mal ne Frage

Diskutiere mal ne Frage im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Huhu Aga-Verrückte! Ich bin hier zwar "artfremd" (habe 2 Wellis), aber ich hab da eine Frage: Ich habe von einem Freund gehört, dass ein...

  1. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Huhu Aga-Verrückte!

    Ich bin hier zwar "artfremd" (habe 2 Wellis), aber ich hab da eine Frage:

    Ich habe von einem Freund gehört, dass ein Aga-Züchter ihm damals bei der Anschaffung gesagt hat, dass Agas generell niemals zahm werden. Stimmt das?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Anja12,

    das Agas generell nicht zahm werden Stimmt so nicht!

    Sagen wir mal so, es braucht seine Zeit, Geduld, wenn nur 1-2 Paare gehalten werden. Bei einem Schwarm ist dies jedoch fast unmöglich.

    Auch kommt es drauf an, wie alt die Vögel sind oder beim Kauf waren.

    Einzelne Agas werden auf jeden Fall fast genauso zutraulich und zahm wie Wellis, wenn man die Zeit in Sie investiert,
     
  4. kiwi81

    kiwi81 Guest

    hallo anja,
    ich habe moment drei rk davon ist nur einer zahm aber nur weil wir sie am anfang alleine hatten sie wurde relativ schnell zahm die anderen zwei sind scheu aber manchmal habe ich das glück das die auch mal auf meiner schulter sitzen aber erst mußt der zahme einen moment bei mir sitzen die anderen zwei sind ja dann neugierig was der eine dort macht und kommen dazu ich darf natürlich mich nicht viel bewegen sonst fliegen sie mir weg:D oder ich hole dann wenn die freiflug haben die hirsenkolben raus lasse denn zahmen als ersten dran knabbern und meißtens kommen die beiden dazu klappt leider nicht immer;)


    gruß kiwi :0-
     
  5. Guido

    Guido Guest

    Hi Anja
    Willste denn zahme Agas haben ??????? Ich habe LEIDER auch einen der immer zutraulicher wird. Der watschelt auf dem Monitor rum, fliegt auf meine Schulter, und all so Sachen. Agas sind schön wenn wie WILD sind. Ich mag eben keine zahmen Agas.

    Ausserdem biste hier nicht ganz fremd. Wir sind doch ALLE Vogelliebhaber, und wenn Du Rat brauchst, ist immer einer da.

    Wir Agaliebhaber sind ein ruppiges Volk, besonders ich ,dat kann ich nicht erklären, dat muss man LEBEN.

    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     

    Anhänge:

  6. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Hi Ihr und danke für Eure Antworten!

    @Guido: Nein, möche gar keine Agas (also so wunschdenkengemäß schon, aber in der Realität leider kein Platz). Hat mich nur so interessiert. Zahm find ich dann gut, wenn sich ein Vogel ohne Zwang für einen interessiert und neugierig ist. Ich mag das, wenn meine Wellis auf mir rumsitzen und Geschichten erzählen. Machen die aber auch nicht immer.

    Also, danke nochmal!

    Schöhö :0-
     
  7. #6 Christine77, 10. Dezember 2003
    Christine77

    Christine77 Guest

    Was haltet Ihr denn von "handaufgezogenen" Agas?
     
  8. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Christine77,

    kurz und bündig nichts!!


    Wenn man bedenkt das bei ca. 10 Handaufzuchten 50% davon in den ersten Tagen sterben.0l 0l
     
  9. Guido

    Guido Guest

    Hi Christine
    Von Handaufzuchten halte ich nix, es sei denn die Eltern füttern nicht.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  10. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo liebe moderatoren,

    da dieses thema:

    immer mal wieder auftaucht, also nicht nur bei den agas, finde ich, gehört mal ein aufklärender beitrag dazu zu den "faq"s. von jemanden, der handaufzuchten mit anschließender artgerechter vergesellschaftung (mit allen nachteilen) durchexerziert hat.

    nur mal so, als angregung(?).

