordopfern außer den im Kopf des Giftmischers ...
    Was die Größe der Voliere angeht : ich hab ein 30 m² Marder,Ratten und sogar Mäusesicheres Gehege im Garten . Ich hab dafür zu sorgen daß ich die Tiere darin schütze , OHNE andere Tiere dafür zu ermorden , weil ich dazu nämlich nicht das geringste Recht habe !

    Wobei ich keine Angst " vor Mäusen habe ! Ich mag sie ! Und ich mag Ratten ! Beide können NICHTS dafür als was sie auf die Welt gekommen sind ! Und sie sind nicht mehr und nicht weniger " Krankheitsüberträger " als Jeder Andere auch !
    Im Tierheim ließen sich Mäuse nicht unbedingt vermeiden . na und ? Es ist niemand krank davon geworden und niemand gestorben ( auch keine Maus :~ ) Um sie zu reduzieren habe ich große hohe Eimer mit etwas Futter aufgestellt und von außen sowas wie eine Leiter dran . Am Morgen hab ich dann 20 Mäuse dringehabt die ich ; ohne ihnen zu schd dort ausgesetzt habe wo sie niemanden " stören " !
     
  9. #28 IvanTheTerrible, 25. Januar 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Egal, ob du nun eine "Lanze" für die Mäuse brichst.....
    95% der Mäuse fange ich nicht in der Voliere, sondern in der Garage, also außerhalb. Wobei Schlagfallen und auch Gift in den Volieren wohl etwas fatal wären.
    Ich hatte ja auch 10 Jahre Ruhe und nun hat es mich "erwischt".
    Auch werde ich den "Teufel tun" und Zwei von vier Volieren neu verdrahten, bezwecks das Dach abnehmen, um die Schwachstelle zu finden.
    Sonst werde ich die Garage eben einen Monat verschlossen halten und darin Gift streuen, wenn ich sie nicht mit den Schlag- und Lebendfallen in den "Griff" bekomme.
    Ivan
     
  10. Uschi.A

    Uschi.A Mitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2011
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Habt Ehrfurcht vor dem Leben ; auch der kleinsten Kreatur !
    ( Alber Schweizer )
    War ein sehr kluger Mann...
    Wer so gar kein Mitgefühl und kein Gewissen hat gegenüber Tieren ( und z.B. eine Maus IST genauso ein Tier wie Vogel , Hund oder Mensch und kein " Ungeziefer " ) , dem fehlt etwas ganz entscheidendes ; das Wichtigste ; zum " menschlich sein " -----

    Nur mal so als Denkanstoß .... Ich werde diesen für ein Tierforum ziemlich beschämenden und widerlichen Thread ab jetzt meiden weil es sinnlos ist .... Denn wen die Schuld am Tod einer unschuldigen kleinen Maus nicht von alleine rührt , an dessen Herz und Gewissen kann man wohl eh nicht appelieren ...
     
  11. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    18
    hallo uschi.a

    wir sind hier in keinem nager forum
    lass dich von mir aus von schnacken stechen,von wanzen, läusen u.flöhen beisen,wenn du all diese schädlinge beisammen hast,kannst du glücklich werden,denn mit deiner einstellung darfst du die auch nicht bekämpfen u. da ist die tägliche reinigung der wohnung schon der erste schritt dagegen.
    vor dem gesetz u. bei 98% der menschen gehören mäuse u. ratten zu den schädlingen u. das ist gut so.
    ihr könnt in eurem tierheim froh sein,das das mit den mäusen keinem vetrinär aufgefallen ist
    den sonst wäre da schnell die stadt hinter hergewesen u. großes reinemachen wäre angesagt.
    nur mal so nebenbei,die schwartze pest wurde von den flöhen der ratten u. mäuse verbreitet,millionen menschen gingen dabei zu grunde.
    mfg willi
     
  12. Uschi.A

    Uschi.A Mitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2011
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    sorry ; muß auf den Quatsch doch noch mal posten ...
    na dann willkommen im MITTELALTER ! ( DA gehört auch dein Argument hin ( augenroll )

    Nein , ich bin nicht in einem " nagerforum " ...
    Allerdings bewege ich mich ansonsten eher in Tierschutzforen , wo Tiere nicht als Zeitvertreib , zur Vermehrung oder sonstige " verwendung " angesehen und Die , die man grad nicht selbst " brauchen " kann verachtet und ermordet werden sondern als Lebenwesen mit dem Recht auf Leben . Und klar .. der Prozentsatz an lebensverachtenden Zeitgenossen ist recht hoch ( nicht umsonst wurde der Begriff " Bestie Mensch " geprägt....) ... aber es gibt zum Glück auch noch Andere !!!
     
