Mal ganz bloede Fragen aber ernste !!!!!!!

Diskutiere Mal ganz bloede Fragen aber ernste !!!!!!! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Genau, das ist das was ich meine !!!!!!!!! Nicht ich habe den Vergleich angestellt "das Einzelhaltung beim Papagei" problemloser ist als beim...

  1. #21 kelly_bundy, 21. August 2004
    kelly_bundy

    kelly_bundy Guest

    Genau, das ist das was ich meine !!!!!!!!!

    Nicht ich habe den Vergleich angestellt "das Einzelhaltung beim Papagei"
    problemloser ist als beim Hund.... das war jemand anders...!!!!!!!!!

    Und auch hier wiederspreche ich entschieden !!! Simples Beispiel:

    Fragt mal eine/n Besitzer von einer derzeit läufigen Hündin.????
    Ich lache mich tot.... Das selbe gilt für eine rollige Katze !!!

    Autofahren mit Coco!
    Ich halte das a für unproblematisch, weil der Vogel zum ersten die
    Transportbox nicht mag, und er ruhig auf der Lehne sitzt.
    Dazu sollte ich erwähnen, ich wohne nicht in der Stadt, und nehme den
    nicht zum Einkaufen, zu Kunden oder in die Kneipe mit, sonder lediglich
    zu Tierarzt. (Oder ist Krallenschneiden --> Papagei unverträglich ????)

    Verantwortungslos verhalte ich mich, wenn ich angetrunken oder zu
    schnell Auto fahre. Der Vogel ist gleich Beifahrer, und ist in der Regel
    berechenbar... Man kann das ja auch auf einen Hund etc. anwenden
    kann der nicht ins Lenkrad springen....?????

    Zum Thema Domestizierung..... was hat das mit den Papas zu schaffen,
    denn die sind keine Nutz Tiere !!!!
    Domestizierung oder Domestikation ist das Einfangen und Zähmen von Wildtieren zum Zwecke der Zucht und zur Verwendung als Nutztiere.

    Was Deine erwähnten Studien angehen.... frag ich mich wo diese a publiziert,
    oder auf medien Ebene erschienen sind... ???
    Bestimmt in ein "Herz für Tiere" Des weiteren zu deinen Studien,
    Hast Du diesen beigewohnt, diese Geleitet, oder assistiert????

    Deiner Aussage nach müßte jeder "Einzel Vogel" ab Geschlechtsreife
    sich rupfen, oder naja dahin vegetieren.

    Dieses ist nicht wahr !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Spielen mit der Katze ---> Speichel der Katze mit verlaub das ist der größte
    Quatsch den es gibt, wenn das halbar wäre, wären beide Vögel schon lange
    verendet, da auch der Menschliche Speichel voll ist mit ähnlichen Bakterien.
    und sich meine Vögel gerade beim essen auch mir mal was aus dem "Munde mausen"
    Dabei nehmen die unweigerlich Speichel auf..... !!!!!!!!

    Frage mich woher Du das alles weißt !!!!!!! Konnte im Internet und Lexica wenig finden.

    Spielen mit der Katze.... naja richtig spielen ist das ja nicht... ich hätte
    das auch etwas besser beschreiben können....

    Also Coco ist nun 2Jahre und 7 Monate bei uns..... und nu kam die Katze
    (meine Frau kann halt nicht mit dem Vogel so)
    Die Katze auch erst viertel Jahr, wurde erstmal wenn sie auf der Coutch lag
    gezwickt, und der Vogel mach sich einen Heiden Spass daran die zu vertreiben
    immer wenn die schläft marschiert er hin und die haut im Endeffekt ab!!!!!!!!

    Also richtiger Kontakt findet nicht statt !!!!!!!!!!!!!!!!

    Auch hat die Katze keine Möglichkeit den Vogel zu attackieren..... :afro:

    Letztmalig stutzen, und wenn wieder einer Meckert tuts mir langsam leid
    das beweißt gewisses fehlendes Einfühlungsvermögen.....

    Das Thema kam auf den Tisch, als meine Frau beschloss ein Kind zu bekommen, nun ist der Coco doch mal schnell mit der "Zwickerei" irgendwas
    gefällt den nicht (die Iris verändert sich) und da wird mal schnell gebissen...

