Maja und Nemo sind eingezogen....

Diskutiere Maja und Nemo sind eingezogen.... im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Ich sagte Kolbenhirse ist der Renner. :D Aber du solltest die Stangen gegen Naturstangen austauschen. Ist gesünder für die Füßchen, außerdem...

  1. BKlitz

    BKlitz Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2008
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kempen
    Ich sagte Kolbenhirse ist der Renner. :D Aber du solltest die Stangen gegen Naturstangen austauschen. Ist gesünder für die Füßchen, außerdem können sie diese dann auch benagen. Gerne kannst du deine Bilder auch im Monatswettbewerb oder Wunschthread präsentieren. Klasse Bilder jedenfalls.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. UteS

    UteS Nachteule

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822
    Hallo Andreas,

    da hast du aber süße Mäuse. Schöne Bilder!

    Ich gebe tatsächlich um 7.30 Uhr Obst und Gemüse rein und bin meistens um 16 Uhr zu Hause und hole es raus. Ist mir noch nicht aufgefallen, dass es schlecht wird o.ä. Es sieht dann nicht mehr so toll aus, hauptsächlich aber auch, weil es so zermatscht ist. Die Mäuse haben dann ganze Arbeit geleistet und alles zerpickt. Ich vermute, dass sie sich morgens bereits an die Arbeit des Obstschredderns machen und ab Mittag gar nicht mehr dran gehen.

    Also, ich hatte noch keine Probleme damit - lasse mich aber gerne korrigieren. Ansonsten Geduld - sie werden sich auch sicherlich irgendwann nur am Wochenende dran wagen. Dazu sind sie dann doch viel zu neugierig.
     
  4. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    nochmal zu den Baumwollstangen /-fäden....kann da nichts passieren ? Maja knabbert / kaut da nämlich gerne dran rum.....
     
  5. BKlitz

    BKlitz Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2008
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kempen
    Also ich habe auch viele Sachen aus Seilen (Sisal, Baumwolle, Hanf), also bei mir ist sowas noch nie passiert das sie was verschlucken. Auch von anderen habe ich das noch nicht gehört. Ich glaube da ist das Risiko das sie sich das Genick brechen, weil sie vor ein Fenster fliegen viel höher. Damit will ich dir jetzt keine Angst vor dem Freiflug machem. :D Damit wollte ich sagen das das Risiko sich am Seil zu verschlucken fast gleich null ist. Klar ein gewisses Restrisiko ist immer da. Aber die Fäden landen in der Regel nie im Schnabel sondern gleich auf dem Boden. Wenn sie einen guten Tag haben, dann liegt da sogar mal ein ganzes Wollkneuel. :D

    Dir kann ja auch eine Dachpfanne auf den Kopf fallen, wenn du das Haus verlässt. Ich glaube manchmal kann man sich auch einfach zu viele Sorgen machen.
     
  6. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    ne, ist auch theoritisch unmöglich....wir haben ein Flachdach....:D
     
  7. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    mir ist noch etwas aufgefallen:

    Kann es sein, daß sich die Sperlies nicht so häufig putzen, wie Wellis ? :?
     
  8. BKlitz

    BKlitz Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2008
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kempen
    Ist dir auch schon aufgefallen, das Sperlinge keine Wellis sind? Vergleiche sie doch nicht immer, sie haben andere Gewohnheiten. Aber sie stammen ja auch ursprünglich von verschiedenen Kontinenten ;) Sperlinge putzen sich auch oft, wenn man allerdings den ganzen Tag nicht zu hause ist bekommt man das nicht immer mit. Ich sehe das auch fast nur am Wochenende, oder jetzt wo ich mal Urlaub habe.
     
  9. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Gestern oder heute haben die Beiden den Käfigboden entdeckt.....und jetzt klauen sie sich ab und zu Buchholzstückchen vom Einstreu und werfen sie aus dem Käfig.......haben unsere Wellis übrigens nie gemacht....... [​IMG]
    die hatten aber auch kein Buchholzeinstreu sondern Küchenkrepp.

    Und, gehen sie an die Knabberäste ? Nein....sie machen lieber ihre Spielsachen kaputt......:s [​IMG]

    Nemo reagiert total auf den Futternapf. Wenn ich den in die Hand nehme und kurz ein bißchen schüttel und Nemo die Geräusche der Körnchen hört, kommt er sofort angeflogen....schon sehr verfressen, der Kleine....:D
     
  10. UteS

    UteS Nachteule

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822
    Sag ich doch :+klugsche:+klugsche:+klugsche

    Und damit + Neugierde kann man sie auch locken und näheren Kontakt herstellen. Wirst du noch sehen!