    gruß,
    claudia
     
  11. kiwi81

    kiwi81 Guest

    hallo anja,
    wie ich gesehen habe hast du heute geburtstag na da muß ich dir herzliche gratulieren [​IMG]
    na und das auf ein freitag da hoffe ich ja das du morgen nicht arbeiten muß alles gute wünsche ich dir

    gruß kiwi :0-
     
  12. Guido

    Guido Guest

    Hi Anja
    Auch von mir herzliche Glückwünsche zum Geburtstag und alles Gute

    Guido :0- :0- :0-
     
  13. Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Bei Aga in Not gibts immer mal wieder zahme Handaufzuchten (meist Vögel, bei denen die Eltern nicht gefüttert haben). Vergesellschaftet man die mit 8 Wochen mit den anderen Singles sind sie nach 12 Wochen (fast) genau so wie die anderen und verparen sich auch so.

    Fast so schlimm (oder schlimmer) als Handaufzuchten sind Agas, die jahrelang alleine waren und deshalb auch grottenzahm sind. Die sind schwerer zu verpaaren, weil sie am Anfang immer beim Füttern aus der Voliere und auf meine Schulter wollen. Das hört aber nach ein paar "Buh"-Rufen auf und dann gucken sie sich irgendwann auch nach anderen Vögeln um.

    Will sagen: hier ist bislang noch nie ein Aga solo geblieben - weder Handaufzucht noch sonstwie fehlgeürägter Aga.

    Bin aber auf jeden Fall gegen die Handaufzucht (außer im Notfall) da sie ja gerade deshalb durchgeführt wird, damit die Leute *ein* zahmes Vögelchen bekommen. Und wie bereits geschrieben - wenn man die Handaufzuchten *früh* in Volieren vergesellschafet, so wie das sein muss zur Partnerwahl, dann sind sie auch nicht mehr so extrem zahm.

    Übrigens geht Zahmheit bei Aga-Hennen oft Hand in Hand mit Aggressivität (zeige mir ob Dein zahmer einzeln gehaltener Aga mich androht oder nicht und ich sage Dir, was für ein Geschlecht es ist!) und Dauereierlegen während die Hähne eher zu Rupfern werden.
     
  14. Christine77

    Christine77 Guest

    Das würde mich auch interresieren : Vor- und Nachteile von handaufgezogenen Agas.
    Habt Ihr welche?

    Hier in Frankreich habe ich gelesen, die Vögel zur Handaufzucht im Alter von 3 Wochen aus dem Nest zu nehmen. Dann hätten die Jungen eine sehr gute Überlebenschance haben und man müsste sie auch nicht so oft mehr füttern.

    Natürlich ist diese Art der Aufzucht "sehr egoistisch". Aber ich habe den Eindruck, dass die wirklich "vernarrten Aga-Besitzer" alle einen Handaufgezogenen haben oder gerne haben würden./?

    Und wie steht es mit der Ethik, wenn man Eier aus dem Nest entfernt, um keinen Nachwuchs zu haben?

    Und wenn doch : ich frage mich die ganze Zeit was Ihr mit dem Nachwuchs macht???
    Verkaufen? Behalten?? Wohin damit???
    Ich bin sicher Ihr seid Tierschützer und wisst was iht tut.

    Aber was machen die ganzen "Amateure", die Besitzer eines Pärchens sind und Nachwuchs erhalten? In einem Käfig, der sicher nicht den Normen entspricht?

    Ich verteidige hier nicht die Züchter, die Agas per Hand aufziehen. Meiner ist wild und fliegt trotzdem im Haus herum. Ich möchte nur gern eine objective und verhältnismässige Diskussion anregen.