    Da der Vogel generell jeden Besuch, oder den Cocker Spaniel meiner Schwiegereltern anfliegt, und hier und da mal zwickt ist die Frage wie ich das
    mit dem Säugling regel.... Ich kann ja was ab... aber der Junior

    Es gibt a die Möglichkeit (mittlerweile sind es 2 Vögel) die nicht mehr so oft
    rauszulassen, oder vielleicht die zu stutzen. Mehr war es nicht.

    Es ist halt wirklich ne Gewissensfrage was besser wäre für die Vögel nicht
    für mich.....!!!!!!

    Und ich habe mir vielleicht Alternativen erhoft, und nicht als bequemer
    Egoist verschrien zu werden....
    Merkt ihr was.... braucht man wirklich mal nen Rat kommt bloß Einseitigkeit
    und Polemik.
    Von der Bequemlichkeit möchte ich erwähnen das ich früh um 7 Uhr aufstehe
    die Vögel aus der Voilere lasse, und dann können die fliegen und machen
    was die wollen, und ich setzte die erst abends gegen 20 - 21:00 Uhr wieder
    rein, weil ich dann mal Geld verdienen muß, weil irendwer muß den Mist
    ja hier bezahlen.....

    Der bequeme Weg für mich wäre ich lasse die Vögel drinne, höre mir dann
    Gescharre vom Kleinen Tweety und Telefon Melodien, oder den Wortschatz vom Coco an.... Aber ich habe Interesse meine Zeit so weit wie es geht
    aktiv mit den beiden zu verbringen, allerdings wenn sich die Gretchen frage
    stellt "wie machen wir das mit dem Kind" sollte ich ne gute Antwort haben,
    denn es geht nicht an meine Frau und Kind ausziehen müßen bloß damit jemand seine Flügel behält !!!!!!

    Ich weiß das stutzen nicht der Hit ist, ich sehe dieses auch nicht so eng...
    vielleicht kann man den zweien was beibringen???? das die eben nicht jeden
    Anfliegen und mal zwicken.... (Meine Bekannten haben damit auch wenig Probleme)

    Und jetzt kommt bitte nicht mit dem Egoisten gelaber, oder wie bequem ich mir das mache... man kan nicht alle Verhältnisse über einen
    Kamm scheren. Ich suche einfach nach einer geeigneten Alternative um denen
    das "stutzen" doch zu ersparen


    Aber da das alles noch etwas Zeit hat...... gebt mal nen echten Tip ab!!!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Oh, natürlich bis auf wenige Ausnehmen ist es deine "wirkliche?" Meinung das Pärchenhaltung oder Gruppenhaltung zu "Zuchtmaschinen" degenerieren?
    Ist das dein ernst?
    hast du deine Vögel nicht etwa vom Züchter?Und wenn ja warum hast du dan diese "Züchtermachienen " unterstützt mit dem Kauf deiner Tiere?
    Ich halte meinen Grauen in Pärchen und Gruppenhaltung, und komisch, sie züchten nicht, also wenn man nicht will das Papageien Züchten (was ja auch zur natürlichen Lebensweise gehört, genau genommen) dann kommt es auch nicht dazu.
    Doch auf der einen Seite wirfst du mir vor das sich mit wissentschaftlichen Beweisen rumwerfe, die es in der Tat gibt bei Einzelhaltung und HZ, und auf der anderen Seite willst du das Gegenteil beschreiben, das ein Papagei Einzeln gehalten , Flügelgestutzt glücklich (außer das es zu masiven Verhaltenstörungen führen kann, ist mir nichts gegenteiligen bekannt weil sich die Tiere ja mit den Gegebneheiten abfinden müssen)ist wenn er mit seinen Herrchen zu seinen Freunden auf Besuch gehen kann.
    Andere Frage, was spricht gegen eine Außenvolier?
    Was spricht , bis auf die eventuell zerbrochene Vase , gegen das Flügelstutzen?
    Was spricht gegen eine Pärchenhaltung?
    Da würde mich echt mal deine Meinung dazu interessieren?
     
  4. Utena

    Utena Guest

  5. #24 Rudi und Rita, 21. August 2004
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Hallo,
    @ Sascha: Utena hat eigentlich schon alles geschrieben, dem ich auch voll zustimme.