    Wenn sie jetzt auf den Käfigboden gehen, dann könnte man auch mal Obst u. Gemüse im Schälchen anbieten. Beim rumkruschen auf dem Boden schauen sie vielleicht mal rein.

    Aber Obst u. Gemüse-Spieße oder an Sitzstangen oder in Äste hängen (wie Isrin bereits erwähnte) ist auch immer gut.

    Vergleich ruhig weiter mit Wellis - dann lerne ich über die auch direkt etwas - kenne ich nämlich bisher noch gar nicht! :):beifall::)
     
  11. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    mach ich....finde ich nämlich sehr interessant, diese Unterschiede bei fast gleich großen Krumschnäbeln. Ich will damit ja auch nicht zum Ausdruck bringen, daß ich Wellis besser finde. Ich finde es einfach sehr interessant die Unterschiede zu sehen.

    Nehmen wir z.B. nochmal die Schlafgewohnheiten. Wenn jetzt nächste Woche auf Winterzeit umgestellt wird, sind die Zwerge schon um 17:00 inna Koje. Wenn wir also von der Arbeit nach Hause kommen, werden wir unter der Woche wohl nichts mehr von ihnen haben. Die Wellis waren zwar auch am Pennen, wenn wir dann aber kamen und Licht anmachten, wurden sie wieder munter und beschäftigten sich noch bis ca. 21:00 Uhr mit sich. Dann wurde nochmal gefressen, gespielt usw. Wenn wir jetzt während der Dämmerung das Licht anmachen passiert gar nichts....ist den Sperlies völlig egal, sie bleiben trotzdem im "Bett" und werden nicht nochmal munter. Das ist schon ein sehr großer Unterschied. Dafür kommen sie mir tagsüber etwas lebhafter vor.
     
  12. #71 Papagei1978, 22. Oktober 2009
    Zuletzt bearbeitet: 22. Oktober 2009
    Papagei1978

    Papagei1978 Körnersklavin d. Grünen

    Dabei seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    23701 OH
    Jepp, Sperlis sind eben anders als Wellis!

    Sperlis sind auf jedenfall ruiger, ich finde sie machen auch nicht so viel Dreck!
    Sperlis fressen mehr, putzen sich häufiger, sind zum Anfang wählerischer bei Obst, was sie nicht kennen wird nicht probiert. Mal sehen später vielleicht....die Neurier siegt immer.

    Sperlis sind neugieriger, nagefreudiger, wenn sie ihren Halter kennen nicht so ängstlich wie Wellipärchen.

    Das Gangbild der Sperlis unterscheidet sich alleine schon vom Welli, einSperli ist eben ein Papagei, kleine Amazonen. Der Hit wäre allerdings noch, wenn sie Obststücke usw. auch mit dem Fuß festhalten würden, aber dies habe ich noch nicht beobachten können-> machen sie auch nicht. :~

    Sperlipärchen haben eine engere Bindung zueinander, sie unternehmen alles zusammen und wenn der Andere gerade nicht da ist wird er ran gerufen. :trost: :bier:

    Im großen und ganzen finde ich Sperlis interessanter zubeobachten, ihr komplettes Sozialverhalten ist einzigartig. Mit dem morgentlichen aufsehen und abends zubett gehen ist schon irre, sie haben immer die gleiche Zeit und vor dem spielt sich auch nichts ab. :~

    Beide Vogelarten knirschen bei Wohligkeit mit den Schnäbeln.

    Ich hatte vor meinen grünen Teufeln auch Wellis und die Unterschiede sind schon enorm. Ein Welli wirkt wie ein hippliger Tropedeo und der Sperli wirkt drupsig und kompakt und alleine die Knopfaugen-> allerliebst.

    Fernsehgucken mit Wellis unmöglich ewig mußten sie ihren Senf dazu geben,die Lautstärke der Schnatterei passte sich auch dem Ton des Fernsehs an, ers wure immer lauter :D, die Sperlis im Gegenteil genießen das Gequackel aus dem Flimmerkasten, schnattern leise vor sich hin und dösen.

    Also früher hätte ich mir nichts anderes als Wellis vorstellen können, aber da lernte ich die Sperlis kennen und habe mich total verliebt in die Kleinen.

