Mag seinen Käfig nicht verlassen!

Diskutiere Mag seinen Käfig nicht verlassen! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, bin neu in dieser Runde, obwohl ich meinen Grauen schon fast 1 Jahr habe. Kurz zur Vorstellung meines Grauen. Also es ist ein Madchen -...

  1. Marwin

    Marwin Mitglied

    Dabei seit:
    18. April 2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, bin neu in dieser Runde, obwohl ich meinen Grauen schon fast 1 Jahr habe. Kurz zur Vorstellung meines Grauen. Also es ist ein Madchen - heisst Cleopadra, ist ca 1 1/2 Jahre alt. In einer Tierhandlung gekauft für 350 Euro als ein Nichthandaufgezogener Grauer. Bein genauen Lesen seiner Papiere entdeckte ich im Nachhinei im Kleingedruckten und mehr verschmierten Papieren, dass er die Quarantäne positiv durchlaufen hat. Was sicher auf einen importierten Vogel schliessen lässt. Er war auch anfangs sehr scheu und frass sehr wenig. Jetzt ein Jahr später hat sie sich zu einem Supervogel entwickelt. Hochintelligent und sehr zutraulich, aber nicht zahm, noch nicht. Lernt sehr schnell Neues! Pfeift wunderschöne Melodien und spricht so alles nach, was man ihm vorspricht nach kurzer Bedenkzeit. Sind ein richtiges Team geworden. Er frisst fast alles, was man ihm vorsetzt. Habe mal 4 Wochen einen Grauen zur Pflege noch hier gehabt, aber den ignorierte Cleopatra durchweg. Er akzeptierte ihn nicht. Ist sehr eifersüchtig gewesen. wenn ich dem anderen Leckerlis gab oder mit ihm sprach.
    Eigentlich wollte ich etwas fragen! Jeden Tag biete ich ihm Freiflug an und lasse seine Tür offen, wenn ich daheim bin. Aber er mag nicht raus kommen. Ich will ihn auch nicht zwingen. Er tut das offene Loch noch nicht einmal begutachten. Auch mit seinen Lieblingsfutter - Weintrauben, lässt er sich nicht locken. Wie kann ich ihn dazu bewegen herauszukommen. Habe ihn noch nie fliegen gesehen. Ob er das überhaupt kann?
    Wäre über Infos dankbar.
    Es grüsst alle "Vögel" Marwin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. K.Kramer

    K.Kramer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18. März 2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordhessen
    ICH glaubs nicht! ;o))

    So ist das im wahren Leben... Der eine will nicht rein... so wie meiner, der andere nicht raus... Sag mal: WIE HAST DU DEN GEIER I N DEN KÄFIG GEKRIEGT ????
     
  4. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    na...den kriegen wir schon raus!
    meine erte frage waere, was ist das fuer ein kaefig in dem der graue wohnt?
    kann man bei diesem kaefig auch das dach aufmachen oder die kotwanne entfernen?
    kann man den kaefig vor einen tisch schieben, so dass er aus seiner klappe auf den tisch laufen koennte...wo natuerlich seine leckerlis und evtl auch mal seine futterration vom tag liegen kann?
    klettert er denn innerhalb seines kaefigs?
    dann koennte man aussen auch aeste anbringen...oder einen kletterbaum direkt vor die tueroeffnung stellen.
    wie vertreibt sich der graue denn seine zeit, wenn er sie gaenzlich in einem kaefig verbringt?
    geht er auf ein stoeckchen oder auf die hand?
    erst ma genug fragen...ideen haette ich noch ein paar. aber jetzt bist erst mal du dran...
    warmen gruss aus africa
     
  5. slymom

    slymom Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Willkommen im Grauenforum

    Gute Frage :zustimm:

    Hat der Käfig nur die eine Tür oder lässt er sich oben öffnen?
    Meiner hat über drei Jahre gebraucht um zu merken, dass man da auch raus kann. Er kletterte lieber oben raus.
    Hast du es mit einer Aussteighilfe versucht? Einen Ast oder Strick zum direkten, leichteren Ausgang. Wenn sie es zulässt versuch ihr so den Ausgang schmackhaft zu machen.