    Würde ich mir einen Ara kaufen..ca.2000 euro (gibt man ja gerne aus) und Ihn nicht Stutzen lasse ist das für Mensch und Tier wohl das grausamste.Man bedenke das er in der Wohnung rumfliegt und dann die teure Wase von Omi vom Schrank reist

    Das wäre für dich grausam, aber ganz sicher nicht für den Ara. Für ihn ist das Stutzen grausam. Abgesehen von den garantiert eintretenden physischen und psyschichen Störungen, ist so ein Vogel nur noch zu bedauern. Er kann nicht mehr allein von A nach B kommen. Es sieht vielleicht niedlich aus, wenn ein Vogel auf dem Boden herumwatschelt, aber Vögel halten sich ihrer Natur entsprechend viel lieber auf höheren Sitzgelegenheiten auf. Was macht so ein armer Vogel, wenn er sich mal erschreckt? Der Natur entsprechend wegfliegen kann er ja nicht mehr, also muß er psyschisch reagieren und schreien.

    Außerdem bin ich der Meinung, dass Aras nicht in reine Wohnungshaltung gehören. Sie sind eben sehr groß und wenn die abheben, hebt das Inventar mit ab. Außerdem haben sie in den meisten Wohnungen keine Flugmöglichkeiten. Dafür dürfen sie aber nicht durch Beschneiden bestraft werden, vielmehr der Käufer, der sich das nicht überlegt hat.
    Für die Arahaltung bracht man einen großen Innenraum (in dem sie auch fliegen können) und eine große Außenvoliere. Erst dann hat man überhaupt Voraussetzungen, Aras halten zu können.

    Ich finde Aras auch ganz toll und hätte sehr gern ein Pärchen. Ich kann ihnen leider aber nicht den benötigten Platz bieten, also muss ich es lassen.

    Niemand würde auf die dumme Idee kommen, z. B. einen Wellensittich, Kanarienvogel oder Fink zu stutzen. Aus welchen Gründen brauchen die großen Papageien nicht fliegen? Da kann man hin- und herüberlegen, die Gründe sind alle nur egoistisch und vogelfeindlich.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  6. #25 Soldaten Ara, 21. August 2004
    Soldaten Ara

    Soldaten Ara Guest

    Andere Frage, was spricht gegen eine Außenvolier?
    Was spricht , bis auf die eventuell zerbrochene Vase , gegen das Flügelstutzen?
    Was spricht gegen eine Pärchenhaltung?
     
  7. #26 Rudi und Rita, 21. August 2004
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Wenn wir bei unseren Schwiegereltern sind, kann ich nicht verlangen das sie das ganze Wohnzimmer umräumen weil wir zu besuch mit Papagei kommen...!

    Aus solchen egoistischen Gründen also muss ein Vogel gestutzt werden. Klar kann er gestutzt nichts mehr anrichten, er muss dort die ganze Zeit verharren, wo ihr ihn zuletzt abgestellt habt. :(

    Die Zeit, wo ihr z. B. bei euren Schwiegereltern seid, könnte er zu Hause in einer großen Voliere mit einer Partnerin verbringen.

    Wie alt ist der Ara jetzt eigentlich? Ich nehme mal an, nicht älter als 2 oder 3 Jahre, denn dann würdest du die Sache anders sehen.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  8. Utena

    Utena Guest

    Hallo Ihr Beiden!
    Die Außenvolier spricht nicht nur sie äußerlichen Reize die ein Papagei hat an,sondern auch der (muß ich wieder damit anfangen sorry) der gesundheitliche Aspekt, den wie uns Vogelhaltern allen bekannt ist, können Ziervögel aller Art , darunter auch meist betroffen Papagein, Kalzium und V D nur mit Hilfe von ungefielterten Sonnenlicht von der Darmwand aufnehmen, darum leiden bis zu 80% aller in Wohnungslebenden Papagein an masiven Kalziummangel( was nicht nur die Legenot begünstigt)
    Nachzulesen hier:

    http://www.kleintierklinik.at/aktuell.html


    Tja und das ist wohl der Unterschied zwischen deiner Papageienhaltung und meiner, wenn ich Besuch bekomme, hat sich mein Besuch nach meinen "Regelen" und vor allen derer der Papageien zu halten, (wobei sich bisher noch keiner beschwert hat) und wenn ich auf Besuch bin, dann nehme ich meine Papageien nicht mit, weil sie das nicht brauchen, weil sie ihre Zimmer + Außenvolier haben, ihren Partner und die Gruppe und auf den Menschen nicht angewiesen (was das genze erheblich erleichtert mußt du sicherlich auch zugeben sollte man mal ins Krankenhaus müssen oder verreisen) zusätzliche werden sie versorgt von einer Person die Papageienkundig ist.