    Das sind meine Erfahrungen, welche ich mitteilen kann.

    Eigentlich können wir auch selbst in Buch schreiben, wenn jeder seine Erfahrungen miteinbringt.
    Ich denke besser bekommen die Buchautoren es auch nicht hin. Und nichts ist besser als es praxisnah zuschreiben. :D

    LG
     
  13. jey1987

    jey1987 Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Klingt aber manchmal auch nicht selhr liebenswürdig. Auf jeden Fall kommandiert unsere Dame ihren Herren ganz schön herrum.

    Aber Tiere sind ja auch nur Menschen :zwinker:
     
  14. Fabian23

    Fabian23 Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Whoops, scheinbar haben wir zwei als Sperlis getarnte Wellensittiche. Denn...

    Was sie nicht kennen, wird die nächsten Wochen meist nur ängstlich beäugt.
    Angenagt wird gar nichts, erst recht nicht außerhalb des Käfigs. Maximal Süßholz zaghaft angeknabbert.


    Scheinbar sind nicht alle Sperlis daran interessiert, ihren Halter kennen zu lernen... und die Angst besteht dann ein Leben lang.


    Klappt wohl nur bei Liebe auf den ersten Blick.
    Denn sonst wird weder zusammen gefressen, noch sich gegenseitig geputzt und geschlafen wird an möglichst weit auseinander liegenden Stellen. Lieber wird den halben Tag laut diskutiert.

    Mit als Sperlis getarnten Wellensittichen auch, nur dass die Lautstärke sofort ihren Höhepunkt erreicht und auch ein "Leiserstellen" des Fernsehprogramms keinen Einfluss nimmt. Einziger Vorteil, sie schlafen meist früher ein als richtige Wllensittiche.
     
  15. #74 Lapingi, 22. Oktober 2009
    Zuletzt bearbeitet: 22. Oktober 2009
    Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Hi Susan,

    ich hab´s - teilweise - etwas anders beobchtet ( bis jetzt jedenfalls )

    - Sperlies sind ruhiger

    würde ich nicht unbedingt sagen. Es mag sein, daß sie über den Tag gesehen leiser sind, dafür scheinen sie öfters zu brabbeln. Unsere ja teilweise sogar während des Fressens.

    - Sperlies machen weniger Dreck

    kann ich nicht bestätigen. Unter und neben dem Wellihome lagen hauptsächlich Federchen und auch Körnerhülsen. Von den Sperlies landen nicht viele Federn auf dem Boden - sie sind natürlich auch noch nicht in der Mauser - dafür aber jede Menge Hülsen, da sie häufiger durch den Käfig donnern und der Luftzug dann die Hülsen auf dem Boden verteilt. Außerdem schmeißen sie ja Buchholzeinstreustückchen aus dem Käfig.

    - Sperlies sind nagefreudiger, neugieriger und nicht so ängstlich

    kann ich ( noch ) nicht bestätigen. Pingi, unser Wellenweib, hat alles geschreddert, was ihr vor den Schnabel kam. Vor ihr war kein Ast sicher - auch Möhren wurden regelmäßig vernichtet. Maja ist da ( noch ) sehr zurückhaltend. An Äste geht sie kaum ran, von Möhren werden nur kleine Bissen genommen. Nemo macht gar nichts. Unsere Wellihähne nagten aber auch nicht viel.
    Neugierig waren unsere Wellis sehr, vor allem die Henne. Alles wurde genaustens beobachtet. Pingi war hochintelligent und hat sogar für uns sehr überraschend Probleme gelöst ( "wie kann ich z.B. eine Holzkugel, die an einem Ast hängt, der durch die Käfigdecke reicht, von dem Ast entfernt" ). Auch war sie sehr verspielt und schmiss gerne Holzkugeln von der Hand und wartete darauf, daß wir sie wieder aufhoben. Maja macht noch keinen neugierigen Eindruck. Nemo allerdings schon. Er ist sehr auf den Futternapf fixiert. Macht man etwas mit ihm, hat man sofort seine Aufmerksamkeit.
    Thema "ängstlich": Unsere Sperlies sind wesentlich schreckhafter als die Wellis, wenn sie z.B. draußen Vögel sehen. Das kann sich natürlich noch legen.

    - Gesangbild und Bindung zueinander

    Klar, das Gesangs- oder Geräuschsrepertoire der Wellis scheit stärker ausgespägt zu sein. Alleine schon, wenn die Wellihähne "erzählen"....ist nicht mit den Sperlies zu vergleichen. Dafür haben sie eine wesentlich engere Bindung zueinander. Sie machen wirklich fast alles zusammen.

