Mal wieder Vergesellschaftung

Diskutiere Mal wieder Vergesellschaftung im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, habe sehr lange nicht geschrieben, weiß nicht, ob sich noch jemand dran erinnert. :-) Wir haben seit Oktober zu unserem Chici die Lilly...

  1. Nobody

    Nobody Guest

    Hallo,
    habe sehr lange nicht geschrieben, weiß nicht, ob sich noch jemand dran erinnert. :-)
    Wir haben seit Oktober zu unserem Chici die Lilly geholt. Seit anfang des Jahres sind sie auch zusammen in einem Käfig und das klappt auch recht gut. Lilly ist leider immer noch recht scheu, kommt nicht auf die Hand. (Sie wurde vorher nur Aussenvoliere ohne großen Menschenkontakt gehalten mit einem Grauen, der sie unterdrückte).
    Sie konnte anfangs nicht fliegen und hat eine Fußfehlstellung. Das mit dem Fliegen hat sich sehr gebessert, sie ist jetzt recht gut unterwegs und kann auch schon gezielt landen.
    Mit Chico ist es nicht die große Liebe, aber sie tolerieren sich. Kleine Rangeleien ohne starkes Beissen sind doch noch normal, oder?
    Was kann man noch machen, das Lilly zutraulicher wird und auch auf die Hand kommt?

    Danke, liebe Grüße,
    Anne und Jan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hummel123

    Hummel123 Guest

    1. VIEL Geduld,
    2. VIEL Geduld, und drittens Leckerchen und irgendwann, mit guten Zureden und entsprechendem Willen, dann klappt das auch, so hat es zumindest bei uns geklappt, bei ihr mit großem Erfolg und bei ihm bessert es sich von Tag zu Tag, jedoch wird es wohl so kommen, dass sich das Tier eine Bezugsperson sucht.

    Ich drücke Euch die Daumen,
     
  4. fisch

    fisch Guest

    Hallo Anne und Jan,

    kann auch nur sagen: Geduld und nochmals Geduld.
    Mit der Zeit wird es auch was werden.
    Kleinere Raufereien sind normal und kommen in der besten Grau-Ehe hin und wieder mal vor :zwinker:
     
  5. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Bei unserem coco habe ich jeden Tag so 2 Stunden vor dem Käfig gesessen ich habe ihm was vorgelesen, mit ihm erzählt und auch habe ich ihm was vorgesungen.
    Irgendwann, als er nicht mehr ganz so große Angst vor der Menschenhand hatte, habe ich meine Hand in seinen Käfig gehalten ohne ihm dabei zu nahe zu kommen.

    Irgendwann hat er sich dann mal an meine Hand getraut.
    Aber nur berührt.
    Erst ein halbes Jahr später ist er das erste Mal darüber gelaufen.
    Von diesem Tag an ging es bergauf.

    Auch Lilly wird eines Tages Vertrauen fassen, da bin ich mir ganz sicher.
    Sie braucht halt ganz viel Zeit.
    Die mußt du ihr geben.
    Es kann sehr, sehr lange dauern. Vielleicht auch Jahre.
     
  6. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Anne,

    Ja - das ist schonmal viel besser als nichts! Streit gibt es bei Papageien immer; sozusagen täglich ;-)

    Wenn sich zwei Graue wirklich überhaupt nicht riechen können, erkennst du das sofort. Die gehen dann aufeinander los (bzw. einer auf den anderen) und verbeissen sich so böse, dass du einschreiten und sie mit Gewalt auseinander reissen musst. Und dann die wie Schwein blutenden Wunden pflegen :-( Ich habe bei sowas schon öfter mal den 'Ringrichter' spielen müssen (und dabei auch meine Wunden abbekommen).

    Wie schon geschrieben: 1. Geduld 2. Geduld 3. Geduld ;-)

    Und niemals aus Ungeduld dem Vogel zu nahe treten. Sondern aus einer Entfernung, die das Tier nicht ängstigt, erstmal ruhig mit ihm quasseln. Wenn der Vogel zu dir Vertrauen fasst, dann kommt er schon von selbst auf dich zu. Andersrum wird da niemals ein Schuh draus.

    Das sind halt sture und misstrauische Viecher, bei denen man nichts zwingen kann. Aber genau deshalb lieben wir sie doch - oder ???

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Anne und Jan,
    ich kann mich dem vorher geschriebenen nur anschliessen. Bei unserem Julius hat es auch lange gedauert bis er auf die Hand kam.
    Du mußt Lily ganz genau beobachten und dabei feststellen wo ihre Distanzgrenze ist. Diese Grenze muss man auch respektieren und wenn sie Vertrauen zu Dir fast, dann wird die Distanz immer kleiner werden. Auch ich hab mich mit einem Stuhl in die Nähe des Käfigs gesetzt und immer ganz leise mit ihnen geredet. Nach und nach kamen sie von selbst immer näher und hörten mir zu. Ich finde es ganz wichtig, dass man ihnen den ersten Schritt der Annäherung läßt. Das kann schon mal Wochen, Monate oder noch länger dauern, aber dafür ist dann das volle Vertrauen da.

    Wir haben auch immer gedacht, dass unsere Julius und Lilly sich nicht besonders gut verstehen. Täglich ist bei uns mehrfach Streit angesagt, aber in den letzten Wochen haben wir sie auch mehrfach beim "knutschen" erwischt und ich kann gar nicht sagen, wie sehr wir uns darüber gefreut haben.

    Das wird bei Euch auch schon noch, aber die Geduld wird manchmal auf eine harte Probe gestellt! Aber das wird schon noch, schließlich respektieren sich Eure Grauen ja auch.

    Ganz liebe Grüße
    und toi toi toi
    Kati
     
  9. #7 Choijoomi2000, 23. Februar 2006
    Choijoomi2000

    Choijoomi2000 Guest

    Ich habe viel vorgelesen, gesungen, mir oft durch die Haare gefahren (damit der Vogel keine Angst vor der Bewegung hat)... mein Freund durch die Haare gefahren und im Gesicht gestreichelt, damit sie die Bewegung auch kennt und keine Scheu hat. Fast jedes Telefonat habe ich vorm Käfig geführt, da die Papas ja auch neugierig sind und die Aufmerksamkeit auf sich lencken wollen. Irgendwann kommt das dann von selber. Bei mir ging es eigentlich mit den Haaren los. Ich habe lange Haare und der Papa hat sie zu sich rein gezogen und durch seinen Schnabel und so fing das dann an. Aber auch viel viel Geduld.

    Lg

    Selina
     
Thema:

Mal wieder Vergesellschaftung

Die Seite wird geladen...

Mal wieder Vergesellschaftung - Ähnliche Themen

  1. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  2. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  3. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  4. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  5. Vergesellschaftung Gimpel

    Vergesellschaftung Gimpel: Hallo liebe Vogelfreunde, ich besitze einen europäischen Gimpelhahn von 2015. Habe mir heute ein Henne und Hahn (blutsfremd) von 2017 gekauft, da...