  13. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    18
    ich hoffe das du in dem tierheim nicht das sagen hast,denn dann gute nacht.
    bescheid weist du sicher nicht u. ahnung von der vogelliebhaberei hast du sicher auch nicht,dort woh du herkommst müssen einem die schädlinge über den haufen rennen u. die anderen haben die plage,leute wie du haben der vogelliebhaberei (der natur)(siehe rattenplagen auf inseln) schon genügent schaden gebracht,ich hoffe nur das nicht einer von den vogelliebhaber auf dein ahnungsloses gequassel eingeht.
    fakt ist:mäuse u. ratten sind schädlinge,egal woh sie auftreten,erst sinds ne handvoll u. dann vermehren sie sich ins uferlose,reicht das futter nicht mehr werden eier,jungvögel u. selbst altvögel verspeisst oder angegangen,sie verbreiten parasiten u. krankheiten für mensch u. tier,wer hier die augen verschließt hat keine ahnung(davon recht viel) u. handelt fahrlässig der umwelt gegenüber.
    geh in dein forum zurück,ich hoffe ihr seit nicht zuviele,denn die anderen zahlen die zeche für eueren(wie hast du geschrieben) QUATSCH.
    willi
     
  14. Uschi.A

    Uschi.A Mitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2011
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ein Glück daß in dem Tierheim kein Giftmischer das sagen hat ... Sojemand sollte GAR KEIN Tier in der gewalt haben ..
    Wenn man mich nach einem netten Menschen fragt fällt mir z.B. der Feuerwehrmann ein , der eine vergiftete Ratte ; liebevoll in einen ausgepolsterten Karton gebettet , abgab. Ganz offiziell ; mit Einlieferungsbeleg und allem drum und dran , wie jedes andere Tier auch !! Das arme Tier war natürlich nicht mehr zu retten ... ... und wurde vom TA eingeschläfert .

    Daß Du wilst daß ich " in mein Forum zurückgehe " ist klar ... Niemand bekommt gerne einen Spiegel vorgehalten ... Und ich kann Dich beruhigen : nein , wir sind ganz sicher NICHT " Zuviele " ... Die , die über Tiere drüber wegtrampeln , sie ausnutzen , ihnen schaden und sie quälen und töten sind weit Mehr , als die , die sich für sie einsetzen ( dürfte aber eigentlich jedem bekannt sein ... ) Und wenn jemand DAFÜR die Zeche zahlt , sind es die Tiere ...Mensch ist verdammt schnell und skrupellos im Vernichten ...

    Ansonsten geh ich da jetzt nicht drauf ein ... gegen solche Hetzkampagnen kämpfen Tierschützer schon ewig ... Es gibt Leute , die sowas einfach übernehmen ohne weiter drüber nachzudenken . An deren Gewissen kann man manchmal appelieren ... Bei Anderen ist es sinnlos weil man nicht an etwas appelieren kann was nicht da ist ....ich erwarte also NICHT , daß Du irgendwas verstehst...

    ich hoffe einfach mal , daß Irgendwer das alles hier liest und einfach mal ein wenig nachdenkt ....
     
  15. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    18
    bist du 11 oder 12 jahre
     
  16. #35 IvanTheTerrible, 27. Januar 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Nun, sind wir Vogelzüchter ja auch Tierschützer in einer Person. Wir schützen unsere Tiere gegen Krankheitsüberträger wie Mäuse, Ratten, Ungeziefer etc....
    Halten wir diese Krankheitsüberträger von unseren Vögeln fern, egal wie wir es anstellen, sind wir Tierschützer und das in erster Reihe.
    Das leider hier eine Spezies den "Kürzeren" zieht, liegt in der Natur der Sache.
    Immer schön aufpassen, auf welcher Seite vom Zaun man gerade steht, sonst fliegen die "Steine" in den eigenen Garten, oder auf die eigene Spielwiese.
    Ivan
     
  17. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    18
    ganz aktuell,bei einer vogelfreundin.
    eine voli top gebaut,80cm betonfundament,2 seiten mit drahtglas,2 seiten offen mit 10mm verzinktem draht,ab u. an war auch ein mäuschen(spitzmaus??) in der voli gesehen worden,die voli ist schätzungsweise 6 x 8m ca. 2,4m hoch oben auch verdrahtet,das gestell ist verzinktes wasserrohr,sie ist dicht bepflanzt mit tuya u. buxbaum,es gibt einen sandteil mit einem kleinen teich für regenpfeiffer.
    das rattenloch war unterm fundament durch bis 1m in die voli gegraben,ein regenpfeiffer stechte anscheinend noch im rattenloch ,von den anderen 3 waren nur noch die beine,flügel u. ein paar federn da.
    das problem lag beim nachbar,er hat in seinem garten seit herbst,hinter der voli,ein kompostsilo betrieben,hier wurden auch essensreste entsorgt,von hier aus ging der ganze schlamassel los,laut dem beauftragtem von der stadt, muß er nun das silo aufgeben,er hat auch gleich futter mit kästen(schwartze kunstoffboxen) für die ratten da gelassen .
    ACH DIE ARMEN RATTEN
    mfg willi
    p.s. hätt ichs früher erfahren hät ich ein foto reingemacht,vom den resten der regenpfeiffer
     
  18. milsana

    milsana Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2010
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,habe dieses Jahr auch Ratten gehabt,weil ich Spatzen Meisen Amsel und Co.gefüttert habe.Erst war es eine,ich dachte nahja eine ok.

