Mäuseplage in der Gartenvoiliere

Diskutiere Mäuseplage in der Gartenvoiliere im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo zusammen, ich brauche Euren Rat. In meiner Freivoliere halten wir zwei Wellipaare - seit 2 Jahren ohne Probleme. Die Voliere ist am...

  1. #1 s.soeldner, 3. Oktober 2007
    s.soeldner

    s.soeldner S.soeldner

    Dabei seit:
    13. Juni 2004
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    03238 Finsterwalde
    Hallo zusammen,

    ich brauche Euren Rat. In meiner Freivoliere halten wir zwei Wellipaare - seit 2 Jahren ohne Probleme. Die Voliere ist am Boden geliest, die Wände sind mit Kaninchendraht bespannt und die Decke ist aus festen Balken gefertigt.

    Seit einigen Wochen stellen wir vermehrt am Boden Mäuselöcher fest. Zunächst versuchten wir die kleinen Plagegeister mit Lebendfallen zu fangen - leider mochten sie die Einstreu (Buchenhlzgranulat) und das Vogelfutter lieber. Mein Mann hat mittlerweile den kompletten Boden mit Fliessestrich versehen, aber die Plagegeister kommen nun über das Dach in die Voliere. Ich kann die Löcher nicht finden. Auch den Betonboden knabbern sie tatsächlich wieder kaputt (OK, der Estrich ist nicht sehr stark).

    Ich weiss mit mittlerweile keinen Rat mehr. Wir können ja nicht mit gefährlichen Fallen oder gar Gift agieren, da ja unsere Wellis da dran gehen könnten.

    Ich habe Angst, die süßen Vierbeiner bringen Krankheiten zu meinen Vögeln. Ich will sie ja nicht töten, aber die kleinen Biester müssen ihr Futter woanders suchen.

    Wenn jemand von Euch ein Tipp hat - wäre ich wirklich sehr dankbar. So langsam wird es Herbst und ich glaube nicht, dass ich die Mäuse über den Winter dazu bewegen alleine aus der Voliere zu verschwinden.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Moinsens,
    jetzt beginnt die kalte Jahreszeit und da suchen sich nicht nur die Mäuse ein nettes Plätzchen ... leider.
    Da du keine Einstiegsmöglichkeiten der Mäuse gefunden hast, wirst du wohl oder übel, noch einmal sehr genau alles absuchen müssen um zu lokalisieren wo sie reinkommen.
    Grundsätzlich nehmen die meisten Volierenbauer gehwegplatten, die senkrecht bis zur Hälfte am Drahtrand eingegraben werden um somit ein durchbuddeln von Mäusen ect zu verhindern.

    Deine Angst, das die Mäuse Parasiten oder sogar Krankheiten einschleppen könten, kann ich sehr gut nach vollziehen.
    Nur was willst du?
    Alternativ mit Lebenfallen etwas versuchen, wo der Erfolg mal mehr oder weniger positiv ausfallen könnte? Du weist ja noch nicht einmal um wieviele Mäuse es sich handeln könnte.

    Auch wenn die Mäuseliebhaber jetzt schreien werden, ich setze, wenn ich es für nötig halte, in der Nähe meiner Volieren/Schuthauses gezielt Gift ein sobald ich den Eindruck habe das sich Untermieter breit machen.
    In meinem Bekanntenkreis habe ich einen Schädlingsbekämpfer der mir mit rat und Tat zur Seite steht.
    Das kam bisher erst 1 mal vor.


    Ich bin gespannt was die anderen User zu dem Thema hier noch schreiben werden.
     
  4. #3 mellimaus26, 3. Oktober 2007
    mellimaus26

    mellimaus26 Melanie

    Dabei seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Bei uns kommen auch immer wieder Mäuse in die Voliere draussen , jedoch brauchen sie dafür nicht mal ein Loch im Boden oder so , sie kommen einfach durch den Draht rein. Wir hatten auch alles versucht , aber nichts hat geholfen , bis wir nun Mäusefallen geholt haben , die mit Käse bestückt , und nach und nach werden es nun weniger Mäuse.


