Mal wieder ein Neuling

Diskutiere Mal wieder ein Neuling im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, bin neu hier, ein 22-jähriges Mädl und mache mir derzeit Gedanken über die Anschaffung von einem Graupärchen. Damit ihr...

  1. Mistery

    Mistery Guest

    Hallo zusammen,

    bin neu hier, ein 22-jähriges Mädl und mache mir derzeit Gedanken über die Anschaffung von einem Graupärchen.

    Damit ihr mich ein bisschen besser kennenlernt erzähle ich Euch einfach mal was sich bereits in meiner Obhut befindet. Das wären:

    - 6 Sugar Glider (+2 Nachwuchs)
    - 2 Kornnattern
    - 2 Geckos
    - 2 Bartagamen
    - 3 Siedleragamen
    - 1 Chamäleon
    - 3 Wasserschildkröten
    - 6 Vogelspinnen
    - 2 Chinchillas
    - 1 Meerwasseraquarium

    Wie ihr seht sind mir Tiere kein Fremdwort, allerdings bin ich auf dem Gebiet der Vogel-/Papageienwelt totaler Neuling (abgesehen von ein paar Wellensitticherfahrungen im Kindesalter :zwinker:)

    Wälze mich jetzt schon seit längerem durchs Internet und habe noch ein paar ungeklärte Fragen.

    Realisierbar wäre bei mir eine Voliere mit den Maßen 2,0 x 1,0-1,20 x 2,0. Das würde ja eher den Mindesmaßen entsprechen und davon halte ich eigentlich nicht so viel. Also ging mir eine Außenvoliere durch den Kopf, weiß nur absolut nichts darüber :huh:

    Vielleicht könnt ihr mir da ein bisschen weiterhelfen!?

    Dass die Grauen Krach und Dreck machen, darüber bin ich mir im klaren. Aber das bin ich eigentlich auch schon von meinen Glidern gewohnt die mich manchmal in den Wahnsinn treiben 8(

    Sowohl die Voliere für draußen als auch die für drinnen würde ich gerne selber bauen. Und da die Grauen ja ganz gerne mal knabbern... wie lässt sich der Bau am besten umsetzen? Holz + Gitter oder nur Gitter?

    Wie sollte die Außenvoliere auch Zwecks Heizung, Unterschlupf etc. aussehen?

    Oh je, da kommen noch sooo viele Fragen 8o

    Schon mal vielen lieben Dank

    LG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Leo2008

    Leo2008 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kongo-Graupapageien

    Hallo ich wollte mal was dir Raten bevor du das Machen tust.
    bei so vielen Tieren die du hast kannst du das vergessen die Brauchen
    fiel zuneigung wenn es geht jede Stunde, Kongo-Graupapageien sind sehr intelligente, sensible Vögel mit einer sehr starken Persönlichkeit.Und
    die zeit hast du nicht die Brauchen das immer.

    MFG.
    Leon
     
  4. Mistery

    Mistery Guest

    Hi,

    danke für die schnelle Antwort. Sei mir bitte nich böse aber die Tiere die ich bisher habe sind überwiegend nachtaktiv, so dass das mit der zeit kein Thema ist. Alle aufgezählten Reptilien sind keine Kuscheltiere und wollen vom Menschen nicht mehr als Futter und ein zu Hause.

    Trotzdem danke für den bestimmt nett gemeinten Rat

    LG
     
  5. #4 Tierfreak, 18. April 2009
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Mistery,

    herzlich Willkommen bei den Graupapageifans :bier:.

    Bei dir geht es ja ähnlich tierisch zu wie bei uns :D.

    Ich finde es gut, dass du dir schon im vorraus so viele Gedanken zur Haltung machst. Eine schöne Außenvoliere wäre wirklich klasse für die Gräulinge :prima:.