    Davon abgesehen kannst du mich gerne jederzeit besuchen und dir ein Urteil bilden das es wunderbar funktioniert Außenvoliern mit Innenvoliern, Pärchen und Gruppenhaltung mit Familienanschluß zu machen ohne Flügelstutzen oder Einzelhaltung :0-
     
  9. #28 Soldaten Ara, 21. August 2004
    Soldaten Ara

    Soldaten Ara Guest

    Es es Quatsch über dieses Thema hier weiter zu Diskutieren....!Man kommt hier auf keinen grünen Zweig.Es ist nach eurer Meinung besser die Zeit im Käfig zu verbringen anstatt sich mit ihm zu beschäftigen?Das kann und werde ich nicht verstehen können..!
    Na ja, theoretiker kann ich nur sagen..!

    Bis dahin ciao

    Sascha
     
  10. Utena

    Utena Guest

    Hallo Sascha!
    Bitte zittiere mir einen Satz wo deine Behaubtung im Käfig zu sitzen genannt wurde bitte!
     
  11. #30 Rudi und Rita, 21. August 2004
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Sascha, in einem anderen Thread (6.8.2004) schreibst du, dass du in 6-7 Wochen einen 20 Wochen alten Soldatenara bekommst und fragst dort noch Charaktereigentschaften.

    Demnach besitzt du noch nicht einmal einen Ara und bezeichnest hier langjährige Papageienhalter als "Theoretiker".
    Der Theoretiker bist im Moment noch du.
    Warte erst mal ab, bis du deinen Ara hast. Du wirst schnell feststellen, dass es nicht nur ein "Vogel" ist, den man nach eigenen Wünschen zurechtschneiden kann.
    Ich bin eigentlich felsenfest überzeugt davon, dass wenn du diesen Vogel erst besitzt, auch anders denken wirst. Die Vögel sind sehr intelligent, haben jeder einen eigenen Charakter, ja, sie sind jeder für sich eine Persönlichkeit.
    Wenn du dann deinen Ara aus diesen Augen siehst, wirst du demnächst vielleicht auch so einen "theoretischen Blödsinn" wie Utena oder ich schreiben. Warte ab! ;)

    Liebe Grüße
    Elke
     
  12. Utena

    Utena Guest

    Hallo Soldaten Ara!
    Wie gesagt, ich denke du verstest mich im Grunde völlig falsch , bzw. willst nicht verstehen was ich meine,´wenn man Innen und Außenvolieren hat, dan bedeutet das nicht das der Papagei keinen Freiflug oder auch wenn man will Dauerfreiflug in der Wohnung hat odr Familienanschluß, das können hier so gut wie alle hier im Forum bestätigen!, das hat nichts mit Käfigsitzen zu tun, so wie du es eventuell gewohnt oder dir bekannt ist, ein Papagei in einer Voliere mit Partner oder gruppe, sitzt in keinen "Käfig" und wartet senlichts darauf das der vermeindliche Partner Mensch zu ihm kommt wenn es seine Zeit erlaubt.
    Ganz im Gegenteil es hat wa smit Käfigsitzen zu tun wenn ich einen Papagei stutze und ihn darauf wartebn lasse bis ich komme und das "arme" Gesdchöf hole damit es abwechslung hat wie bereits geschrieben wurde, halte erst mal Papagein, lerne sie kenenn und dann wirst du anders darüber denken.
     
  13. #32 highlander_xf, 21. August 2004
    highlander_xf

    highlander_xf Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2004
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Jede hat einfach ein eigenes Meinung, solange man dies nicht akceptiert. Ändern kann man auch nichts dranne nur Tipps weitergeben.
     
  14. Nina

    Nina Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Edemissen
    Es ist ja nicht zu glauben....
    Ich habe selber einen Papagei dem die Flügel gestutzt wurden. 0l Die arme "Coci" ist total von mir abhängig, da sie sich leider nicht mal einfach von A nach B bewegen kann, auch wenn fast alles "behinderten freundlich" ist.