    Trainiert sie ihre Flugmuskulatur durch flattern? Dann sollte ein fliegen möglich sein, :idee: wenn sie mal raus findet.

    :beifall: den Namen Cleopadra finde ich super.

    Heute gab es in einem anderen Beitrag gerade eine Frage wegen Importen.
    Seit 2005 ist es verboten WF nach Deutschland zu bringen. Vielleicht ist es ja eine Naturbrut.
     
  6. Marwin

    Marwin Mitglied

    Dabei seit:
    18. April 2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Käfig und anderes

    Hallo, danke erst mal für die ersten Antworten. Werde mal versuchen eure Fragen zu beantworten. Also ich habe einen Käfig mit den Maßen - 120cm breit, 80 cm tief und 120cm hoch. Er hat vorne eine grosse Tür und lässt sich auch nach oben öffnen. Im Käfig sind Naturäste und Spielzeug, was er sofort annimmt, wenn man ihm neues gibt. Er turnt den meisten Tag in seinem Käfig. Ja, er flattert oft - dabei hängt er sich an die Decke und schlägt kräftig mit den Flügeln und ich darf zwischenzeitlich den Staubsauger klar machen.
    Wie ich ihn da hinein bekommen habe? Nun, mit schmerzhaften Bisswunden an beiden Händen.Der Käfig steht auf einem Gestell mit Rädern. Ich habe ihn schon einen Tisch vor den Käfig geschoben und ein Seil zum Klettern daran befestigt. Nix! Er mag nicht. Wenn ich oben aufmache, zieht er sich auf den Boden zurück und zerlegt die Pappeinlage solange. Aber raus - nee.Habe ich auch schon gemacht, dass ich ihm den Fressnapf aussen auf den Tisch gestellt habe. Da schaut er nur blöd drein und fängt an zu betteln, mit so einem abschwellenden mitleidigen Ton und Schnabelgeknister. Der ist nicht dumm! Ich beschäftige mich den ganzen Tag mit ihr. Er ist, wie gesagt zutraulich, frisst aus der Hand - ist aber nicht zahm. Wenn ich den Finger durch die Stäbe stecke, knabbert er nur ganz zart daran und senkt seinen Kopf zum Kraulen. Ich hoffe die Erläuterungen reichen erst mal für's zweite. Warte auf weitere Vorschläge.
    Wünsch euch was!
    Gruss Marwin
     
  7. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Marwin und herzlich willkommen hier

    Weißt du woher der Vogel wirklich kommt ? Ist er geschlossen beringt ? Hast du entsprechende Papier bekommen ? Weißt du das der Vogel meldepflichtig ist ?

    Verstehe das bitte nicht als Angriff aber so wie du das schilderst könnte es sich um einen Vogel handeln der absolut eingeschüchtert ist.

    Den Grund dafür sollte man erstmal herausfinden.

    PS: Wie denkst du über einen Partnervogel ?
     
  8. Marwin

    Marwin Mitglied

    Dabei seit:
    18. April 2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Papiere

    Hallo, ja Papiere habe ich, aber wie schon oben beschrieben kommt es mir vor, als ob der importiert wurde. Ich habe ihn angemeldet, obwohl der Verkäufer mir anbot es selbst zu tun. Ich habe aber abgelehnt. Der ist nicht verhaltensgestört. Im Gegenteil - es ist ein aufgeweckter, begabter und lieber Vogel. Kein Schreier!
    Habe ich die Fragen beantwortet?
    Gruss Marwin
     
  9. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich

    Nicht ganz :)

    Ist er geschlossen beringt ?
    Wie denkst du über einen Partnervogel ?

    Und eingeschüchter bedeutet nicht verhaltensgestört eher das Gegenteil Ich meine damit das er erstmal nicht an Menschen gewöhnt ist. Das wäre durchaus gut den es würde bedeuten das euer Kleiner noch weiß das er ein Vogel ist. Du brauchst nur etwas mehr Geduld. Für die Muskulatur und die Durchlüftung der Luftsäcke braucht der Vogel allerdings Bewegung.
     