    - sonstiges Verhalten

    Das Schnabelknirschen scheint bei Sperlies sogar noch ausgeprägter zu sein, jedenfalls lassen sie sich durch Störungen nicht so leicht unterbrechen, wie Wellis. Zum Fernseher geben sie genauso ihren Senf dazu, allerdings halt leiser. Früher mußte man die DVD öfters anhalten oder ein wenig "zurückspulen" :D
    Zum Fliegen kann ich leider noch nichts sagen ( abgesehen vom "im Käfig düsen" ). Unsere Wellis waren keine soooo tollen und ausdauernde Flieger....bis auf den kleinen, zierlichen HansiBubi-Hahn Wicki. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, daß ein Sperlie mit ihm mitgekommen wäre.....das war ein richtiger Kamikazepilot mit Ausdauer ohne Ende....aber ich lasse mich überraschen. :D

    Ich bin ja mal gespannt, was die Zukunft so bringen wird. Soooo viel Erfahrung haben wir ja mit den grünen Gaunern noch nicht....und wenn sie erstmal aus dem Käfig kommen, werden wir sicher noch viele andere schöne Dinge mit ihnen erleben. Unsere Wellis waren ja eher "Freiheitsmuffel" und blieben im Käfig, wenn wir sie nicht rausholten.
    Am kommenden WE starten wir den nächsten Versuch mit Freiflug....mal schauen.

    In einer Hinsicht hoffe ich aber auf einen GROßEN UNTERSCHIED:
    Bitte keine oder kaum TA-Besuche
    :zustimm:
     
  16. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    bei unseren Wellis hatte Pingi, die Henne GANZ KLAR das Kommando. Sie war extrem zickig und dominant. Bei unseren Sperlies scheint Nemo, der Hahn etwas dominanter zu sein. Kann aber auch ( noch ) daran liegen, daß er älter ist.
     
  17. #76 Papagei1978, 22. Oktober 2009
    Papagei1978

    Papagei1978 Körnersklavin d. Grünen

    Dabei seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    23701 OH
    Also meine sind keine getarnten Wellis, sondern Sperlis. Also sie sind grün haben nen kurzen Schwanz, sind drupsig, ca. 13cm groß, gehen wie Papageien, bernsteinfarbigen blassen Scharbel und Nasenhaut, ich nehme an meine sind Sperlinge. Achja ich vergaß sie haben noch einen leicht blauen Schimmer um den Kopf, ausgehend von den Knopfaugen. Ich glaube es sind Blaugenicksperlis, also keine Wellensittiche. :D:D:D:~

    Sicherlich haben Vögel im allgemeinen ihr lebenlang Angst und sind auf der Hut->sind ja auch Fluchttiere!
    Aber kennen sie ihren Halter sind sie nicht mehr so ängstlich, sie können auch Mensch unterscheiden, meine Sperlis verhallten sich bei meiner besseren Hälfte ganz anders.

    Meine nagten das Rollo am Fenster an->Abgewöhnungsphase, jegliches Holz im Käfig, Weidenkugeln, Kork usw. wird geschreddert , dies konnte ich bei Wellis nicht beobachten.

    Mein Hahn hat nun leider schon das zweite Mädchen an seiner Seite, seine 1. Henne Joschi mußte eingeschläfert werden, die Beiden verstanden sich auf Anhieb gut, haben alles miteinander unternommen.
    Die Verpaarung mit Polly der jetzigen Henne klappt auch gut, sie kraulen sich, futtern zusammen, fliegen zusammen, kuscheln zusammen, sie gehen sich auch mal aus dem Weg und streiten auch-> Versöhnung folgt.

    Polly und Joschi bd. Hennen, hat jeweils die Hosen in der Beziehung zu Peppian.

    Ich finde auf jeden Fall, dass Sperlis leiser sind als Wellis. Sicherlich haben auch Sperlis ihre lauten 5 min. Dann knackt es auch in den Ohren. Aber im allgemeinen sind sie leiser.

    LG
     
  18. BKlitz

    BKlitz Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2008
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kempen
    Also ich kann auch nicht, als ehemaliger Wellihalter behaupten das sie weniger dreck machen. Meine haben auch dort schon das bhg rausgeworfen. Thema Lautstärke finde ich Sperlinge deutlich ruhiger. Wellis quatschen den ganzen Tag und wenn sie wollen auch immer lautstark.