    Gruß Melli
     
  5. #4 s.soeldner, 3. Oktober 2007
    s.soeldner

    s.soeldner S.soeldner

    Dabei seit:
    13. Juni 2004
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    03238 Finsterwalde
    Also werde ich keine andere Möglichkeit haben, als den Rat meines Mannes anzunehmen er will von Anfang an mit Schnappfallen außerhalb die Mäuse erlegen :-(

    Wir haben natürlich auch andere Tiere auf dem Grundstück, Nachbarkatzen streunen herum, Igel und anderes Getier. Wenn ich jetzt mit Gift arbeiten müsste - nehmen das nicht die anderen Tiere auch auf??

    Wir werden zusätzlich am Wochenende definitiv den Estrich verstärken und auch die Decke mit Drahtbespannung versehen - ich will einfach alles versuchen...

    Auf jeden Fall schon mal danke für Eure Hilfe.
     
  6. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Moinsens,

    es gibt spezielle Boxen, wo man das Gift drinnen plaziert. Der Nager muss in diese Box gehen um sich den ausgelegten Köder zu holen.
    Bei der Nutzung solch einer Box ist gewährleistet, das Igel/Katzen ect nicht von dem ausgelegten Gift fressen können.
     
  7. sanni

    sanni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Einfach mal beim Schädlingsbekämpfer nachfragen! Wichtig ist unter Umständen auch, dass die vergiftete Maus, wenn sie von einer Katze oder einem Hund etc. gefressen wird, diesen nicht gleich mit vergiftet!
    Solches Gift gibt es! Und wenn man es in die erwähnten Boxen unten an die Wand stellt und vielleicht noch eine Gehwegplatte drüber legt oder so, dann kann man es sicher auch in der Voliere anwenden...
    Allerdings sollte man schauen, dass keine toten Mäuse in der Voliere liegen bleiben...kommt sicher ab und an vor, obwohl sich die Tiere zurückziehen, wenn sie merken, dass es ihnen schlecht geht...
    Viel Erfolg! Die kleinen Felltiere sind ja schon süß, aber werden sehr schnell zur Plage! Und die Sorge wegen der Krankheitskeime ist berechtigt...
     
  8. tilia

    tilia Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2006
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Heulende Hütte
    Ich stülpe immer einen Eimer oder Blumentopf(am besten über einem Gang) über die Schnappfallen, damit keine anderen Tiere rankönnen, in drei Tagen hatte ich so mal ein Dutzend Mäuse gefangen. Der Verbrauch an Vogelfutter ist danach wieder drastisch gesunken:o
     
  9. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Hmmm ... viele mögen sicherlich Katzen ...
    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!
     
  10. sanni

    sanni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    :D Was auch immer DU dir dabei denkst...
    Ich habe selber einen Hund und man weiß ja nie...:o
     
  11. s.soeldner

    s.soeldner S.soeldner

    Dabei seit:
    13. Juni 2004
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    03238 Finsterwalde
    Danke Leute - ich mach mich sogleich auf die Suche - sie sind ja wirklich niedlich, werden aber immer frecher - heute morgen saß eine neben meinem Spike auf der Stange - das geht so ja nicht.

    Liebe Grüße

    s.soeldner
     
  12. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Das nenn ich wirklich dreist!
     
  13. sanni

    sanni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    8o Nee, da hast recht!! :nene:
    Aber ich weiß auch, wie nervig und frech die werden können. Als wir noch Königssittiche hatten, gab es bei uns auch mal 'ne Plage. Damals sind die Biester (also die Mäuse!!) immer an der Voliere hochgeklettert und haben irgendwann mehr Futter vertilgt als die Vögel!! 8o
    Und die restlichen Mäuse haben Gänge in meine Palmenkübel gegraben, die Wurzeln gefressen und anschließend noch 2 Orchideen komplett kahl gemacht!! 8( Mann, war ich sauer!!! 8(
     