    ;) Kirsten
     
  15. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    wenn ich sowas schon lese, geht mir die hutschnur hoch. 0l
    eine gebrauchsanweisung, wie ich ein tier am "praktikabelsten" dem menschen anpasse, ohne rücksicht auf verluste.

    falsch! es ist genau umgekehrt!
    wer diese tiere nicht nur liebt, sondern auch respektiert, lässt sie so natürlich wie möglich - wie es in gefangenschaft eben geht - wachsen, gedeihen und artgerecht leben.

    krummschnäbel sind keine kuscheltiere!

    auch ein grober fehler.
    wenn man die eier einfach entfernen würde, würden die agas sofort neue eier legen.
    man muss "unerwünschte" eier durch kunststoffeier ersetzen, oder die eier anstechen, oder abkochen und die henne für die übliche brutdauer zuende brüten lassen, oder bis sie von selbst die lust verliert.
    das passiert in der natur auch, dass ein gelege z.b. nicht befruchtet ist, oder aus anderen gründen abstirbt .
    ethik ist eine wichtige frage, aber man darf die vögel nicht zu sehr vermenschlichen, sie folgen schließlich ihrem instinkt der arterhaltung.

    viele nicht gewollte gelege könnten verhindert werden, wenn sowohl in der fachliteratur, als auch in den köpfen der zoohändler diese falschinformation der "schlafhäuschen", die in wirklichkeit nistkästen sind, und "höhlen als rückzugsmölglichkeit" korrigiert würde.

    guck dich mal hier im forum um. es kommt selten zum "unerwünschten" nachwuchs hier, und wenn, behalten die vogelhalter die kleinen in der regel.

    hast du schonmal was von zuchtgenehmigung gehört, das ist nämlich alles nicht mal eben so einfach.

    das ist selten. und wenn, machen sie sich hier schlau und legen sich eine größere voliere zu.

    gruß,
    claudia
     
  16. Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Hallo!

    "Das würde mich auch interresieren : Vor- und Nachteile von handaufgezogenen Agas. Habt Ihr welche?"

    Ja, schrieb ich ja schon:
    "Übrigens geht Zahmheit bei Aga-Hennen oft Hand in Hand mit Aggressivität (zeige mir ob Dein zahmer einzeln gehaltener Aga mich androht oder nicht und ich sage Dir, was für ein Geschlecht es ist!) und Dauereierlegen während die Hähne eher zu Rupfern werden."

    "Hier in Frankreich habe ich gelesen, die Vögel zur Handaufzucht im Alter von 3 Wochen aus dem Nest zu nehmen. Dann hätten die Jungen eine sehr gute Überlebenschance haben und man müsste sie auch nicht so oft mehr füttern."

    Eine Überlebenschance haben sie auch früher, die Technik ist sehr weit. bei Großpapageien ist die Handaufzucht schließlich an der Tagesordnung, um höhere Preise zu erzielen. Aber darum geht es nicht. Handufzucht bereitet n der Regel uf die Einzelhaltung des zahmen Teres vor. Und da die Einzelhaltung tierschutzwidrig ist, ist auch die Handaufzucht nicht tierschutzkonform.

    "Und wie steht es mit der Ethik, wenn man Eier aus dem Nest entfernt, um keinen Nachwuchs zu haben? "

    In Afrika wird auch nicht aus jedem Gelge ein Vögelchen - die Natur ist da mitnter viel grausamer als wir hier. Es geht ausserdem auch um Ethik, wenn man die Vögel sich vermehren lässt wie sie möchten (wir haben in unseren Wohnzimmern immer idelae bedingungen, da gibt es keine natürlich Bremse wir Dürre und Nahrungsmangel!). Heißt: es wäre ethisch nicht vertretbar eine Henne dauernd legen zu lassen, denn daran stirbt sie irgendwann. Und es wäre auch ethisch nicht vertretbar, Vogel zu "produzieren", die niemand haben will, weil es zu viele sind.

    "Aber was machen die ganzen "Amateure", die Besitzer eines Pärchens sind und Nachwuchs erhalten? In einem Käfig, der sicher nicht den Normen entspricht?"

    Das gute an Vögeln ist ja: sie legen Eier! Da muss kein Nachwuchs kommen, wenn man nicht will. Ohne Brutkasten kommen oft nicht einmal Eier.

    "Meiner ist wild und fliegt trotzdem im Haus herum. "

    Jetzt sag aber nicht, dass Du nur einen hast!?
     
