Maja und Willi

Diskutiere Maja und Willi im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, wie ihr sicher merkt bin ich neu hier.:beifall: Ich habe 2 Graue, beide sind 15 Monate jung und frech. Bisher war auch alles super,...

  1. SusanW

    SusanW Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wie ihr sicher merkt bin ich neu hier.:beifall:

    Ich habe 2 Graue, beide sind 15 Monate jung und frech.
    Bisher war auch alles super, beide sind sehr fit, frech, neugierig und reden viel.
    Jetzt habe ich allerdings ein Problem.
    Meine Maja hat irgendwie Probleme mit dem Gefieder. Bei ihr sind ein paar Flugfedern gebrochen und nun hat sie schon Schwierigkeiten zu fliegen.
    Wir waren eine Woche im Urlaub(für die beiden war aber bestens gesorgt) und als wir wieder gekommen sind bin ich mit Maja zum TA. Das war letzten Montag. Der hat dann gesagt das das etwas mit dem Stoffwechsel zu tun hat, und hat mit das Vitamin AviConcept mit gegeben und gesagt das können beide nehmen. Nach ca. 4 Tagen also letzten Freitag hat dann auf einmal Willi angefangen sich das Brustgefieder rauszuputzen. Willi hatte noch nie Probleme mit dem Gefieder. Nun war ich gestern mit Willi beim Tierarzt weil ich dachte er verträgt dieses AviConcept nicht, aber der Tierarzt meinte es würde an der Psyche liegen. Nun muß ich gestehen das ich letzte Woche also kurz nach unserem Urlaub etwas mehr mit Willi geschimpft habe weil er angefangen hat unsere Kleidung anzuknabbern. Aber er kommt immer zu uns, zieht sich nicht zurück und ist fröhlich, singt und spricht viel.
    Irgenwie komme ich nicht weiter. Kann es sein das er durch das schimpfen angefangen hat sich zu rupfen?
    Ich habe wirklich nur geschimpft und er ist auch nie abgehauen oder war beleidigt.
    Habt ihr vielleicht einen Tip für mich.

    Gruß
    Susan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Susan,

    herzlich Willkommen hier im Forum :bier:.

    Zunächst stell ich mal die Frage, ob euer Tierarzt wirklich vogelkundig ist ?
    Ich frage deshalb nach, weil viele normale Tierärzte sich nicht wirklich mit den Krankheiten der Vögel auskennen und daher manches leider gar nicht richtig diagnostiziert wird. Es gibt halt schon einige gesundheitliche Ursachen die hat das Rupfen begünstigen können:
    • Leber- und/oder Nierenerkrankung
    • Parasiten
    • Hauterkrankungen (z.B. Pilze)
    • Stoffwechselstörungen
    • Hormonstörung
    • Aspergillose
    • schleichende Vergiftung (evtl. durch verzinkte Gitter usw.)
    • Viruserkrankungen (PBFD, Polyoma)
    • Vitamin und/oder Mineralstoffmangel
      ........
    , daher harke ich wegen dem Tierarzt mal sicherheitshalber nach ;).

    Wenn er Vogelkundig ist und alles gesundheitlich soweit ok ist, würde ich auch mal die Haltung sicherheitshalber abklopfen.

    Vielleicht ist die Luftfeuchtigkeit im Raum auch zu trocken, was die Haut austrocknet, zu Juckreiz und trockenem Gefieder und auch zum Rupfen führen kann.
    Im Moment hat ja gerade wieder die Heizperiode begonnen, wo die Raumluft durchs Heizen eh recht schnell zu trocken wird, daher würde ich dies mal mit einem Hygrometer überprüfen, falls noch nicht geschehen. Ca. 60 % Luftfeuchte wären optimal.

    Auf jeden Fall würde ich beide nun ruhig täglich abduschen, das hält auch das Gefieder und die Haut geschmeidig.

    Ist eine UV-Beleuchtung vorhanden ? Sie ist vor allem bei reiner Wohnungshaltung sehr zu empfehlen, da die Vögel den UV-Lichtanteil brauchen um z.B. Vitamin D richtig verwerten zu können, ansonsten kann es zu Mangelerscheinungen kommen.

    Wird täglich Frischfutter in Form von Obst und Gemüse angeboten und fressen die beiden es auch ?

    Ist ein Kalk-Mineralstein ständig zur deren Verfügung ?