    Sollte sie irgendwo sitzen, wo sie allein nicht wieder runter kommt. Fängt sie so lange an zu meckern (agressives Meckern, weil ja auch total unzufrieden) bis sich ihr jemand "erbarmt". Bin ich aber gerade mal nicht dabei, kann es auch sein, dass sie sich von dem Stuhl oder wo auch immer runterstürtzt. Und mit anzusehen, dass dieser Vogel einem total hilflos ausgesetzt ist, nur weil er nicht fliegen kann ist sehr schlimm.... Natürlich lasse ich es gar nicht soweit kommen, aber passiert doch hin und wieder...

    Und es ist richtig, dass sich unsere Coci alles was an Federn nachgewachsen ist, wieder rausbeißt!!!!
    Da es einem in der Seele weh tut, zu sehen, wie abhängig der Vogel von einem ist, nur weil er nicht fliegen kann, haben wir ihrm jetzt die Federkiele ziehen lassen. Damit sie die frischen Federn nicht rausbeißen kann, trägt sie eine Halskrause (auch die ist keine Freude, aber sie findet sich damit ab). Nun sind fast 3 Monate um, und alles ist wunderbar nachgewachsen. Jetzt muss Coci nur noch verstehen, dass sie nun eigentlich wieder fliegen kann!!! Sie macht nun schon "Trockenübung" und traut sich jetzt viel mehr. Sie kann jetzt schon allein vom Bett/Sofa fliegen, wo sie vorher einfach nur richtig aggresiv geschimpft hätte (um auf sich aufmerksam zu machen, dass es Zeit für einen Stellungswechsel ist, weil "bitte lass mich hier runter" haben wir ihr noch nicht beibringen können) und im schlimmsten Fall sich runtergestürzt hätte....
    Ich hoffe!!!! das unsere Kleine die Federn heile lässt und endlich zu den fliegenden Vögel gehören darf. Dann ist zwar das freisitzen im Walnussbaum vorbei, aber dafür haben wir ja noch unsere Außenvoliere.....

    Jemand der noch keinen flugunfähigen Vogel hatte, kann das Ausmass gar nicht vor Augen haben.

    P.S. Bis vor kurzem hatte sie noch einen fliegenden Partner, aber der ist nun leider nicht mehr da und ich hoffe, dass sie vor lauter Langeweile nicht wieder das gewohnte Federbeißen anfängt. (Die Suche nach einem neuen Timneh läuft, scheint aber unenedlich zu werden)
     
  15. Fioretta

    Fioretta Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. August 2004
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Tasmanien, Australien
    Hallo ihr alle!

    Vielleicht war ich mit meinem gestrigen Kommentar doch nicht ganz im falschen Forum....

    Erstmal moechte ich mich aber grundsaetzlich zum Thema Fluegelstutzen aeussern. Ich bin auch dagegen, einem Papagei die Fluegel zu stutzen. Mein Inkakakadu war uebelst gestutzt, als ich ihn bekam und hat sich auch deswegen einmal boese am Fuss verletzt. Das Fliegen gibt einem Vogel ein ganz anderes Selbstbewusstsein und er ist gluecklicher!

    ABER.....ein Vogel ist auch gluecklich, wenn er viel Zeit mit seinen Leuten verbringen darf und was hier von den Befuerwortern des Fluegelstutzens gemeint, war ist, dass ein gestutzter Papagei eben mehr in die Familie integriert werden kann. (anstatt im Kaefig zu hocken)

    Andererseits kann ein Papagei, der in der Voliere gehalten wird, zwar fliegen aber seinem natuerlichen Flugbeduerfnes wird man auch mit einer Voliere nicht annaehernd gerecht. Das gilt sogar fuer den kleinen Wellensittich.

    Ich finde es halt nicht gut, wenn Leute hier so zerrissen werden. Sicher sind einige Meinungen richtiger als andere....jedoch sollte jemand, der Fragen stellt eher mit konstruktiven Vorschlaegen dazu gebracht werden, das Richtige zu tun.....und nicht von den "besseren" Haltern zur Schnecke gemacht werden.