    Eine Woche später,auwei...es waren sechs,also Vogelfutter weg,und Meisenknödel am Rankenbogen aufgehängt,ich dachte da gehen die Ratten nicht ran,IRRTUM.

    Also,habe ich bei Tante Google ein gutes mittel gefunden,seitdem ist Ruhe.Hoffe ich..... habe keine mehr gesehen.
     
  19. araauna

    araauna Mitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    A-4341
    Obige Meinung ist ein großer Irrtum!
    Hier der Beweiss: [​IMG]

    Volierengitter 12,7mm Maschenweite, eine Maus hat es sich anders überlegt und wollte wieder umkehren,
    das war dann doch zu viel.
    Ich habe sie dann "gerettet" sie hat das ganze ohne Schaden überlebt.
    Also es ist wirklich kein Problem ein Gitter mit 12,7mm Maschenweite zu durchkriechen für eine kleinere Maus
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 IvanTheTerrible, 13. Februar 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Sind das jetzt 12,7 oder 19,5?
    Wie ich schrieb, sind bei mir noch nie Mäuse in die mit 10,0 oder 12,7mm Maschenweite versehenen Volieren eingedrungen.
    Im 19,5 Gitter blieben 3 Mäuse hängen, so das sie nur durch "Teilung" aus dem Gitter bekam.
    Das sind meine Beobachtungen dazu in 20 Jahren.
    Mehr ist dazu nicht zu sagen.
    Ich glaube auch nicht das sie analog zum Foto einen Bogen schlagen wollte, sondern ihr Hinterteil ging nicht durch und sie hat versucht sich auf anderem Wege zu befreien.
    Auch bei mir gingen ja Kopf und Schultern durch die 19,5mm Öffnung, aber dann war Ende...nicht bei 3 -4 Wochen alten Mäusen, die konnten durchschlüpfen.
    Aber bei 10mm war auch hier für die Jüngsten kein durchkommen.
    Ivan
     
  22. araauna

    araauna Mitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    A-4341
    Maschenweite 12,7 mm !!!
    Die Maus konnte ich problemlos rückwärts herausziehen.
     
Thema: Mäuse in der Voliere
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rattenloch

    ,
  2. maus in voliere mit vogel was tun

    ,
  3. mäuse in vogelvoliere

    ,
  4. rattenloch im garten,
  5. mäuse in voliere,
  6. anything,
  7. mäuse fangen in einer voliere,
  8. mäuse milben,
  9. außenvoliere futter mäusesicher ,
  10. mäusevoliere,
  11. maschenweite außenvoliere ,
  12. mäuse vogelvoliere,
  13. voliere mäuse ,
  14. mäuse in voliere fangen,
  15. mäuse gitter,
  16. vor mäusen in voliere schützen,
  17. bepflanzung aussenvoliere,
  18. voliere mausdicht,
  19. vogelvoliere außen wie kriegen wir die mäuse raus ,
  20. www.vogelforen.de,
  21. welche krankheiten können maeuse auf voegel uebertragen,
  22. Was kann ich gegen mause in der voliere tun ,
  23. voliere maeuse frei halten,
  24. gitter gegen mäuse,
  25. mäuse im vogelvoliere vertreiben
Die Seite wird geladen...

Mäuse in der Voliere - Ähnliche Themen

  1. Volieren

    Volieren: Hallo, Ich möchte gerne im Frühjahr mit dem Bau neuer Volieren beginnen! Kennt jemand Seiten wo man Bilder mit schönen Volieren sehen kann oder...
  2. edelstahlgitter für Volieren

    edelstahlgitter für Volieren: Hallo ihr lieben, ich suche Anbieter für Edelstahlgitter. Brauche eine größere Menge, da unser Grauer ein neues großes Zuhause bekommt. Habe...
  3. Urlaubsbetreuung Tauben MA/LU und Umgebung

    Urlaubsbetreuung Tauben MA/LU und Umgebung: Liebe Community. Sollte ich mit der Eröffnung dieses Themas falsch sein, bitte kurz Bescheid geben. Ich bin heute zum ersten Mal hier und habe...
  4. Umbau Montana Voliere

    Umbau Montana Voliere: Hallo zusammen, Ich bin ganz neu hier und habe direkt eine Frage! Ich habe mir für meine beiden Grünzügel die Chicago von Montana angeschafft....
  5. Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?

    Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?: Hallo zusammen, für den Bau einer Innenvoliere hätte ich ein Gitter mit einer Maschenweite von 50 x 75 mm zur Verfügung (vorrätig). Für mein...