    Ich würde nun besonders darauf achten, dass genug Beschäftigungmaterial vorhanden ist, um sie abzulenken und um gegen Langeweile vorzubeugen. Dazu kannst du neben gutem Papageienspielzeug auch gut frische Äste, Pappe und Papier zum Zerschreddern usw. anbieten. Vielleicht reagieren sie sich dann lieber daran ab und lassen ihre Federn heil :trost:.

    Wie groß ist denn ihr Käfig/ ihre Voliere ?

    Vielleicht hängt es wirklich mit eurem Urlaub zusammen, wenn das Problem damit begonnen hat.

    Könnte es evtl. auch sein, dass Maja die Schwungfedern selbst abgeknipst hat und sie nicht abgebrochen sind, vielleicht aus Kummer, weil ihre Bezugspersonen einige Zeit im Urlaub waren ?

    Könnte es sein, dass einer der beiden oder auch beide eher ein Familienmitglied als Bezugsperson/Partner ansehen ( sehr häufig bei Handaufzuchten der Fall), wodurch evtl. nun nach euere Rückkehr besonders Eifersucht aufgekommen ist, wo nun ihre geliebten Menschen wieder aufgetaucht sind ?

    Schwer zu sagen, wenn er sonst nach dem Schimpfen ganz der Alte war und danach auch ganz normal und fröhlich war, würde ich das eher nicht denken, da du ihn vermutlich auch früher schon manchmal geschimpft hast.

    Oder war es vielleicht doch recht massives Schimpfen und er verwundert über dein Verhalten nach deiner Rückkehr ? Vielleicht hat er sich nach dem Urlaub auch dadurch zu sehr abgewiesen gefühlt, je nachdem wieviel und wie doll geschimpft wurde, wirklich schwer zu sagen.

    Ich wünsch dir von ganzem Herzen, dass beide bald wieder ein volles Gefieder haben und sich selbst nicht mehr daran vergreifen :trost:.
     
  4. SusanW

    SusanW Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Manuela,

    vielen Dank für deine rasche Antwort.:)
    Ich machs jetzt einfach mal der Reihe nach.

    Ich denk schon das mein TA vogelkundig ist. Wenn er nicht weiter weiß holt er sich auch Rat bei Spezialisten. Es ist halt unheimlich schwierig jemanden zu finden der sich bei Graupapageien auskennt.
    Die Federn wurde untersucht und der Kot ist auch ganz normal.
    Beide Fressen ganz normal. Sie bekommen jeden Tag Körnerfutter und jeden Tag frisches Obst. Ab und zu als leckerli noch Babybrei.

    Wir waren im Sommer auch im Urlaub, sogar 2 Wochen. Meine Freundin hat sich jedesmal um beide gekümmert. Im Sommer war danach auch nichts. Willi und Maja kennen meine Freundin, sie hatten jeden Tag Freiflug und frisches Fressen.
    Willi ist zwar der Draufgänger der beiden aber insgesamt sensibler.
    Ich habe zwar viel geschimpft aber habe ihn nie weggescheucht oder angeschrien. Er ist auch jedes mal sitzen geblieben und hat einen Spruch gemacht. ( Aua oder Was ist los)
    Aber es hat halt danach angefangen( ich mach mir ganz schön Vorwürfe)

    Die Voliere ist groß genug und sie sind auch jeden Tag draußen.

    Eine UV Beleuchtung habe ich nicht. Wird diese in den Käfig gehangen??
    Kannst du mir einen Tip geben welches Vitamin Präperat ich zusätzlich verwenden kann?
    Mit dem duschen ist gar nicht so einfach. Maja liebt da duschen und ist immer wie eine wilde. Willi hingegen sucht immer das weite und im moment will ich ihn damit nicht streßen.

    Vielleicht kannst du mir ja noch den einen oder anderen Tip geben.

    Grüssle:0-
    Susan
     
  5. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Susan,

    wie du am Profil siehst komme ich aus deiner Gegend.
    Darf ich fragen bei welchen TA zu warst?
    Hier im großen Umkreis gibt es nicht wirklich papageienspezialisierte Tierärzte. (1x in Karlsruhe/1x in Öhringen)
    Ich denke weniger daß es vom schimpfen kommen kann, denn meiner Meinung nach benötigen Graue, gerade in diesem Alter eine Art Erziehung. Sie sollten schon wissen was sie nicht dürfen.
    Meist machen sie's ja trotzdem :D
    Meine Grauen wollen auch alle in unterschiedlicher Art und Weise gebadet oder geduscht werden. Ich gehe hier halt auf die einzelnen Bedürfnisse der Grauen ein und achte darauf, daß kein Ärger aufkommt. Zum Beispiel kann einer fuchsteufelswild werden, wenn er nur einen Duschtropfen abbekommt, jedoch aus einem Meter Abstand ist alles in Ordnung.
    Bist du dir auch sicher, daß Willi sich wirklich die grauen Federn abknappert oder meinst du evlt. "nur" die kleinen weissen Daunenfedern?
    Kann es evlt. auch sein, daß Maja so dermassen erschrocken in der Voliere rumgeflattert ist und sich dabei die Schwungfedern gebrochen hat?
    Kennst du übrigends schon Ricos Futterkiste in Ludwigsburg.
    Hier bekommst du alles rund um die Papageien.