    Liebe Gruesse
    Petra (versucht auch konstruktiv zu sein)
     
  16. grauesusi

    grauesusi Guest

    ich glaube, dass fast alle hier denken, dass wenn ein vogel gestutzt ist, dass er überhaupt nicht mehr fliegen kann. das ist totaler quatsch. bei euren anderen weisheiten die ihr hier preisgebt, müsstet ihr ja wohl auch wissen, dass es mehrere möglichkeiten gibr einen papagei zu stutzen. mein freddy kommt immer noch von stelle zu stelle geschwebt, aber eben nicht mehr geflogen. ich habe ihn so gestutzt, dass er nicht mehr eine gewisse fluggeschwindigkeit bekommt, damit er nicht mehr abstürzt. ich habe ihn mit 1 3/4 jahr gekriegt, da hätte er ja eigentlich schon fliegen gelernt haben müssen, konnte er aber nicht. das war im august 2001, ich habe mit ihm geübt und geübt bis dieses jahr april, aber alles half nichts. nagut habe ich gedacht, dann muss ich eben aufpassen wenn er zu schnell losfliegt, weil seine abstürze waren mittlerweile alles andere als witzig.dann machte mich meine freunndin darauf aufmerksam, ob ich mir schon mal gedanken gemacht hätte, ob er vielleicht blind sei. so auf zum TA und was stellte sich raus? sehkraft linkes auge ca 10%, rechtes 75%. und daraufhin habe ich ihn stutzen lassen. jetzt klappt alles wunderbar. neue übungen mit ihm gemacht, die der TA mir zeigte, damit er mit seiner neuen situation klar kommt. und wahrscheinlich werdet ihr mir das nicht glauben, aber freddy hat jetzt mehr bewegung als vorher, durch die vielen übungsstunden hat er noch mehr vertrauen zu mir gewonnen und wenn ich auf dem sofa sitze und er auf der sessellehne und ich ihn rufe kommt er zu mir geschwebt, was vorher nicht machte. wahscheinlich aus angst wieder hinzufallen. vor dem stutzen ist er nämlich fast gar nicht mehr geflogen. gruss grauesusi
     
  17. #36 nudelapache, 21. August 2004
    nudelapache

    nudelapache Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Ich würde meniem Charlie die Flügel nicht stutzen lassen, ich finde es schön wenn er so in der Wohnung rumfliegt und demnächst in seiner Voliere.
    Allerdings kenne ich auch einen Grauen der seit 28 Jahren die Flügel gestutzt bekommt und es geht ihm sehr gut. Er kommt immer mit in den Garten und im geht es gut und er macht einen zufriedenen eindruck. Er ist kein Rupfer und ein sehr aufgeweckter gesunder Graupapagei und seine Besitzer hängen sehr an Ihm. Haben ihn damals in einer Zoohandlung gekauft, er war starker Rupfer und wie die Besitzerin sagt ein hässlicher kahler Vogel aber sie hat in trotzdem mitgenommen und mit viel liebe und Zeitaufwendung hochgepäpelt.
    Das soll kein Befürworten fürs Stutzen sein aber es scheint auch zu gehen.


    Gruß Astrid
     
  18. #37 alpha, 21. August 2004
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2004
    alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Astrid:
    So ein "Postitivbeispiel" in allen Ehren, aber das ist doch nicht aussagekräftig.
    Genauso kann ich sagen "mein Opa hat geraucht wie ein Schlot und ist 90 Jahre alt geworden, und deshlab behaupte ich, dass Rauchen nicht ungesund ist" ;) (ich hoffe, du nimmst mir nicht übel, dass das jetzt ein etwas überzogenes Beispiel ist). Was ich damit sagen will ist, dass nur weil der Papagei nicht krank und unglücklich aussieht, er nicht gleichzeitig gesund und glücklich sein muss.

    kelly_bundy:
    Dir habe ich in deinem anderen Thread bereits Alternativen aufgezeigt, wie du dein Kind schützen könntest (Moskitonetz übers Bettchen, Laufstall, etc. und geregelte Freiflugzeiten, oder sogar ein Vogelzimmer, ....)
    Also, es ist ja nicht so, dass alle nur zerissen werden hier, nicht wahr?