  10. #9 LittleRickySon, 19. April 2008
    LittleRickySon

    LittleRickySon Guest

    bist du in seiner nähe, wenn die türe offen steht ?

    mein vorschlag:
    versuche es mal mit den genannten ausstiegshilfen ( seile, äste, kletterbaum, etc. ), lass die käfigtüre offen & verlasse den raum !

    ... vielleicht kommt er dann raus um nach dir zu suchen :zwinker:

    man glaubt es gar nicht was graue so anstellen können, wenn sie sich unbeobachtet fühlen ...

    ... vielleicht lässt er sich gerade ein buch schmecken oder iss gerade dabei etwas anderes zu zerlegen.

    einen versuch wäre es jedenfalls wert, vielleicht hast du das aber auch schon mal ausprobiert.

    MFG
    LRS
     
  11. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    ...komm aufs stoeckchen...dieses geduldsspiel kann auch eine ausstiegshilfe sein. geht der graue auf ein stoeckchen, wenn er im kaefig sitzt, dann kann man sich mit stock und vogel auf die ausgngstuer des kaefigs bewegen. natuerlich wird er immer wieder absteigen...aber irgendwann...wer weiss...geschehen noch zeichen und wunder.
    viel geduld ist hierbei eine wichtige zutat.
    vielleicht mag er ja auch kuechenutensilien, wie holzquirl oder holzloeffel. leg son ding mal in den kaefig zum " warm werden" oder zum zerschreddern eben. damit ist die erste angst schon mal besiegt. und irgendwann steigt er vielleicht auch auf einen quirl oder holzloeffel, weil er denn kennt...und dann eben zenimeterweise richtung tuer...immer,immer wieder.
    viel spass!
     
  12. Marwin

    Marwin Mitglied

    Dabei seit:
    18. April 2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Quirl steigen

    Hallo, danke für die Antworten. Habe fast alle Dinge schon probiert. Cleopatra fühlt sich in seinem Haus wohl. Ich glaube er will es gar nicht verlassen. Ihm wird alles darin geboten, was er draussen auch bekommt. Warum soll ich mich also in ein Abenteuer stürzen, wird er sich fragen /lach. Ich meine, es ist nicht weiter schlimm, wenn er nicht raus will, aber meine anderen Sittiche (Nymph- und Alexandersittich) sind da anders. Genau das Gegenteil. Sie machen Rabatz, wenn sie nicht raus dürfen. Ich habe aber diese beiden nicht hier, habe sie schon eine ganze Weile zur Pflege zu meinem Sohn gegeben, weil ich dachte das sich meine Graue daran stört. Freue mich auf weitere Vorschläge.
    Gruss Marwin
     
  13. #12 LittleRickySon, 19. April 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. April 2008
    LittleRickySon

    LittleRickySon Guest

    großer alexandersittich oder einen kleinen halsbandsittich ?
    :heul: denn mein großer sucht immer noch ne partnerin :heul:

    ... auch goldstaub, den hab ich so in anderer form zu hause :heul:
     
  14. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    ....der weisheit letzter schluss...die stoeckchenidee ist denke ich die beste.wie waere dies als 14 taegige hausaufgabe fuer euch beide?...und auf alle anderen moeglichkeiten verzichten. vielleicht hat er ja sonst eine reizueberflutung?
    2 wochenlang immer wieder das gleiche.
     
  15. #14 LittleRickySon, 19. April 2008
    LittleRickySon

    LittleRickySon Guest

    @silleeef
    meine tarzarine ( goldstaub ? *g* für mich IMMER :) ), siehe links benutzerbild !!!
    die würd niemals & niemals auf ein stöckchen kommen, nur auf die hand :trost:

    ansonnsten hat sie einfach angst davor !
     
  16. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    deiner is ja auch zahm und kennt die hand. das stoeckchen habe ich in diesem fall empfohlen, um bisswunden vorzubeugen. ausserdem schrieb ich von den kuechenutensilien, die ja stoeckchenform haben und dem grauen auch als spielzeug angeboten werden koennen, so dass er im vorfeld schon mal angst verlieren kann, bzw sich mit diesem gegenstand anfreunden kann...um spaeter mal draufzusteigen....der holzquirl ist eine gesunde alternative zur hand...denke ich.
     