  17. Christine77

    Christine77 Guest

    Ich freue mich darüber, von Euch prompt engagierte Antworten rhalten zu haben. Ich habe allerdings den Eindruck, den "Hass" der Vogelliebhaber auf mich zu ziehen. Schliesslich befinde ich mich in der Rubrik : "mal ne Frage", und das habe ich auch nur gemacht...

    Ich habe weder einen Aga jemals handaufgezogen oder die Absicht, es zu tun, noch nehme ich die Position der Handaufziehenden ein !

    Ich habe seit 3 Wochen einen Aga, ein Personatus-Männchen. Er war der einzige, letzte Übriggebliebene in einer Tierhandlung. Seitdem habe ich einen zweiten für ihn gesucht, und gestern habe ich endlich ein passendes Weibchen gefunden. Ich wollte ihn doch nicht mit einem Roseicollis zusammensetzen. Ich habe hier in der Gegend keinen Züchter gefunden. Die sind hier nicht so organisiert wie bei Euch in Deitschland. Im entsprechenden französischen Forum hier habe ich nur Kontakt zu einem Züchter von Personantua aus dem Elsass gefunden. Leider bin ich nicht so mobil und disponibel, sonst wäre ich dort hingefahren.

    In meiner Internet-Recherche bin ich auch auf die handaufgezogenen Vögel gestossen.

    Seit gestern habe ich auch eine Volière im Haus. Und dann habe ich mir auch noch ein Pärchen Roseicollis zugelegt.

    Ihr seht, ich bin garnicht so grausam...

    Kirsten:(
     
  18. Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Hallo Kirsten!

    Versteh so ganz Deine Reaktion nicht - ich habe doch nur versucht, Deine Fragen zu beantworten :)
     
  19. Christine77

    Christine77 Guest

    Ja Alexandra, das stimmt, Du hast mir nett und ausführlich geantwortet.

    Es sind die Sätze von Claudia, aus dem Bergischen Land (Und ich komme doch auch aus Heiligenhaus!) :

    -"wenn ich sowas schon lese, geht mir die Hutschnur hoch"

    - "guck dich mal hier im Forum um"

    - "hast du schon mal was von Zuchtgenehmigung gehört"

    - "Jetzt sag aber nicht, dass Du nur einen hast!?"

    Vielleicht bin ich etwas empfindlich, aber ich höre dort Vorwürfe heraus.

    Kirsten
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    nein kirsten,

    das hast du in den falschen hals bekommen.

    diese info hast du gelesen und hier wiedergegeben. also ist es nicht deine eigene überzeugung, ich bin darauf eingegangen. nicht mehr und nicht weniger.

    du wolltest eine sachliche diskussion anregen. wie soll man denn sonst darauf eingehen, wenn man die gegenteilige posion vertritt?

    gruß,
    claudia
     
  22. lilli

    lilli Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    23684 Scharbeutz
    hallo kirsten,

    es ist ein tolles erlebnis, wenn die agas mal junge aufziehen, wenn man die auch ab und zu rausnehmen und mit ihnen kuscheln kann.
    sobald sie dann aber flügge sind, sind sie so scheu, als wenn sie einen nicht kennen würden. :(
    [​IMG]

    (dazu benötigt man in d allerdings eine zuchtgenehmigung.)

    "normale" zahmheit bedeutet, dass die neugierigen geier sich langsam rantasten, wenn man ihnen ein leckerli hinhält, und es dann aus der hand nimmt, dass sie mal am ärmel zupfen und einen ganz intensiv beobachten...
    [​IMG]
    die jungen verkaufe ich entweder auf einer örtlichen vogelbörse oder über direkte kontakte - auch über die vogelzüchterdatenbank vogelzüchterdatenbank

    natürlich können wir die tiere nicht wirklich artgerecht halten, aber sie sollen doch weitgehend ihrer natur entsprechend leben können.

    @ claudia
    der ton macht die musik...
     
Thema:

mal ne Frage

Die Seite wird geladen...

mal ne Frage - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  3. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  4. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  5. Zum ersten ersten mal

    Zum ersten ersten mal: Seit sehr langen jahr hab ich ein paar graupis... Gestern war es schon dunkel als ich draussen zu tun hatte und ins helle belichtete Zimmer...