    Gruß

    Boracay
     
  6. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Nun mach dir mal keine großen Vorwürfe :trost:. Ich denke wie schon gesagt eher weniger, dass es nur an dem Schimpfen lag.
    Vielleicht lag es mehr am Urlaub und die dadurch wechselnden "Pfleger".
    Oft sind es auch unscheinbare Dinge, die das Rupfen auslösen können. Habt ihr evtl. etwas in der Wohnung verändert, was ihn beunruhigen könnte (neues Möbelstück, neues Haustier, neues Mitbringsel aus dem Urlaub oder ähnliches) ?

    In den Käfig nicht unbedingt, damit die Vögel sich nicht daran vergreifen können. Am besten hängt man eine entsprechende Beleuchtung mit etwas Abstand über die Voliere, so dass keine Kabel durch Gitter erreicht werden können.

    Ich würde dir Nekton Bio empfehlen, was speziell fürs Gefieder sehr gut ist.
    Da es recht stark konzentriert ist, würde ich es aber mehr kurweise für ca. 4 Wochen anwenden und nicht unbeding als Dauergabe.
    Da meine Grauen sonst ein gutes Gefieder haben, gebe ich es selbst nur zur Mauser.
    Ich streu etwas von dem Pulver über das Frischfutter und gebe es nicht wie im Beipackzettel angegeben ins Trinkwasser, da Trinkwasser mit Vitaminzusätzen halt etwas leichter verkeimen kann. Mit dem Obst und Gemüse zusammen wird es von meinen auch problemlos angenommen.

    Ich selbst gebe auch gern mal Walnüsse als Leckerli, die ebenfalls gute pflanzliche Eiweiße und Aminosäuren enthalten, die halt auf die Gefiederbildung positiv wirken :zwinker:.

    Badet er denn regelmäßig alleine, bzw haben sie eine Badegelegenheit, die er selbst aufsuchen kann ?

    Womit duschst du ihn denn ?

    Wenn du eine Blumenspritze benutzt, könntest du versuchen, ihn evtl. mit einem Leckerli das Duschen schmackhafter zu machen.
    Ich würde ihn dazu immer wenn er einen Spühstoß daraus abbekommen hat, ganz doll loben und ihm ein Leckerli geben. Vielleicht findet er dann eher nach und nach Gefallen daran :zwinker:.

    Meine Pino ging bei der Blumenspritze leider immer sofort stiften und mochte das Ding gar nicht.
    Sie war früher aber schon des öfteren kurz mit im Bad und hat dadurch dort auch schon mal den einen oder anderen von uns kurz beim Baden/Duschen gesehen.
    Mir kam dann damals die Idee, sie einfach mal versuchsweise selbst in die leere Wanne zu setzen und sie dort abzubrausen, was sie sich komischerweise auch echt gut gefallen ließ. Noch heute duscht sie mit Woody täglich in der Wanne. Manche Grauen duschen auch gern samt "Herrchen" dann natürlich aber möglichst ohne Seife :).
     
  7. SusanW

    SusanW Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Boracay,

    erstmal vielen Dank für die Antwort.:)
    Mein TA ist in Reutlingen. Dr.Wagner
    Ich habe vorhin aber gesehen das es in Tübingen einen vogelkundigen gibt.
    Dr. Wagner ruft halt in Karlsruhe bei einem Kollegen dort an und holt sich hilfe.
    Hatte letztes Jahr leider das Pech das ich einen Grauen aus der Zoohandlung gekauft habe der dann gestorben ist. Dr. Wagner hatte wegen dem kleinen sogar Nachtschicht und war Sonntags für uns da.
    Willi und Maja sind vom Wesen total unterschiedlich. Bei Maja denkt man immer die kleine süße und Willi der draufgänger, aber dabei ist er schon sensibler.
    Er putzt sich halt ständig und dabeu fallen die kleinen Federn raus, an manchen stellen hat er nur noch weißen Flaum und das innerhalb einer Woche.
    Bei Maja bin ich mir zimlich sicher das Sie brechen, es passiert auch außerhalb des Käfigs. Und da es hauptsächlich die rechte Seite betrifft hat Sie schon schwierigkeiten zu fliegen.
    Allerdings bekommt sie ja seid letzten Montag dieses AviConcept und das scheint zu helfen.