  17. Marwin

    Marwin Mitglied

    Dabei seit:
    18. April 2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Stöckchen

    Hallo, also Angst scheint Cleopatra nicht zu kennen. Normalerweise sind das ja sehr vorsichtige Vögel. Bevor sie auf etwas zugehen wird es von Weitem inspiziert. Bei Cleopatra aber nicht. Wenn ich mit was Neuem auf sein Haus zukomme, kommt er mir schon neugierig entgegen und versucht durch das Gitter heranzukommen. Dann lässt er meist einen durchdringenden Schrei los, was soviel bedeutet, wie her damit! Er gibt nicht eher dann Ruhe, bevor er das nicht in seinem Besitz hat. Also ängstlich ist er nun wirklich nicht.
    Ach noch eine andere Frage. Geht ums Baden. Also ich habe festgestellt, dass er oft versucht in seinem Trinknapf zu baden, was aber viel zu klein für ihn ist. Da ich für ihn kein richtiges Badehaus, was man an der Tür einhängen kann, in dieser Grösse, noch nicht gefunden habe, stelle ich ihm immer eine Schssel zum reinsteigen rein. Er geht zwar runter, hat aber nichts anderes vor, als diese am Rand anzuheben und auszuschütten. Passierte nicht nur einmal, sondern ständig. Was kann ich da machen?
    Er will sich ja anscheinend baden, aber wie!
    Gruss Marwin
     
  18. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    kann ich mir gut vorstellen die sauerei...
    vieleicht kannst du mal die kotwanne komplett 2-3cm auffuellen mit wasser. da kann er nix umschmeissen und wenn ihm an diesem tag nicht nach baden zumute ist, dann bleibt er eben oben hocken...
     
  19. #18 LittleRickySon, 19. April 2008
    LittleRickySon

    LittleRickySon Guest

    ... oder mal ein backblech reinstellen ...
    fand ich jedenfalls eine sehr gute idee ...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. LinaLotti

    LinaLotti Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. November 2006
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Hallo,

    also unsere Yogi badet liebend gerne in einem
    durchsichtigen Deckel eines Tortenbehälters ;)
    Den kann sie auch nicht umschmeißen wenn er mit Wasser gefüllt ist!
    Steht einfach in der Voli auf dem Boden.

    Grisú hingegen hat seine Badewanne oben an der Voli eingehängt!
    Ist zwar nicht ganz so groß, aber besser als nichts!
    Zum Baden geht er gar nicht runter, obwohl da viel mehr Platz wäre.

    Schau mal hier, das ist seine "Badewanne"
    "Napf mit Halterung, Flachschüssel"
    der Große mit 25,5 cm Durchmesser

    http://www.ricos-futterkiste.eu/cgi-bin/shp_main.pl?sprID=1;katID=44
     
  22. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Ein importierter Vogel = Wildfang, ist niemals geschlossen beringt. ;)

    Da es sich um einen WF handelt, der anscheinend durch den Fang und die anschließende Quarantäne einiges an negativen Erlebnissen in Sachen "Mensch" erlebt hat, ist sein Verhalten durchaus normal...auch nach über einem Jahr.

    Mein Grauer den ich für meinen ersten Graupapagei erworben haben, braucht 1½ Jahre, bis er das erste Mal im Eingang des Käfigs saß und weitere zig Monate bis er aus diesem herausgekommen ist und das nur für Minuten.

    Mit der Zeit steigerte sich der Aufenthalt außerhalb der Behausung.

    Einen Partnervogel der keine Angst vor dem Menschen hat, keine Probleme hat sich frei zu bewegen, kann hierfür ein guter "Therapeut" sein.
    Voraussetzung dafür...die Chemie (und das passende Gegengeschlecht) zwischen den beiden Vögeln muß passen.
     
Thema:

Mag seinen Käfig nicht verlassen!