    Sperlinge habe dagegen nur ihre 5 Minuten, aber dann auch alle auf einmal. Und bei 12 Sperlingen klingeln da auch schonmal die Ohren. Aber sobald die Dämmerung einsetzt ist mit den Sperlingen kein Krieg mehr zu gewinnen. :P Tagsüber brummeln sie sich meist eins in den Bart, aber das ist wirklich sehr leise.

    Bei mir wird auch alles zusammen unternommen, und geschlafen wird immer in Pärchen, ok manchmal schlafen auch 2-3 Pärchen aneinander gekuschelt. :D Das aber nicht ganz so oft.

    Bei meinen haben auch die Mädels die Hosen an.

    Ich würde auch sagen das Sperlinge deutlich Nagefreudiger sind, aber gerade bei neuen Sachen lassen sie sich schon mal meeeehr Zeit. :~
     
  19. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.835
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Mittelfranken
    Susan, großes Kompliment an dich!
    Du hast sehr schöne Beiträge geschrieben.

    Ich kann ja Wellis (meine Tochter hat 13) und Sperlis zeitgleich vergleichen.
    Beide Vogelarten sind Schwarmvögel - - aber bei den Sperlis gibt es einen "Boss".
    Bei mir ist es Sammy (5 Jahre alt), der den Schwarm führt, der bestimmt ob ein Neuankömmling ohne Stress im Schwarm aufgenommen wird.
    Bei den Jungvögeln die ich mitbrachte, war die Eingliederung einfach, weil sie noch nicht geschlechtsreif waren.

    Bei Merlin (einem jetzt 6 Jahre alten Hahn), der letztes Jahr aus Köln zukam, hatte ich schon mehr Bedenken. Durch den an die Voliere gehängten Käfig kam aber Kontakt und er konnte nach 1 Woche ohne Probleme einziehen - zudem fand er in Caro gleich eine Partnerin.

    Im Juli kam Jule (Notfallvogel ohne Ring ca. 5 Jahre alt) aus Salzgitter dazu. Wieder sah ich Probleme, konnte mich aber voll auf Sammy verlassen, der in den Käfig von Jule flog und sie liebevoll begrüßte, es wurde gekrault, geschnäbelt, gefüttert.
    Auch sie konnte problemlos einziehen. Noch hat sie keinen festen Partner, wird aber von Sammy immer wieder mal gekrault (was sie sehr genießt)


    ... und hier ist genau der Unterschied zu den Wellis: In den Wellischwarm kann jederzeit ein Neuling einziehen, nie habe ich beobachtet, dass ein Welli ausgeschlossen wurde.
    Bei den Sperlis kann es großen Streit und Schwierigkeiten bei der Eingliederung eines neuen Schwarmmitgliedes geben - sie bestimmen, wer zu ihnen paßt, wer aufgenommen wird und wer nicht.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    das ist aber mit Wellis genauso. Von unserer Bande war nur Pingi, die Zickenhenne, handzahm....wenn sie wollte. Lari und später Wicki waren lediglich zutraulich, also reagierten nicht panisch und ließen sich sogar ans "Stöckchentaxi" gewöhnen. Mehr war aber nicht drin.
    Du hättest Pingi erleben müssen.....das reinste Schreddermonster. :D

    Wie gesagt....Maja ist erst 11 Wochen alt und Nemo bereits 17. Ihr merkt man ihre Schüchternheit noch sehr an. Nemo kommt schon an den Napf geflogen, wenn man direkt davor steht. Maja kommt erst dann, wenn man weggegangen ist - bleibt aber sitzen, wenn man gaaanz langsam wieder an den Käfig rantritt....ist dann aber wesentlich nervöser als Nemo. Also noch hat er eher die Hosen an.
     
  22. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    da muß ich Dir widersprechen......:D

    Mag sein, daß das in einem großen Wellischwarm so schön problemlos ist. Ist der Schwarm aber deutlich kleiner - z.B. ein 4er, 5er, 6er-Schwarm - gibbet auch fast immer einen Schwarmführer und eine Eingliederung eines neuen Mitgliedes ist NICHT IMMER problemlos. Das weiß ich aus vielen Berichten aus dem Welliforum. Wir hatten ja immer nur einen 2er Schwarm und Madame war IMMER ganz klar die "Schwarmführerin" :D
     
Thema:

Maja und Nemo sind eingezogen....