    Der Tip mit Ricos Futterkiste ist super! Danke!:freude:

    Grüssle
    Susan
     
  8. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Wurde denn damals die genaue Todesursache festgestellt ?
    Ich frage deshalb nach, weil es auch bei stark ansteckende Viruserkrankungen (z.B. PBFD oder Polyoma) zu solchen Gefiederverlusten- und Schäden kommen kann.
    Falls der Vogel damals evtl. daran verstorben sein sollte und das Inventar von ihm für die jetzigen Grauen weiterbenutzt wurde, wäre das zumindest nicht ganz auszuschließen, daher möchte ich das sicherheitshalber erwähnen, da du schreibst, dass die Federn deine Henne wohl wirklich eher von allein abbrechen.

    Hast du eher den Eindruck, dass die Federn dabei einfach leicht ausfallen oder zupft er sie selbst richtig dabei aus ?
     
  9. SusanW

    SusanW Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Manuela,

    ich habe auch so eine Blumenspritze.
    Maja kommt schon wenn ich sie nur in die Hand nehme wobei Willi sofort das weite sucht.
    Eine andere Badegelegenheit habe ich bis jetzt nicht.
    Ich weiß nicht s recht was ich dazu nehmen soll und wo ich das hinstelen soll.
    Sie haben zwar einen Freisitz, aber sobald sie draußen sind kommt es mir vor als wenn sie beim Freisitz sofort ihren Darm entleeren.:)

    Grüssle
    Susan
     
  10. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Susan,

    ich würde, auch wenn du bei deinem TA ein gutes Gefühl hast, nichts desto trotz bei einem papageienkundigen Tierarzt deine Grauen untersuchen lassen. Dein TA hat gerade mal die Federn angeschaut und eine Kotprobe genommen, daher kann man noch lange nicht sagen, daß keine Organschäden oder Aspergillose vorliegt.
    Die kleinen weissen Federchen verlieren die täglich, aber du schreibst ja, daß im Grunde nur noch die Daunenfedern vorhanden sind und die grauen Federchen schon weg sind.
    Habt ihr evtl. frische Äste in der Voliere und die Grauen haben Milben?
    Hast du evlt. schon einmal versucht mit deinen Grauen duschen zu gehen.
    Oftmals hilft es den Grauen auch schon, wenn sie "nur" in Kontakt mit der hohen Luftfeuchtigkeit kommen.
    Nebenbei, mein größter und bissigster Grauer ist am sensibelsten und hat vor den meisten Dingen Angst.
    Ein schneller Biß meines Weibchens mit dem kleinsten Schnabel ist am schmerzhaftesten.
    Aber alle sind vom Wesen unterschiedlich und lernen voneinander

    Gruß

    Boracay
     
  11. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Als Badewanne kannst du z.B. einen sehr großen Edelstahlnapf (z.B. für Hunde) oder eine Auflaufform oder auch einen größeren Blumentopfuntersetzer verwenden.
    Einen größeren Napf mit Halterung kann man auch recht gut am Gitter befestigen.

    Viele Graue gehen schneller ins Wasser, wenn die Badegelegenheit z.B. etwas erhöht in der Voliere oder z.B. auf einem Tisch angeboten wird und nicht ganz am Boden aufgestellt wird, aber da muss man halt etwas experimentieren :zwinker:.
     
  12. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Susan,

    einer meiner Grauen badet so und die anderen schauen zu, denn Wasser ist in dieser Art sehr gefährlich
     

    Anhänge:

  13. SusanW

    SusanW Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Bei dem kleinen letztes Jahr habe ich auf die falschen Leute gehört. Wie gesagt er war aus der Zoohandlung. Der Chef von dort hat ihn besorgt. Angeblich zahm und angeblich wollte er ihn beim Züchter holen.
    Wie wir ihn dann bekommen haben war er nur ängstlich und alles andere als zahm. Wie sich dann auch noch rausstellte hat er ihn nicht geholt sondern der kleine wurde geliefert.8(
    Er hat dann dieses Streßsyndrom bekommen und ist relativ schnell verstorben.
     