    Soldaten-Ara:
    Also wenn es dir schöner erscheint, deinen Vogel mit zu Bekannten mit zu nehmen, anstatt dass dieser sich mit einer Artgenossin in einer großen Voliere (bessergesagt Vogelzimmer, denn wohl [fast] jede Zimmervoliere wird wohl zu klein sein für einen Ara] dann find ich das schon etwas komisch.
    Ganz abgesehen davon, dass ein Ara alleine nicht toll ist, würde ich doch sagen, dass es für jeden Papageien schöner ist, wenn er nicht nur auf den Menschen angewiesen ist, und jede Minute in der "sein" Mensch nicht bei ihm ist leiden muss.
    Und abhängig vom Menschen ist er dann nicht nur, weil er sonst niemanden hat, sondern weil er mit gestutzen Fügeln sich nicht mal selbstständig überall hinbewegen kann, wo er möchte.
    Nein, also das kann nicht das gelbe vom Ei sein.
    Da frage ich nochmals (alle, die so einen stark menschenbezogenen Vogel haben): Was macht ihr, wenn ihr mal ins Krankenhaus müsst? Oder aus welchen Gründen auch immer ihr gerade mal nicht anwesend sein könnt?
    Der arme Vogel, kann ich da nur sagen. Er wird die Welt nicht mehr verstehen, warum man ihn alleine lässt.... :(
    Ist es da nicht besser und schöner und artgerechter, wenn sich 2 oder mehrere Vögel "haben", und wenn der Mensch nicht da ist (auch wenn er nur bei Bekannten ist) vermissen sie niemanden?? Gibt es wirklich Menschen, die es schöner finden, den Vogel überall hin mitnehmen zu können, und dafür leidet dieser jede Minute, in der der Mensch nicht da ist??
    Ich kann das fast nicht glauben.

    Im übrigen kann ich mich Utena nur anschliessen: Bei mir leben (mittlere) Papageien in der Wohnung mit täglichem Freiflug, mit Innen- und mit Außenvoliere.
    Sie sind also mit mir auch draußen, wenn sie wollen. Nämlich IN der Außenvoliere. Und sie können fliegen!! Und nur weil das so ist, heisst das nicht, dass sie weniger am Familienleben teilnehmen könnten, als wenn sie gestutzt wären.

    Den Eindruck, den ihr teilweise habt, dass die Vögel viel lieber überall hin mitkommen, der täuscht wohl (meine ich).
    Ich denke, wenn die Vögel einen Partner haben, dann würden sie nicht mehr so gerne mitkommen, sondern viel lieber in ihrer gewohnten Umgebung sein, zusammen mit dem Parnter.

    Und nochmal zum Thema Autofahren mit Vogel frei im Auto:
    Es IST verdammt nochmal verantwortungslos. Und zwar nicht weniger, als wenn man betrunken oder sonstwie fährt.
    Wenn der Vogel mal auffliegt (erschreckt, und das tut wohl der zahmste Papagei mal) dann kann die Katastrophe perfekt sein.
    Und was macht der Papagei wohl, wenn ihr mal mit "nur" 30 km/h wo drauf fahrt? ------> *platzsch* an die Frontscheibe!!! (Und dass mir jetzt keiner sagt, "ich pass ja auf, ich fahr nirgends drauf" :k (p.s. Es reicht auch schon ne stärkere Bremsung!)
    Also Leute, ein bisschen Verstand sollte schon da sein, im Umgang mit Menschen und Tieren.

    Eigentlich traurig für mich, dass es solche Diskussionen überhaupt geben muss :(

    Sehr nachdenkliche Grüsse
    Alpha
     
  19. #38 pc-bella, 21. August 2004
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2004
    pc-bella