    Am besten wäre es, wenn man den Rahmen der Voliere aus Alu bauen wurde und diesen dann verdrahten würde. Alu ist halt nageresistent und trotz auch der Witterung viel besser wie Holz. Wenn du den Rahmen evtl. doch lieber aus Holz bauen möchtest, würde ich dir raten, die Voliere auf jeden Fall von innen zu verdrahten, damit das Holz weitestgehend vor Nageattacken verschont bliebt :zwinker:.
    Es gibt auch fertige Volieren-Bausätze, mit denen man eine schöne Außenvoliere basteln kann. Schau doch z.B. mal hier und hier.

    Zumindest ein Teil der Außenvoliere würde ich überdachen, damit die Vögel bei starker Hitze/Sonne oder Regen auch einen schattigen bzw. trockenen Bereich in der Außenvoliere aufsuchen können. Ein Teil des Dachs darf aber auch ruhig nur vergittert sein, damit die Grauen bei Bedarf auch mal im Regen duschen können, was viele Vögel sehr gern tun.

    Das Fundament sollte möglichst für Untermieter wie Mäuse und Ratten undurchdringlich sein.
    Als Untergrund kann man z.B. dafür gut Betonplatten verlegen und diese in Betonrandsteine einfassen und darauf den Volierenrahmen befestigen.

    Wichtig wäre bei ganzjähriger Außenhaltung auch ein beheizbarer Schutzraum im direkten Anschluß an die Voliere, damit die Tiere sich je nach Witterung darin zurückziehen und aufwärmen können. Es gibt verschiedene Möglichkeiten solch ein Schutzraum zu heizen, vielleicht gibst du der einfach halber mal im Zubehörforum "Heizung" in die Suche ein, da dürften einige Lösungen zu finden sein :zwinker:.
    Der Schutzraum sollte für 1 Paar Graue mind. 1 qm Grundfläche haben, mehr ist natürlich immer von Vorteil.

    Bei ganzjähriger Außenhaltung wäre es vor allem für nachts sehr empfehlenswert, wenn man die Voliere mit mind. ca. 5 cm Abstand doppelt verdrahten würde, damit Räuber wie Marder, Katzen usw. einen aufgeschrecken und am Gitter hängenden Grauen nicht durchs Gitter verletzen können.

    Unser Chris hat gerade von seinem Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] berichtet, vielleicht schaust du zur Anregung auch mal hier in sein Thema rein :zwinker:.
     
  6. #5 DerGeier20, 18. April 2009
    DerGeier20

    DerGeier20 Guest

    Sorry gehört jetzt nicht zum Thema!
    Wusste nicht was Sugar Glider sind, darum hab ich mal gegoogelt! Die sind ja echt voll süß! Wie kommt man denn zu solchen Tieren?
    Beneide dich sehr um deine Tiere, wollte selber gerne eine Regenbogenboa haben, dies wurde uns von dem Vater meines Freundes aber verboten.
    Hast du Fotos von deinen Tieren?

    Zu Graupapageien wurde dir ja schon viel gesagt. Wenn noch Fragen offen sind, sind wir immer gerne bereit diese zu beantworten!

    LG
     
  7. Mistery

    Mistery Guest

    Super, danke.

    Da hab ich jetzt noch einiges zu lesen und zu überlegen 8o Da kann einem schnell mal der Kopf rauchen :?

    Auch so viele Tiere? Wenn Du willst kannst ja mal berichten, oder mir sagen wo ich nachlesen kann was Du so hälst. Find es immer interessant zu sehen was andere so halten und ein bisschen Erfahrungen auszutauschen.

    Klar hab ich Bilder von meinen Rackern. Wenn gewünscht einfach melden. Von den Glidern hab ich zur Zeit auch Nachwuchs. Die sind zum Knutschen :D

    So aber wieder zurück zum Thema.

    Wie ist es denn mit der Zucht. Man sollte ja ein gegengeschlechtliches Paar halten. Da ist Nachwuchs ja nie ausgeschlossen, allerdings benötigt man doch eine "Zulassung" und züchten möchte ich eigentlich gar nicht.