  14. SusanW

    SusanW Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Habe vergessen zu erwähnen das wir die Voliere verkauft haben mit gesamten ZUbehör.
    Das heißt Maja und Willi haben fast alles neu.
    Und die ganze Geschichte ist jetzt fast auf den Tag genau 1 Jahr her.
    Ich denke wenn da was gewesen wäre, wäre e schon früher gekommen.

    In unserem Haus ist nichts neues. Wir haben nichts verändert, nichts neues.

    Keine Ahnung.
    Bin total ratlos.:?
     
  15. SusanW

    SusanW Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Das mit dem baden werde ich nachher gleich mal ausprobieren.
     
  16. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo SusanW,
    Tierfreak hat dir ja schon ganz viele Fragen gestellt, die du nacheinander "abklopfen" (=überprüfen) kannst.
    Wir hatten auch mal eine Maja :traurig:, den Willi dazu haben wir noch....:freude:
    Ich hab mal ein paar ganz einfache Fragen:
    Hast du ihnen die Namen gegeben? Oder hatten sie die Namen schon? Hast du sie beim Züchter gekauft? Sind es Nestgeschwister? Und hast du irgendwann einmal das Geschlecht der beiden testen lassen???? Oder hast du sie "mit Geschlechtstest" gekauft?`
    In den Antworten dazu könnte auch eine mögliche Ursache liegen!
    LG
    Susanne
     
  17. SusanW

    SusanW Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susanne,

    Wir haben die beiden von einem Züchter bei Darmstadt. Wenn Nestgeschwister bedeutet das die bei einem zwar keinen richtigen Geschwister sind aber zusammen im Nestb waren, dann siind Sie Nestgeschwister.
    Die Namen hatten Sie noch nicht. Wir haben Sie jetzt seid anfang Dezember 2007 und haben ihnen sofort die Namen gegeben.
    Das Geschlecht steht zu 100%fest sie wurden getestet.

    Wie kann in den Antworten die Ursache liegen?:?

    Grüssle
    Susan
     
  18. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    ich hatte geschrieben: "könnte"...
    Nestgeschwister haben die gleichen Eltern. Werden die Küken älter, kann es vorkommen, dass sie nicht mehr harmonieren. Wir hatten z.B. ein Pärchen (Nestgeschwister) aus Kassel zur Pflege hier, da hat die Henne im Alter von 1,5 Jahren angefangen zu rupfen.
    Manche kaufen auch zwei Papageien, weil sie alles richtig machen wollen und geben ihnen Namen - ohne dass das Geschlecht feststeht. Daher meine (vorsichtige) Frage, ob die Namen "einfach so" gegeben wurden. (Wir haben eine isolde hier, die ein Hahn ist und eine Lora, die ein Hahn ist - also durchaus nichts ungewöhnliches...)
    LG
    Susanne
     
  19. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo,

    könntest Du das mal bitte näher erläutern? :?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. SusanW

    SusanW Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusaammen,

    das Geschlecht ist durch einen Test bestimmt worden.
    Und ich denke die beiden passen super zusammen. Sie spielen sehr biel miteinander, putzen und kraulen sich gegenseitig.
    Aber es ist schon erstaunlich worauf man alles achten muß.

    Ja dieses Streßsyndrom hat mir der Tierarzt und damals auch dieser Typ vom Zoogeschäft erklärt bekommen Graupapgeien in den ersten 4 Wochen nach einem Umzug oder Halterwechsel.
    Da der kleine ja nicht wie ursprünglich besprochen abgeholt sondern geliefert wurde und da er alles andere als zahm und jung war hatte er auch viel streß.
    Ich weiß natürlich auch nicht wie er gehalten wurde und welche Angewohnheiten er hatte und habe dadurch mit Sicherheit auch viele Fehler gemacht.

    Grüssle:0-
    Susan
     
  22. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Susan,

    ehrlich gesagt höre ich zum ersten Mal von diesem sogenanntem Streßsyndrom und das ein Vogel deshalb gleich davon stirbt....:?

    Das ein Vogel aufgrund verschiedener Faktoren mehr oder weniger Streß haben kann, kein Thema...das aber als Syndrom mit möglicher Todesfolge zu bezeichnen...hm.....:idee:

    Ist der Vogel obduziert worden?
    Möglicherweise hat es organische Ursachen gehabt, die durch den verursachten Streß eine Kettenreaktion ausgelöst haben(?).
     
Thema:

Maja und Willi