Malika

Diskutiere Malika im Edelsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, hier die Geschichete von Malika: Sie ist lt. vogelkundigem TA zw. 5 - 6 Wochen alt. Vor 1 1/2 Wochen erhielten wir einen Anruf,...

  1. #1 Spaßvogel, 27. Juni 2004
    Spaßvogel

    Spaßvogel Guest

    Hallo,

    hier die Geschichete von Malika:

    Sie ist lt. vogelkundigem TA zw. 5 - 6 Wochen alt.
    Vor 1 1/2 Wochen erhielten wir einen Anruf, daß ein großer, grüner und flugunfähiger Sittich in der Mülltonne aufgefunden wurde.
    Der Vogel saß in eim Karon mit Kuscheldecke, in die er reingekrochen war, als wir ankamen.
    An den Knopfaugen und der Tatsache, daß er keine Körner enthülsen konnte, erkannte ich den Jungvogel.
    Malika war ohne jegliche Scheu. Sie kam sofort auf meine Schulter und nahm Papgeienhandaufzuchtfutter auf. Sie knabberte an meinem Ohr und spielte mit meiner Kette.
    Der Vogel ist unberingt. Es läge die Vermutung nahe, daß er aus der in Wiesbaden stammenden Wildpopulation käme, wäre er nicht in der Mülltonne aufgefunden worden. Dagegen spricht auch das absolut zahme VErhalten.
    Meine Vermutung ist, daß ein Halter ohne Zuchtgenehmigung ein Jungtier entsorgen wollte.
    Am nächsten Morgen waren wir beim TA. Der Vogel ist vorbeugend gegen die Papageienkrankheit (wg. Ordnungsamt) geimpt worden, sowie entwurmt und gegen Parasiten vorbehandelt worden.
    Inzwischen bekommt sie gek. Nudeln, Reis, Kartoffeln zerdrückt mit gek. Karotte gemanscht und jeweils das Aufzuchtfutter drüber. Keimfutter fängt sie auch an zu knacken. (Sieht sie ja auch von meinen anderen Vögeln)

    Einmal ist sie flatternd gegen das Fenster geflogen, ich habe sie wieder hingetragen und gegen die Scheibe geklopft. Dann habe ich sie mit dem Schnabel dranklopfen gelassen. Sie flog danach sofort wieder auf die Fensterbank und untersuchte die Scheibe mit Schnabel und Fuß. Seitdem hat sie Scheiben als Begrenzung begriffen.
    Aus ihrem zwar großen, aber eben Wellensittichkäfig (provisorisch) ist sie gestern ausgebrochen und in die Küche geflattert. Dort konnte ich sie morgens auffinden, wie sie die Töpfe nach Nahrung untersucht hat :D

    Frage: Bei Unmut knurrt sie und die Pupillen werden ganz klein. Es gibt aber auch jede Menge glucksende Laute und nebendiesem ganz tiefen Knurren ein ganz helles. Habt ihr Tipps zur Lautäußerung?

    Gruß Linda
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,
    In der Tat, ein so zahmer Vogel ist unmöglich eine Wilvogel. Alle Fälle von gefundenen Jungtieren die ich kenne sind sehr reserviert gegen Menschen und zunächst auch Futtersorten die nicht dem Freilandfutter entsprechen.

    Welches Arschloch wirft einen lebenden Vogel in die Tonne?

    Gruesse,
    Detlev
     
  4. #3 Spaßvogel, 28. Juni 2004
    Spaßvogel

    Spaßvogel Guest

    Hallo Detlef,

    da hast Du recht - Ärsche gibts!

    Meine 2 Beiträge vorher im Forum waren sehr vorsichtig formuliert.
    Der Grund dafür war, daß ich nicht wußte ob ich für Halsbandsittiche Cites brauche.
    Für das Ordnungsamt die Psittakosevorbehandlung - dokumentiert.
    3 x habe ich versucht Malika zu melden. 1 x mit dem TA als Zeugen - das Tier hat schließlich keinen Ring. Da niemand abgenommen hat zu den normalen Öffnungszeiten habe ich hiermit der Form genüge getan.

    Sollte ich im nächsten Jahr Probleme bekommen - ich werden mit Zähnen und Klauen um Malika kämpfen!!!!

    Der nächste Grund war, ich war anfangs unentschlossen ob das Riesenbaby mit meinem zarten Ziegensittich und dem Rest der nicht unerheblichen Bande harmonieren würde.

    Du hast geschrieben, daß Du Erfahrung mit Fundvögeln hast. Berichte mal. Hier oder über priv. Nachricht bzw. Email: gerlinde.schmuck@t-online.de Alle Infos werden benötigt.

    Hast Du noch andere Vogis außer Wellis? Bist echt der erste Mainzer, den ich hier im Forum treffe! Überhaupt scheint unser Kreis hier sehr selten vertreten zu sein :(

    Gruß Linda
     
  5. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,
    Na ja, ich finde Vorsicht ja auch gut. Aber ich kenne keinen, wirklich keinen Grund der das Wegwerfen lebender Tiere rechtfertigt.

    Halsis sind wie Wellis und Nympfen was den Schutzstatus angeht völlig unproblematisch. Geht alles ohne Cites.

    Viel mehr Erfahrung hab ich nicht. Etwa um diese Jahreszeit kommen bei mir gehäuft Meldungen von verletzt gefundenen Freilandhalsis (Brutzeit ist zuende) die Probleme sind immer gleich: Scheu vor Menschen, schlecht an das übliche Gefangenschaftsfutter zu gewöhnen. Auch Vögel die länger in menschlicher Obhut bleiben, z.B. ein Weibchen das mit einer Flügelverletzung (Greifvogel) in einer Voliere gelandet ist hat dieses Jahr gebrütet, ist aber immer noch Scheu. Für mich ein Grund warum die Haltung von frisch gefangenen Vögeln werder erstrebenswert noch tierschutzgerecht ist. Das sollten Ausnahmefälle bleiben.

    Nein, nur 5200 Halsis im Freiland. ;-)

    Gruesse,
    Detlev
     
  6. #5 HansWilhelm, 30. Juni 2004
    HansWilhelm

    HansWilhelm Mitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    5200, ist das der Bestand in Deutschland?
     
  7. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,
    Ja 5200 Ist der Bestand ca. Ende 2003.

    Gruesse,
    Detlev
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Malika