    pc-bella Futtersponsor

    Dabei seit:
    11. April 2004
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    natürlich kann jeder im Rahmen des Tierschutzes mit seinen Haustieren machen was er will, aber will das Tier das auch? Das ist doch die Frage, die man sich als Halter stellen sollte.
    Eine Zimmer- oder Außenvolliere ist sicher ein Gefängnis im Verhältnis zur Heimat der Tiere, aber in so einem Gefängnis kommt sich ein gestutzer Vogel auch vor und wahrscheinlich noch mehr. Schließlich ist er auf seinen Halter angewiesen, der ihn von A nach B transportiert.
    Hier mal ein Beispiel von einem Grauen:
    Seine Besitzer haben ihn auch die Flügel stutzen lassen und je nach dem, wie der Urlaub geplant war, wurde er auch schon mal mitgenommen. Das Beispiel passierte, als er mal zu Hause bleiben mußte und von der Nachbarin versorgt wurde. Sie geht mittags rüber und sieht ihn nicht. Nach längerem Suchen findet sie ihn in der prallen Sonne auf dem Fensterbrett, von dem der sich scheinbar nicht mehr runtertraute. Der war sowas von happy aus der Hitze rauszukommen, dass er sogar das übliche Zwicken der Nachbarin gegenüber vergaß.
    Ich persönlich finde einen fliegenden Vogel schöner, ansonsten kann ich mir ja einen Affen oder Hund zulegen, wenn ich was laufendes oder kletterndes möchte. Man braucht sich doch nur die Bilder nicht gestutzten Papageien hier im Vorum anzusehen, die dann auch noch verpaart sind. Die machen doch einen glücklichen Eindruck und beschäftigen sich trotzdem noch mit ihrem Halter.
    Meine Mopas sind nicht handzahm, trotzdem freuen sie sich, wenn ich mich bei ihnen im Zimmer aufhalte. Wir hatten mal vorübergehend eine total menschenbezogene Mopadame, die mit unserem Hahn verpaart werden sollte, als seine Partnerin verstorben war. Sorry wenn ich das jetzt so krass rüberbringe, aber sie total anstrengend, für jeden von uns. Es war kein natürliches Verhalten mehr da. Sie ist total ausgeflippt, wenn man nur in ihre Nähe kam und eine gemeinsame Sprache hatten die beiden auch nicht. Selbst unser Hahn hatte zum Schluß von ihr die Schnauze voll. Muss dazu aber sagen, sie konnte fliegen, saß aber am liebsten bei uns auf der Schulter.
    Ist es das was wir wollen? Ein Spielzeug für uns, mit dem wir uns zur Schau stellen wollen? Dem wir dann noch die Flügel stutzen, damit es sich erst recht nicht mehr vor uns retten kann? Was ist denn, wenn ein gestutzter Vogel mit auf den Balkon kommt, auf der Balkonbrüstung herumturnt, sie erschreckt und abstürzt?

    In diesem Sinne...........
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 nudelapache, 21. August 2004
    nudelapache

    nudelapache Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Also ich bin jetzt mal ganz ehrlich. Ich bin ganz klar ein Vogelliebhaber deshalb habe ich auch einen ( ein zweiter folgt bald ).
    Ein Vogelfreund bin ich aber nicht , sonst würde ich überhaupt keinen in Gefangenschaft halten.
    Wie heißt es so schön , Nachfrage fördert das Angebot.


    Gruß Astrid
     
  22. Corinna67

    Corinna67 Guest

    Hi Sascha,


    Da wird sich bestimmt die Behörde und der Vet freuen, wenn ein "Soldat" bei Dir einzieht!! Soldatenara = Anhang A, vielleicht hast Du's vergessen oder weißt es nicht!

    Nicht einfach so anzumelden usw., u.U. Kontrolle Haltebedingungen usw., Einhaltung der Mindestmaße!

    Nicht wollen, dass ein teures Tier wegfliegt, deshalb Flügelstutzen, aber vom Grillteller mitessen lassen! Ich hoffe Du hast genügend Geld, um dann in ein paar Jahren die TA Kosten für einen fehlernährten, organgeschädigten Vogel zu tragen! Die Lösung dafür, dass ein Papagei mit nach draußen kann wäre eine Außenvoliere oder ein großer fahrbarer Käfig und gegen die Einsamkeit während "Herrchen" sich ein Würstchen draußen reinschiebt hilft ein artgleicher Vogelpartner, möglichst von Anfang an! Was hätte Omas Vase bei DEINEM Vogel zu tun, kapier ich nicht ganz!

    Ist das hier ein Fake von Dir oder was willst Du erzählen? Ich kann echt nur mit dem Kopf schütteln und das hat wahrhaftig nix mit Besserwisserei oder mit "in den Krümeln suchen" oder "auf jemandem rumprügeln" zu tun.
     
Thema:

Mal ganz bloede Fragen aber ernste !!!!!!!

Die Seite wird geladen...

Mal ganz bloede Fragen aber ernste !!!!!!! - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  3. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  4. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  5. Zum ersten ersten mal

    Zum ersten ersten mal: Seit sehr langen jahr hab ich ein paar graupis... Gestern war es schon dunkel als ich draussen zu tun hatte und ins helle belichtete Zimmer...