    Gibt es irgendwelche bekannten oder auch nicht so bekannten Anlaufstellen wo ich Graue herbekomm. Dachte eigentlich nicht an Babys, was für mich auch heißt nicht unbedingt vom Züchter. Ich denke es gibt genug Graue die ein neues schönes zu Hause suchen und auch verdienen.

    LG
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 DerGeier20, 19. April 2009
    DerGeier20

    DerGeier20 Guest

    Ich(wir) habe nur 2 Graue, aber die machen schon sehr viel arbeit.
    Im Benutzerprofil kam man nachlesen was die anderen für Tiere haben (meistens). Du kannst in deinem Profil auch Fotoalben erstellen. Hab ich auch gemacht, kannste ja mal schauen und dann selber sowas erstellen, für deine Tiere.
     
  10. #8 Tierfreak, 19. April 2009
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2009
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Stimmt, gleichzeitig wäre es zusätzlich empfehlenswert, wenn sie auch blutsfremd sind, also keine Geschwister wären. Wenn man es später doch mal wieder Erwarten auf Nachwuchs ankommen lassen würde, bräuchte man so halt keine Inzucht befürchten und diese verhindern ;).

    Das stimmt auch, zur Zucht von Papageien benötigt man eine Zuchtgenehmigung, die man beim zuständigen Veterinäramt beantragen kann. Ohne Zuchtgenehmigung bekommt man halt keine Ringe, mit denen die Küken zum einen wegen der Psittakoseverordnung als auch aus artenschutzrechtlichen Gründen gekennzeichnet werden müssen.
    Mit Zuchtgenehmigung ist man auch berechtigt, für die Küken einen Herkunftsnachweis ausstellen zu dürfen, welche man den Käufern der Küken mitgeben muss, damit sie die Küken ordnungsgemäß anmelden können und den legalen Erwerb der Tiere nachweisen können (Papageien sind in Deutschland generell meldepflichtig, egal ob man damit züchtet oder sie nur privat hält).

    Zusätzlich muss man für die Zuchtgenehmigung einen geeigneten Quarantäneraum vorweisen können, auch das Fachwissen wird geprüft, bevor man die Genehmigung bekommt :zwinker:.

    Wenn du keinen Nachwuchs möchtest und deine Grauen doch mal Eier legen sollten, könntest du die frisch gelegten Eier auch gegen Kunsteier austauschen oder sie abkochen und nach dem Abkühlen wieder unterlegen. Danach lässt man die Henne dann auf den präparierten Eiern weiter ihr Brutgeschäft verrichten.
    Wenn der Termin der eigentlichen Schlupfes verstrichen ist, verlässt die Henne meist von allein das Gelege, welches dann entfernt werden kann.

    Man sollte halt nie ersatzlos Eier wegnehmen, da die Hennen die fehlenden Eier meist sofort nachlegen, was die Hennen auf Dauer halt schwächen würde.

    Ich würde mal die diversen Internetanzeigen durchforsten, dort werden eigentlich regelmäßig Abgabe-Graue angeboten, auch Paare sind dort schon mal mit dabei.
    Auch in unseren Kleinanzeigen und im Vermittlungsforum könnte man stöbern, ob evtl. mal was passende dabei ist :zwinker:.

    Hm, damit meintest du sicher mich, oder :D.

    Ja was hab ich denn so schönes :~:

    2 Graupapageien
    2 Mohrenkopfpapageien
    4 Nymphensittiche
    2 Wellis
    2 Kanarien
    10 Hühner inkl. Hahn
    2 Kaninchen
    1 Hund
    4 Katzen
    2 Ratten
    2 Axolotl
    1 Aquarium
    1 chinesische Dreikielschildkröte (in einem separaten Extra-Gehege mit kleinem Teich im Garten)
    sowie ne gemischte Fischtruppe in unserem größeren Teich
    (in unserem anderen kleinen Naturteich hausen mehr die einheimischen Bewohner wie Molche, Frösche, Eidechsen und Co.)

    Hoffe ich hab nix vergessen :).
     
Thema:

Mal wieder ein Neuling