  14. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Wir hatten damals aucg ne Mäuseplage. Hab am Anfang auch versucht diese mit Lebendfalen zu fangen, aber die vermehrten sich so rasant....im schutzhaus haten wir einen doppelten Boden. Dort hab ich mir ne Luke zum verschließen reingegt und im Hohlraum Gift ausgelegt....so, dass kein anderes Tier daran konnte. Kurze Zeit später bin ich die Hauptplage losgewesen. Wir wohnten auf nem Gestüt und unser Vermieter hatte ständig mit dem Stroh wieder Mäuse angeschleppt. :(
     
  15. AndreaI

    AndreaI Guest

    hallo,

    bei mir war die Mäuseplage mal so schlimm, da haben die Viecher in einem Monat 25 Kg Vogelfutter verputzt (bei 10 Vögeln). Ich habe sie mal gezählt und kam auf über 26 Stück, die einen frech von oben anguckten. Irgendwann bin ich mal mächtig sauer geworden, hatte kein Mitleid mit den Biestern, die partou nicht zu reduzieren waren und habe sie, entschuldigung der Mäuseliebhaber, einfach per Luftgewehr abgeschossen (die Vögel habe ich natürlich Ausgesperrt und außer Reichweite gehalten). mindestens 15 Stück pro Woche und nur mäßige Rezuzierung. Jetzt habe ich eine neue Voliere (wegen Umzugs) und der Nachbar 9 Katzen. Ich habe die Hoffnung, das so etwas nicht noch einmal passiert. :-( war echt mal eckelig. Mein jetztiges Problem ist, herauszufinden wie der normale Futterbedarf eines Vogels ist*g*.

    gruß AndreaI
     
  16. Richard

    Richard Guest

    Wenn einem munter vierbeiniges Ungeziefer aus der Voliere entgegen kommt, dann sollte man sich einmal fragen, ob man bei dem Bau der Voliere nicht einen (oder sogar mehrere) Fehler gemacht hat. In einer guten Voliere findet man nämlich Gewiss keine Mäuse, Ratten...
    Weiterhin sollte man sich überlegen, dass es auch Raubtiere gibt, die nur unwesentlich größer sind als eine Maus. Wenn man seine Vögel gesund und beisasammen halten möchte, sind Mängel in und an der Voliere sicherlich nicht förderlich.
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 mellimaus26, 6. Oktober 2007
    mellimaus26

    mellimaus26 Melanie

    Dabei seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Na so einfach kann man es sich auch nicht machen ...

    Denn in unsere Voliere kommen trotz gut gebaut usw. auch Mäuse ,zwar kleine Spitzmäuse aber immerhin , jedoch kommen die durchs Gitter , obwohl das extra Vogeldraht für Volieren ist :nene:!!
     
  19. Richard

    Richard Guest

    Dann nimmt man den Draht eine Nummer kleiner! Eigentlich doch ganz einfach, oder?
     
Thema: Mäuseplage in der Gartenvoiliere
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. durch Vogelfutter Mäuseplage

    ,
  2. verschwinden von wellensittichen Loch im Boden der voliere

Die Seite wird geladen...

Mäuseplage in der Gartenvoiliere - Ähnliche Themen

  1. Hilfe mäuseplage

    Hilfe mäuseplage: Hey Ho. Ich habe ein kleines problem. Ich habe in meiner voliere untermieter... 0lMÄUSE!!!0l Ich habe schon lebendfallen aufgestellt aber...
  2. Mäuseplage in Voliere

    Mäuseplage in Voliere: Hallöchen zusammen ich habe jetzt schon etwas gestöbert und noch nix viel versprechendes gefunden. Zu meinem Fall. Wir haben einen alten...
  3. Mäuseplage am Futterplatz

    Mäuseplage am Futterplatz: Hallo, bei uns im Garten am Futterplatz unserer Enten und Gänse versorgen sich mitlerweile mehrere Mäusefamilien mit Futter. Tagsüber steht ein...